Amazon Prime Video hebt die Drosselung auf

12

Amazon hat sich endlich ein Herz gefasst: Man habt die Drosselung der Streaming-Qualität für Prime Video wieder auf.

In der Corona-Krise preschten einige EU-Politiker nach vorne und legten Streaming-Anbietern wie Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix eine Drosselung der Bitrates nahe, um die Infrastruktur des Internets zu schonen. IT-Experten kritisierten diesen Schritt teilweise scharf, da er unnötig sei und an der Struktur des Internets vorbeigehe. Dennoch kamen die Streaming-Anbieter, darunter auch Amazon, dieser Forderung gerne nach – bedeutete der Schritt der Bitrates für sie sicherlich auch Kosteneinsparungen.

Netflix gab dabei aber bereits im Mai 2020 bekannt, dass die Drosselung aufgehoben wurde. Ende Juni zog dann auch Disney+ nach. Auch jener Streaming-Dienst ist nun wieder in voller Qualität verfügbar – also auch mit 4K-Auflösung und Dolby Atmos. Nun soll auch Amazon nach und nach die Drosselung bei Prime Video wieder aufheben. Der Hintergrund für die Drosselung war die Annahme der EU-Politik, dass während der Corona-Krise mehr Leute im Home-Office arbeiten und z. B. Dienste für Videokonferenzen nutzen. Man wollte Engpässe und Störungen bei den Kapazitäten verhindern.

Amazon hat aber mitgeteilt, dass man dennoch in den einzelnen Ländern die Kapazitäten des Netzes beobachten wolle. Ob dies notwendig ist, darüber kann man sich streiten, wie wir ja schon eingangs angemerkt haben. Erwähnten möchten wir an dieser Stelle auch, dass Amazon Prime Video bald eine neue Funktion erhält – einzelne Nutzerprofile.

Amazon Prime Video: Alles wieder beim Alten

Nun kann man Amazon Prime Video jedenfalls laut dem Unternehmen wieder mit vollen Bitrates nutzen. Ein guter Schachzug, denn die Bildqualität kommt unserer Meinung nach ohnehin nicht ganz an Disney+ oder Netflix heran. Offen ist nun noch, wie es mit Apple TV+ weitergeht. Auch Apple reduzierte die Qualität – sogar deutlich drastischer als konkurrierende Anbieter. Zu einer Aufhebung der Drosselung hat sich Apple aber leider noch nicht geäußert.

12 KOMMENTARE

  1. Es schon werkwürdig wie Streaming Anbieter auf vordringen von EU-HINTERBÄNKLERN eingehen,wo die sich sonst doch nicht von der Politik reinreden lassen,achja mann konnte ja ganz legal seine Kunden bestehlen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.oder Wie nennt man das man für etwas bezahlt hat,z.b.4kuhd gekauft und nur hd erhalten?

  2. Apple 4k TV sendet immer noch gedrosselt! Sound Ist nur in Stereo. Außer Dolby Atmos. Was ich zwar nicht ganz nachvollziehen kann! Dolby Digital Plus wird zur Zeit nicht ausgeworfen!

  3. Also es soll mit der App „Developer Tools Menu“ gehen. Schauste hier … https://youtu.be/XTAMj7f6A4k

    Ich hab aber ganz einfach die Statistik meiner Fritzbox genommen (siehe Twitter). Das reicht, um die benötigten Bandbreite des laufenden Videostreams grob einschätzen zu können. Ich meine, dass son Apple 4k Stream vor Corona nicht (oft) unter 30 Mbit/s gerutscht ist…

  4. Das ist schon mal gut. Dann ist ja fast alles wieder beim Alten. Apple TV+ habe ich aktuell nicht abonniert und ich gehe mal davon aus, dass die sich nicht lange die Blöße geben weden, als Einzige noch zu drosseln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein