PlayStation 5: Darum will Sony unbedingt, dass ihr zur Digital Edition greift

86
Das finale Design der Sony PlayStation 5 mit 4K Blu-ray Laufwerk und als PS5 Digital Edition

Sony hat die PlayStation 5 relativ überraschend auch als Digital Edition vorgestellt. Doch es hat seine Gründe, dass Sony euch zu einer Konsole ohne optisches Laufwerk drängen will.

Eine Digital Edition der Next-Generation-Konsole – eigentlich ist das eine Strategie, die man eher von Microsoft erwartet hätte. Denn immerhin haben die Redmonder ja schon die Xbox One S als All Digital Edition veröffentlicht. Doch was hat Sony nun geritten, direkt zum Launch eine PlayStation 5 ohne optisches Ultra HD Blu-ray Laufwerk zu planen? Nun, die Gründe sind ziemlich klar.

Geht man nach den bisherigen Händlerangaben, dann wird die PS5 mit optischem Laufwerk 499 Euro kosten. Die Digital Edition wird wohl für 399 Euro den Besitzer wechseln. Da alle Spiele auch digital vertrieben werden, könnte dieser Unterschied beim Einstiegspreis durchaus viele Nutzer dazu veranlassen zur Digital Edition zu greifen. Möglich ist sogar, auch wenn das reine Spekulation ist, dass Sony absichtlich zunächst mehr Einheiten der Digital Edition produziert – damit mancher Käufer, der kein Exemplar mit UHD-Laufwerk abkommt, vielleicht als zweite Wahl zu einer PS5 Digital Edition greift, anstatt zum Launch leer auszugehen.

PS5 Amazon Frankreich
Die Sony PlayStation 5 war bei Amazon Frankreich bereits gelistet (Bildquelle)

Doch die anfängliche Ersparnis ist eine Milchmädchenrechnung, die ihr schnell bereuen könntet: Die Spiele sind, nicht nur aber insbesondere zur Veröffentlichung, im PlayStation Store in aller Regel deutlich teurer als die physischen Retail-Versionen. Das liegt daran, dass im Handel freilich unterschiedliche Händler wie Amazon.de, MediaMarkt, Gamestop und unzählige weitere Anbieter miteinander in Konkurrenz treten. Außerdem gibt es einen florierenden Gebrauchtspielemarkt.

Second-Hand-Spiele: Gut für Verkäufer und für Käufer

Insbesondere der Markt für gebrauchte Spiele ist nicht nur Microsoft und Sony insgeheim ein Dorn im Auge – auch die Publisher sind davon nicht begeistert. Im PC-Segment hat man es bereits erfolgreich geschafft diesen Markt mit der Hilfe von Anbietern wie Steam, Origin, GOG und Co. zu zerstören. Selbst wer ein Spiel im Laden kauft, muss den jeweiligen Titel an ein digitales Konto binden, um ihn nutzen zu können. Manchmal liegt nicht einmal mehr eine Disc in der Verpackung – nur noch ein Code für den digitalen Download.

Konsolenspieler sind bisher noch zögerlich sich komplett darauf einzulassen. Das mag auch daran liegen, dass Games für Konsolen in der Regel zum Launch teurer sind, als ihre PC-Pendants. Es bleibt zu hoffen, dass diese Einstellung erhalten bleibt. Denn der Second-Hand-Markt hat sowohl für Verkäufer als auch Käufer Vorteile: Zum einen lassen sich durchgespielte Titel wieder zu Geld machen – das auch wieder in neue Games investiert werden kann, was die Entwickler und Publisher gerne vergessen. Zum anderen lassen sich so für Käufer Schnäppchen machen.

Die Sony PlayStation 5 ist sehr mächtig
Die Sony PlayStation 5 ist sehr mächtig

Fällt aber die Möglichkeit weg, noch physische Titel zu kaufen, dann entfallen jene Chancen. Wer nun denkt, dass Entwickler und Publisher dann vielleicht die Preise rein digital vertriebener Spiele senken, der irrt. Diese Möglichkeit besteht ja seit Jahren und wird bewusst vernachlässigt – höhere Margen sind das Ziel. Allerdings soll die PlayStation 5 Digital Edition nun ein Lockmittel sein. Sony ist sich bewusst, dass die Käufer die Einsparung beim Anschaffungspreis der Konsole selbst rasch wieder bei Spielekäufen draufzahlen.

Sony selbst spart bei der Fertigung Digital Edition nur marginal

Laut mehreren Quellen kostet Sony ein Ultra HD Blu-ray Laufwerk ungefähr 20 US-Dollar. Sollte der Preisunterschied von 100 Euro zwischen der PS5 mit bzw. ohne Laufwerk so eintreffen, würde Sony also beim Verkauf der Digital Edition weniger Gewinn machen bzw. mehr draufzahlen, als bei der PlayStation 5 mit einem optischen Laufwerk. Dass Sony bereit ist die Digital Edition stärker zu subventionieren, spricht Bände. Die Japaner hätten vermutlich von Anfang an allzu gerne nur eine PS5 ohne optisches Laufwerk angeboten, um die Kunden zum PlayStation Store zu navigieren. Doch noch wäre das in den Augen vieler Gamer ein zu großer Minuspunkt.

Aber die Zeiten wandeln sich: Die CD-Verkäufe bringen der Musikindustrie längst geringere Umsätze als Downloads und Streaming. Und auch im Heimkino führt die Zukunft weg von Datenträgern und hin zum Streaming. Deswegen ist die Ultra HD Blu-ray auch nach Jahren nur ein Nischenmedium. Jüngere Nutzer empfinden optische Datenträger immer mehr als Relikt und die Bereitschaft steigt, eine All-Digital-Konsole zu kaufen – selbst wenn das langfristig mit Mehrkosten und weniger Freiheit verbunden ist.

Wie steht es um die Abwärtskompatibilität der PlayStation 5?
PlayStation 5: Ja, sie darf auch liegen.

Denn es gibt weitere Nachteile: Wer ein Spiel auf Disc besitzt, kann es auch dann noch nutzen, wenn es aus den digitalen Stores längst entschwunden ist. Auch wenn dies heute mittlerweile ebenfalls so eine Sache ist, da Day-One-Patches mittlerweile die Regel sind. Trotzdem ist der rein digitale Vertrieb von Games für Konsolenspieler nicht erstrebenswert – denn im Gegensatz zum PC-Markt, wo mehrere Plattformen miteinander konkurrieren, sind Microsoft und Sony dann die einzigen Anbieter mit ihren Stores und es ist leicht die Preise zu diktieren.

Fazit: Die PlayStation 5 mit Laufwerk ist die bessere Wahl

Unser Fazit lautet daher: Die PlayStation 5 mit optischem Laufwerk ist definitiv die bessere Wahl. Spannenderweise wirkt das Design der PS5 bereits so, als wäre das „drangehängte“ UHD-Laufwerk nur ein Nachgedanke gewesen. Wofür ihr euch entscheidet, liegt natürlich bei euch. Klar ist, dass (nicht nur) Sony es nur allzu gerne sähe, wenn sich die Digital Edition der PS5 besser verkaufen würde als die Version mit einem optischen Laufwerk. Denn über seinen PlayStation Store hat Sony die volle Kontrolle und den Markt für gebrauchte Spiele sähe die Industrie nur allzu gerne aussterben.

Wir werden zum Launch definitiv die PS5 mit optischem Laufwerk kaufen. Wie steht es bei euch?







86 KOMMENTARE

  1. Hier sind ja richtige Experten unterwegs

    Wenn jeder die Spiele Digital kauft inklusive die Konsole ist natürlich klar das die Preise sehr stabil bzw. nach oben gehen ! Und der Handel vom Kauf/Wiederverkauf wird automatisch abgeschafft. Usw usw

    Ich habe die meisten meiner Spiele im Neuzustand gebraucht gekauft.
    Zwischen 3 – 10 Euro. Versuch mal im Digital Store das zu kriegen.

    Eine All Digital ist für mich wie ein Mottorad ohne Motor

  2. Ich werde wohl zur Digital Edition greifen das letzte Disk Game das ich mir gekauft habe ist schon 2 Jahre her klar im Store sind die Games oft Full preis also 60-70 Euro aber kenne da auch gute Key Shops wo die Codes billiger verkauft werden und habe schlechte Erfahrung mit neuen Konsolen und Laufwerken egal ob Xbox oder Ps

  3. Für mich stellt sich gar nicht die Frage mit oder ohne
    Alleine die abwärtskompatiblität beantwortet alles games der ps4 die ich da habe bekomm kauf ich mir nicht nochmal das game

  4. Auf jeden Fall kaufe ich ein PS5 mit Laufwerk. Die Preise von PS4 Spiele sind wirklich deutlich teure in PS Store EU. Manchmal gibt es Angebote, aber normalerweise sind die Preise gut/okay nur für sehr alte Spiele. Als PS Plus Mitglieder gibt es natürlich kostenlose aber nur alte Spiele, die man egal wo für weniger als 20€ kaufen kann. 100€ Unterschied ist NICHTS in der Nähe von dem Unterschied der Preise in PS Store EU und Läden. Außerdem sind die Preise von gebrauchte Spiele oft 60~70% günstiger als Spiele in PS Store EU.
    Natürlich, wenn die Person 4~5 Jahre warten möchtet, bis der Preis eines Spiels gleich in Läden und PS Store EU ist, dann ist natürlich völlig egal ein Laufwerk zu haben, sonst macht kein Sinn ein PS5 mit Laufwerk zu kaufen. Alles zeigen, dass PS5 mit Laufwerk nach ein paar Monaten deutlich günstiger als ohne Laufwerk ist.

  5. Wenn es war ist das man von PS1 bis PS4 alles abwärtskompatibel spielen kann ist ein Laufwerk zwingend notwendig.

    Desweiteren reicht eine digital Edition aus wenn BR-Filme / alte PS-Generationen egal sind.
    Nicht nur der PS-Store verkauft Spiele, es gut ebenso etliche „Key-Shops“ für PS4 Spiele online.
    Als Beispiel neulich God of War für die PS4 für 5€ gekauft und Key war nach Minuten per E-Mail da.
    Im PS-Store kostet es gerade „Im Angebot“ 19,99€

    Die Aussage das digitale Spiele teurer sind als die auf Disks kann ich so nicht unterschreiben.

    Einzig das Argument des verkaufens eines Spiels ist wahr.
    Aber wer geduldig ist und Spiele nicht bei release kauft sondern wie aktuell God of War für 5€ der kommt so am günstigsten davon.

    Für mich wäre es dennoch eine PS5 mit Laufwerk.
    Einfach für Filme und die Abwärtskompatibilität.

  6. Ich werde wahrscheinlich allein schon für 4K Filme zur Laufwerksversion greifen, die mMn zum Vinyl der Zukunft werden. Eventuelle Preisvorteile durch den Gebraucht Markt und mehr Händler Wettbewerb sind da nur ein Bonus obendrauf. Für mich ist eher die Frage wie gut der 4K Player zu externen Geräten abschneiden wird oder ob es sich als Filmenthusiast doch lohnt eher die Digital Variante und dafür einen sehr guten externen Player zu kaufen – auch wenn er etwas teurer ist.

  7. Ich sehe auch keinen Sinn darin unbedingt eine PS5 mit Laufwerk zu kaufen. Die Aussage, dass dann die Spiele im Store teurer werden wenn es keine Disc Spiele gibt ist auch quatsch. Im Prinzip brauchst aktuell überhaupt keine Spiele kaufen sondern nur die PS+ Mitgliedschaft, da bekommst so viele Spiele „geschenkt“ das ein normaler Gelegenheitszocker wie ich eh nicht mit dem durchspielen hinterher kommt. Und die anderen die Spiele direkt nach dem Release kaufen hätten das Game doch sowieso für den Vollen Preis gekauft, egal ob digital oder Disk!

  8. Also hier werden immer nur Preise und Kosten verglichen bezüglich der digitalen Käufe.. aber mich persönlich stört schon alleine die Lautstärke des Laufwerks und das Brummen wenn alles sich dreht.

    Und ich habe keine Lust dann den Ton lauter zu machen wenn ich eine Disc einlege.
    Alleine deshalb kaufe ich mir alles digital, weil mir das Geräusch einfach nur auf den Sack geht 😛

    Da können die Spiele noch so günstig sein oder gratis das würde das Geräusch trotzdem nicht weg machen…

    • Genau dass dachte ich mir auch. Wenn das Laufwerk genauso laut ist wie bei den vorherigen Modellen, dann sehe echt keinen Sinn darin mir eine mit Laufwerk zu kaufen. Dann spar ich mir lieber die 100 Euro und das Hörgerät.

      • Das Laufwerk ist nur bei der ersten Installation von der Disc „laut“, weil hier intensiv Daten eingelesen werden. Danach wird die Disc beim jedem Spielstart nur noch kurz eingelesen, sie dient dann als Kopierschutzmechanismus. In meiner Xbox One X und PS4 „dreht sich“ nach der Installation nichts mehr, und hörbar ist auch nichts.

  9. Wenn bei der PS5 genauso Account-Sharing möglich ist wie bei der ps4, dann ist die Diskussion hinfällig, da digital immer günstiger ist! Spiele die mein sharing-Partner auch will, kosten jeden die Hälfte. Außerdem gibt es für Plus-Mitglieder immer nette Rabatte. Und als letztes ist digital auch umweltfreundlicher!

        • Und die Serverfarmen der AWS (Amazon Web Services) bestehen wie der Name schon sagt aus Luft und werden mit Liebe betrieben? Die letzten Angaben von Amazon sind aus dem Jahr 2018 und geben an, dass in besagtem Jahr nur 50% des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien stammen. Denk dir einmal, du stellst eine riesige Infrastruktur mit Zillionen TB an Daten deinen Nutzern jederzeit zur Verfügung und das 24 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr. Genauso ist es z.B. bei Netflix, die ebenfalls die AWS für ihre Infrastruktur nutzen. Und um deine Frage zu beantworten, nein, ich brauche keine Beweise dafür, dass bei einer „Nichtherstellung“ die Umwelt nicht belastet wird. Aber du hast sicherlich nicht die Antwort darauf, was am Ende ökologischer ist. PS: Material und Energieaufwand für eine Blu-ray-Disc, Schuber und Amaray dürfte recht gering sein.

          • Gut argumentiert mit dem Hinweis auf die versteckte Energiebilanz im Hintergrund, die gerne vergessen wird weil sie unsichtbar ist.

            Klar ist Verpackungsmüll ein Problem aber Spiele sind keine Plastiktüten Wegwerfware sondern meist Sammlergegenstände. Jeder Joghurt, den wir uns täglich gönnen, ist ein realeres Problem.

            • Davon unabhängig gehen für die Serverlandschaft die für die Multiplayer-Games in Anspruch genommen werden nochmal etliche Millionen kWh ins Land… aber das ist ja eine ganz andere Geschichte.

  10. Die Version mit Laufwerk ist für mich Pflicht, ich Frage mich, ob Zubehör weiterhin funktioniert. Als Besitzer von Playseat mit Logitech g29 Lenkrad. Ich habe keine Lust wieder ein neues kaufen zu müssen.

    • Also ich muss die ps5 mit Laufwerk alleine aus Dem Grund haben das die Preisgestaltung dem Kunden übrig bleibt ich weiß nicht wie alt hier die Leute sind das sie aber wen ihr spiele gebraucht holen könnt warum wollt ihr dazu bezahlen digitale ist immer Teure Als Disc

  11. Uiuiui, was für ein hanebüchener Artikel. Ich besitze für meine PS4 genau 7 Spiele physisch und fast 100 digital. Warum? Weil die Aussage, im Store wären die Spiele deutlich teurer als im Laden kompletter Blödsinn ist… außer man vergleicht eine Ultimate Edition mit einer Standard Edition. Ich kaufe grundsätzlich günstiger im Store als im Laden, gerade als PS Plus Nutzer. Fifa 20 für 9,99€ geholt (kostet im Laden unverändert 69,99€), Witcher 3 gab’s für 8.99€ usw. Da brauche ich auch keinen Gebrauchthändler, der für 15-25€ dasselbe verkauft. Außerdem bekomme ich grundsätzlich meine Vorstellungen problemlos.
    Und zum Thema Milchmädchenrechnung… Wer seine Laufwerkkonsole später mal als Retro spielen möchte, viel Spaß. Im Gegensatz zur digitalen Version wird man ab 15 Jahren mit den ersten Ablösungen von der Beschichtung der Blue-Rays Freude haben, die halten tendenziell keine 20-30 Jahre, je nach Lagerung.

    • Also ich bin auch eher der Online Typ aber leider musste ich feststellen, dass die Spiele sehr selten früh angeboten wurden. Ich habe mir 2K für 5 Euro geholt, aber 3/4 Jahr nach Release. Da ist die CD am Anfang schon immer günstiger gewesen

    • Festplatten und Konsolenhardware halten auch nicht ewig. Ob die Existenz mancher Online-Bibliotheken auch in 30 Jahren noch gesichert ist kann auch niemand garantieren. Ev. verliert man nach einer Insolvenz von einen Tag auf den anderen einfach mal ein Vermögen.

      Vielleicht werden Physische Spiele zu alten Konsolen wie heutzutage bereits ein Vermögen wert sein. Vielleicht bricht der Markt dafür auch völlig ein.

      Sicher kann man lediglich sagen, dass der Second Hand Markt dem Vertrieb ein Dorn im Auge ist, wie das der Artikel auch sagte und Konkurrenz den Wettbewerb belebt.

    • Fifa gibt es jedes Jahr, man kauft für 70€ am Anfang und nach weniger Monate ist das schon veraltet und viel billiger (Fifa 2020 ist nicht 70€ in Laden seit vielen Monaten, es ist 20€ in vielen Orten). Bald kommt Fifa 2021 und ist Fifa 2020 veraltet. The Witcher 3 ist meine Meinung nach sehr alt (5 Jahre alt), man kann eigentlich bis morgen bei GOG kostenlos holen, wenn irgendwo anders man gekauft hat. Ich kenne viele Personen, die The Witcher 3 haben, es ist sehr populär. Wenn man Freunde hat, kann einfach das Spiel von Freunden haben.

      Man kann etwas Günstiges in PS Store EU finden, aber man muss Angebote warten und entweder sind alte Spiele, die man vermutlich von Freunde holen kann, oder Spiele, die nicht mehr gut verkaufen.

    • Das mit den 30 Jahren gilt nur für gebrannte Datenträger. Offizielle Spiele werden gepresst und halten sich etwa 100 Jahre. Ich kann teilweise auch noch CDs von meinem Vater aus den späten 80ern/frühen 90ern hören.

  12. Alle diskutieren hier nur die Preise der Spiele, dabei ist m.E. die Kaufentscheidung eine völlig andere.

    Hat man viele ps4 Spiele auf Disc und guckt viel Bluray kauft man mit Laufwerk.

    Hat man eh schon alle ps4 Spiele digital und streamt Filme nur, braucht man das Laufwerk nicht unbedingt.

    Ich zocke immer verschiedene Games im Wechsel und finde es daher VIEL entspannter alles nur digital zu haben, um nicht dauernd die Discs wechseln zu müssen. Habe daher auch für die PS4 alles digital und habe auch nicht vor plötzlich wieder mit dem hin und her mit den Discs anzufangen.

    AUßERDEM: Wenn ich ein Game haben will, klicke ich drauf und kann’s kurze Zeit später zocken. In der Zeit wäre ich nicht mal beim Geschäft angekommen etc. Geschweige den auf den Versand zu warten, wenn man gebraucht auf eBay kauft. Ist ja schön, dass man da bisschen sparen kann, in der Zeit bis das Game bei euch ist, hab ich die digitale Version bereits durchgespielt 😉

    • Ich wünschte ich müsste nur eine Disc reinwerfen und nicht stunden warten bis mein 100 GB Spiel heruntergeladen wurde

  13. Der Sinn der Version ohne Laufwerk besteht darin, den Besitzer der PS5 abhängig von den im PlayStation Store aufgerufenen Preisen für Spiele zu machen (dort gibt es keinen Wettbewerb wie im Handel), sowie den Gebrauchtmarkt auszutrocknen (Sony und die Studios verdienen nur bei Neuverkäufen). Wenn sich das einmal durchgesetzt hat, werden auch die Preise im PS Store oben bleiben, da es keine Konkurrenz mehr durch physische Discs aus dem Handel geben wird.

    Aber die Menschen werden das mit sich machen lassen, weil die Konsole 50€ – 100€ günstiger sein wird. Traurig, aber wahr… Verlasst euch darauf, die vermeintliche Ersparnis beim Kauf der Konsole selbst holt sich Sony durch die gesalzenen Preise im PS Store doppelt und dreifach wieder von euch zurück.

    • Also für mich kosten die Games nur ca. 10-15 € Ich kaufe die Disc, spiele es durch und verkaufe es wieder. Ne Konsole ohne Laufwerk wird es für mich immer geben (solange Angeboten)

    • Endlich jemand der die Wahrheit ausspricht. Danke. Bei manchen anderen Kommentaren, kann ich nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen.

    • Der Wettbewerb besteht unter den Konsolen selbst bzw. Multiplattformen, da zur Gewinnmaximierung kaum erfolgreiche Titel Plattform exklusiv heutzutage bleiben. Wenn ich das gleiche Spiel also bei der Xbox günstiger bekomme weil die bekannt für ihre fairen Shop Preise oder guten Sales sind.. dann greife ich bei, nächsten Mal zur Xbox und nicht zur Playstation.

      Konsolenspiele waren dazu immer schon extremst teuer und erst der PC bzw. Steam brach damit, was für mich Konsolen für lange Zeit auch komplett unattraktiv machte. Man zahlte für seine Bequemlichkeit massiv drauf. Die lächerliche Gebühr für Online Nutzung kam noch dazu. Lediglich Steam bzw. dem PC als ehemals totgesagtes Medium ist es mMn überhaupt erst zu verdanken, dass der PlayStation Store so etwas wie Rabatte mittlerweile kennt.

      Ob der Second Hand Markt von physischen Medien jetzt so einen großen Unterschied macht bleibt abzuwarten, da windige Hersteller wie EA mit ihren Keys und Online Aktivierungszwang ja schon je her probiert haben das zu sabotieren. Für die Switch scheint er auf EBay aber gut zu funktionieren. In jedem Fall ist es aber ein zusätzlicher Vorteil. Ob der tatsächliche Unterschied für einen selbst die 100% wert ist kann jeder selbst für sich abschätzen, für mich ist er es.

      • Ich sehe angemessene Preise durch den Wettbewerb zwischen Sony und Microsoft nicht wirklich gewährleistet. Wenn wir Nintendo ausklammern, weil sie ohnehin nur einen ganz speziellen Kundenkreis bedienen, besteht der Markt, die Multiplattformtitel betreffend, aus einem Duopol. In einem Duopol wird es nicht allzu viel Wettbewerb geben, da werden die Preise bei beiden einfach relativ weit oben bleiben, sobald es keine physischen Medien mehr gibt. Gäbe es deutlich mehr Konkurrenz im Markt, könnte ich an einen echten Preiskampf glauben, derzeit schränkt eigentlich nur der (Gebraucht-)Handel die (trotzdem immer noch gesalzenen) Preise im Store ein.

        Und PC vs. Konsole ist denke ich nicht vergleichbar, die Geräteklassen und Spielweisen sind zu unterschiedlich, und bestimmte Exclusives gibt es auf dem PC eben nicht. Der PC ist sicherlich auch ein Faktor, aber vermutlich ein weniger bedeutender.

  14. Solange es genau so läuft wie mit dem Drecks Xbox Störe werde ich nie mehr zu einer Digital Edition greifen.
    Von keinem der beiden gierigen Unternehmen.
    Es ist eine Riesen Frechheit dass Spiele, die man mit Hülle und physischem Datenträger bekommt um 70 Prozent billiger zu bekommen sind als Spiele die man überteuert im Shop erhält.
    Kleines Beispiel von der Betrügerbande Microsoft gefällig…?
    Forza Motorsport 7 bei Otto, Media Markt und Konsorten zwischen 9,99 und 19,99 als Discversion in Hülle erhältlich.
    Als digitale Version für die lediglich eine Freischaltung erfolgen muss 39,99 bis 59,99.
    Sagt mal seid ihr noch ganz dicht?
    Warum kommt in solchen Fällen keine Anpassung?
    Ich lasse zukünftig die Finger von digitalen Versionen einer Konsole die nur einen Zweck haben…den Kunden von vorne bis hinten zu betrügen.

  15. Das mit den Digitalen teuren einkäufen stimmt nur zum Release. Nach nur einem Jahr ist man aber durch die plus Mitgliedschaft günstiger dran.

    1. Ca. 25 oder dieses mal sogar 40 spiele kommen zum Start. Kosten vielleicht im Handel zwischen 69,99 bis 59,99€

    2. mit etwas Glück kommt irgendwo (Müller, Media Markt, Amazon, Saturn usw. ) ein spezielles Angebote. Beispiel: Eine Konsole, mit einem zusätzlichen Spiel. Für die Digital Edition gibt es einen Download Code und für das UHD Laufwerk gibt es eine extra Disk. Ersparnis vielleicht 20€ bis 30€, kosten gesamt 499 plus 40€ z.B

    3. Im Store kosten die Spiele vielleicht am Anfang alle 69,99€, aber

    4. Es ist ja bald auch Weihnachten, nachdem die Ps5 raus kommt. Hinzu kommt das Frühlingsangebot. Die Spiele werden nach nur 3 Monaten sehr stark reduziert. Auch nicht vergessen darf man die ganzen PS4 Titel, die auch auf der PS5 abspielbar sein werden. D.h man bekommt wie damals auf der PS3 und PS4 gleich 4 gratis Titel. Natürlich schlechte PS5 Titel zum Start, aber eigentlich nur noch gute Spiele von der PS4.

    5. Die spiele nach einem Jahr kosten Digital nur noch die Hälfte oder sogar bis zu 70% reudziert. Das gibt es im Handel nirgendswo.

    Ich werde mir auf jeden Fall die Digital Edition kaufen und eventuell für die PS5, (wie ich das auch schon in meiner PS4 gemacht habe, eine 4TB SSD von Samsung EVO 860) eine größere SSD einbauen. Lohnt sich alle male. Die Spiele sind nach nur einem Jahr viel, viel billiger als die Discs Versionen. Digital z.B hat mich das Tomb Raider 3, mit allen Inhalten, nur noch 39€ gekostet. Von 99€ Digital. Im Laden die Discs Version, da möchten die Händler immer noch, überall 60€ bis 70€ dafür haben. Genauso wie das One Piece Open World Spiel. Im Laden überall 50€ oder 40€, aber Digital nur 29€. Und irgend wann vielleicht sogar nur noch 20€ Digital. Es gibt ja schon die unter 20€, unter 15€ und sogar unter 10€ Digitale spiele. Auch sehr gute die früher 60€ gekostet haben. Im Laden maximal nur noch 20€, aber nicht drunter.

    Wer für die Zukunft plant ist Digital viel günstiger dran als mit der Discs. Und kurz vor der Rente (falls man kein zocker mehr ist) kann man dann seinen Accountt verkaufen, für sehr sehr viel Geld ^^ rechnet man einfach dann die Preise als Discs ab und nicht im Store xD

    Und immer noch. Ein PC mag vielleicht vom rechnen der physikalischen Elemente oder Partikel unendliche sein, sodass im Game nicht ständig etwas auf plopt, sondern flüssiger erscheint. Aber dafür muss ich auf einer Konsole nicht mehr Grafikeinstellungen vornehmen, sodass das Spiel flüssig läuft oder ruckelfrei ist. Mittlerweile sind die Generationen der Konsolen in Open Worlds leistungsfähiger. Will gar nicht wissen wie real dieses Mal GTA 6 sein wird. Obwohl man schon fast alles in GTA 5 erleben konnte.

    Also, wer für die neue Zukunft plant und Netflix, Prime, Disney auch noch hat und kaum DVDs oder blurays zu Hause besitzt sollte besser zur Digitalen Edition zugreifen.

    Für alle DVD und Blu-ray Sammler natürlich zu dem Laufwerk.

    Ich kann es mir nur so erklären das Sony zwei Konsolen herausbringt, weil Sony selbst gemerkt hat wie viele Digitale Spiele gekauft werden und nicht weil der Preis uns umhauen würde.

    Ich verstehe die Thematik auch nicht wie damals auf der PS3. Wenn z.B ein neuer 8K Fernseher heraus gebracht wird, dann kostet der 30.000€ und nach ein paar Jahren, wenn alle Fernseher diese Technologie 8K besitzen, dann kosten die nur noch 500€. So war das damals mit der PS3 auch. Blu-ray player gab es damals nicht so viele. 600€ waren völlig gerechtfertigt. Samsung hatte damals für ihren ersten Blu-ray player sogar 800€ verlangt und darauf konnte man keine Spiele zocken.

    Wenn die Preise stimmen ist es völlig ok. 400€ oder 500€ dafür zu verlangen.

    Wenn niemand die PS5 kauft, dann wird Sie automatisch billiger. Die Leute haben das Prinzip noch nicht verstanden oder kennen es gar nicht.

    Nachfrage / es wird ständig gekauft = es wird teurer anstatt billiger.
    Keine Nachfrage / es steht in den Regalen = es wird billiger.

    D.h wenn alle in Europa, Amerika, besser noch, auf der ganzen Welt niemand die PS5 kauft, auch nicht vorbestellt, dann kostet die nach nur einem Monat nur noch 350€ oder sogar 300€

    Wie damals die PS3. 600€ in Deutschland geskostet. Nicht viele Leute, Personen haben diese Konsole gekauft. Wegen dem Preis. Nach nur einem Monat hat die 400€ und später sogar nur noch 300€ gekostet.

    Was viele vergessen hatten. Die aller erste PS3 mit nur 60GB kann alle PS1 und alle PS2 Spiele abspielen. Als Discs und Digital. Schon alleine deshalb waren eigentlich die 600€ gerechtfertigt.

    Aber naja, Geschichte und Zukunft sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe. Erst muss etwas passieren bevor man Handelt und das finde ich ist ein falscher schritt den Sony gerade geht, in Hinblick auf Microsoft, um zu warten wie teuer die Konsole ist. Hinterher kosten beide gleich viel.

    Hoffe euch hat meine Geschichte und der Bezug dazu besser gefallen, als dieser Artikel von oben. ^^ vielen Dank für’s lesen. Das ist meine Meinung. Macht eure eigene.

    • Und was spricht dagegen sich die Version mit BlueRay Laufwerk zu holen und dann sich einfach auszusuchen, ob man ein Spiel mit Disc oder digital kauft?
      Außerdem fällt so die Möglichkeit weg das Spiel einfach zu Freunden mitzunehmen oder zu verkaufen.

      Klar gibt es auch im Playstation Store Rabatte, aber verglichen mit dem Handel und insbesondere PC Keys, die ich immer, auch unabhängig davon ob das Spiel aktuell im Sale ist, für einen Bruchteil des Originalpreises kaufen kann, sind Playstation Store Rabatte Lachhaft.

      Am PC KANN man übrigens die Grafikeinstellungen verändern, dazu zwingt dich aber keiner.
      Die Autoeinstellungen sind nahezu immer gut genug und laufen auch.

      Angebot und Nachfrage zieht bei Konsolenverkäufen übrigens definitiv nicht alle Hebel, im Gegenteil, die Konsolen selbst werden ja ordentlich von MS und Sony subventioniert und das primäre Ziel ist einen großen Marktanteil an dauerhaft gebundenen und zahlungswilligen Kunden zu erreichen.

      Einen PSN Account mit älteren Titeln für einen Profit zu verkaufen würde ich auch ins Reich der Träume verorten.

    • Die Definitive Edition von Tomb Raider gibt’s btw als Disk für 21€.
      Beim PC sinds 9€ respektive 16,80€ für Definitive.

  16. Das mit den Digitalen teuren einkäufen stimmt nur zum Release. Nach nur einem Jahr ist man aber durch die plus Mitgliedschaft günstiger dran.

    1. Ca. 25 oder dieses mal sogar 40 spiele kommen zum Start. Kosten vielleicht im Handel zwischen 69,99 bis 59,99€

    2. mit etwas Glück kommt irgendwo (Müller, Media Markt, Amazon, Saturn usw. Ein spezielles Angebote. Beispiel eine Konsole, mit einem zusätzlichen Spiel. Für die Digital Edition gibt es einen Download Code und für das UHD Laufwerk mit einer extra Disk. Ersparnis vielleicht 20 bis 30€ kosten gesamt 499 plus 40€ z.B

    3. Im Store kosten die spiele vielleicht am Anfang alle 69,99€ aber

    4. Es ist ja bald auch Weihnachten. Hinzu kommt das Frühlingsangebot. Die Spiele werden nach nur 3 Monaten sehr stark reduziert sein. Vergessen darf man nicht das auch alle ps4 Titel auf der ps5 abspielbar sein werden. D.h man bekommt wie damals auf ps3 und ps4 gleich 4 gratis Titel. Natürlich schlechte ps5 Titel zum Start, aber eigentlich nur noch gute spiele von der ps4.

    5. Die spiele nach einem Jahr kosten nur noch Digital die Hälfte oder sogar bis zu 70% günstiger. Das gibt es im Handel nicht.

    Ich werde mir auf jeden Fall die Digital Edition kaufen und eventuell für die ps5, (wie ich das auch schon in meiner ps4 gemacht habe, eine 4TB SSD von Samsung die EVO 860) eine größere SSD einbauen. Lohnt sich alle male. Die Spiele sind nach nur einem Jahr viel viel billiger als die Discs Versionen. Digital z.B hat mich letztens Tomb Raider 3 mit allen Inhalten nur noch 39€ gekostet. Von 99€ Digital. Im Laden als Discs möchten die immer noch überall 60€ bis 70€ dafür haben. Genauso wie das One Piece Open World Spiel. Im Laden überall 50€ oder 40€, aber Digital nur 29€.

    Wer für die Zukunft plant ist Digital viel günstiger dran als mit der Discs. Und kurz vor der Rente (falls man kein zocker mehr ist) kann man dann seinen Accountt verkaufen, für sehr sehr viel Geld ^^ rechnet man einfach dann die Preise als Discs ab und nicht im Store xD

    Und immer noch. Ein PC mag vielleicht vom rechnen der physikalischen Elemente oder Partikel unendliche sein, sodass im Game nicht ständig etwas auf plopt, sondern flüssiger erscheint. Aber dafür muss ich auf einer Konsole nicht mehr Grafikeinstellungen vornehmen, sodass das Spiel flüssig läuft oder rückenfrei ist. Mittlerweile in dieser Generation können auch die Konsolen in Open Worlds mithalten. Will gar nicht wissen wie real dieses Mal GTA 6 sein wird. Obwohl man schon fast alles in GTA 5 erleben konnte.

    Also wer für neue Zukunft plant und Netflix, Prime, Disney auch noch hat und kaum DVDs oder blurays zu Hause besitzt sollte besser zur digitalen Edition zugreifen.

    Für alle DVD und Blu-ray Sammler natürlich zu dem Laufwerk.

    Ich kann es mir nur so erklären das Sony zwei Konsolen herausbringt, weil Sony selbst gemerkt hat wie viele Digitale spiele gekauft werden und nicht weil der Preis uns umhauen würde.

    Ich verstehe die Thematik auch nicht wie damals auf der ps3. Wenn z.B ein neuer 8K Fernseher heraus gebracht wird, dann kostet der 30.000€ und nach ein paar Jahren, wenn alle Fernseher diese Technologie 8K besitzen, dann kosten die nur noch 500€. So war das damals mit der ps3 auch. Blu-ray player gab es damals nicht so viele. 600€ waren völlig gerechtfertigt. Samsung hatte damals für ihren ersten Blu-ray player sogar 800€ verlangt und darauf konnte man keine spiele zocken.

    Wenn die Preise stimmen ist es völlig ok. 400€ oder 500€ dafür zu verlangen.

    Wenn niemand die Ps5 kauft, dann wird Sie automatisch billiger. Die Leute haben das Prinzip noch nicht verstanden oder kennen es gar nicht.

    Nachfrage / es wird ständig gekauft = es wird teurer anstatt billiger.
    Keine Nachfrage / es steht in den Regalen = es wird billiger.

    D.h wenn alle in Europa, Amerika, besser noch, auf der ganzen Welt niemand die Ps5 kauft, auch nicht vorbestellt, dann kostet die nach nur einem Monat nur noch 350€ oder sogar 300€

    Wie damals die ps3. 600€ im Deutschland haben diese Konsole mit sehr sehr eneige gekauft. Wegen dem Preis. Nach nur einen Monat hat die 400€ und später sogar nur noch 300€ gekostet. Was viele vergessen hatten. Die aller erste Ps3 mit nur 60GB kann PS1 und PS2 Spiele abspielen. Als Discs und Digital. Schon alleine deshalb waren eigentlich die 600€ gerechtfertigt.

    Aber naja, Geschichte und Zukunft sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe. Erst muss etwas passieren bevor man Handelt und das finde ich ist ein falscher schritt den Sony gerade geht, in Hinblick auf Microsoft, um zu warten wie teuer die Konsole ist. Hinterher kosten beide gleich viel.

    Hoffe euch hat meine Geschichte und der Bezug dazu besser gefallen, als dieser Artikel von oben. ^^ vielen Dank für’s lesen. Das ist meine Meinung. Macht eure eigene.

  17. Was sind das bloß für Milchmädchenrechnungen der Streamer hier.

    Beispiel eines noch recht aktuellen Spiels..

    Ich kaufe ein Spiel gebraucht für sagen wir mal 52-€. Neu hat es 60,-€ gekostet. Ich zocke das Spiel nach ca. 3-4 Wochen durch und verkaufe es wieder für ca. 50,-€. Ergo hat mich das Spiel 2,-€ gekostet. Und diese Angaben hier von 15%….15% wovon??? Von den Preisen die der Vertreiber online im PSN angibt? Und diese sind immer höher als der Straßenpreis. Es gibt genügend Händler bei den man wesentlich günstiger kaufen kann. Also dieses Argument kann man knicken. Zudem man mit LW einen vollwertigen BD-Player erhält. Und da lohnen sich die 100,-€. Denn nicht nur die Hardware muss man bedenken, sondern auch die Software und deren Entwicklung. Das Ganze hier erinnert mich stark an HD+. Auch hier wurde an dem Ast gesägt, auf dem man sitzt. Davon mal ganz ab, habt Ihr Euch schon mal überlegt, dass es per Streaming für die Nutzer eigentlich viel günstiger sein sollte. Hier werden immense KosteAuktionäre fülltrt, welche aber nicht dem Kunden zugute kommen, sondern die Taschen der Auktionäre.

  18. Der größte Nachteil wäre vor allem die abwärts Kompatibilität zur ps4 spielen .

    Die ganzen disc Games waren somit für ps5 Nutzer der digitalen Version nicht zugänglich . Oder nur mit einem neu kauf erhältlich

    • Wer zu PS4-Zeiten Disc-Käufer war, sollte sich in dem natürlich auch die Version mit optischen Laufwerk zulegen.
      Ich bin bereits zu PS3-Zeiten irgendwann auf Digitalkäufe umgesprungen, meine PS4-Spiele sind daher bereits ausschließlich digital – ein optisches Laufwerk ist für mich persönlich überflüssig.

      Der größte Nachteil für mich sind die Kosten einer M.2-NVME-SSD in aussreichender Größe. Ich muss mit den 2TB in meiner PS4 schon stark Haushalten, für die PS5 müssen es da schon min. 4TB sein.

      • Warum muss so viel Speicher in der Konsole sein?

        Die Games kann man doch (nach dem Durchspielen) auf eine externe HDD auslagern und in den Schrank stellen.

        Ich würde behaupten, dass nur die wenigsten Gamer mehr als 5 Spiele „gleichzeitig“ spielen. Und das „installiert lassen“ ist doch meist nur Faulheit. Man kann Games ja auch jederzeit wieder installieren, sehr gut z.B. über Nacht.

  19. Das Argument „Spiele brauchen doch ohnehin einen day-1-patch“ kann ich nicht bestätigen. Meine XBox ist und bleibt offline, und habe noch keine nennenswerten Probleme damit erlebt.

    Im Gegenteil, gerade erst kürzlich, nachdem ich „Maneater“ von Disk problemlos durchgespielt hatte, habe ich mir die Rezensionen im Internet mal angesehen, und dort berichteten viele von Abstürzen und verschwundenen Spielständen (weil die bei „online“ „in der cloud“ gespeichert werden).

    Die Qualitätssicherung der Version auf Disk scheint mir eher gründlicher zu sein als die hastig nachgeschobener patches aus dem Netz.

  20. Leider sind halt einige Punkte ziemlich fragwürdig. Z.B. Sind Server Kosten sogar ein ziemlich großes Thema, inklusive Strom. etc.pp. Sieht man gut an der Drosselung während Corona Zeiten.

    Aufstehen? Wirklich jetzt? whow.

    Digital Spiele tauschen kannst du nicht, sondern nur mit einem weiteren sharen. Das war übrigens auch mal mehr und wurde reduziert, daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das irgendwann ganz abgeschaltet wird.

    immer 15% günstigere Guthaben trifft auf Otto Normal definitiv nicht zu und selbst dann bekommt man die meisten Retail Titel Tag 1 günstiger.

    Mit Müll hast du recht.

    Wenn du digital kaufst bist du von den Servern, deiner Internetverbindung, deiner Speicherkapazität und den Bestimmungen des Shop Betreibers abhängigm Lizenz abgelaufen? Spiel ausm Shop weg. Alle nur noch digital unterwegs? Monopolstellung des Shops auf der Plattform. Werden Sales also weniger, oder erhöht Sony einfach mal die Preise, hast du keinerlei Optionen (außer halt nicht zu kaufen).

    Somit ist nur noch der Müll und das Aufstehen valide. Ansonsten eigtl. fast nur Nachteile…und naja, wie relevant das Aufstehen ist…lassen wir mal dahingestellt

    Wenn dein DHL Mann übrigens Probleme bereitet einfach mal bei DHL beschweren. Meine Vorbestellungen kommen in 99% der Fälle pünktlich am Release Tag an. Dank Gutscheinen oft sogar für unter 50€. mit 15% günstigerem Guthaben kommst da immer noch nicht an

  21. Für die Switch habe ich ausschließlich Module gekauft und nur für die Spiele bekomme ich locker 1000 € wieder rein. Wenn das kein Argument ist, dann weiß ich auch nicht. Aber ich habe die ganzen Steam-Nutzer eh noch nie verstanden. Dass man außerdem für den Spielwechsel aufstehen muss, ist ja eine absichtliche Einschränkung des Herstellers. Rein gar nichts hält ihn davon ab auch gleichzeitig die Digitalversion freizuschalten. Außer seiner Gier. 😉

    • Der war gut.

      Was glaubst du denn, was die Leute machen würden, wenn Sie zur Disc-Version die Digitalversion dazu bekämen?!
      Disc verschärbeln und Digitalversion behalten natürlich.

      Die einzige Möglichkeit für die Hersteller, die Digitalversion mit der Disc zu verkaufen wäre, es wie damals beim PC zu machen: Man muss die Disc auf seinen Namen registrieren.
      Bedeutet dann allerdings Onlinezwang + keine Möglichkeit, Spiele gebraucht verkaufen zu können.

      Sony hat bereits vor über einem Jahr ein Patent angemeldet, wonach es möglich werden soll, Digitalversionen im Store weiterverkaufen bzw. gebraucht erwerben zu können.
      Zwar noch fraglich, ob das Patent je zum Einsatz kommen wird (wäre auch nicht das erste Patent, was auf Ewig im Aktenschrank versauert) – aber man sieht, dass da durchaus nach Lösungsmöglichkeiten seitens der Hersteller gesucht wird.

  22. Solange unklar ist, was Sony mit 3DAudio/Tempest treibt kommt mir sicher keine PS5 in’s Haus.
    Im worst case gibt’s namlich nur Virtual Stereo Surround optimiert für Kopfhörer. Von DTS:X oder Dolby Atmos hat man bei Sony noch nix gehört oder leider die technischen Daten falsch gedeutet. Dolby war ziemlich überrascht von diesem Design-Fail und hat es sich auch nicht nehmen lassen einen Kommentar dazu zu schreiben.

