2021 AV-Receiver von Onkyo und Pioneer mit HDMI 2.1 vorgestellt

32
Onkyo TX-NR6100: Läuten die neuen HDMI 2.1 AV-Receiver eine neue Ära ein?
Onkyo TX-NR6100: Läuten die neuen HDMI 2.1 AV-Receiver eine neue Ära ein?

Insgesamt sieben neue AV-Receiver haben Onkyo und Pioneer für 2021 angekündigt. Alle Modelle werden über eine HDMI 2.1 Schnittstelle verfügen und sind so fit für die Zukunft!

Obwohl Onkyo und Pioneer sich gerade mit Meldungen über deren Insolvenz rumschlagen müssen, stehen bei den etablierten AV-Herstellern die Räder nicht still. Die Unternehmen nutzen die CES 2021, um positiv in die Zukunft zu blicken. Und wie sollte das besser gehen als mit neuen AV-Receivern für das Produktjahr 2021? Onkyo stellt gleich vier neue AV-Receiver mit HDMI 2.1 und 8K vor, Pioneer präsentiert dagegen nur drei Geräte. Bei den Modellen handelt es sich bislang um die Modellnummern für den amerikanischen Markt. Es können sich also noch Änderungen für den DE-Start ergeben.

AV-Receiver mit „HDMI 2.1-Vollausstattung“

Anschlüsse des TX-NR6100 auf der Rückseite inkl. HDMI 2.1 Ein- und Ausgängen
Anschlüsse des TX-NR6100 auf der Rückseite inkl. HDMI 2.1 Ein- und Ausgängen

Bei Onkyo gehen 2021 der TX-NR5100, TX-NR6100, TX-NR7100 und TX-RZ50 an den Start. Pioneer liefert und den VSX-LX150, VSX-LX305 und VSX-LX505. Alle AV-Receiver sind HDMI 2.1-kompatibel, mit 4K@120Hz, 8K@60Hz sowie Gaming-Funktionen wie VRR (Variable Refresh Rate) oder ALLM (Auto Low Latency Mode). eARC wurde im Quellartikel lediglich für die Onkyo-Modelle bestätigt. Wir gehen jedoch davon aus, dass auch die Pioneer „enhanced Audio Return Channel“ beherrschen. Wie viele Anschlüsse HDMI 2.1-kompatibel sind, ist noch offen. Wir schätzen jedoch, dass es einen „8K-Eingang“ geben wird, sowie je zwei „8K-Ausgänge“. Die Unterstützung der geläufigen 3D-Soundformate Dolby Atmos und DTS:X versteht sich von selbst. Über die Auswahl der Upmixer ist derzeit noch nichts bekannt.

AirPlay 2, DTS Play-Fi, Chromecast…

Der Pioneer VSX-LX150 Elite AV-Receiver mit HDMI 2.1
Der Pioneer VSX-LX150 Elite AV-Receiver mit HDMI 2.1

Wie die Modelle, die Onkyo und Pioneer in den letzten Jahren herausgebracht haben, enthalten die Produkte eine breite Auswahl von Übertragungsstandards inkl. Apple AirPlay 2, Chromecast, Works with Sonos und DTS Play-Fi. FireConnect scheint nicht verfügbar zu sein, aber Play-Fi hat den gleichen Funktionsumfang. Alle 2021 AV-Receiver von Onkyo und Pioneer sind zudem über die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa steuerbar – zusätzliche Hardware vorausgesetzt.

Dual-Bluetooth

Die Empfänger bieten bidirektionale Bluetooth-Kommunikation um Inhalte vom Smartphone auf den AV-Receiver streamen und parallel den Audiostream über einen Bluetooth-Kopfhörer wiedergeben zu können. Mit einem optionalen „Kopfhörerdock“ können auch zwei verschiedene Quellen im gleichen Raum wiedergegeben werden.

Preise und Verfügbarkeit

Onkyo bringt den TX-NR5100, den TX-NR6100, den TX-NR7100 und den TX-RZ50 auf den Markt. Der TX-NR5100 scheint das billigste Modell sein, während der TX-RZ50 das High-End-Segment bedienen soll. Die AV-Receiver von Pioneer heißen VSX-LX105, VSX-LX305 und VSX-LX505. Der LX305 und LX505 sind mit einem 7.2.2-Kanal-Setup und sieben HDMI-Eingänge ausgestattet, während der Einstieg „nur“ 5.2.2-Kanalsound und sechs HDMI-Eingänge besitzt. Termine und Preise wurden auf der CES 2021 nicht genannt.

Modell HDMI-Ein-/Ausgänge Kanäle Watt je Kanal
TX-NR5100 4/2 (eARC) 5.2.2 80W
TX-NR6100 6/2 (eARC) 5.2.2 100W
TX-NR7100 7/2 (eARC) 7.2.2 100W
TX-RZ50 7/2 (eARC) 7.2.2 120W
VSX-LX150 6/2 5.2.2 80W
VSX-LX305 7/2 7.2.2 100W
VSX-LX505 7/2 7.2.2 120W
QUELLEcnet.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

32 KOMMENTARE

  1. Es durchaus völlig legitim die hdmi Quelle direkt am TV anzuschließen. Viele Geräte haben alternativ für audio, separate Ausgänge. Entweder HDMI oder einen anderen digitalen Ausgang. Digital ist Digital.
    Dann ist es auch relativ Wurst welcher HDMI Chipsatz verbaut ist. 5.2.4 Kanäle etc..bieten auch die älteren Modelle an.Ggf sogar mit stärkeren Endstufen. Es ist nicht zwingend notwendig ,nur wegen des Hdmi Chipsatz…im Verstärker…einen neuen zukaufen. Falls die Hdmi Eingänge am TV nicht ausreichen, sieht die Lage anders aus.

    • Was soll deiner Meinung denn eine „umgangssprachliche Sammelklage“ sein?
      Entweder gibt es sie, oder es gibt sie nicht.
      Und nein, das was alle unter einer Sammelklage verstehen und auch eine Sammelklage ist (so wie es in den US und A ist), gibt es in DE nicht.

      • Richtig, es gibt die Muster-Feststellungsklage, bei der trotzdem jeder Kläger separat vor Gericht ziehen muss, aber halt bereits eine Klage hat auf der man aufbauen kann.

        Ich sprach auch eher von Amerika bei der Sammelklage, die ja wegen jedem Furz klagen.

        Ich persönlich werde eh den Kauf eines AVR mit HDMI 2.1 nicht in Erwägung ziehen und werde mir für meinen LGgx den feintech HDMI eARC Audio Extractor kaufen. Kommt im Februar auf den Markt und wandelt das earc Signal meines TV in ein Standard HDMI Signal um was dann wiederum von AVR erkannt wird und so alle Formate unterstützt die der AVR kann. Die series X hängt dabei direkt am TV wegen vrr.

        Das wird die weitaus bessere Lösung sein als nen defekten AVR zu kaufen oder darauf zu warten das es funktionierende gibt.

        • Hey Wolle, hast Du bezüglich des Feintech eARC Adapters nähere Infos? Ich bin am überlegen mir den sharc eARC Adapter aus den Staaten zu ordern, was ein ziemlich kostspieliges Unterfangen ist. Abgesehen davon wäre mir ein Europäisches Unternehmen eh lieber falls irgendwas mit der Garantie sein sollte.

    • das werden wir im April erfahren, denn es gibt wohl investoren die da einsteigen wollen. Darum hat Onkyo einen Isolvenzantrag gestellt um Schulden los zu werden, Arbeitskräfte ab zu bauen und so das Unternehmen bis ende März ins sichere Fahrwasser bringen. Der Aktiekurs ist zum Kauf solange ausgesetzt. Es bleibt spannend. ich denke mal tcl könnte interesse haben, aber das ist ein Gefühl von mir

  2. Mich würde interessieren ob einige Hersteller in ihre 2021 Modelle auch den „neuen“ 3D-Codec von Sonys PS5 einbauen. Wenn ich mir schon ein neuen ACR kauffe, dann doch bitte einen der „alles“ kann.
    Voller HDMI2.1, DolbyVision etc… sollte 2021 ja mittlerweile zum Standrad gehören.

    • Ich glaube da muss ich dich enttäuschen. Das ist eine Sony-Only-Entwicklung. Bei Sonys Lösung handelt es sich, soweit ich das verstehe, nicht um einen Codec, sondern um eine 3D-Audio-Engine, die eigentlich via Software über die Sony-Hardware ausgespielt werden kann. Sony hätte einfach auf Dolby Atmos setzen sollen, keine Ahnung, wieso man sich gegen einen etablierten 3D-Standard stellt und was eigenen entwickeln muss. Meine Meinung…

      • Sony’s 3D Audio basiert auf dem Standard MPEG-H. Die aktuellen AVRs von Denon/Marantz unterstützen das bereits seit dem letzten großen Firmware-Update.

        • Du verwechselst 360 Reality Audio mit der Tempest Engine. Wodurch es eben nur Spekulationen gibt, dass Sony bei der PS5 dann auch auf MPEGH setzen könnte. Mehr aber auch nicht, da ja die Tempest Engine ja noch nicht mal für dedizierte Surroundsysteme bestätigt wurde. Ob da also jemals was kommt, steht in den Sternen.

          • Bisher kann man bei der ps 5 bei 3d sound nur wählen wenn man Kopfhörer anschliest.

            Ich frage mich eher was diese sparmodelle wollen. Nicht mal 7.4 möglich. Bei keinem. Geschweige denn die neuen möglichen 7.6 und mehr.

            Auf atmos setzt Sony zurecht nicht, ist es doch mit Abstand die schlechteste native 3d Tonspur. Dts x oder auro hätten hier was bewirkt aber sie wollen ja einen vierten Weg gehen.

            • Die DD+-Version von Atmos ist die schlechteste, aber auch die bisher einzige, die für Streaming wirklich praktikabel ist. Die TrueHD-Version von Atmos ist kaum schlechter als DTS:X oder Auro3D.
              Aber wenn 360 Reality Audio für Streaming benutzt wird, wird es höchstwahrscheinlich auch keine so viel bessere Qualität haben als DD+ basiertes Dolby Atmos.

            • Ja, bisher geht es nur mit Kopfhörern.
              Und irgendwann will Sony vielleicht zusehen, dass sie es für Fernseher oder Stereo Lautsprecher nutzbar machen. Das ganze da ist dann eben auch nur Virtualisierung.

              Für richtige 3D-Lautsprechersysteme wurde halt nur mal am Rande erwähnt, dass man sich das Ganze mal anguckt. Von MPEG-H etc. war da halt noch überhaupt keine Rede.

              Zumal man mal sehen muss, ob MPEG-H überhaupt „Gaming-Tauglich“ ist. Bei „klassischem“ Atmos mit TrueHD/DD+ Kern ist das ja nicht der Fall (zu hohe Audio Delay mit Bitstream, da zu rechenaufwendig). Weswegen die Series X ja bspw. auch auf Dolby MAT nutzt (PCM mit 3D Aufsatz).

    • Du meinst ARC? Ton Rückkanal zum Receiver hier dann Onkyo und Pioneer- bedeutet der TV gibt den Ton zurück an den Receiver

  3. Klingt ansich alles positiv. Wenn dann auch alles funktioniert und der Preis stimmt, würde ich einen Kauf durchaus in Erwägung ziehen.

  4. Da bin ich mal gespannt, ob sie schon den gefixten HDMI 2.1 Chipsatz haben werden,
    oder ob die auch noch mit dem Fehlerhaften kommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein