HDR10+: Google nutzt dynamisches HDR-Format für seinen Chromecast

0
Der neue Google Chromecast mit Google TV ist da
Der neue Google Chromecast mit Google TV ist da

Das dynamische HDR-Format HDR10+ sichert sich mehr Zuspruch. So hat sich Google zu dem Standard bekannt und will HDR10+ für seinen Chromecast mit Google TV einsetzen.

Damit nimmt HDR10+ aktuell dann doch mehr Fahrt auf, als man dem Standard zuletzt zugetraut hätte. Denn auch Paramount bekannte sich für seinen hauseigenen Streaming-Anbieter Paramount+ ja jüngst zu HDR10+. Zuletzt wurde HDR10+ vorwiegend von Samsung forciert und die Luft wurde immer dünner. Denn mittlerweile setzen die meisten Hersteller auf Dolby Vision. Selbst ehemalige HDR10+-Verfechter fahren mittlerweile meistens zweigleisig. Streaming-Anbieter wie Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix konzentrieren sich ebenfalls auf Dolby Vision.

Googles Unterstützung für HDR10+ ist grundsätzlich nicht neu, denn man bindet das dynamische HDR-Format ja auch für YouTube und Google Play Filme & Serien ein. Offen ist aber noch, ob Google nun seinen bereits veröffentlichten Google Chromecast mit Google TV um HDR10+ aufstocken möchte oder sich die Unterstützung nur auf zukünftige Geräte bezieht. Es klingt aber so, als sollte es ein Update für den bereits erschienenen Mediaplayer geben.

Amazons Produkte wie der Fire TV Cube unterstützen bereits HDR10+

Amazon unterstützt mit seinen günstigen Fire TV 4K ebenfalls HDR10+, sodass es nichts Neues ist, dass dieser Standard auch von günstigen Streaming-Geräten einbezogen wird. Die Anzahl der Inhalte mit HDR10+ ist aber im Gegensatz zu jenen mit Dolby Vision aktuell recht eingeschränkt. Da muss man die Zukunft einmal beobachten.

Wird Samsung noch Dolby Vision adoptieren?

Ein Todesstoß für HDR10+ wär es natürlich, wenn Samsung letzten Endes doch noch Dolby Vision adoptoeren würde. Das steht zwischen den Zeilen nun erstmals im Raum, da es heißt, dass Samsung von LG Display OLED-Panels einkaufen möchte. Und ein OLED-TV ohne Dolby Vision ist im Jahr 2021 kaum noch vorstellbar.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein