MagentaTV: Telekom will Kabel-Kunden anlocken

Die Telekom hat Blut geleckt: Da 2024 das Nebenkostenprivileg wegfällt, will man Kabel-Kunden zu MagentaTV locken.

Offenbar schätzt die Telekom die Wechselbereitschaft der Nutzer höher ein als Vodafone. Letztere postulierten, dass das Gros der Kunden dem Kabelfernsehen treu bleiben dürfte. Allerdings hoffen Anbieter wie waipu.tv darauf, dass doch viele Menschen statt zu Kabel zu IP-TV bleiben und sich vom klassischen TV-Anschluss trennen.

Hier geht es zum kompletten Angebot von MAGENTA TV

Hintergrund: Ab Mitte 2024 dürfen Vermieter den Kabelanschluss nicht mehr über die Betriebskosten in die Miete einberechnen. Gerichte hatten entschieden, dass dies ein unzulässiger Einschnitt in die Wahlfreiheit der Mieter sei. Diese sollten selbst entscheiden, ob und wie sie das lineare TV-Programm empfangen möchten.

waipu.tv baut sein HD-Angebot aus.
waipu.tv baut sein HD-Angebot aus und will ebenfalls Kabelkunden locken.

Entsprechend gibt es dann ab Mitte 2024 die Möglichkeit, dass bei den klassischen Kabelanbietern doch viele Kunden einen anderen Empfangsweg wählen. Bei jüngeren Nutzern ist gar wahrscheinlich, dass sich viele komplett vom linearen TV-Programm verabschieden. Doch wer zu MagentaTV abwandern, soll belohnt werden: Die Telekom lockt damit, dass MagentaTV in den ersten 9 Monaten 0 Euro pro Monat koste – also gar nichts.

MagentaTV für Ex-Kabel-Kunden zum Nulltarif

Frühestens ab Juli 2024 will MagentaTV euch dann also zur Kasse bieten.  Zusätzlich gibt es für Mieter ein Aktions-Angebot: Für den Tarif MagentaTV Smart Netflix zahlen sie nach Ablauf des neunmonatigen Nulltarifs nur 10 Euro monatlich statt der üblichen 13 Euro. Das Angebot umfasst neben MagentaTV das Netflix Standard Abo mit Werbung sowie RTL+ Premium.

Das Angebot, schon jetzt auf MagentaTV umzusteigen und die ersten neun Monate kostenlos zu beanspruchen, gilt laut der Telekom ab sofort. Da dürften bei Kabelanbietern wie Vodafone vielleicht die Köpfe rauchen und man muss über Konter-Angebote brüten.

QuelleTelekom
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

3 Kommentare
  1. Das ist aber auch net billig , wenn man noch i-net dazu braucht. Internet ist teuer geworden. Deswegen lohnt es sich an alte Verträge festzuhalten. Völlig egal , ob die ersten Monate umsonst sind , zahlen muss man am Ende immer. Da beist die Maus keinen Faden ab.

      • Wenn der Kabelvertrag weg/aufgelöst ist , ist bei den meisten auch Essig mit Internet. Die meisten werden Kombilösungen mit Internet haben. So ist es bei uns. Nur, daß es nicht über die Nebenkosten geht , sondern jeder Mieter einen eigenen Vetrag hat. Falls dann ein neuer Internet Anbieter kommt, braucht es meist auch neue Hardware. Ich bin froh , daß ich meine 6690 noch behalten kann.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge