LGs 48 Zoll CX 4K OLED TV (OLED48CX) war mein persönliches Messe-Highlight (Video)

20
Der LG CX OLED in 48 Zoll (OLED48CX)
Der LG CX OLED in 48 Zoll (OLED48CX)

Mit dem 48 Zoll 4K OLED Fernseher der CX-Serie (OLED48CX) stellt sich LG gegen den Trend der immer größer werdenden TV-Geräte und liegt damit womöglich goldrichtig!


Anzeige

Größer = besser? Nicht wenn es nach LGs 2020er Produkt-Portfolio geht. Natürlich bedient der koreanische TV-Hersteller auch die Nachfrage nach größeren Fernsehern jenseits der 70 Zoll. So gibt es in diesem Jahr neben dem 88 Zoll 8K OLED auch ein 77 Zoll Modell innerhalb der ZX-Serie. Auch bei den Nanocell-TVs finden wir mehrere Geräte jenseits der 70 Zoll. Mit der Erweiterung der CX-Serie um den ersten 48 Zoll 4K OLED TV (OLED48XC) stellt sich LG Electronics gegen den Trend und beschert mir dadurch mein persönliches Messe-Highlight. Auch andere Hersteller werden in Kürze auf die kleine OLED-Zollgröße zugreifen können. So hat bereits Sony ein TV-Modell mit 122 cm Displaydiagonale für 2020 angekündigt. Dabei handelt es sich um den A9 OLED mit Acoustic Surface Audio-Technologie. (Hier geht es direkt zum Preisvergleich)

G-Sync CX 48 Zoll 4K OLED
Macht beim Gaming Dank G-Sync eine klasse Figur: Der 48 Zoll CX 4K OLED

Erster 4K OLED mit 48 Zoll (122 cm)

Wer mich fragt, was an dem OLED48CX so besonders ein soll, dem kann ich leider nur mit „Die Größe“ antworten. Wer das neue OLED-Format das erste Mal sieht, wird sofort merken, dass ein kleinerer OLED-TV absolut Sinn ergibt. Die Präsentation auf dem Messestand im Kombination mit dem G-Sync-Feature präsentiert auch bereits das Paradebeispiel für ein Nutzerszenario. Gamer werden ihre helle Freude am 48 Zoll OLED haben. Spiele laufen mit kompatibler PC- und Konsolen-Hardware ganz ohne Ruckeln oder Tearing (Zerreißen des Bildes). Zudem lässt sich der Input Lag dank G-Sync auf unter 10ms drücken. Das Feature funktioniert übrigens auch unter HDMI 2.0 mit 4K/120fps, da LG die Farbunterabtastung (Chroma) auf 4:2:0 reduziert wird. Sobald die ersten Grafikkarten und Konsolen mit HDMI 2.1 auf den Markt kommen, steht einer unkomprimierten Übertragung des Videostreams nicht mehr im Weg!

Standfuss CX OLED48CX
Das Design wurde vom 2019er C9 Modell übernommen. Der Standfuß ist prägnant für die C-Serie

OLED48CX mit umfangreichen Features

Doch nicht nur Gamer, auch der Ottonormalverbraucher sowie Film- und Serien-Fan wird vom OLED48CX begeistert sein. Die Vorteile der OLED-Technologie sollte den meisten bereits bekannt sein. Ein perfekter Schwarzwert, „unendlicher“ Kontrast und präzise Farbdarstellung gehören zu den Hauptargumenten, auf ein TV-Gerät mit selbstleuchtenden Pixeln zu setzen. Doch damit nicht genug. Der neue Alpha 9 Gen3 Bildprozessor optimiert dank AI Picture und AI Sound das audiovisuelle Erlebnis. Niedrig aufgelöste Inhalte werden dank AI 4K Upscaling auf ein besseres Detailniveau gehoben. Mit dem neuen Dolby Vision IQ, werden DV-Videos an die Umgebungshelligkeit und den angezeigten Inhalt angepasst. Weitere Gründe für den Kauf des CX 4K OLED TV finden wir im webOS Betriebssystem, HDMI 2.1, G-Sync, FreeSync, VRR, ALLM, eARC, WiSA, HGiG, Amazon Alexa und Google Assistant Sprachsteuerung sowie dem integrierten 40 Watt Soundsystem (2.2 Kanal).

Rückseite Anschlüsse CX Serie
Anschlüsse auf der Rückseite des 48 Zoll CX OLED TV inkl. HDMI 2.1 mit eARC

Kleiner OLED für geringe Sitzentfernung

Ihr seid auf der Suche nach einem „kleinen“ OLED Fernseher für euren Hobbyraum, Jugendzimmer oder Schlafzimmer? Oder sitzt ihr vielleicht nur 2-3 Meter vom Fernseher entfernt und wollt euch durch einen zu großen Fernseher nicht das Seherlebnis versauen? Dann ist der OLED48CX mein Geheimtipp für euch. Preis und Verfügbarkeit werden wir leider erst auf der LG Convention im März 2020 in Erfahrung bringen können. Jedoch prophezeien wir der neuen OLED-Größe bereit jetzt einen Erfolg voraus!

LG 48 Zoll CX 4K OLED mit G-Sync auf der CES 2020 (OLED48CX)

Preisvergleich OLED48CX9LB

LG OLED48CX9LB OLED TV (48 Zoll/121 cm, 4K OLED TV mit webOS 5.0)

OTTO (72593) Preis: € 1.753,65
Shipping: € 5,95
Verfügbarkeit: 1
Jetzt kaufen*
IDEALO Preis: € 1.753,67
Shipping: € 39,90
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
MediaMarkt Preis: € 1.753,67
Shipping: € 39,90
Verfügbarkeit: Online auf Lager.
Jetzt kaufen*
Saturn Preis: € 1.753,67
Shipping: € 39,90
Verfügbarkeit: Online auf Lager.
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 5. Juli 2020 um 05:23 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

20 KOMMENTARE

    • Niemand hat gesagt, dass sich ein OLED nicht zum zocken eignet. Ich habe selbst zwei OLEDs in der Redaktion und da laufen auch ab und zu Konsolen drauf. Die neuen Xbox Series X und PS5 werden sicherlich auch über die OLED-Geräte laufen (für maximale Kompatibilität – HDMI 2.1).

  1. Mich würde mal interessieren, ob VRR auch außerhalb des Gamings funktioniert. Wie ist das mit verschiedenen Bildfrequenzen beim Videostreaming oder Gucken von Videoscheiben? Passt der Fernseher dann auch seine Refresh Rate an die Quelle an? Das wäre ja ideal in Hinsicht auf möglichst originalgetreu flüssige Bewegungen beim Filme und Serien Gucken.

  2. Also immer wieder dieses Burn in … Das sind Einzelfälle. habe selber ein OLED Handy und das hat auch kein Burn in (Ja es gibt ja Leute bei denen ist scheinbar bei ihren Oled Handys was eingebrannt) Und bei den TVS ist es das Gleiche. Ihr hattet einfach Pech. Oder könnte es sein das ihr Hardcoregamer seid und jeden Tag über Wochen und Monate stundenlang spielt mit statischen Inhalten? Das erhöht halt das Risiko eines Burn Ins (Erst recht bei maximaler Helligkeit des OLED Lichts) Es gibt auch einen neuen Test der zeigt das bei den 2019 und 2020er Modellen ein Burn in eigentlich nicht mehr vorkommt und die haben die TVS 20 Stunden pro Tag über ein halbes Jahr gequält. Aber Einzelfälle wie ihr es seid gibt es immer wie bei den Handys auch (Und LCD können übrigens auch einbrennen).

  3. Super LG !!! Macht den Leuten Gaming auf OLEDs schmackhaft.
    Schön, dass ihr dafür ein Spiel ohne HUD ausgesucht habt… sonst hätte man nach der Messe die Geräte ja auch entsorgen müssen.
    Sorry, aber ich habe jetzt schon diverse OLEDs gesehen auf denen HUDs eingebrannt waren.
    Spiele wie F1, oder Shooter mit einer andauernden Einblendung an der gleichen Stelle killen jedes OLED Display. Ich hatte als alter Plasma Fan das auch nicht glauben wollen, aber ich habe inzwischen diverse OLED Geräte mit solchen BURNIn sehen dürfen.
    Da waren schöne Umrandungen der Lebensanzeige und der map von Fortnite, oder halt die HUD von F1 2019, usw. Da brachte keine Rückstände Entfernung mehr was.

    Aber gut das im Kleingedruckten steht das BurnIn nicht als Fehler des Herstellers zu sehen ist …
    Ich liebe meine OLEDs @Home und für Filme gibt es kaum was besseres, aber beim Gaming haben die nichts zu suchen.

    • Also, ich quäle jetzt meinen B6, gekauft im Oktober 2016, seit Tag 1 stunden- und tagelang mit diversen Huds von zig Videospielen und habe keinen Burn In.

      • Also ich kanN dem leider nur beipflichten, dass Oled‘s für Gaming eher nicht grenzenlos zu empfehlen sind. Ich hatte selbst eine LG 65 C8 im Gamingzimmer stehen und bei mir hat sich nach ca. einem 3/4 Jahr die Map und die Lebensanzeige von Fortnite eingebrannt. Obwohl ich ihn stets mit Strom versorgt habe und somit alle Panelreiniger durchlaufen konnten. Ich habe auch nicht ausschließlich Fortnite gespielt habe, sondern viele verschiedene Spiele.

        LG hat das Panel zwar anstandslos getauscht, aber ich hab den OLED danach verkauft und mir stattdessen einen Samsung Q90R geholt. Da das Thema Burn in danach stets im Hinterkopf war.

    • Hallo zusammen.
      Ich habe bei meinem LG OLED55 C8 leider auch das Problem das sich Teile von Spielen eingebrannt haben. Obwohl das Gerät gerade mal 9 Monate alt ist verweigert mir LG einen Paneltausch. Ein Techniker war letzte Woche vor Ort und meinte es wären zu wenig Reinigungszyklen abgelaufen.Das wäre mein Fehler da ich das Gerät Nachts per Zeitschaltuhr vom Strom trennen würde. Das Panel hat er nicht getauscht. Ich habe mich bei LG darüber beschwert und nun warte ich seit 5 Tagen auf Antwort.

    • Dein Handy ist absolut nicht vergleichbar mit einem „Mit Windows Rechner verbundenen Gaming Monitor.“
      Auf windows wirst du auch oftmals hunderte von stunden google chrome, die windows taskleiste etc. haben.
      Also muss man screensavers anmachen, die taskleiste ausstellen, und eine automatische abstellzeit fuer den monitor festlegen.

      Und waehrend PS4 und Nintendo Switch sich bei inaktivitaet abschalten, und schon nach kurzer zeit dunkler werden, so tuen Windows uns Linux dies nicht. Also wird man verdammt schnell screenburn haben.

      Ein Handy hat nicht genug Akkulaufzeit um einen effektiven screen-burn zu verursachen- ganz davon abgesehen, dass handies sich von alleine nach 15-90 sekunden abschalten, solange man sie nicht absichtlich auf „niemals“ stellt.
      Ein PC jedoch wird NIEMALS abschalten im standard. Und die rede hier it von „G-Sync mit grafikkarten“. wir reden also nicht von konsolen.

  4. @ heimkinofreak was ist das denn bitteschön fürn überflüssiger und hirnrissiger kommentar.
    Ich find den Cx auch sehr gelungen ist halt preis leistungsmäßig die beste modellreihe bei lg
    Ich würde aber wohl eher 65 zoll bevorzugen
    Aber als Monitor Ersatz ist es eine sehr gelungene grösse.

  5. Der Pana 49 Zoll GXW904 spielt den LG 48Zoll OLED in vielen Punkten locker an die Wand.
    Geht schon los mit WEB OS von LG, welches mich mit der „Fuchtelfernbedienung“ und der unübersichtlichen Benutzeroberfläche nicht überzeugt. (im Vergleich zur professionellen, aber klar strukturierten Pana OS Oberfläche)
    Der GXW904 ist qualitativ ON TOP, wenn man bedenkt, das der TV deutlich unter 1000 Euro kostet. Mit dem Schwarzwert des GXW904 kann man mehr als zufrieden sein (wenn man den TV professionell einmisst) wird gleichzeitig mit „mehr“ Helligkeit belohnt als OLED je bietet. (Problem OLED Luminance Limiter!)
    Der Pana hat übrigens ALLE HDR Systeme, ALLE wichtigen Features incl. SAT>IPun. Die Bildengine ist überlegen, was die Ruckelfreiheit, Bildstabilität, Bildberechnung, Bilddarstellung anbelangt. Meine Messlate bei Tvs liegt hoch. TVs mit MicroRuckler sind für mich ein No Go.

    OLED wird immer als Mass aller Dinge dargestellt, was es aber nicht ist.

    Ich frage mich, wann hat der OLED Hype mal ein Ende?

    Kleine wichtige Nützlichkeiten in der praktischen Bedienung kommen beim Pana Konzept auch mit
    z.Bsp. die HD+App. Man braucht keine HD+Karte, kein Modul.
    Diese ganzen Modul- und HD+Kartenprobleme gibt es bei PANA nicht mehr und wurden im Keim erstickt. Die Menüs des Panas sind schöner anzusehen und optisch anprechender als bei LG. Bei Pana gibt es wenigstens noch Sendertasten auf der FB, was den Otto Normalo sicher auch freut.
    Für weit unter 1000 Euro ist der 49GXW904 eine Kampfansage!
    Nicht nur ich finde das Pana Konzept Klasse ….auch andere Leute, die Ahnung haben, heben den Pana GXW904 zurecht in den Himmel.

    Ich selber nutze allerdings einen grösseren High END TV von Pana, welchen es schon lange nicht mehr zu kaufen gibt, welcher aber immer noch aktuellen TV Modellen das Wasser reichen kann.

    Vielleicht mal den Test zum GXW904 lesen und in Google folgendes suchen: Pana gxw904 test audiovision

    Es wird zwar im Test geschrieben „kein sattes Schwarz“, das bezieht sich aber auf den Auslieferungszustand! Ein TV gehört „kalibriert“ und dann passt auch das schwarz.
    Am besten SICH SELBER mal den GXW904 unter Praxisbedingungen ansehen und dann urteilen. Sich nicht alleine nur auf Tests verlassen und selber eine Meinung haben.
    Ich gebe hier nur meine langjährigen Erfahrungen weiter.

    Übrigens: Es wird bei OLED immer das schwarz besonders hervorgehoben.

    Ein Bild besteht bei mir aber nicht nur aus „schwarz“. Leuchtdichte, Farbtreue und Dauerhelligkeit sind genauso wichtig und da kommt OLED an die Grenzen, genauso wie der langsame Abbau der OLED Zellen, ähnlich wie bei Beamern mit Lampe, weshalb ich auch einen LASER Beamer habe, da gibt es diesen Abbau nicht, aber dies nur am Rande erwähnt)

    Grösstes Problem ist eher einen Pana 49GXW904 zu bekommen. Schwer lieferbar…das sagt alles aus…P.S: und jeder weiß, das Pana im TV und UHD Bluray Sektor relativ konkurrenzlos ist und dies nicht ohne Grund…

    Übrigens, wer braucht einen Filmmaker Modus? Bei Pana kann man sich ein benutzerdefiniertes Bildprofil selber anlegen, wo man dann eben alle Bildverschlimmbesserer und Zwischenbildberechnung deaktiviert (mehr macht der Filmmaker Modus nämlich nicht!) und die Bildeinmessung auch noch auf das Profil ziehen – fertig. Mega-professionell. Dazu benötige ich nicht extra einen „Marketing Modus“ alla Filmmaker Modus….die Industrie sagt ja selber, dieser Filmmaker Modus ist nur für Leute, die gar keine Ahnung haben, wie Bildübertragung funzt…okay….manche Leute brauchen sowas schon, denn wenn ich oft in Wohnungen mit TVs komme und sehe mit welchen Einstellungen die Leute sich Inhalte ansehen….da kommt einem das kalte Grausen …
    Wenn ich einen TV einmesse, dann glauben die Leute danach, sie haben einen „neuen“ TV, obwohl es immer noch der gleiche TVs ist…

    Plug&Play gibt es im TV Markt (noch) nicht….sollte ich vielleicht ein Patent anmelden und über einen Hersteller raus bringen….dann wäre ich wahrscheinlich am Ende Millionär…

    • Warum verrätst Du uns nicht einfach, wo Dein Tempel steht? Dann können die, die es wollen, Dich da endlich anbeten. 😉

    • heimkinofreak Ich habe das Gefühl das du OLEDS wirklich richtig zu hassen scheinst xD OLED hat seine Nachteile ja aber die haben LCD genauso. Und das mit deiner Helligkeit also XD Ein OLED spielt seine Stärken in einem abgedunkelten Raum aus. Da braucht es keine Mega heftige Helligkeit wie bei manchen LCD. LCD sind besser in einem hellen Raum (Wobei ich mich frage wer bei extrem hellen Licht fernsieht also ich dunkle immer ab) Und das verbrauchen der OLEDS da du angesprochen hast.. Also LCD altern auch und nutzen sich ab das ist einfach kein Argument. OLEDS halten nach Angaben von LG über 100 000 Stunden was bei 3 Stunden TV schauen pro Tag 25 Jahre sind. Und jetzt kommst du sicher wie viele OLED Gegener mit dem „Burn in“ Problem. Punkt 1 auch LCD können einbrennen. und 2tens ist das Einbrennen bei den 2019 und 2020er Panels so gut wie ausgeschlossen. Man hat erst kürzlich wieder ein Extremtest gemacht und hat die OLED TVS 20 Stunden am Stück mit statischen Senderlogos laufen lassen über mehrer Monate und es passierte gar nichts. Übrigens…. Es gibt auch Leute bei denen hat sich das OLED Display vom Handy eingebrannt aber auch das sind Einzelfälle. Habe selber ein OLED Handy und keinerlei Probleme. Bei einem Handy kann ich mir sowieso nicht erklären wie manche es schaffen das es einbrennt xD da müsstest du stundenlang und monatelang ohne Pause ein Symbol anzeigen lassen (Was e nicht möglich ist weil der Bildschirm nach ein paar Minuten automatisch schwarz wird).

      Und dann zuletzt….. Du tust so als wäre das alles so einfach. Ja einfach mal Fernsehr kalibrieren locker flockig fertig. Das kann ein Laie aber nicht und möchte es meistens auch nicht. Wenn ich einen TV habe möchte ich von Anfang an ein tolles Bild und möchte nicht noch minutenlang in den Einstellungen rumschrauben bis es mal aktzeptabel ist.

      Du kannst OLED schlecht finden ok. Aber deine Argumente warum OLED schlecht sein soll finde ich falsch und haben mit der Praxis nichts zu tun. Die Helligkeit eines OLED reicht in der Praxis nämlich aus weil so gut wie niemand bei hellstem Licht TV schaut.

  6. @Zichrot
    Für mich gilt fas Gleiche. Für’s Schlafzimmer super. Da schmeiß ich sogar meinen momentanen LG 3D TV raus. Gucke dort eh nie 3D. Aber mein 3D LCD in 75″ bleibt im Whz, bis er kaputt geht und dann auch nicht mehr reparabel ist. Als Multimedia Berater weiß ich allerdings, dass selbst 48″ noch zu groß sind, für Otto-Normal. Meinem Klientel reicht ein einfacher TV für Nachrichten und der Heimatmelodie. Fast alle haben so zwischen 32″ und 42″. Neben 48″ hätte LG auch nen 42″ anbieten sollen. Denn das, was wir uns ins Schlafzimmer stellen, ist für Otto-Normal alleine schon zu groß für deren Whz. Die denken heute noch in Größen der 4:3 Röhrengeräte mit 70cm 🙂

  7. Das ist definitiv auch ein Gerät auf der Liste möglicher Nachfolger, wenn mein aktueller 49-Zoll-NanoCell-Fernseher den Geist aufgibt.
    Da Panasonics HWZ2004 ja mindestens 55 Zoll haben wird, passt mir die Größe beim OLED48CX doch besser. Ich gehe mal davon aus, dass das 48-Zoll-Gerät auch weniger kosten wird.
    @Dominic: Verstehe ich das richtig, dass der OLED48CX einen Filmmaker Mode aber kein HDR10+ haben wird?

  8. Für mich persönlich echt super, da ich mir endlich einen OLED ins Schlafzimmer stellen kann. Zum Glück vor nem dreiviertel Jahr nicht aus der Not heraus nen LCD dafür gekauft.

  9. Es wird wirklich Zeit, dass es einen OLED in 48 Zoll gibt.
    Ich persönlich habe lange ‚drauf gewartet, da ein größeres Gerät aus Platzgründen bei mir nicht möglich ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein