Netflix plant Livestreaming

Netflix erprobt intern bereits das Livestreaming. So will man offenbar später seinen Zuschauern auch Echtzeit-Übetragungen anbieten.


Zunächst soll es dem Streaming-Anbieter darum gehen, einige seiner Shows sowie Stand-up-Comedy live zu zeigen. Denkbar ist da einiges an Potenzial. Beispielsweise könnte man Zuschauer-Votings einbeziehen. Außerdem wäre es natürlich möglich, Live-Events in einiger Sache zu streamen, um beispielsweise neue Titel anzukündigen und so den Hype unter den Zuschauern anzufachen.

Ob Netflix auch Sportveranstaltungen übertragen könnte, ist offen. Da wäre zu vermuten, dass man dies dann zunächst in den USA versuchen könnte. Sportrechte sind allerdings sehr kostspielig und international zudem je nach Land bzw. Region neu verhandelbar. Daher vermuten wir, dass Netflix davon im ersten Schritt Abstand nehmen wird. Amazon und DAZN sind da aber als Streaming-Anbieter natürlich beide bereits aktiv. So zeigte Amazon etwa Spiele der Champions League und DAZN hat ein sehr breites Sport-Portfolio.

Netflix plant zudem auch einen werbefinanzierten Tarif sowie ein härteres Vorgehen gegen Account- bzw. Passwort-Sharing. Starten könnten beide Maßnahmen sogar schon Ende 2022. Beides sind Reaktionen auf den zwischenzeitlich um ca. 30 % eingebrochenen Aktienwert des Unternehmens. So büßte Netflix 2022 Abonnenten ein. Das könnten die Folgen der letzten Preiserhöhungen sowie der zunehmenden Fragmentierung des Streaming-Marktes sein.

Netflix goes live: Für euch ein Mehrwert?

So bauen Konkurrenten wie HBO Max, Paramount+, Peacock und natürlich Disney+ immer mehr Druck auf Netflix auf. Denn die großen Hollywood-Studios hinter den Streaming-Anbietern konkurrieren nicht nur durch ihre eigenen Plattformen direkt mit Netflix, sie lizenzieren folgerichtig auch keine Inhalte mehr an den Rivalen.

Netflix will das Account-Sharing zwar erlauben, es soll aber etwas kosten.
Netflix will das Account-Sharing zwar erlauben, es soll aber etwas kosten.

Man darf gespannt sein, ob die Integration von Netflix da von Abonnenten als Mehrwert wahrgenommen wird, oder ob man am Ende da an den Kundenwünschen vorbei arbeitet. Wie seht ihr das?

QuelleDeadline
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge