Die eigene Filmsammlung: Ein überflüssiges Relikt?

79
Ergibt es noch Sinn, Filme auf Disc zu horten?
Ergibt es noch Sinn, Filme auf Disc zu horten?

Die physische Filmsammlung wirkt mittlerweile aus der Zeit gefallen. Doch gibt es vielleicht noch gute Gründe für das Sammeln?

Wer erinnert sich nicht an „den einen Film-Nerd“ im Bekanntenkreis, der immer die neuesten VHS-Kassetten, LaserDiscs, DVDs oder Blu-rays besessen hat und die erste Anlaufstelle für einen Filmabend gewesen ist? Vielleicht seid ihr genau jener Cineast ja „damals“ selbst gewesen. Ein randvolles Regal mit Filmen, das war vor 20, ja sogar vor 10 Jahren, noch etwas Besonderes, mit dem nicht jeder aufwarten konnte. Perfekt, wie man nicht auf das Fernsehprogramm angewiesen war und seine Favoriten gemeinsam aus dem Regal pickte.

Was früher Bewunderung erntete, sorgt heute insbesondere bei der jüngeren Generation eher für mitleidige Blicke: Warum noch einen Haufen Plastikmüll ansammeln, der ohnehin nur Platz blockiert? 2021 verfügt potenziell jeder über eine gigantische Film- und Seriensammlung für jeden Geschmack: Das Abonnement von Streaming-Anbietern wie Amazon Prime Video, Disney+ oder Netflix genügt.

Zu VHS-Zeiten war der Kauf von Filmen noch etwas Besonderes
Zu VHS-Zeiten war der Kauf von Filmen noch etwas Besonderes

Doch ist damit das Sammeln von physischen Medien vollkommen obsolet geworden? Für die meisten Zuschauer dürfte das tatsächlich zutreffen. Statt einen neu erschienenen Film für 30 Euro auf UHD Blu-ray zu erwerben, um ihn sich ein- bzw. zweimal anzusehen und dann als Staubfänger im Regal stehen zu haben, zahlt das Gros der Verbraucher lieber für mehrere Monate den Streaming-Anbieter der Wahl mit seiner gesamten Bibliothek.

Die klassische Sammlung hat noch ihre Daseinsberechtigung

Trotzdem hat so eine klassische Filmsammlung zum Anfassen noch für Enthusiasten ihre Daseinsberechtigung. Zum einen ist man nicht von der Verfügbarkeit bei Streaming-Anbietern abhängig. Denn gerade wer gerne ältere oder unbekanntere Filme konsumiert, guckt da regelmäßig bei den Streaming-Anbietern in die Röhre. Auch hat so eine eigene Filmsammlung noch eine „Persönlichkeit“. Besucht man einen Freund oder auch einen neuen Bekannten, erfährt man möglicherweise viel über ihn, wenn man seine Sammlung durchstöbert – und entdeckt spontan Gemeinsamkeiten und Gesprächsanlässe.

Die persönliche Filmsammlung ist sozusagen „kuratiert“. Zumal es auch für sich einfach Spaß machen kann: Auf der Suche nach der besten 4K-Version eines Films vergleicht man internationale Versionen unterschiedlicher Vertriebe, entdeckt womöglich abweichende Schnittfassungen, neues Bonusmaterial und spezielle Auflagen. Wer gezielt einen Film aus dem Regal nimmt, wählt vermutlich auch bewusster seine Abendunterhaltung aus, als wenn durch die Empfehlungen bei Netflix und Co. gezappt wird.

Amazon Prime Video Profile
Amazon Prime Video und Co. ersetzen für viele Zuschauer die Filmsammlung im Regal

Dazu kommen freilich die technischen Vorteile einer Ultra HD Blu-ray: Verbesserte Kompression, verlustfreie Tonspuren und eben (im Idealfall) reichhaltiges Bonusmaterial. Kommt noch eine ästhetische Aufmachung dazu, stellt man sich manchen Film möglicherweise einfach gerne ins Regal. Streaming und eine Filmsammlung müssen sich ja auch nicht gegenseitig ausschließen: Manch einer kauft seine Lieblingsfilme weiterhin gerne auf Disc, konsumiert Popcorn-Kino für den einmaligen und kurzweiligen Genuss aber via Stream.

Klar ist aber, dass es unbestritten früher einen anderen Status innehatte, wenn man Hunderte von Filmen daheim zur Verfügung hatte – heute ist dies eben im Gegensatz zu etwa den 2000er-Jahren nichts Besonderes mehr. Wie sieht es denn bei euch aus? Sammelt ihr noch Filme in einem Regal? Oder habt ihr den Kauf von Discs reduziert bzw. aufgegeben? Haben Downloads und Streaming euer Konsumverhalten beeinflusst? Ist so eine physische Filmsammlung für euch etwas Bewundernswertes, auf das man stolz blicken kann? Oder geratet ihr da eher ins Fremdschämen, weil der Besitzer nicht mit der Zeit gegangen ist?

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

79 KOMMENTARE

  1. Hier ein YouTube Video zum Thema angebliches Aussterben physischer Medien, speziell bei Warner und Universal.
    https://www.youtube.com/watch?v=tEW_YFVN52U
    Unter dem Video sind auch noch zwei sehr relevante Artikel zum Thema verlinkt.
    https://deadline.com/2020/01/universal-warner-bros-form-home-entertainment-joint-venture-1202831261/
    https://www.mediaplaynews.com/deg-panel-transactional-business-still-hardy-and-poised-for-takeoff/?hilite=%27Eddie%27%2C%27Cunningham%27
    Daraus geht klar hervor, dass physische Medien zwar gegenüber Streaming an Boden verlieren, aber offensichtlich noch immer klar profitabel und nicht in Gefahr sind, komplett auszusterben.

  2. Die Antwort auf Ihre Frage ist ganz einfach: in Tübingen wollen man in den Neunzigern eine Retrospektive der erfolgreichsten Kassenschlager der letzten Jahre machen.

    Die Nachfrage bei den Filmverleihfirmen hat die erschütternde Erkenntnis zu Tage gefördert, dass die Filme kurz nachdem sie aus dem Verleih genommen wurden vernichtet wurden!

    Bei Streaming werden Filme, die geringe Zugriffszahlen haben, sicher auch gelöst, so dass sie nicht mehr verfügbar sind. Darüber hinaus ist nicht jeder Titel bei jedem Streamingdienst verfügbar, so dass die Sache auch ganz schön ins Geld geht!

  3. Hey, vor a. 40 Jahren habe ich mir den ersten Videorekorder gekauft. Damals musste ich mich noch für ein System entscheiden und habe damals VHS gewählt. Dann wurden Filme aus dem „Fernsehen“ aufgenommen, bei Werbung vorgespult und alles auf einem Endgerät angeschaut, welches heute keinerlei Qualitätsmaßstab mehr im Ansatz erreicht. Über die Jahre sammelten sich so 300 VHS Kassetten (mit je 2 Filmen) an, dazu kamen einige Kaufvideos. Auch hatte ich später einen DVD-Player, der über die Jahre dem technischen Fortschritt angepasst wurde. Nun wurden alle Filme auf DVD umgestellt. Dann irgendwann kam die BD und jetzt 4K.Indessen gibt es keine VHS-Kassetten mehr (seltene Filme wurden digitalisiert) und bald DVD, BD und 4K Sammlung umfasst ca. 3000 Filme.
    Je nach Stimmungslage wird ein Film zum Ansehen ausgesucht. Wenn ich ab und zu probiere ich diesen Film dann in einem Streamingdienst zu finden, ältere oder besonder Filme anschauen möchte (z. B. Filme bestimmter Regisseure oder Schauspieler) ist meine Sammlung erste und einzige Wahl.
    Sicherlich werden die Streamingdienste auch diese Lücke irgendwann schließen. Ich bin überzeugt, dass die Sammlung von Hardware im Heim ein Auslaufmodell ist, wie bei der Musik. Nur Nostalgiker trauern der Audiokassette nach, die damals eine SUPER Berechtigung hatte.
    Ich werde diesen „Endzustand“ allerdings nicht mehr erleben. Bis dahin müssen auch Streamingdienste erlauben, ohne eine teure Mitgliedschaft einzelne Filme anzuschauen.

  4. Ich bin jetzt mit 86 Jahren mehr denn je mit meinem physischen Bild-und Tonmaterial beschäfftigt. Videos seit 1980 auf VHS, DV, DVD, BluRay und 4KBluRay original und sogar auf 100GB-Rohlingen selbstgebrannt. Tonaufzeichnungen seit 1954 auf Tonbändern, Audiokassetten, Minidisc und CD.
    In meinem Computerzimmer digitalisiere ich jetzt noch täglich so viel wie möglich davon auf inzwischen sehr viele 4Terra-Festplatten. Doppelt hält zunächst mal besser. Ich hoffe, dass meine Kinder, Enkel und Urenkel und auch viele meiner technisch gleichgesinnten Freunde einiges davon weiterhin aufbewahren werden. Auch auf meinem YouTube-Kanal „schollis disco“ veröffentlich ich jetzt noch zusätzlich unter „Nostalgie Nr.1 bis inzwischen Nr.58 vieles davon, denn wer weiß, ob nicht doch vieles von meiner physischen Sammlung nach mir doch in einem großen Müllcontainer verschwindet…

  5. Vielleicht hab ich es ja überlesen, aber ich glaube keiner hier hat bisher den ökologischen Aspekt beleuchtet (Jaa, jetzt rollen wieder viele mit den Augen!!)
    Ein Datenträger verursacht 1 mal Ressourcenverbrauch, ein gestreamter Film jedesmal wenn er gestreamt wird, und das nicht zu knapp!
    Einen Datenträger kann ich verschenken, verleihen, verkaufen oder -was ich bevorzugt tue-selbst gebraucht kaufen.
    Wenn man wie ich seine Filme mehrmals ansieht gibt es keine Alternative zum Datenträger, und deshalb kommt Streaming für mich absolut nicht in Frage.

    • Ich überlege gerade, ob der Stromverbrauch des 4K Blu-ray Players im Endeffekt höher ist, als der der Server und Internet-Schnittstellen beim Streaming. Wäre mal interessant in Erfahrung zu bringen. Jedoch läuft der Player nur, wenn ein Film abgespielt wird, die Server stehen ja meist rund um die Uhr zur Verfügung, auch wenn hier je nach Tageszeit sicherlich Ressourcen skaliert werden. Netflix hat erst vor Kurzem seine „Öko-Kampagne“ vorgestellt, diese soll aber frühestens 2022 in Angriff genommen werden. Und solang alles über AWS zur Verfügung gestellt wird, wird die ökologische schwarze 0 sicherlich nicht erreicht. So viele Wind- und Solarparks kann Amazon gar nicht hochziehen, wie sie für ihre Datacenter benötigen.

  6. Ich besitze eine Sammlung von 1071 DVDs, 833 Blu Rays ,darunter 23 uhd,s sowie streams 108 davon 15 uhd,s .gute Filme werden von mir weiterhin auf Scheibe gesammelt da streaming immer qualitativ schlechter abschneidet,es werden die Daten begrenzt und dts Tonspuren sind totale Fehlanzeige, weiterhin gibt es keine 7 Kanal Tonspuren .Wer unbeschnitten ohne Datenreduzierung seinen Film mit gutem Bild und uncompremierten Ton genießen möchte greift zur blu-ray +4kuhd.
    Serien hingegen werden nur noch gestreamt.Vhs hatte ich auch ,aber das ist lange her und spielt keine Rolle mehr.

  7. Meine Sammlung von über 10.000 Filme aus aller Welt (Ich habe die Filme immer da gekauft, wo sie produziert auch wurden) habe ich aufgegeben und bin auf digital umgestiegen.

    Gründe:

    1. Meine Wohnung ist zu klein + ich habe eher einen minimalistischen Einrichtungsstil
    2. Teilen mit der Rest der Familie. Meine Geschwister und Eltern können auf meine digitale Sammlung von deren Heim zugreifen.
    3. Wenn ich vollen Kino-Sound genießen möchte, dann kommen gleich die Nachbarn vorbei. Von daher spielt Sound keine so große Rolle.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mal ne Lizenz verliere, scheint mir eher gering. Sie ist mit Sicherheit da, aber ganz ehrlich, dann habe ich und der Rest für 3.99 Spaß am Film gehabt und ist dann ok.

  8. Seit Mitte der 90er sammle ich Filme auf Disc-Medium. LaserDisc, DVD, HD-DVD und Blu-ray. Für UHD fehlt mir derzeit das Geld. VHS habe ich kaum besessen, war nie so mein Medium.
    Ich habe ungefähr 2400 Filme in meiner Sammlung und mehrere hundert Musik-, Doku- und Special-Interest-Titel auf Disc.
    Zwar habe ich auch Netflix und Amazon Prime, nutze aber beide kaum.

    Warum kaufe ich noch physische Medien?
    1. weil ich die Filme besitzen will und nach meiner Erfahrung BDs immer noch besser aussehen als 1080p-Streams oder Downloads.
    2. weil es, das wurde im Text ja auch erwähnt, obskure Titel kaum im Stream oder per Download zu finden sind.
    3. Sprachauswahl und – das besonders – Untertitelauswahl.
    Beides ist nicht immer so verfügbar, wie ich es gerne hätte.
    Ich bestelle viele Titel aus dem Internet, versucht mal einen Zugang zu ausländischen Streamingdiensten ohne zusätzliche Kosten z.B. für VPN-Dienste zu realisieren.
    Viel Erfolg.

    Und was ist mit den im Ausland lebenden Menschen. Können die ohne Probleme im Gastland die Filme in „ihrer“ Synchronisation schauen?

    Alles Dinge, die in meinen Augen nicht unbedingt für Stream / DL sprechen.

  9. Ich kaufe weiterhin ausschliesslich optische Medien, organisiere und streame sie über meinen Plex Server und behalte die Disks als Backup.

    Für mich steht das sammeln und „besitzen im Vordergrund. Das bietet streaming nicht und bei VoD ist für mich der DRM Schutz das Problem, das es verunmöglicht eine konsolidierte Mediathek anzulegen. Ich will meine Filme ja nicht auf 5 verschiedenen Plattformen verteilt haben.

    Werde für mich also die UHD und bluray Disks so lange kaufen wie es sie gibt.

  10. Ja, ich bin „dieser eine Nerd“ in meinem Bekanntenkreis… Heimkinopioneer aus VHS-Zeiten und habe dabei schon so ziemlich alles mitgemacht… Sammlung mit über 6000 DVDs, BRs, HD-DVDs und UHDs steht derzeit im Keller… Laserdiscs und VHS sind nur noch vereinzelt als Erinnerung an vergangene Zeiten vorhanden.

    Ich liebe es nach wie vor, meine Filme zu sortieren, karegorisieren und einfach zu „sammeln“ ich kaufe was ich liebe, was ich sehen will und worauf ich einfach nur neugierig bin… da ist vom Stummfilm bis zum High-End Marvel-Blockbuster so ziemlich alles dabei… gerade im Anime- oder Horrorbereich wird es abseits des Mainstreams und unter diversen deutschen Schnittauflagen aber schwierig was passendes im Streaming zu finden, hier versuche ich die seltenen Boutiquelabel Auflagen welche weltweit erscheinen bei Zeiten mitzunehmen.

    Ich streame auch auf Amazon, Sky, Netflix und Disney… das ist nett und praktisch für Serien, oder irgendwelche B-Movies die schaut man zumeist eh nur einmal an und dann ists gut.

    Ich denke nicht, das das Ende hier schon erreicht ist… 4K wird uns noch eine Zeitlang begleiten, was danach kommt, wird man sehen…

  11. Ich habe eine recht umfangreiche Sammlung mit etwa 700 Blu-rays um mein Kellerheimkino zu befeuern. Hauptsächlicher Bestandteil der Sammlung sind 3D Blu-rays, Filme mit guter Bild und Tonqualität (Action-, Sci-Fi-Filme, etc.) und Lieblingsfilme. Sport, Serien, Komödien und mittelmäßige Filme (z.B. Netflix-Standardkost) werden per Streaming konsumiert, meistens im Wohnzimmer auf kleinem TV.

    Auch wenn die Sammlung schon seit 2009 wächst, somit vor dem Streaming-Boom, wird sie immer noch erweitert und das hat folgende Gründe:
    – bessere Qualität in Bild und Ton (was im Heimkino einfach wichtig ist)
    – sofortige und ständige Verfügbarkeit
    – unabhängig von Internetverfügbarkeit

    Da wir hier auf 4kfilme.de sind stellt sich vielleicht die Frage warum keine UHD Blu-rays:
    Qualitätsunterschied zur Blu-ray zu gering oder teilweise nicht vorhanden (z.B. Ton-Downgrade) und dann dafür leider zu teuer. Bringt eine 4K-3D-Blu-ray raus und ihr habt mich im Boot (bitte nicht schimpfen, ich weiß viele können mit 3D nichts anfangen, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen 😉 )

    • Bin ich ganz bei Dir! Finde auch die Kombi Packs mit 4k und 3d Blu Ray super. Alita ist da ein prima Beispiel.

  12. Ich habe eine recht umfangreiche Sammlung mit etwa 700 Blu-rays um mein Kellerheimkino zu befeuern. Hauptsächlicher Bestandteil der Sammlung sind 3D Blu-rays, Filme mit guter Bild und Tonqualität (Action-, Sci-Fi-Filme, etc.) und Lieblingsfilme. Sport, Serien, Komödien und mittelmäßige Filme (z.B. Netflix-Standardkost) werden per Streaming konsumiert, meistens im Wohnzimmer auf kleinem TV.

    Auch wenn die Sammlung schon seit 2009 wächst, somit vor dem Streaming-Boom, wird sie immer noch erweitert und das hat folgende Gründe:
    – bessere Qualität in Bild und Ton (was im Heimkino einfach wichtig ist)
    – sofortige und ständige Verfügbarkeit
    – unabhängig von Internetverfügbarkeit

    Da wir hier auf 4kfilme.de sind stellt sich vielleicht die Frage warum keine UHD Blu-rays:
    Qualitätsunterschied zur Blu-ray zu gering oder teilweise nicht vorhanden (z.B. Ton-Downgrade) und dann dafür leider zu teuer. Bringt ne 4K-3D-Blu-ray raus und ihr habt mich im Boot (bitte nicht schimpfen, ich weiß viele können mit 3D nichts anfangen, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen 😉 )

  13. Meine Film- und Seriensammlung auf optischen Disks ist mit hunderten von Filmen und tausenden von Serienfolgen so gut, wie ich sie mir leisten kann und sie zu bekommen ist. Wenn ich von etwas Fan bin, so dass ich es noch mehrmals gucken möchte, versuche ich, es in möglichst guter Qualität auf Disk zu haben. Wer sich da vollkommen auf Streaming verlässt, wird garantiert irgendwann böse Überraschungen erleben.
    Andererseits streame ich auch Inhalte, zum Teil, um sie kennenzulernen, wie im Kino auch, und zum Teil, weil gerade zu viele Serien, von denen ich Fan bin, ganz oder teilweise nur über Streaming zu haben sind.

    • Sehe ich 100 Prozent so. Was ich mehrmals sehen möchte, kaufe ich auf Disc – um mal was zu schauen reicht mir Streaming. Aber als VoD kaufe ich nur Inhalte, die es nicht in guter Qualität auf Disc gibt, etwa The Orville, die nur auf DVD physisch veröffentlicht wurde.

      • In solchen Fällen kaufe ich mir manchmal einen Kaufstream zum Gucken und die DVD-Version für’s Bonusmaterial und als Notfall-Backup. Das habe ich z. B. bei Elementary so gemacht und bei The Orville selbstredend auch.

  14. Streaming ist für mich die komfortabelste Lösung.
    Früher viel gesammelt und mit DVD angefangen, blu-ray viel mitgenommen, aber jetzt mit UHD die komplette Lust am Sammeln verloren.
    Letztendlich schaut man dann die wenigsten Filme überhaupt ein zweites mal an, so dass ein Sammeln nur Platz und Geld kostet.
    Und keine Ahnung, wie oft ich schon Star Wars, Indiana Jones, usw. schon hätte kaufen müssen, um jeweils die gefühlt beste Version in Händen halten zu dürfen. Da vermutlich die UHD das letzte phys. Medium für Filme und Co. sein wird, könnte man jetzt als Neuling super einsteigen. Aber ich bin da raus.
    Und prinzipiell komme ich mit der Qualität von Netflix, Amazon und AppleTV ganz gut zurecht. Manchmal muss man Abstriche hinnehmen, aber nicht alles braucht eine endgeile Qualität. Zumal der Gap zwischen sehr gutem Streaming und einer UHD oft gar nicht so groß ist. Aber das ist mein rein subjektives Empfinden.

  15. Ich liebe meine Filmsammlung! Aber da wir jetzt umziehen, trenne ich mich doch von ca. 80% davon. Schweren Herzens, aber das ganze hat dann doch überhand genommen die letzten Jahre. Werde mir wohl noch ab und an ne UHD gönnen, aber möchte nicht mehr alles einfach kaufen, nur um des Sammelns Willen.

  16. Hallo. Ich nutze beides. Disc (BR / DVD) und stream. Pragmatischster Grund? Manche Dinge, die ich z. B. Bei Amazon für Prime online kaufen kann, sind nur in deutsch verfügbar (Filme / Serien / Anime). Da ich eher Freund der englischen Sprache bin, hole ich mir die Sachen auf Scheibe. Und viele Sachen bekomme ich ich einfach nicht im Stream (Anime / alte Filme / Trickfilme aus meiner Jugend) . Und ja, ich liebe es, auf dem Trödel einfach mal durch Boxen voller DVD zu stöbern um mir einen Film auf 2 vielleicht mitzunehmen. Natürlich vorher in die Datenbank gucken (mir reicht flickrack), ob ich ihn schon habe. Hier stehen zur Zeit um die 250 DVD und 70 BlueRay.

  17. Streaming ist vergleichbar mit einem Burger bei mc Donalds. Man konsumiert schnell was weg ohne große auf Qualität zu achten und das wars! Leider ist ein Grossteil der Jugend (und mein Schwager) so abgestumpft, das diese nur noch wegkonsumieren und solche Leute kann man nicht mehr begeistern, was traurig ist. In meinem Heimkino lass ich mich mitreisen und in eine andere Welt führen in der ich mich fallen lasse. Qualitativ gibt es bei Streaming max Atmos, aber hauptsächlich 5.1. bis jetzt gibt es per streaming weder dts:x, noch dts hd Master Audio 7.1 Mixe, welche je nach Film besser klingen als der undynamische Streaming 5.1 Brei. Wenn mein pana9004 zusammen mit meinem Laser Beamer ein 4k Bild auf die Leinwand nagelt, dann ist das ne andere Liga als ein Streaming bild. Mir ist schon klar das die Labels am liebsten keine Datenträger mehr raus gehen wollen, denn per streaming haben die volle Kontrolle! Für absolute Kontrolle würden Google und co am liebsten über Leichen gehen. Ich denke Discs werden langfristig ein Nischenprodukt. Selbst kaufe ich nur Highlights auf Disc. Kommt immer auf den Titel an und die technische Umsetzung. Ich gehöre noch zu dem Schlag, was ich gekauft habe, will ich in den Händen halten. Für virtuelle Titel Geld ausgeben würde ich nicht weil mir dies zu unsicher wäre wegen der Rechteinhaber. Dann ändert sich was und dann ist ein gekaufter Titel ersatzlos gestrichen. Alles schon vorgekommen. Aber nicht mit mir.

  18. Ich bleibe beim sammeln der Filme auf DVD die ich gut finde…mittlerweile bin ich bei knapp 900 DVD angekommen Tendenz steigend… Blu ray hab ich nur wenige vielleicht 10 und streaming Dienste nutze ich nicht

  19. Da ich viel 3d schaue, kaufe ich sehr viel auf Scheibe. Aber auch 4k Scheiben kaufe ich. Ist bei mir auch so so ein Ritual. Abends den Film aussuchen, alles hochfahren und dann den Film genießen.

  20. Ich besitze eine katalogisierte Sammlung von ca. 300 Filmen (Tendenz steigend) und habe drei Streaming-Abos mit der Familie.
    Eine Disc hat einfach so viele Vorteile aus meiner Sicht.
    1) Man weiß, was man hat: Ich nutze zwar auch Letterboxd, um meine gesehenen Filme zu protokollieren. Aber wenn man einen Film nur gestreamt hat, erinnert man sich evtl. weniger daran, als wenn man ihn physisch gekauft hat. (Von dem fluktuierenden Angebot beim Streaming ganz zu schweigen…)
    2) Wenn man einen Film auf Disc schaut, trifft man eine Entscheidung: nicht selten stehe ich Abends vor dem Regal und überlege worauf ich Lust habe. Wenn ich dann einen ausgewählt habe, dann ist die Entscheidung getroffen und man bricht nur ab, wenn man zu müde ist. Denn um den Film bei einer Disc zu wechseln, gibt es eine Bewegungshürde. Beim Streaming existiert diese nicht, da die Fernbedienung griffbereit liegt. Streaming ist also auch stark von der Laune abhängig.
    3) Eine physische Filmsammlung ist offline: wer hat das in Deutschland nicht schon mal erlebt. Im ersten Moment alles normal. Im nächsten ist das Internet weg. Und dann noch an einem Freitag Abend. Natürlich kann man Filme auch downloaden. Aber die Auswahl ist oft geringer als eine Filmsammlung und man muss auch entsprechend vorher den Film heruntergeladen haben. Die physische Sammlung ist für solche spontanen Notfälle allzeit gewappnet.
    4) Eine physische Sammlung symbolisiert deine Hingabe zur Kunst des Bewegtbilds: Mein Lieblingsregisseur ist Denis Villeneuve. Und obwohl ich z.B. „Sicario“ langweilig finde, habe ich nun seit letzten Monat auch den Film auf Blu-Ray und damit alle seine Filme (die in Deutschland verfügbar sind) in meiner Sammlung. Ich hatte mir auch letztes Jahr eine 15-Film Hitchcock-Kollektion für 45 € geholt. Und ich hole auch mittlerweile vermehrt Filme, die ich zuvor nicht gesehen habe (z.B. „Fast Color“, „La Flor“ und „Orbiter 9“). Eine Streaming-Bibliothek zeigt dir hingegen, was der Algorithmus dir rät zu gucken.

    ABER, es gibt für mich dennoch ein entscheidendes Manko für in Deutschland: **Ich finde es immer wieder enttäuschend, wenn ich einen Film sehen möchte, und dieser nie in Deutschland erschienen ist. Oder das er zwar als Stream erschienen ist, aber nicht auf physischen Medien (und ich spreche hier nicht von Streaming-Originals). Andere Länder haben auch physische Versionen von dem Film, besitzen jedoch einen anderen Regionscode. Dieser Schutz ist meines Erachtens zumindest bei älteren Filmen (min. 3-5 Jahre) hinfällig!**

    • Sehe ich genauso.
      Für Film- und Serienfans sind guten Englischkenntnisse ein enormer Vorteil, vor allem, weil man sich optische Scheiben ja auch privat legal importieren kann.
      Regionalcodes sind wirklich eine bescheuerte Idee. Zum Glück sind die auf Blu-rays relativ selten und für 4K-Blu-rays abgeschafft.

  21. Ich besitze etwa 1520 Filme im Bereich DVD, Blu-ray und 4K UHD, aus allen möglichen Genren. Benutze aber auch Netflix, Amazon Prime und meine Frau hat für sich Disney+ für ein Jahr hinzu abonniert. Ich liebe meine Filmsammlung genau wie meine Frau. Es hinterlässt eine Art Stolz Herr über so viele Möglichkeiten der Unterhaltung zu sein. Einen Film in den eigenen Händen zu halten, sich Special Editions anzusehen und Mediabooks zu bestaunen. Das kann für mich eine digitale Sammlung niemals ersetzen. Einzig der Platz wird dadurch radikal geschrumpft. Ein kleines Manko im einem sonst so schönen Hobby. Früher sammelte man halt Briefmarken. Schade das so eine Filmsammlung irgendwann der Vergangenheit angehören wird. Ich hoffe auf noch viele Jahre in munterer Leidenschaft. Ich denke im Endeffekt macht es die Mischung aus Streaming und Filmsammlung aus, die den Gesamtbestand ausfüllt und so schafft man es ein wenig Platz zu sparen. Nicht dass man vor lauter Filmen keinen Wohnraum mehr zur Verfügung hat. Ich entdecke manchmal Filme im Streaming die ich noch nicht kannte, oder mir persönlich jetzt nicht unbedingt ins Regal stellen würde, so jedoch trotzdem ansehen kann.

  22. Ich besitze auch eine Sammlung mit zur Zeit etwas über 300 Filmen und Serien auf Blu Ray oder DVD. Ich werde meine Sammlung auch in Zukunft weiter vergrößern. Ich finde es sehr schön, denn die Filme bedeuten einem ja auch etwas. Zumindest geht es mir so.
    Ich habe zwar auch 2 Abos bei Streaminganbietern, aber meine Sammlung ist mir viel wichtiger und es macht auch viel Spaß, wie ich finde.
    Außerdem hat man tatsächlich immer ein Gesprächsthema. Warum hast du gerade diesen Film gekauft? Bedeutet er dir was? So viele Fragen, es wird nie langweilig.

  23. Ich habe ca 250 DVDs bei mir zu Hause. Ich kaufe ca 2 Filme alle 2 Monate. Da es immer Filme von 1920 bis max. 1990 sein sollten.

    Ich habe noch ein Amazon Prime Abo und da ca. 15 Filme. Ich Gelegentlich lege ich weiter da noch ein paar FILME an.

    Aber ich liebe es Unabhängigkeit zu haben vom WLAN Empfang. Ausserdem kann man so alte Filme bei Prime etc. nicht bekommen da es da nur die neuesten oder neueren Filme gibt gibt. Leider werden da auch einige Filme einfach nicht mehr Eingestellt.

    Daher bin ich froh über eine eigene DVD Sammlung zu Hause.

  24. Besitze rund 900 filme auf Dvd/Blu-Ray/4K UHD. Über 130 auf Apple 4K TV. Da ich platz mäßig immer weniger habe, fand ich mit Apple 4K TV immerhin eine gute Erweiterung meiner Sammlung.

    Vor einigen jahren staunten Kumpels und Verwandte echt nicht schlecht, als sie meine vielen Filme sahen. Inzwischen sagen viele aber, ich sollte doch lieber Nezflix usw nutzen. Da sage ich meist, dass ich eben überwiegend zu jeder zeit die beste Qualität möchte. Da ich oft filme gleich bei Erscheinung kaufte, sind Filme bei Amazon Video oder Netflix oft uninteressant für mich, da ich ja vieles eh schon in meiner Sammlung habe.
    Ich sammle weiter meine für mich besonderen Lieblingsfilme und alles was ich eben unbedingt zuhause stehen haben möchte. Verschenke hin und wieder auch DVDs wovon ich zb die Blu-Ray habe oder bei den 4K UHD Discs, schenke ich gerne dann zb meiner Freundin die beiliegende Blu-Ray.

  25. Ich bin absolut kein Fan von Streaming und Co.
    Dann stelle ich an dem Tag fest, an dem ich meinen Lieblingsfilm oder Serie sehen möchte, dass der Dienst ihn nicht hat oder aus dem Programm genommen hat.
    Das kann mir in meiner Sammlung nicht passieren. Und wenn man die Sammlung archiviert (bis zu 24 Filme in einer Packung, die dann nur Platz von 5 Normaöhüllen benötigt) bekommt man einiges unter. Auch qualitativ sind die physischen Medien um einiges besser.
    Und man ist nicht von Rechteinhabern abhängig. Einmal erworben kann man so oft und wann man will seine Filme ansehen, momentan kann man recht günstig von DVD auf Bluray umstellen. Teilweise nur 5€ pro Bluray und in neuester Abtastung, die so schnell nicht in dieser Qualität bei Streamingdiensten zu finden sein wird. Leute, wenn ihr weiterhin das Streamen unterstützt, werden wir in 10 Jahren nur noch Pay TV haben und für jeden Müll extra zahlen.

  26. Habe knapp 700 Filme hier, aber mich persönlich haut Streaming nicht vom Hocker. Habe es immer wieder mal mit Probeabos probiert. In diesem 1-Monat-Probeabo habe ich nicht einen einzigen Film geguckt. Nur mal mich etwas umgeschaut und dann wieder gelangweilt geschlossen. Zu 98% kenne ich diese Filme bereits und die Filme exklusiv nur für Netflix sind zwar schon mal ganz interessant, aber für evt. 6 Filme im Jahr, dafür ein Abo abschließen? Nä. Einzig DAZN wäre noch interessant. Aber da die ja die Premier-League wieder an Sky abgegeben haben…sollen aber auch demnächst mehr Bulli zeigen. Dann würde ich wieder auf den DAZN-Zug aufspringen. Was mir vor allem bei den Film-Streaming-Dienste fehlt, ist der Highend-Sound in deutsch für mind. 7.1. Habe ne 7.2.4 hier im Auro-Setup. Wat will ich da mit Netflix & Co?

  27. Nach Jahren des „digitalen Sammelns“ bin ich inzwischen wieder zum „physischen Sammeln“ übergegangen. Die Qualität einer UHD und selbst einer BluRay ist fast immer höher als Streaming. Insbesondere bei Farb- und Helligkeitsverläufen siehts im Streaming oftmals zu grob gestuft aus und holt mich jedes Mal aus dem Film raus.
    Hängt natürlich auch vom Equipment ab, aber einen hochwertigen Arcam AV-Receiver, versorgt von einem Oppo UDP UHD-Player an einem Dynaudios 5.1 Set mit Streaming zu versorgen wäre verschenktes Potential im High-End Bereich.
    Des Weiteren gibt es dann auch kein: „Diese Woche fliegen diese und diese Filme aus dem Streaming raus“ mehr
    Von daher wächst und gedeit meine Film-Sammlung im Regal wieder fleißig an.

  28. Ich sammele immer noch. Aber nicht alles. Nur Spezial Editions. Steelbook, Mediabook, Digipack ultimativ Editionen.
    Ich habe mit VHS angefangen zu sammeln.
    Das Film in der Hand zu halten und die Regale anzusehen, mag ich sehr.
    Bild und Tonqualität muss wohl nicht erwähnen.
    Streamen tue ich auch.

  29. Ich habe u.A. die kompletten Filmographien von Takeshi Kitano und Takashi Miike, die komplette Reihe an Bluray Special Editions von Rapid Eye Movies und so ziemlich alle großen Samurai- und Yakuza-Filme im Regal stehen. Neben Horror-/Psychothrillern wie Martyrs, A Serbian Film, etc. haben außerdem Serien-Meilensteine wie die Sopranos, Boardwalk Empire, usw. einen festen Platz. Findet davon mal was auf Netflix oder Prime Video!

  30. ich hab noch sehr sehr wertvolle DvDs
    zb die Neon Genesis Evangelion Platinum DvDs – nachdem netflix die synchro so dermaßen verhaun hat sind die DvDs wieder im wert gestiegen wobei ich nicht an ein verkauf denke.
    ich bevorzuge es auch einiges an serien und filme auf disk zu haben.
    es kann immer sein, dass das internet ma ausfällt, gestört ist usw und wenn man dann sein ganzen kram online hat sitzt man schön doof da.

  31. Ich bin Sammler … aber statt wie früher mit DVDs, deren Regale viel Platz in der Wohnung einnehmen, seit Jahren nur noch digital. Da man Filme nicht wie MP3s ohne Kopierschutz kaufen kann, nehme ich fleißig aus dem TV (Pay-TV, HD) auf. Ich habe inzwischen 1300 Filme und rund 200 Serien aufgenommen. Die fünf 18 TB-Platten in meinem NAS im RAID 6 (Redundanz von zwei Platten) ergeben 3x 18 TB = 54 TB, wovon ~30 TB bereits belegt sind.

    Ich bin zwar Informatiker, aber ans Streaming konnte ich mich nicht gewöhnen, außer für YouTube-Clips. Ob es nun mal Hänger beim Abspielen gab, das schwierigere Auffinden oder wenn erst alle 8 Staffeln bei Amazon Prime inklusive sind und plötzlich nur noch die ersten drei und die anderen fünf dann 30 € pro Staffel kosten. Oder dass Serien aus dem Angebot verschwinden. In meiner Sammlung kann ich die Filme und Serien auch in Jahrzehnten noch sehen. Ich kann die Filme zudem taggen, kann besondere Szenen markieren (Sprungmarke) oder gar heraus schneiden als separaten Clip und in meiner App auf dem Tablet ganz einfach in all meine Aufnahmen suchen (und filtern) und mit einem Klick bzw. Tipp via Dreambox abspielen.

  32. Immer wird einem eingeredet die DVD ,CD und Co hätten ausgedient ,aber immer noch verkaufen die sich mehr als Downloads und es gibt ja sogar wieder Schallplatten. Echte Liebhaber wollen halt lieber scheiben und wer musik u d Filme nur als ; fast food ; konsumiert dem reichen Downloads.

  33. Ich möchte meinem Kind alle Disney Filme als Blu Ray hinterlassen, jederzeit kann man diese in guter Qualität sehen und braucht kein Abo. Ansonsten sind noch weitere 400 Filme im Haus, alles ausgewählte Stücke die man gerne immer wieder schaut. Oft ertappe ich mich, dass ich einen bestimmten Film sehen will und gerade dieser Film ist bei keinem streaming Anbieter im Ab enthalten.

  34. Nur DVD streaming ist mir zu unzuverlässig. Außerdem ein Abo zahlen obwohl ich evtl. nix anschaue? Nicht mit mir. Allerdings bin ich bereit für einen guten Film gutes Geld zu bezahlen.

  35. Alleine die Tonspur im Format DTS-HD einer BD kann immernoch eine höhere bitrate haben als Bandbreite an meinem Wohnort verfügbar ist! Vom Bild ganz zu schweigen! Beim streaming habe ich gerade am Ende des Films Unterbrechungen aufgrund buffering. Ich stehe auf Qualität und bleibe daher bei der Scheibe!

  36. Ich besitze ca,2500 Dvd alles originale versteht Sich von Selbst und bin stolz auf meine sammung wast alle Filme.in dvd Tauer oder Koffer nur die doppelten in regale ich habe ca 12 ackten mit den Cover bilden die hüllen.alle im Keller. und alles auf ca,12 qm alles super ich bin es leid nur die Filme schaun zu können die sie einem.zu Verfügung stellen und am liebsten noch gekürzt ich strimme niemals Filme das würde mir nicht mal im Traum einfallen

  37. Ich kaufe nach Visite bei Netflix doch wieder Medien. Ganz besonders der Sound ist im Streaming doch schon sehr schwach.
    Allerdings landet schon seit Jahren alles auf Festplatte und bis auf die Scheibe selbst alles andere im Müll. Gibt den Komfort von Netflix und der Platzbedarf ist minimal.

  38. Ich baue mir seit einem Jahr eine digitale Filmsammlung bei iTunes auf. Qualitativ kommt das sehr nahe an die physischen Medium, ist sehr günstig, oft mit Extra, 4k, Dolby Vision & Atmos. Dazu besteht die Möglichkeit, dass Apple die Qualität später verbessert, z. b. wenn ein gekaufter HD Film später in 4k rauskommt

    • Das Problem ist nur, dass die Streamingdienste die Rechte nicht für immer ihr eigen nennen können. Es kann also z. B. dazu kommen, dass Apple TV bzw. iTunes die Rechte an bspw. „Herr der Ringe“ verliert und so kannst Du diese Filme auch nicht mehr ansehen, auch wenn Du sie digital gekauft hast und nicht nur geliehen. Gleiches gilt im Übrigen auch für Musik und Games.

      • Das ist schon richtig. Allerdings werden die Filme auf itunes zum Kauf nicht direkt von Apple angeboten, sondern von den Lizenzhaltern selber. Es kommt, wenn überhaupt, selten vor, dass man eine Lizenz verliert. Selbst nach dem Kauf von FOX zu Disney hat man die Filme von FOX weiter im Besitz gehabt. Aber, wie gesagt, stimmt schon. Das Risiko ist halt da. Ich habe mir auch eine digitale Filmsammlung bei itunes aufgebaut, weil ich die mit meiner Schwester und meinem Bruder teilen kann und meine Wohnung einfach zu klein ist fürs Sammeln. Das Versenden einer Blu-Ray ist auch schon recht nervig und langsam, wenn man seiner Sis schnell den Film zum Gucken geben möchte :D.

  39. Es ist für mich die Mischung aus beiden Quellen die das ganze doch erst interessant macht. Gute Titel mit einem Mehrwert z.B. einer Atmos Tonspur habe ich gerne im Regal stehen. – Aber es gibt auch genug Titel wo ich nur bereit bin das ganze zu leihen weil einmaliges anschauen ausreichend ist.

    Wäre der Preis einer UHD-Disk um 50% reduziert wäre würde ich auch mehr kaufen, aber 20-30€ sind halt doch schon viel.

  40. Das traurige ist, aller Platz im Regal oder Schrank ist endlich und die bessere Hälfte muss bei solch einem Hobby auch mitspielen. Ich kaufe nur noch selten einen Film, was aber auch daran liegt, dass bereits vier Malm-Kommoden mit der Filmsammlung gefüllt sind, für eine weitere Kommode ist kein Platz mehr. Ich denke irgendwann wird das Steaming dann die Jahresausgaben für Disks komplett ersetzen, dann muss aber auch die Qualität besser werden inkl. der Bandbreite des Internetanschlusses.

  41. Das Problem mit Streaming ist die immer stärkere Zensur wegen Gejammer bei Twitter über einzelne Screenshots. Bei allen möglichen Serien fehlen Folgen. Einfach weg. Dagegen hilft nur diese Dienste nicht zu bezahlen. Sonst verstehen die nichts.

  42. Ich habe ein eigenes Heimkino und besitze ca. 2.000 Filme in meiner Sammlung.

    Streaming ist toll um mal abends im Bett einen Film auf dem Tablet zu schauen, aber an das physische Medium kommt es in Punkto Bild-und Tonqualität nicht heran.

    Zudem bin ein ein großer Fan von 50er und 60er Jahre Filmen und Gialli. Da geben die Portale auch nicht viel her.

  43. Ich bin 20 und auch ein großer Filmliebhaber.
    Von RAID bishin zu Liebesfilmen schaue ich so gut wie alles.
    Und vieles gibt es auf Streamingplattformen nicht, gerade wenn man nach guten Actionfilmen sucht, denn die Anbieter haben nur Mainstream Filme in Angebot(gibt auch Ausnahmen).
    Aber ich kaufe immer DvDs oder Blue Rays.
    Vorteil gerade bei Action Filme ist das Bonusmaterial…auch bei Filmen wie John Rambo :“)
    Ich werde auch als schief angeschaut mit meiner überschaubaren Filmesammlung.
    Es gibt sowieso wenige gute Filmekenner, die meisten schauen doch sowieso nur die Filme an die gerade laut Medien „In“ sind.
    Die Kenner wissen was sie an ihren DVDs etc. haben 🙂

    • So sehe ich das auch, besitze zur Zeit ca. 2500 Filme und da sind einige dabei die man in streaming Diensten vergeblich sucht.

    • Kenne ich. Habe einen Kumpel, der eher der Normalverbraucher für einen Film ist (also gelegentlich einen Film 1x guckt und dann ist gut). Für den würde sich eine Sammlung natürlich nicht lohnen.
      Zum Glück habe ich auch einen anderen Kumpel, der mich auch schon paar Mal nach einem Film gefragt hat.

  44. Für einen richtigen Filmeliebhaber kommt Streaming überhaupt nicht in Frage. Die Qualität eines physischen Mediums kann der Streamingdienst nicht bieten. Und was gibt es schlimmeres, wenn man Samstags Abends einen Film „streamt“ und der Server derart überlastet ist, das die Bandbreite und somit die Qualität reduziert werden. Auf Stereo Sound mit 720p habe ich keine Lust. Dazu kommt die Ausgabe von 3D, also definitiv Scheiben !!!

  45. Ich habe eine große Anzahl von Firmen in meinen Regalen und Vitrinen stehen. Da bei mir einfach Klasse vor Masse kommt. Ich möchte die Filme und Konzerte in höchst möglicher Qualität sehen und nicht den Augenkrebs Streaming Müll.

  46. Jedesmal wenn ich einen Film anschauen will der mir spontan einfällt und vielleicht schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, schau ich spaßeshalber immer bei den streaming Anbietern nach… Weit gefehlt.. Entweder muss ich den Film kaufen, mieten oder er ist gerade nicht im Sortiment. Da greife ich doch lieber auf meine Sammlung oder Festplatte zurück. Wenn man einen total durchschnittlichen langweiligen Mainstreamgeschmack hat, mag das mit dem streaming ja funktionieren. In dem Moment wenn man was spezielles sucht… Pustekuchen.

  47. Ich bin ein großer Sammler. Von blu ray, DVD und games. Lieber kaufe ich mir eine physische Version die ich im Regal stehen habe. Weil streaming ist zwar gut. Aber es gibt so viele Anbieter wo jeder kostet, dann werden nach einer gewissen zeit die Filme oder Serien aus dem Angebot genommen oder erscheinen zum Teil erst Jahre nach der Veröffentlichung der disk Version. Liebe kaufe ich mir die disc Version und kann Sie jederzeit anschauen und musste nur 1 mal dafür zahlen

  48. Auch ich habe eine erhebliche Sammlung an Disk ich habe daheim ein Heimkino mit Dolby Atmos und guter Ton ist für mich sehr wichtig und bei vielen Anbietern ist Dolby Atmos ein Fremdwort. Was einen da manchmal an Ton angeboten wird ist eine Katastrophe

  49. Ich habe inzwischen über 120 4K-Scheiben zu Hause stehen. Wenn ich nen Film gut finde, gibt es keine Alternative. Ich habe aber nie 30 Euro für nen Film bezahlt und werde es auch nie. In der Regel kaufe ich 3 für 2 oder 3 für 50 Euro oder wie kürzlich hier beworben 2 für 35 Euro. Diese Angebote gibt es ja häufig genug. Ich bin tatsächlich stolz auf die Sammlung und bekomme auch von Freunden eigentlich nur positive Resonanz. Für mich fühlt sich das Filmerlebnis in der Tat intensiver an, wenn ich ne Scheibe einlege. Ich freue mich dann auf Qualität und auf einen für mich besonderen Film. Das ist schon was anderes, als wenn ich einfach den aktuellen Netflix-Hype schaue. Ich mag Streaming aber auch und bin Kunde von Sky, Prime, Netflix, Disney, DAZN, WWE, AEW und NJPW. Mir gefällt es einfach, jederzeit alles gucken zu können und es ist ja nicht so, dass ich überall alleiniger Vollzahler bin 😉

  50. Ich kaufe meistens gebrauchte Sammlungen, aber zB DVDs versuche ich gar nicht erst mitzunehmen. Das meiste davon kann man im Grunde nur noch entsorgen. Es gibt zwar einzelne Titel, für die sich Sammler interessieren, aber solche Titel haben die wenigsten im Besitz (sonst wären sie logischerweise auch nicht wertvoller). Da frage ich mich immer wer eigentlich überhaupt noch neue DVDs kauft.

    Bei Blu-Rays behalte ich dann das, was mir noch fehlt und den Rest haue ich dann auch nur bei eBay weg, weil mir der Einzelverkauf dann schlicht zu doof wäre. Und bei manchen Auktionen endete der Schnitt auch nur noch bei 50 Cent pro Film, so dass ich auch nicht mehr jede Sammlung kaufen mag, weil es sich dann einfach finanziell nicht mehr lohnt. Der Wert wird da auch maßgeblich von einem 4K Release beeinflusst. Gibt es die 4K Variante, wird der Markt mit der Blu-Ray geflutet und keiner will sie mehr haben. Gleiches gilt, wenn der Film in einem Abo „kostenlos“ gesehen werden kann. Man sieht das zB gut an der Wertentwicklung von Studio Ghibli Filmen. Für so einen Anime gab es damals problemlos 2-stellige Beträge. Seitdem man sie bei Netflix sehen kann, muss man Glück haben, dass sie überhaupt noch jemand kauft. Also rein die Exklusivität bestimmt den Preis.

    Und „ganz toll“ ist, dass Discs einfach so kaputt gehen können. Aktuell habe ich eine Ausfallquote von 0,1%. Das ist nicht viel, aber es betraf ausnahmslos die allerersten Blu-Ray Veröffentlichungen und die Discs waren wie neu. Bei manchen kann man die Veränderung sogar sehen. Deswegen habe ich von allen Filmen auch Sicherheitskopien gemacht.

    Ich bin also auch nicht der typische Sammler, der nach den ganz seltenen Limited Editionen jagt, sondern mir geht es einfach darum alle guten Filme zu besitzen, was mir das eine oder andere Streaming-Abo erspart. Wer aber kein Bock darauf hat und das kann ich durchaus verstehen, der kauft eben keine Discs mehr, sondern hat eben seine 2 bis 3 Abos oder mietet mal eben einen Stream und gut ist. Und dass verkaufen deutlich beliebter ist als kaufen, sieht man auch an ReBuy oder Momox, die kaum noch Blu-Rays ankaufen. Deren Lager sind offensichtlich auch voll.

    Für mich gibt es jedenfalls klar ein Missverhältnis zwischen Disc- und Abo-Preis. Die Preise müssen einfach runter.

  51. Ich habe keine allzugroße Filmsammlung, will diese aber nach wie vor ausbauen. Besonders jetzt, da jede Produktionsfirma ihren eigenen Streaming-Dienst auf den Markt bringt, ist es eben nicht nur mit Netflix oder Amazon garantiert, dass man den Film seiner Wahl jederzeit sehen möchte. Ein gutes Beispiel hierfür ist, dass ich für mein Studium eine Hausarbeit über einen Film schreiben musste. Viele Kommilitonen hatten das Problem, dass in dem Bearbeitungszeitraum der Film von den Streaminganbietern verschwand. Zum Glück hatte ich die Bluray…

  52. Von sämtlichen DVDs/ BluRay die Schränke und Regale verstopft haben, habe ich tatsächlich nur noch „300“ behalten.
    Mir nach der Aussortier/Wegwerf/Aktion nie wieder einen Titel gegönnt. Ich habe auch an sämtlichen Sondereditionen null Interesse 😉
    Zudem haben wir auch schon seit Jahren nicht mehr die einzige in unserer Stadt überlebende Videothek besucht… zumindest das werden wir ändern.

  53. Letztes Jahr für 3000€ einen Teil meiner Sammlung verkauft. Irgendwann ist es einfach zu viel, da ist das digitale Zeitalter einfach im Vorteil. Gäbe es dann noch Anbieter mit >50 Mbit und brauchbaren Ton sowie ein schnelles Internet in Deutschland, wäre ich schon längst komplett umgestiegen. So gibt es aber mindestens noch die 3 Gründe dagegen.

  54. Die eigene Filmsammlung: Ein überflüssiges Relikt?
    Nein nicht für mich. Ich will was in den Händen halten und besitzen. Für mich hat es was magisches vor den Regalen zu stehen , sich einen Film auszusuchen, ihn anzufassen das Cover anzuschauen den Film aus der Hülle zu nehmen und ihn in den Player zu legen.
    Ich besitze aktuell 2875 Bluray’s und 4K Blurays.
    Ich werde Physische Medien immer bevorzugen.
    Ich finde es echt schade das die Streamingdienste ihre exklisiv Filme nicht auf Disc veröffentlichen. Einige würde ich sofort kaufen. Auch wenn ich ein Abo habe.

    • Finde ich auch schade, dass exkl. Serien oder Filme von Streaminganbieter nicht als phys. Medium angeboten wird. Würde auch einige direkt kaufen.
      Und legal downloaden kann man die dann auch nicht.
      Aber das stimmt, das Gefühl ein Cover und die Disc in der Hand zu haben ist toll.

  55. Stand heute: gut 5000 Scheiben (das Meiste sind Filme, aber auch ein paar Hundert mit Serien). Der Großteil sind BDs, ein paar Hundert 4k-BDs, ein paar Hundert verbliebene HD-DVDs und DVDs.
    Wenn ich diese Scheiben abspiele, aendert sich nicht plötzlich die Auflösung oder die Tonqualität oder es wird mir gar das komplette Abspielen verweigert. Ich hoffe noch auf viele Jahre mit physischen Medien…

    (Habe auch Prime, aber ich verwende es nur für Serien und Musik.)

  56. Die Bildqualität der Streaming-Anbieter ist voll i. O.
    Aber an die Tonqualität kommen die Anbieter nicht heran. Was das betrifft, ist die“ Scheibe“ unerlässlich.
    Tonqualität spielt bei mir eine große Rolle.

    • Die Bildqualität bei Netflix und Amazon Prime sind meiner Meinung nach alles andere als in Ordnung. Besonders bei dunklen Szenen, kann der Stream einfach nicht mithalten. Auch die Schärfe kommt nicht an die Disc ran. Itunes und Disney kommen der Disc schon deutlich näher, aber die Disc ist bleibt die allerbeste Option für Bild und Ton

  57. Streamen tu ich nur DAZN und Sky Sport Ticket, Filme und Serien bleiben auf physischem Medium, da wie oben schon genannt der Anbieter das Angebot aus seinem Portfolio entfernen kann, oder falls das Internet mal ausfällt. Muss natürlich jeder für sich selbst wissen.

  58. Ich habe noch drei Regalreihen für Filme reserviert, nachdem ich einst in einer riesigen Aktion hunderte DVDs veräußert habe. Meinen Lieblingsfilm, Lost In Translation, habe ich mir sogar für 30 Euro als Mediabook gegönnt. Den Stellenwert, den Filme in meinem Leben haben, will ich dadurch ein Stück weit weiterhin abbilden auch wenn ich tatsächlich zu 98% Streaming-Anbieter verwende. Gerade bei iTunes und Disney+ bin ich auch total mit der Qualität zufrieden.

    • Ich nutze beides. Schaue alle paar Monate mal für 4 Wochen im Streaming neue Serien und Filme und kaufe mir dann von Zeit zu Zeit eine Blu-ray oder UHD Blu-ray von den Filmen die ich auch unabhängig vom Streaming-Abo gucken möchte.

    • Nun streaming ist zeitgemäß, das steht außer Frage.
      Nur sind nicht alle Filme kostenlos und gerade ältere Filme werden gerne teuer zum streaming Angeboten.
      Mulan für recht viel Geld als VIP anzubieten ist nicht nachzuvollziehen für mich.

      Filme sammeln bedeutet auch sich zu interessieren und nicht nur gelangweilt durch unentliche Angebote zu zappen.

      Klar hat man die großen Drei, aber ich ertappe uns immer öfter das die Flut der Neuerungen, uns überfordert.

      Auch Freunde teilen uns das mit.

      Durch Corona wurde das streamen zur Notwendigkeit,die Filmindustrie bzw Kino leiden darunter.

      Ob meine Enkel noch das große staunen in einem Kino erleben werden, kann ich nur hoffen.

      Ja ich sammle Filme in den ganzen Formaten,die es gibt.

      Interessant ist das uhd oder 4k Player in guter Qualität nicht zu bekommen sind.
      Ein Schelm der etwas schlimmes denkt.

      Möge die Macht mit dem Streaming sein,
      Und das Sofa niemals durch gesessen,
      Aber Filme zu sammeln erhoffe ich mir noch lange..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein