Marantz stellt neue AV-Receiver der SR-Serie mit HDMI 2.1 (8K-fähig) vor

8
SR8015 AV-Verstärker HDMI 2.1 (8K)
Der SR8015 11-Kanal-Verstärker mit HDMI 2.1 macht ganz schön etwas her

Marantz hat seine neuen AV-Receiver/-Verstärker der SR-Serie für 2020 vorgestellt. Der SR5015, SR6015, SR7015 und SR8015 verfügen über eine HDMI 2.1 Schnittstelle und sind somit bereit für 8K.

Beginnen wir mit der wichtigsten Neuerung der Marantz SR-Serie 2020. Alle fünf Modelle besitzen einen dedizierten HDMI 2.1 Eingang, der die Verarbeitung von 8K/60p und 4K/120p Videosignalen ermöglicht. Es stehen auch mindestens zwei HDMI 2.1 Ausgänge bereit. Zudem werden wichtige HDMI-Features wie ALLM (Auto Low Latency Mode), VRR (Variable Refresh Rate) oder eARC (enhance Audio Return Channel) unterstützt. Selbst das selten eingesetzte QMS (Quick Media Switching), welches den Wechsel zwischen unterschiedlichen Bildraten ohne schwarzen Bildschirm ermöglicht, findet in den neuen Modellen SR5015(DAB), SR6015, SR7015 und SR8015 Verwendung. Als letztes stößt noch QFT (Quick Frame Transport) dazu, womit die „Liga der HDMI 2.1-Features“ komplett wäre. Die Unterstützung für dynamische HDR-Formate wie Dolby Vision oder HDR10+ gehört ja mittlerweile zum guten Ton.

HDMI 2.1 (8K) ist mit an Bord

Der SR5015(DAB) ist in Silber und Schwarz erhältlich
Der SR5015(DAB) ist in Silber und Schwarz erhältlich

Egal für welches Modell man sich entscheidet, ein Stück „Zukunftssicherheit“ ist mit den Marantz SR-Modellen garantiert. Es dürfte jedoch jedem Klar sein, dass sich die Modelle untereinander in puncto Ausstattung und somit auch im Preis unterscheiden. Den Einstieg macht der SR5015 AV-Verstärker, den es auch noch als AV-Receiver-Variante SR5015DAB gibt. Das Modell wartet mit sieben Kanälen mit je 180 Watt (maximal) auf und ermöglicht dem Käufer den Einstieg ins 3D-Heimkino mit Dolby Atmos und DTS:X.

SR6015 & SR7015 mit IMAX Enhanced

Der SR6015 geizt nicht mit Anschlussmöglichkeiten inkl. 7 HDMI Eingängen (1x HDMI 2.1) und drei HDMI-Ausgängen (2x HDMI 2.1)
Der SR6015 geizt nicht mit Anschlussmöglichkeiten inkl. 7 HDMI Eingängen (1x HDMI 2.1) und drei HDMI-Ausgängen (2x HDMI 2.1)

Darüber angesiedelt ist der SR6015 mit neun Verstärker-Kanälen mit je 185 Watt (maximal) und zusätzlicher IMAX-Enhanced Zertifizierung. Über einen externen Stereo-Verstärker kann das Kanal-Setup sogar auf 11.2 erweitert werden. Der SR7015 liefert ebenfalls 9 Kanäle mit der Option auf eine 11.2-Kanal-Verarbeitung. Letztere kann beim SR7015 auch für Auro-3D eingesetzt werden. Die Leistung steigert sich jedoch auf 200 Watt je Kanal (maximal). Zusätzlich gibt es ein zweizeiliges Display und die Funktionstasten „verstecken“ sich hinter einer Aluminiumklappe.

Flaggschiff SR8015 mit DTS:X Pro

Das verkupferte Chassis des SR8015
Das verkupferte Chassis des SR8015 macht ganz schön etwas her

Die Speerspitze der SR-Modellreihe bildet der SR8015 mit ganzen 11 Verstärkerkanälen à 205 Watt (maximal) und die Option auf eine 13.2 Kanal-Verarbeitung. Zusätzlich gibt es noch DTS:X Pro und eine Fülle an audiphilen Features wie z.B. den symmetrischen monolithischen Endstufenaufbau, Ringkerntransformator, das verkupferte Chassis uvm. oben drauf.

Preise und Termine

Wer sich für die neuen Modelle interessiert, wird sich jedoch noch etwas gedulden müssen. Erst ab August ist mit der Markteinführung der ersten Modelle (SR7015) zu rechnen. Das komplette Lineup wird dann ab September 2020 im Fachhandel auftauchen. Preislich schlagen die AV-Verstärker 2020 von Marantz mit 899 Euro bis 2.999 Euro (UVP) zu Buche:

  • SR5015 (€899) (September)
  • SR5015DAB (€929) (Oktober)
  • SR6015 (€1199) (September)
  • SR7015 (€1699) (August)
  • SR8015 (€2999) (September)

8 KOMMENTARE

    • Soviel ich weiß, bestehen Marantz-Geräte aus etwas teureren Einzelteilen. Außerdem ist, laut Denon-Mitarbeitern in einem der vielen Interview-Videos der letzten Zeit, die Marantz-Philosophie hauptsächlich schöner Klang, während es bei Denon präziser Klang ist. (Leider weiß ich nicht mehr, welches Interview das war. Könnte eins von denen bei Grobi TV gewesen sein.)
      Manche Leute empfehlen daher Denon eher für Filme und Marantz eher für Musik, wobei natürlich beide wunderbar für beides geeignet sind.
      Im Grobi-TV Kanal auf Youtube gibt es heute (7. 7. 20) Abend um 19:00 Uhr ein Live-Interview zu den neuen Marantz-Geräten. https://www.youtube.com/watch?v=0ePEhfEBQX8 Erfahrungsgemäß kann man solche Fragen da per Chat einem oder mehreren Sound United Mitarbeitern direkt stellen. Diese Live Interviews sind meiner Erfahrung nach wirklich sehr zu empfehlen.

      • Ich glaube Denon hat den Fokus eher auf der Video-Zielgruppe, während Marantz ebenso Audiophile anspricht, zumindest in den höheren Preisklassen. Die Präzise Darstellung von Surround- und 3D-Soundquellen sollten beide auf dem gleichen Niveau beherrschen.

        • Klar, das war es, was ich mit „Filme“ und „Musik“ meinte.
          Was genauere Einzelheiten angeht, kann ich, wie gesagt, nur den Grobi TV Live Chat von gestern empfehlen. Der hat wirklich jede Menge dazu erklärt. Warst Du dabei, Dominic? Und Du, Seb? Die Aufzeichnung kann man sich unter https://www.youtube.com/watch?v=0ePEhfEBQX8 natürlich weiterhin ansehen. Ich weiß, das ist mit ca. 3 1/4 Stunden ein extrem langes Video, aber ich kann es allen Leuten, die sich für AV-Verstärker von Sound United und auch Anderen interessieren, allerwärmstens empfehlen.

  1. Jetzt müsste Yamaha so langsam mal ankommen.
    Ansonsten wird es ein AVR aus dem Hause Sound United. Wobei ich mich weiterhin an dem einen 40 GBit/s Port störe.

  2. 200W per Kanal bei Marantz was ich nicht lache.
    Es bedeutet rein gar nix… Höchwarscheinlich mal wieder 1 Kanal bei 1KHz mit 0,10% THD
    Auf 11 Kanal gibt es höchstens 60W

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein