LG NanoCell 2020: Die Preise der neuen LCDs mit 4K

8
LG NanoCell 2020
LG nennt die Preise für seine NanoCell TVs des Jahres 2020
Anzeige

Last but not least hat LG heute neben seinen OLED-TVs und 8K-Modellen auch die Preise der kommenden NanoCell-LCDs mit 4K enthüllt. Sie starten im April 2020 in Deutschland.


Anzeige

Im Bezug auf die NanoCell-TVs, damit sind bei LG im Grunde ganz normale LCD-Fernseher gemeint, geht es preislich bereits bei 899 Euro für das Einstiegsmodell 49NANO806NA D mit 49 Zoll los. Das teuerste Modell ist der LG NanoCell 86NANO916NA, welcher mit 86 Zoll Diagonale daherkommt und im Mai 2020 zur Preisempfehlung von 4.399 Euro erscheint.

Insgesamt konzentriert sich LG auf eine recht breite Palette an Diagonalen, die von 49 bis hin zu den erwähnten 86 Zoll reichen, aber auch Modelle mit 55, 65 und 75 Zoll umfassen. Die NanoCell-Serien NANO86 / 90 / 91 verfügen über den weiterentwickelten α (Alpha) 7 Gen 3 Prozessor, der auch 120 Hz unterstützt. Zudem sind auch hier das intelligente HDR-Format Dolby Vision IQ, HLG und HDR10 an Bord.

LG NanoCell SoC 2020
Der Alpha 7 Gen 7 treibt die NanoCell TVs des Jahres 2020 an

Die LG NanoCell des Jahres 2020 unterstützen den Google Assistant sowie Amazon Alexa zur Sprachsteuerung. Zudem bieten sie die App für Apple TV und damit den Zugriff auf Apple TV+, die Apple TV Channels sowie Apple iTunes. Auch Apple AirPlay 2 und HomeKit finden zur Steuerung des Smart Homes Unterstützung. Wie sollte es auch anders sein, so dient auch hier webOS als Betriebssystem der Fernsehgeräte.

Das kosten die LG NanoCell TV des Jahres 2020

Was die Preise betrifft, so ordnen sich die neuen NanoCell-Serien mit 4K-Auflösung naturgemäß unter den OLED-Pendants sein. So stehen die OLED bei LG eher für die höherwertigen Modelle, während man die NanoCell größtenteils als Einstiegs- bis Mittelklasse-TVs verstehen kann, mit denen LG aber ein sehr gutes Preis- und Leistungsverhältnis bieten will.

Die LG NanoCell 2020
Die LG NanoCell 2020 starten bereits bei 899 Euro

Verfügbarkeit und Preise der LG NanoCell 2020:

  • 86NANO916NA – Mai 2020 – 4.399 Euro
  • 75NANO916NA – Mai 2020 – 2.799 Euro
  • 65NANO917NA – April 2020 – 1.999 Euro
  • 55NANO917NA – April 2020 – 1.499 Euro
  • 86NANO906NA – April 2020 – 4.299 Euro
  • 75NANO906NA – April 2020 – 2.699 Euro
  • 65NANO867NA – April 2020 – 1.599 Euro
  • 55NANO867NA – April 2020 – 1.299 Euro
  • 49NANO867NA – April 2020 – 999 Euro
  • 65NANO816NA – Mai 2020 – 1.399 Euro
  • 55NANO816NA – Mai 2020 – 1.099 Euro
  • 49NANO816NA – Mai 2020 – 949 Euro
  • 65NANO806NA D – April 2020 – 1.299 Euro
  • 55NANO806NA D – April 2020 – 999 Euro
  • 49NANO806NA D – April 2020 – 899 Euro

LG 8K & 4K Nanocell TVs Übersicht:

LGs 4K und 8K Nanocell TVs 2020 in der Übersicht
LGs 4K und 8K Nanocell TVs 2020 in der Übersicht
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

8 KOMMENTARE

  1. Danke für die Übersichtstabelle. Da hat LG seine Nanocells auch ordentlich abgespeckt. Bei den 2019er hatten die Spitzenmodelle 4 x HDMI 2.1, die 2020er nur noch 2 x HDMI 2.1 & 2 x HDMI 2.0

    Noch komischer finde ich, dass die 4K Nanocells FreeSync unterstützen, wohingegen die 8K Nanocells dies nicht unterstützen.

    • Ganz ehrlich, zwei HDMI 2.1 Anschlüsse reichen. Es wird eh keine Zuspieler geben außer Spielekonsolen und PCs. Sehe das nicht als Downgrade, sondern als sinnvolle Einsparung. Bei Freesync kann ich nochmals nachhaken, ob das so stimmt.

      • Ob zwei HDMI 2.1 reichen, ist ja nicht die Frage, denn wahrscheinlich tun sie das. Per se ist aber erstmal ein downgrade gegen den 2019er Modellen.

        Wäre wirklich interessant, ob die 8K Modelle tatsächlich kein FreeSync können. Was ich auch ein wenig verwunderlich finde, ist dass es die 8K Modelle nur in 65 & 75 Zoll gibt, wohingegen die 4K Modelle bis zu 86 Zoll erhältlich sind. Da man ja von Seiten der Hersteller 8K gerade damit bewirbt, dass man damit auch auf sehr großen Bildschirmgrößen eine tolle Bildqualität geboten bekommt. Passt ja irgendwie nicht wirklich zu der Zusammenstellung der Modelle….

        • Große Displaydiagonalen ab 70 Zoll verzeichnen sehr hohe Nachfragezuwächse. Getrieben wird dies jedoch von den 4K Modellen, nicht von den 8K Geräten. Die Produktion von 8K Geräten mit über 70 Zoll ist immer noch sehr kostspielig. Und in wieweit 8K Sinn ergibt, darüber lässt sich ja immer noch streiten.

          • Sinn ergibt 8k definitiv keinen, gar keine Frage. Aber wenn da ja höchstens in sehr großen Bildschirmgrößen. Die anderen Hersteller bieten diese ja auch in 85 Zoll und größer an. Sony z.B. bietet seine 8K Modelle sogar erst ab 85 Zoll an. Dies macht ja auch total Sinn, denn wenn schon 8K, dann erst ab sehr großen Bildschirmgrößen. 8K auf 65 Zoll ist ja noch sinnloser als ohnehin schon.

  2. Ja, die 2020er Modelle werden auch G-Sync haben. Nein, es wird keine 90/91 Zoll Modelle geben, die vordere Zahl bei der Typenbezeichnung stehen für die Zoll und die hintere Zahl steht für die unterschiedlichen Modelle. Sprich, der 91er wird wohl das Spitzenmodell der Serie sein, der 90er ein wenig abgespeckt sein.

  3. Ich überlege echt meinen 65 c8 Oled gegen ein 86er nana 2020 zu Tauschen.
    Haben die 2020er auch G-Sync und was meint ihr mit NANO86 / 90 / 91 ?
    Gibt es 90 und 91 Zoll?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein