LG 4K OLED 2021: Erhöhte Helligkeit und neue 83 Zoll Größe?

21
Heller und größer (83 Zoll) - LG 4K OLED TVs 2021
Heller und größer (83 Zoll) - LG 4K OLED TVs 2021

Es kommen immer mehr Details zum 4K OLED Lineup 2021 von LG Electronics ans Licht! So sollen die Displays eine erhöhte Spitzenhelligkeit bieten und eine neue 83 Zoll Größe ist im Gespräch!

Absolute Geheimhaltung ist in Zeiten des Internets einfach nicht mehr möglich. Allein durch die Behördengänge, die Unternehmen für ihre neuen Produkte hinter sich bringen müssen, kommen genug Details vor der offiziellen Präsentation ans Licht. So haben wir bereits über diverse Registrierungen erfahren, dass die Modellbezeichnung für die 2021 OLED TVs B1, C1, G1, W1 und Z1 (8K) heißen. In dieser Aufstellung vermissen wir noch den aufrollbaren R1, der eigentlich vor über einem Jahr in den Handel kommen sollte, derzeit aber wohl nur in geringen Stückzahlen in Südkorea vermarktet wird. Doch das alles sind „old news“. Was haben wir neues herausgefunden?

Alle 4K OLED TVs in 77 Zoll erhältlich (inkl. B1)

Eine klein-große Neuheit ist die Ausweitung der 77 Zoll Modelle auf alle geplanten Modellreihen. 2020 war diese Zollgröße in fast alle Serien vorgedrungen (inkl. ZX 8K OLED). Im nächsten Jahr soll es zudem ein 195cm Modell in der B1-Einsteigerserie geben.

Größen OLED TV 2021
Laut Gerüchteküche werden die Größen der OLED TVs 2021 um einen 83 Zöller (4K) erweitert

Neuer 83 Zoll (211cm) 4K OLED TV

LG Display zollt dem Trend nach immer größeren TV-Geräten Tribut und soll bereits 2021 damit beginnen, 4K OLED-Displays mit 211cm Displaydiagonale (83 Zoll) zu produzieren. Die neue Größe soll nicht nur bei Modellen von LG Electronics auftauchen, auch Dritthersteller haben angeblich bereits Interesse angemeldet. Damit erweitet sich die Auswahl der Zollgrößen auf 48, 55, 65, 77, 83 und 88 (nur 8K). Mit dem sogenannten MMG-Verfahren (Multimode-Glas) werden aus einem 8.5G-Substrat zwei 83 Zöller und zwei 48 Zöller geschnitten – natürlich mit unterschiedlichen Pixeldichte.

G1 Gallery OLED mit zwei Standfuß-Positionen?

Die ersten Registrierungen bei der koreanischen KC-Zertifizierung zeigen den G1 Gallery OLED (Nachfolger des GX) mit zwei unterschiedlichen Standfuß-Positionen. Ob diese wirklich für alle Modellgrößen (55, 65 und 77 Zoll) zur Verfügung stehen bleibt abzuwarten. Stylischer ist beim G1 Gallery OLED sicherlich die Wandinstallation.

LG G1 4K OLED mit unterschiedlichen Standfuß-Positionen
LG G1 4K OLED mit unterschiedlichen Standfuß-Positionen

Spitzenhelligkeit von bis zu 1.000 nits

Ganz neu ist auch die Entwicklung neuer OLED-Panels mit erhöhter Leuchtkraft. LG Display hat bereits seit längerer Zeit in diese Richtung „geforscht“ und bereits im nächsten Jahr sollen 4K-Displays mit einer Spitzenhelligkeit von rund 1.000 nits zur Marktreife gebracht werden. Die Panels sollen demnach in der gleichen Liga spielen, wie die speziell angepassten „Professional Edition OLEDs“ von Panasonic. Diese schaffen um die 950 nits, normal sind übrigens um die 740 nits bei kleinen Darstellungen. Ob sich daraus auch ein Vorteil bei großflächigen, hellen Darstellungen ergibt, bleibt abzuwarten. Die durchschnittliche Helligkeit (APL) übersteigt in diesen Szenarien meist nicht die 150 nits. Wir könnten uns auch vorstellen, dass die 1.000 nits Panels nur in sogenannten „Premium-Serien“ zum Einsatz kommen. Modelle befinden sich angeblich bei LG Electronics sowie bei Drittherstellern in Entwicklung.

Wie genau LG Display die Helligkeitssteigerung ermöglicht, ist derzeit nicht bekannt. Entweder wird etwas an der Ansteuerung der Panels optimiert, oder das Pixellayout wurde wie bei den 8K Geräten von RWBG auf RBWG geändert. Dies hatte bei den entsprechenden Modellen eine bis zu 30% bessere Lichtdurchlässigkeit gebracht.

Details erwarten wir uns wie immer im Rahmen der CES im Frühjahr 2021. Vielen Dank auch an Leser Celle für die Informationen!

ÜBERCelle (Leser)
QUELLEavcesar.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

21 KOMMENTARE

  1. Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich jetzt hat OLED es geschafft und kommt mit 2000 – 3000 Nits Spitzenhelligkeit daher. Doch weit gefehlt, sie schaffen gerade mal 1000 Nits Spitzenhelligkeit. Kinofilme wurden 2015 mit 4000 Nits Spitzenhelligkeit gemastert und der Trend geht hier Richtung 10 000 Nits Spitzenhelligkeit. Hab auf die Schnelle nur diesen link gefunden. https://www.4kfilme.de/hdr-high-dynamic-range/

  2. LG würde ich nie wieder kaufen !!! Ich hab mein 77CX9LA viermal getauscht !! immer wieder hatte ich tote Pixel !!! und von Vertikal Banding müssen wir gar nicht erst anfangen .. Ich bin nur verwundert wieso Ihr das Thema über die Qualität der LG Displays nie anspricht ??? LG lässt nur positive Bewertung auf eigener Website zu, werden negative Bewertungen mit Bilddokumentation erfasst, wird das ganze nicht auf der Website freigeschaltet ! soviel zu Seriosität der Firma LG ! es gibt zwei Negative Bewertung, aber diese sind so gewollt ! Alles was in China gebaut wird, kannst du direkt auch gleich zerstören !!! OH LG IST DOCH KOREA WIE KOMM ICH DA BLOß AUF CHINA !!! =)

  3. HDR1000 bei Oled wäre schon ein tolle Sache aber ich kann mir nicht vorstellen dass das ohne weitere Einschränkungen der Bildqualität über die Bühne geht. Man braucht ja jetzt schon ne Schutzbrille gegen den fetten Blaulichtanteil. Ein 80 Zöller im 4-stelligen Bereich wäre natürlich auch ein gute Sache. Bin zumindest gespannt.

    • Deine Augen müssen schon sehr geschädigt sein das man Probleme mit dem Sehn bei einen OLED bekommt ^^
      Gerade weil die Helligkeit ja nicht besonders hoch ist bzw im Vergleich zu LCDs niedriger ausfällt habe ich ein sehr angenehmes Seh-empfinden auch nach längeren Sessions 🙂

      • Ich spreche nicht von möglichen Sehschäden, es geht hier in erster Linie um die Bildqualität mein Lieber. google Suchwort: Farbvolumen 😉

        • In der Regel sind die 10% Spitzlichter die nur über 250nits abgemischt werden, nicht wirklich stark gesättigt. Wo soll da also ein zu starker Blaulichtanteil enstehen? Bei LEDs und LCDs hat man diese Problematik mit zu hohen Blaulichtanteil eher.
          Selbst in der Natur wirken grelle blendende Lichter eher wenig stark gesättigt und verblassen in ihrer Farbigkeit.

    • Du müsstest näher als 1.2m an einem 65″ 4k sitzen, damit du anfängst Vorteile durch 8k zu erhalten…
      Etwas sinnbefreit ein 8k TV bei nur 65″.

  4. Mir ist der 77cx in einigen Szenen schon zu hell. Gerade abends. Ich dreh deswegen die Helligkeit schon herunter.

    Und im hellen Wohnzimmer kann man alle TV sowieso nicht sinnvoll betreiben.das macht überall den Kontrast kaputt zzgl Spiegelungen.

  5. Alles schön und gut, aber solange die Greyscale Uniformity so ist wie sie nun einmal ist, wird’s wieder kein OLED. Zudem sollte LG endlich Mal das leidliche Surren seiner Netzteile in den Griff bekommen.

  6. Hm, das könnte ein Grund sein, auf den 48-Zoll-C1 zu warten. Ich hoffe, die erhöhte Spitzenhelligkeit trifft dann auch auf den zu.

  7. Sobald sie die durchschnittliche Helligkeit erhöhen und ABL kein Thema mehr ist, wird die Technologie für mich dann auch mal interessant. Mal sehen, ob wir das noch erleben oder das erst mit den Nachfolgetechnologien gefixt wird.

    Mal sehen ob hier nur an der Spitzenhelligkeit gedreht wurde oder auch was mit der durchschnittlichen gemacht wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein