hohem iSteady X: Kompaktes Gimbal für Smartphones im Test

0
Wir testen den Gimbal hohem iSteady X
Wir testen den Gimbal hohem iSteady X

Kürzlich haben wir vom Hersteller hohem bereits ein Gimbal getestet. Nun liegt uns auch das kompakte Geschwistermodell für einen Test vor: der hohem iSteady X.

In unserem Test schnitt der hohem iSteady Multi gut ab. Er eignet sich für Smartphones und Digitalkameras. Lediglich die App des Herstellers riss uns absolut nicht vom Hocker – eine traurige Gemeinsamkeit mit Zhiyun. Der iSteady X des Unternehmens ist ausschließlich für den Betrieb im Tandem mit einem Smartphone konzipiert. Dabei fallen direkt die kompakten Maße von 179 x 79 x 49 mm bei einem Gewicht von 259 g positiv auf.

Aufnehmen kann das Gimbal im Grunde alle gängigen Smartphones. Das maximale Gewicht eures mobilen Endgeräts darf 280 Gramm betragen. Die Breite darf von 55 bis maximal 99 m liegen, damit das Smartphone in die ausziehbare Halterung passt. hohem verspricht dabei einen verbesserten Algorithmus für die Stabilisierung sowie intelligentes Gesichts-Tracking.

Der hohem iSteady X
Der hohem iSteady X wird mit einem kleinen Stativ geliefert.

Im kurzen Test schauen wir uns nun einmal die Ausstattung und Verarbeitung des Gimbals genauer an und drehen ein paar Beispielvideos zur Veranschaulichung der Stabilisierung. Mit rund 80 Euro ist der hohem iSteady X da ja recht preisgünstig unterwegs. Stimmt dennoch die Qualität bei der 3-Achsen-Stabilisierung?

Ausstattung und Verarbeitung

Im Lieferumfang des hohem iSteady X findet ihr abseits des Gimbals selbst noch ein kleines Stativ, ein Aufladekabel, ein Handbuch, einen Trageriemen und eine Aufbewahrungstasche. Der hohem iSteady X macht nicht nur beim Preis, sondern auch in der Verarbeitung ein paar Abstriche. So bietet der simple Plastikgriff im Vergleich mit dem iSteady Multi keine Gummierung mehr und wird dadurch schneller rutschig. Auch einen rückseitigen Button findet man hier leider nicht mehr.

Tatsächlich gibt es aber auch ein paar Vorzüge. So hatten wir im Test des iSteady Multi bemängelt, dass sich die Smartphone-Halterung nicht einrasten lässt. Genau das ist beim iSteady X wiederum möglich. Auch lässt sich der obere Teil unkompliziert einklappen. Das ist für den Transport eine Erleichterung.

Der hohem iSteady X macht einen soliden Eindruck.
Der hohem iSteady X macht einen soliden Eindruck.

Dafür hat hohem beim Material gespart: Der iSteady X besteht fast ausschließlich aus Plastik. Da konnte der iSteady Multi mit seiner Metallhalterung einen hochwertigeren Eindruck vermitteln. Auch der Zhiyun Smooth Q2 liegt da vorne. Er spielt generell in der Verarbeitung eine Klasse höher – kostet aber auch rund 30 Euro mehr. Aufgeladen wird das Gimbal über einen seitlichen Port für USB Typ-C – leider fehlt jenem eine Abdeckung, was bei Regenwetter unangenehm sein könnte.

Für sich genommen, gehen Ausstattung und Verarbeitung des hohem iSteady X jedoch in Ordnung, wenn man den günstigen Preis von ca. 80 Euro im Blick behält. Auf die kritisch zu sehende Begleit-App hohem Pro gehen wir an dieser Stelle nicht nochmals ein, da ihr unsere Meinung zur App von hohem auch im Test des iSteady Multi nachlesen könnt.

Die Bedienelemente des Gimbals.
Die Bedienelemente des Gimbals.

Letzterer benötigte zwar eine abweichende App (hohem Gimbal), doch auch hohem Pro leidet unter identischen Problemen. Es sei verraten, dass die App zurecht im Play Store bei einer Bewertung von gerade einmal 2,3 Punkten steht. Die App lief bei uns leider sehr instabil, wies Übersetzungsfehler auf und lieferte eine suboptimale Videoqualität. Wir raten von der Verwendung ab. Leider ist die App aber notwendig, um den iSteady X freizuschalten – ohne eine Aktivierung des Gimbals in der App läuft nämlich nichts. Das ist eine schräge Maßnahme.

Kurz zur Bedienung: Diese ist etwas umständlich geraten, da es eben nur wenige Buttons gibt. So müsst ihr etwa den Shutter-Button gedrückt halten und dann jeweils einmal, zweimal, dreimal oder viermal kurz auf den Power-Button drücken, um zwischen verschiedenen Modi wie Pan- / Tilt-Follow oder All-Lock zu wechseln.

Praxistest mit Beispielvideos

An der Vorderseite des Gimbals finden sich ein Joystick, der Power-Button und ein weiterer Trigger. Letzterer kann bei Verwendung der hohem-App das Knipsen eines Fotos oder die Videoaufnahme aktivieren. An der Seite sitzt ein weiterer Button, der zum Zoomen herhalten kann. Verwendet ihr eine andere Kamera-App, dann könnt ihr die Buttons weitgehend außen vor lassen. Zusätzlich zeigen euch vier LEDs an, ob eine aktive Bluetooth-Verbindung besteht und wie hoch der verbleibende Akkustand noch ist.

Wir haben natürlich erneut einige Beispielvideos mit dem hohem iSteady X für euch aufgenommen und in einem YouTube-Video gebündelt. Hergehalten hat dafür dieses Mal ein Xiaomi Mi 10 Pro mit dessen Standard-Kamera-App, da wir uns mit hohems Anwendung beileibe nicht anfreunden konnten.

hohem iSteady X Gimbal (Stabilisator) für Smartphones im Einsatz (4K/60p)

Man sieht, dass die Stabilisierung gut funktioniert. Allerdings erkennt ihr vielleicht auch, dass es beim Laufen durchaus sichtbare Unterschiede zu dem iSteady Multi oder auch nur Zhiyuns Modellen gibt. Da muss der iSteady X dann etwas zurückstecken. Das macht er aber eben durch seine kompakte Größe wieder wett. Am Ende des Videos seht ihr übrigens auch eine Vergleichsaufnahme ohne Stabilisator – ein gewaltiger Unterschied! Angefertigt wurden die Videos mit einem OnePlus 8T.

Als Akkulaufzeit gibt hohem im Übrigen ca. acht Stunden bei kontinuierlichem Betrieb an. An einem Stück haben wir das Gimbal nicht so lange beansprucht, überschritten die offizielle Laufzeit also sogar um ca. anderthalb Stunden.

Fazit

Der hohem iSteady X ist ein Einstiegs-Gimbal, dessen größtes Manko die ziemlich unbrauchbare App ist. Das Gimbal selbst ist angesichts des Preises von nur ca. 80 Euro gut verarbeitet. Die 3-Achsen-Stabilisierung funktioniert sehr gut und ermöglicht deutlich saubere und ruhigere Aufnahmen, als mit einem auf sich gestellten Smartphone. Erweiterte Steuerungsoptionen am Gimbal, um etwa leicht direkt zwischen Mitschwenken oder einer festen Perspektive umzuschalten, fehlen. Das muss über Tastenkombinationen bzw. mehrfaches Button-Gedrücke gelöst werden.

Für seinen Preis leistet der iSteady X gute Dienste.
Für seinen Preis leistet der iSteady X gute Dienste.

Für Einsteiger lässt sich der hohem iSteady X durchaus empfehlen. Zumal die kompakten Maße und das geringe Gewicht das Gimbal sehr portabel machen. Abseits von Amazon ist das Gimbal auch bei anderen Shops zu haben – etwa kostet er bei TikTech mit dem Code „Hohemx80m“ ca. 47 Euro. Versendet wird auch dort aus Deutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein