LG stellt für 2020 neue Soundbars mit Dolby Atmos und DTS:X vor (inkl. Flaggschiff SN11RG)

2
LG bewirbt seine neuen Soundbars mit Hi-Res Audio
LG bewirbt seine neuen Soundbars mit Hi-Res Audio

LG hat für die CES 2020 im Januar bereits neue Soundbars angekündigt. Die Modelle sollen mit Dolby Atmos und DTS:X punkten.

Klar, dass LG insbesondere die Kombination mit den hauseigenen TVs als ideale Lösung hervorhebt. Wenig verwunderlich auch, dass die neuen Soundbars die Audioqualität steigern sollen. Dabei profitiere man laut den Südkoreanern auch von der langjährigen Partnerschaft mit Meridian Audio. Als besonderes Feature nennt LG etwa die Image Elevation, welche etwa den Gesang oder Lead-Instrumente hervorheben könne.

Zudem wird als neue Funktion bei den Premium-Modellen die sogenannte „AI-Room Calibration“ mit von der Partie sein. Im Grunde ist das aber nichts anderes als eine automatische Einmessmethode, wie wir sie seit Jahren von AVRs kennen. Darüber hinaus verfügen die Premium-Soundbars laut LG über einen Verarbeitungsalgorithmus, der herkömmliche Dateiformate auf nahezu Studioqualität hochskalieren könne, so LG.

LG AI Room Calibration
Die LG AI Room Calibration ähnelt traditionellen Einmessmethoden

Die neuen Soundbars unterstützen natürlich 4K-Pass-Through und sind um ein optionales Rear-Speaker-Kit erweiterbar. Der Google Assistant ist ebenfalls ab Werk an Bord und erlaubt über Sprachbefehle etwa das Smart Home zu steuern. Auch eARC findet Unterstützung, vorausgsetzt, der jeweilige TV kommt ebenfalls damit klar. Als Premium-Modelle hebt LG eben die beiden Soundbars SN9YG und SN11RG hervor.

Weitere Details wird es auf der CES 2020 geben

LG wird seine Soundbars SN11RG, SN10YG, SN9YG und SN8YG auf der CES 2020 Anfang Januar in Las Vegas noch im Detail zeigen. Die beiden Modelle SN9YG und SN11RG haben bereits im Vorfeld CES-Innovationspreise erhalten. Das Flaggschiff-Modell SN11RG ist ein 7.1.4-Kanal-System mit zwei kabellosen Rücklautsprechern, die einen nach vorne und nach oben gerichteten Sound für 360-Grad-Hörgenuss liefern. Wer auf der CES 2020 vor Ort sein wird, kann sich die Soundbars auch selbst im Las Vegas Convention Center (Central Hall #11100) ansehen.

LG SN11RG
Das neue Soundbar-Flaggschiff LG SN11RG bietet 7.1.4-Surround-Sound

Alle diese Angaben sind natürlich mit noch etwas Vorsicht zu genießen und bedürfen einer Bestätigung im Rahmen der CES 2020 (Special). Wir werden wieder selbst vor Ort auf dem Messefloor der CES unterwegs sein und freuen uns über die neuen Soundbars von LG zu berichten.

2 KOMMENTARE

  1. Ich denke auch, dass man Atmos nur mit einer richtigen Hifi-Anlage vollkommen geniessen kann, jedoch ist der Sinn von Atmos ja jeden Lautsprecher einzeln anzusteuern, was bei einem “vorgetäuschten” Surround-Sound extrem helfen kann. Konnten vorher die Soundbars nur mit Software einen Surround-Sound berechnen, so ist es nun möglich einen Ton auf den richtigen Lautsprecher zu senden und weniger berechnen, welcher Ton jetzt auf welchen Lautsprecher gesteuert werden muss, dass der z.B. Helikopter- Ton auch wirklich die Lautstärke hat, die er haben sollte und nicht als “Hintergrundgeräusch” erkannt wird und dann ganz leise schaltet. Für Leute, die keinen Platz haben für ne Anlage macht ne Soundbar mit Atmos meiner Meinung nach mehr Sinn, auch wenn es surreal klingt “Höhenlautsprecher” in ner Soundbar zu haben. Ich denke Atmos ist nicht nur für diese von Vorteil, sondern eben für alles, das vorher zusätzlich digital berechnet werden musste. Atmos ist auch gerade bei Kopfhörer die Zukunft denke ich (Fernsehkopfhörer versteht sich). Ich habe auch ein Headset von Razer mit echtem 7.1 (da darfst du schön 8 Klinken in den Computer stecken) und auch da wäre Atmos von Vorteil gewesen, doch war damals noch in den Kinderschuhen. Ein Teil muss da also immer noch virtuell gemacht werden, trotz 7 Lautsprecher und 1 “Subwoofer”. Das Ergebnis ist gut, Atmos wird da jedoch die Ohren so täuschen, dass das Gehirn es als richtigen Surround empfindet. Und ich bin kein Soundbar/Virtueller Surround-Fan – Habe ne 5.1-Anlage mit Kef R-Serie (die Referenzklasse der R-Serie, nicht Einsteiger/Mittelklasse) mit Kef Subwoofer. Gibt sicher bessere Anlagen, jedoch hatte ich ein Limit von 10’000.-

  2. Ach ja können Schweine fliegen?Wohl kaum,für Atmos,DTS X benötigt man Deckenlautsprecher,was sollen die Brüllriegel da von sich geben,mit dem schmalen Resonance Gehäuse gibt’s doch nur ein wenig besseren TV Ton ,mehr ist doch nicht drin,für diese Preise bekommt man schon einen ordentlichen AVR mit atmos/DTS x und ein vernünftige s Surroundset.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein