Fortsetzung „Dune 2“ bekommt exklusives Kinofenster – Kinostart: 20. Oktober 2023

12
"Dune 2" oder "Dune: Part 2" soll am 20. Oktober 2023 weltweit in die Kinos kommen

Die Fortsetzung „Dune 2″ wurde offiziell von Legendary Entertainment bestätigt. Der zweite Teil von Frank Herberts Science-Fiction-Epos soll am 20. Oktober 2023 weltweit in die Kinos kommen.

Vielleicht wird der ein oder andere mir zustimmen, doch die Neuinterpretation von „Dune“ (2021) ist so bild- und klanggewaltig, dass man ihn eigentlich im Kino erleben muss. Natürlich könnte man an dieser Stelle wieder eine Diskussion anfangen, wie viel schlechter/besser die Kinodarstellung gegenüber einem hochwertigen Heimkino-Setup ist – aber darum soll es jetzt nicht gehen. Auf jeden Fall ist der Film ein so großer Erfolg, dass Legendary Entertainment und Warner Bros. mit „Dune: Part 2″ bereits eine Fortsetzung für 2023 angekündigt haben.

Exklusives Kinofenster für „Dune 2″ ist „sicher“

Der erste Ableger von Dune wurde zum US-Kinostart parallel auf dem Streamingdienst HBO Max angeboten, was ein entsprechendes Medienecho nach sich zog. Auch wenn Warner Bros. für die Distribution und einen Teil der Finanzierung von „Dune 2″ verantwortlich ist, so macht Legendary Entertainment bereits jetzt klar, dass der zweite Teil mit einem exklusiven Kinofenster erscheinen wird. Das Filmstudio übernimmt nämlich den Großteil der Finanzierung und besitzt zudem die Filmrechte an den Dune-Büchern.

Erfolgreichster Kinostart von Warner Bros.

Denis Villeneuve freut sich derweil, dass seine Interpretation von Frank Herberts „Dune“ so viel Anklang findet und legt Filmfans nahe, „Dune“ im Rahmen eines sicheren Kinobesuches zu erleben – nicht ohne Grund. Im ersten Kinowochenende wurden allein in den USA Filmtickets im Wert von 41 Millionen $US an der Kasse gelöst. Somit markiert der Science-Fiction-Epos den bislang erfolgreichsten Kinostart eines Warner Bros.-Films. Global wurden am ersten Wochenende 225 Millionen $US eingenommen. Wohl eher verpflichtet durch die Geld- und Lizenzgeber, gibt Villeneuve in einem Video den Hinweis auf die Heimkino-Erfahrung, die der Streamingdienst HBO Max bietet. HBO Max startet derzeit in fünf europäischen Ländern, wird jedoch aufgrund eines exklusiven Deals zwischen WarnerMedia und Sky auf absehbare Zeit nicht in Deutschland starten.

Die Neuinterpretation von Dune (es gab bereits einen Film der 1984 erschien) nimmt sich übrigens die Handlung der ersten Hälfte des ersten Buchs vor. Und mit sechs Büchern innerhalb der Saga gibt es somit noch genug Stoff für zukünftige Filmprojekte.



Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

12 KOMMENTARE

  1. Sicherlich ist DUNE eher was für Cineasten. Ich denke vielen ist der Film zu lang(sam). Ich für meinen Teil bin immer noch völlig fasziniert von diesem – – in meinen Augen – Meisterwerk. Selten hat es ein Film geschafft mich bei diesem recht ruhigen Tempo mit der puren Bildgewalt und dem unfassbaren Soundtrack so zu fesseln. Die langsame Entfaltung der Story und Einführung in die Welt von Dune tut ihr Übriges.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, dass man die IMAX Fassung und gerne einen Extended Cut für das Heimkino veröffentlicht.
    Zum Thema Bildgewalt im kleinen Heimkino: Ich bin glücklicher Besitzer eines Beamers mit einer 110 Zoll Leinwand. Es gibt immer mehr Besitzer eines solch großen Heimkinos. Da kann man auch Meisterwerke die für die Leinwand gemacht sind angemessen genießen. Und ja, das ist ein anderes Erlebnis als ein 55 Zoll TV, der inzwischen ja die recht gängige Größe in Privathaushalten repräsentiert.

  2. Wenn ich mir da Villeneuves Kommentar ansehe und wie er den Filmmaker Mode empfiehlt, kann ich nur sagen: Dann hoffe ich, dass man da konsequent ist und den Film mit den Metadaten für den Filmmaker Mode auf die Scheibe bzw. ins Streaming packt.

  3. Ich hatte mich auf ein bombastisches Filmerlebnis gefreut, aber jetzt, nachdem ich im Kino war, muss ich mich fragen was an dem Film/Teil 1 so teuer gewesen sein soll. Die Effekte sind jetzt nicht gerade ein Aushängeschild gewesen, große Massen- oder Weltraumschlachten gab es jetzt auch nicht,…. tolle Kulisse, wenig Action, viel Blabla, unnötiges wurde in die Länge zogen, wichtiges nur lapidar erwähnt, Logiklöcher ohne Ende. Es fehlt einfach der Tiefgang und das Wow Erlebnis, beides in jeglicher Hinsicht.

      • Okay der Film war für Warner sicherlich ein Finanzielles Risiko, da der Erfolg bei dem Stoff nicht garantiert war.

        Aber eine bessere Kostendeckung am Ende wäre es sicherlich gewesen das alles am Stück zu drehen und halt dennoch aufzuteilen.

        So endet der erste Teil an einer völlig doofen Stelle. Es wäre sehr frustrierend gewesen, würde es hier nicht weitergehen.

      • Ganz genau! Wenn man bedenkt, dass wir bei den ersten beiden Star Wars Trilogien immer drei Jahre auf den nächsten Film warten mussten.
        Und dann gibt es noch Avatar …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein