Xbox Series X: Microsoft kommentiert die PS5-Demo und listet aufgebohrte Games

7
Unreal Engine 5 Nanite
Die NANITE Technologie erlaubt scheinbar unendlich detailreiche Spielwelten || Bild: Epic Games

Nach der Vorstellung der Unreal Engine 5, welche parallel als Tech-Demo der Sony PlayStation 5 hergehalten hat, ist nun auch Microsoft rasch mit Kommentaren zur Stelle.


Anzeige

Phil Spencer, der Leiter der Xbox-Sparte strafte die PlayStation 5 aber nur mit Ignoranz. In einem Tweet gratulierte er lediglich Epic zur beeindruckenden Unreal Engine 5. Er freue sich schon darauf, die Innovationen der Engine gemeinsam mit den Entwicklern der Xbox Game Studios für die Xbox Series X umzusetzen.

Eine klare Spitze feuerte hingegen Aaron Greenberg ab, welcher für das Marketing der Xbox-Sparte zuständig ist. Der Microsoft-Manager erklärte, er könne es nun gar nicht mehr abwarten, die Unreal Engine 5 endlich auf der leistungsfähigsten Konsole der Welt zu erblicken. Das damit keinesfalls die PlayStation 5, sondern die Xbox Series X gemeint ist, dürfte jedem klar sein.

Unreal Engine 5 Revealed! | Next-Gen Real-Time Demo Running on PlayStation 5

Nun denn, das sind aber natürlich die üblichen Sticheleien, die sich Unternehmen wie Microsoft und Sony gegenseitig an den Kopf werfen. Tatsache ist aber ohnehin, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis wir Spiele zu Gesicht bekommen, die von der Unreal Engine 5 profitieren. Denn erst ab 2021 wird sie Entwicklern frei zur Verfügung stehen. Epic hat immerhin bereits bestätigt, dass der Battle-Royale-Shooter „Fortnite“ 2021 zur Unreal Engine 5 wechseln werde.

Microsoft listet Games, die für die Xbox Series X optimiert werden

Parallel hat Microsoft im Übrigen eine Liste veröffentlicht, welche die Spiele enthält, welche für die Xbox Series X optimiert wurden – eine ähnliche Liste bietet man ja auch für die Xbox One X an. Allerdings ist die Liste ganz offensichtlich überarbeitungswürdig, denn beispielsweise fehlt „Cyberpunk 2077“, obwohl der Entwickler CD Projekt Red die Unterstützung der Xbox Series X und Smart Delivery bereits bestätigt hat.

Xbox Series X optimiert
Microsoft schlüsselt auf, welche Games für die Xbox Series X optimiert sind

Laut Microsoft werde man die Liste ständig erweitern, um Gamer auf dem neuesten Stand zu halten. Wir sind gespannt, wann Sony nachziehen wird. So dürften Spieler es begrüßen, wenn auch die Japaner ein ähnliches Feature wie Smart Delivery einbinden, um so Doppelkäufe überflüssig zu machen.

7 KOMMENTARE

  1. Das mit „The Last of Us II“ ist so erst einmal falsch: Das Spiel ist klar als Current-Gen-Titel erkennbar – im Vergleich zu dem ersten Material von „Halo Infinite“ oder „Hellblade II“ sieht man den Unterschied deutlich. Richtig ist aber, dass die Xbox Series X dadurch erst einmal ein wenig gebremst wird, dass alle First-Party-Games auch für die One kommen.

    Welche Konsole sich besser verkauft, kann einem als Verbraucher doch völlig schnuppe sein, es sei denn man will sich an Fanboy-Kriegen beteiligen – wichtig ist nur, dass die Verkaufszahlen hoch genug sind, damit alle wichtigen Multiplattform-Spiele erscheinen. Und das wird bei sowohl PS5 als auch Xbox Series X der Fall sein.

    Aktuell ist eben klar, dass die Xbox Series X mehr Leistung hat (was auch Sweeney in keinster Weise infrage stellt, weil es schlichtweg Blödsinn wäre). Der übt sich lediglich in Marketing, weil man eine Partnerschaft mit Sony hat und spricht deswegen erst einmal nur über die PS5 – logisch.

    Am besten wird man, wie aktuell, beraten sein, wenn man beide Konsolen daheim hat: Die PS5 für Exclusives und die Xbox Series X wegen der höheren Leistung für Multiplattform-Spiele in besserer Qualität. Also das gleiche Szenario eben, das wir aktuell mit PS4 Pro und Xbox One X haben.

    • „Aktuell ist eben klar, dass die Xbox Series X mehr Leistung hat (was auch Sweeney in keinster Weise infrage stellt, weil es schlichtweg Blödsinn wäre).“

      Ich muss dem definitiv widersprechen. Klar ist, die Xbox hat mehr Grafikleistung. Allerdings sehe ich einen sehr großen Vorteil in der Architektur der PS5. Wenn man sich mal anschaut was Herr Cerny da mit seinem Team gezaubert hat, das ist ziemlich beeindruckend.

      Sobald die Entwickler das in PS5-Exclusives effizient umsetzen können, wird das mit Sicherheit State-of-the-Art. Das wird allerdings nur für Exclusives gelten, da sich Multiplatformtitel mit Sicherheit nicht die Mühe machen werden das gezielt umzusetzen.

      Zudem macht es einen großen Unterschied, wie die Kerne getaktet sind in welcher Anzahl, eine reine TFLOPS Angabe ist da alleine nicht aussagekräftig.

  2. Die Xbox kann noch so leistungsfähig sein trotzdem fehlen die guten Spiele … mir fällte bis auf Halo keines ein warum ich mir extra ne Xbox holen sollte. Dagegen stehen God of war, Horizon Zero Dawn, The Last of us … also die können sich bekriegen wie sie wollen. Diese Generation wird es so sein das ich nur ne so kaufe, bisher hatte ich immer beide aber die Xbox steht fast immer nur rum. Eigentlich schade, hochwertiger aufgebaut und den besseren Controller hatte bisher immer die Box, schade das sie bei den Games so schwächen.

    • Bei den Games sehe ich das ähnlich, ein sehr wichtiges Kaufargument für die Xbox ist aber in meinen Augen der Game Pass – da bekommt man dann alle First-Party-Titel im Abo und hat über die Flatrate auch so extrem viel Stoff zum Zocken.

      Was die First-Party-Spiele betrifft, muss MS definitiv stark aufholen, da fällt mir leider auch kein einziges ein, dass ich in den letzten Jahren ansatzweise so begeistert hätte wie z. B. ein „God of War“.

      Bei mir wechselt es z. B. immer: Eine Zeit habe ich fast nur an der Xbox One X gespielt, weil ich mir alle Multi-Plattform-Spiele wegen der besseren Technik dafür kaufe. Aktuell spiele ich aber vor allem „Persona 5: Royal“, vorher war „God of War“ dran und auch „Yakuza 5“ will ich noch durchspielen – also hat die Xbox weniger zu tun.

      Am Ende bin ich aber immer froh beide zu haben und werde das die nächste Generation genau so handhaben :-). Übrigens zähle ich zur Minderheit, die den DualShock 4 lieber mag als den Xbox-Controller, bei mir liegt er besser in der Hand.

  3. Ähm…. ich sehe nicht wo da gestichelt wurde und warum führende Microsoft Manager hier die PS5 bewerben sollten, wo sie doch im Wettbewerb mit der PS5 stehen.

    Dies Listen wird hoffentlich auch bald ältere Spiele der Xbox One enthalten.

    • Na ja, sein Hashtag und der Kommentar, der quasi sagt „Ach na ja, ganz nett, aber wartet mal wie die Engine auf einer wirklich leistungsfähigen Konsole aussieht!“ sind schon eine Spitze – ist aber normal, das machen sowohl Microsoft als auch Sony gerne. Aktuell hat MS eben mehr Material um anzusetzen, zum Launch der PS4 / Xbox One war es damals Sony (etwa das Video zu Gebrauchtspielen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein