Samsung: Dritte Kino-Installation eines „Cinema LED Screens“ abgeschlossen

1
Samsung
Samsung "Cinema LED Screen" Kinoinstallation in Thailands Hauptstadt Bangkok
Anzeige

Samsung hat einen weiteren Kinosaal mit einem „Cinema Screen“ LED-Display ausgestattet. Diesmal in Thailands Hauptstadt Bankok. Der „Cinema Screen“ ersetzt das klassische Projektions-System und ist eine der ersten Display-Lösungen für Kinos, die nach den Standard des DCI zertifiziert wurde.


Anzeige

Am 5.Oktober wurde das nunmehr dritte Cinema-Screen-Projekt abgeschlossen. Im Rahmen einer Veranstaltung gaben Samsung und die Major Cineplex Group die Partnerschaft bekannt. Der mit mehr als 110 Kinos und 668 Leinwänden größte Kinobetreiber Thailands wird den Cinema LED Screen in einem 200 Plätze umfassenden Kinosaal installieren. Nach diesem „Pilot-Projekt“ sollen noch weitere Premium-Kinos in der Region mit Samsungs „Cinema LED Screen“-Technik umgebaut werden. Bislang konnte Samsung nur in seinem Heimatland Südkorea erfolgreich die innovativen Kino-Displays installieren. Der Sprung in ein Drittland ist ein wichtiges Signal, stellt es doch die erste Kooperation in einem Exportmarkt überhaupt dar. Der Plan ist ganz klar: In den nächsten Monaten und Jahren sollen die „Kino-Installationen der Zukunft“ auch nach Europa und den USA kommen. Das System soll Vorteile für Kinobetreiber und Zuschauer bieten.

Rahmenloses Design

Zum einen können Kinosäle in verschiedenen Größen mit „Cinema LED Screens“ ausgestattet werden. Die einzelnen Segmente (Cabinets) geben dem Betreiber verschiedene Möglichkeiten die Leinwand zu installieren. Durch das rahmenlose Design entsteht ein nahtloses Gesamtbild. Keine störenden Kanten zwischen den einzelnen Panels, egal aus welcher Entfernung der Zuschauer auf den „Cinema LED Screen“ blickt.

11 Jahre Dauerbetrieb ohne Einschränkungen

Zudem bietet die Leinwand ein homogenes Gesamtbild mit guter Helligkeitsverteilung und einem hohen Kontrast. Die Helligkeitswerte bewegen sich im Bereich von 500 cd/m² (nits) und liefern damit die perfekte Voraussetzung für hochauflösende 4K-Wiedergaben mit High Dynamic Range (HDR). Diese Merkmale bescheren den „Cinema LED Screens“ als erste Display-Lösung für Kinos überhaupt eine Zertifizierung nach DCI (Digital Cinema Initiatives) Standard. Übrigens: Kinobetreiber müssen sich wohl keine Gedanken über die Lebensdauer der Displays machen. Der Cinema LED Screen soll ganze 100.000 Nutzungsstunden seinen Dienst verrichten. Das entspricht elf Jahren im 24/7 Dauerbetrieb.

Samsung: Dritte Kino-Installation eines „Cinema LED Screens“ abgeschlossen
4 (80%) 1 Bewertung[en]

1 KOMMENTAR

  1. Hm, also sind anscheinend auch manche Kinobetreiber der Meinung, dass Bildschirme besser sind als Projektoren.

    Sage ich ja auch schon lange. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here