    • Das wird so kommen. Pur auf Stereo ausgelegt. Wenn es gut läuft noch auf ein 5.1 DD Signal aufwertbar. Setups mit Höhenlautsprechern werden nicht unterstützt. Wie auch, wenn die Ps5 keinen Container unterstützt, der von deinem Av Receiver interpretiert werden kann.

      Ist halt viel viel Marketing, wo die Hälfte verschwiegen wird (u.A. dass 3D Sound auf Xbox und PC schon lange exisitiert)

  23. Ziemlich guter Kommentar da ganz am Anfan von Kevin Schaum.
    Sehe ich ganz genauso.
    Zum einen kann man sich günstig PSN Guthaben kaufen. Zum anderen, was ich viel wichtiger finde, die Key Reseller. Darüber bekommt man Spiele auch oft viel günstiger.
    Das Angebot von den legalen Shops ist da noch eher mau, aber durch mehr digitale Konsolen hoffe ich da auf ne ordentliche Steigerungen. Und schon sind die Argumente „Disk kannste günstig gebraucht kaufen“ vom Tisch.

    Den Punkt mit dem ganzen Plastikmüll finde ich persönlich aber auch mit am wichtigsten, keine Hüllen, Papiercover, Disks mehr. Schont unsere Umwelt. Man muss nicht millionenfach ständig Müll produzieren. Nur kümmert das zu wenige, wahrscheinlich wird daran nicht mal gedacht.

    Im übrigen verdienen Entwickler deutlich mehr an digital Verkäufn, genau dasselbe als in der Musik Industrie. Man spart sich ja schließlich das ganze Prozedere.

    • In der Musikindustrie verdienen Musiker durch Streaming und Downloads leider deutlich weniger, da wird jeder Musiker herzlich lachen, dem du diese These präsentierst. Deswegen wird das aktuelle Bezahlungsmodell da auch stark diskutiert: Im Wesentlichen fließt der Löwenanteil der Einnahmen an die großen Künstler, für kleinere Bands ist es sehr schwierig mit Streaming wirklich ernsthafte Einnahmen zu erwirtschaften – das liegt am Auszahlungsmodell der Streaming-Anbieter: https://www.rollingstone.com/music/music-features/should-spotify-change-the-way-it-pays-artists-763986/

      Wenn du Keys von Key-Resellern kaufst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Entwickler gar nichts erhalten, da die Keys dann oft aus dubiosen Quellen stammen – das ist also nochmal eine Ecke härter. Deswegen haben ja auch schon viele Entwickler ironisch geraten, dass Spiel dann lieber gleich illegal zu kopieren, als über derlei Plattformen zuzuschlagen.

  24. Ich würde mir keine Konsole ohne Laufwerk kaufen. Die Spiele lassen sich dann nicht mehr verkaufen und macht sich dann voll abhängig von Store. Gerade jetzt mit gedrosselten Internet mit Corona habe ich beim Streaming das die dann nicht mehr so gut lief wir sonst.

  25. Das Argument mit der UHD Film Wiedergabe liest man mittlerweile sehr selten. Daran merkt man das die 4K Blu-Ray eine Nische ist und kaum noch eine Relevanz besitzt. Das war damals bei der PS3 mit der Blu-Ray noch anderes, die Haken viele sogar als Blu-Ray Player mit Spielfunktion gekauft. Da hatte aber Sony nicht so viel davon deshalb haben sie die PS4 nicht mehr als so als Media Player konzipiert.

  26. 1. Psn Guthaben kostet online 15% weniger ergo hat man immer den gleichen Preis für Disk/Digital.
    2. Spart Digital Müll. Das Argument von Server die viel Strom fressen ist auch mau. Heutige Server werden unterirdisch oder sogar Unterwasser gebaut bzw. die Abwärme wird anderweitig genutzt.
    3. Muss man aufstehen um eine Disk zu wechseln.
    4. Der Bezug auf PC Spiele mit Accountzwang ist relativ schlecht da PC die Hälfte von Konsole spielen kosten.
    5. Und das wurde noch von niemand erwähnt, kann man digitale Spiele tauschen mit Freunden und sogar zu 2 gleichzeitig online zocken. Zumindest auf der ps4.
    6. Man ist von niemand abhängig wenn man eine Digitale Version kauft. Weder der Verkäufer noch DHL/Hermes kann das Paket verschlampen oder einfach nicht ausliefern.

    Für die 100€ Ersparnis Werd ich mir erstmal 2 Spiele kaufen da ich dafür ca. 130€ Guthaben bekomme.

  27. die jungs und mädels von sony, netflix usw. vergessen bei ihrem streamingwahn immer noch eins, bis alle potenziellen kunden so schnelles internet zur verfügung haben, dass man nicht wochenlang laden muss, wird noch sehr viel zeit ins land ziehen. und dies betrifft nicht nur deutschland.
    aus diesem grunde ist das optische medium immer noch im vorteil und wir es noch lange bleiben, es sei denn, die wollen auf viele kunden verzichten.

    • Sehe ich auch so nur leider bringt das auch nichts mehr da die Spiele auf Disk unfertig ausgeliefert werden. Ich stehe auf dem PC auch schon wieder vor nen 3 Tage download von einem 40 GB Update. Da brauch ich nicht noch eine Konsole die dann auch noch an der Leitung hängt. Irgendwie wünsche ich mir die Zeit zurück wo man die Spiele einfach eingeschoben hat und fertig.

  28. Sony will uns dazu drängen, die digitale Version von der PS5 zu kaufen und bietet zusätzlich eine mit Laufwerk an. Sehr clever. Wir haben die Wahl und können uns frei entscheiden, welche Konsole wir gerne hätten. Ich möchte hier niemanden zu nahe treten. Ich habe bei solchen „Diskussionen“ immer das Gefühl, dass es sehr persönlich wird und man die Gegenseite unbedingt und koste was es wolle von der eigenen Meinung überzeugen will. Find Ich persönlich richtig scheisse. Ich könnte ja auch argumentieren, dass die Leute, die sich die Disc Versionen kaufen und diese wieder verkaufen, diesem Konzern schaden. Sollten das alle so machen, glaubt ihr, dass es dann nochmal eine NextGen Konsolen geben wird? Oder Spiele? Macht denn ein Verkauf gebrauchter Spiele Sinn, wenn die Preise so schnell fallen für die Disc Versionen? Dieses war jetzt nur ein Beispiel. Lasst die Fackeln und die Heugabeln im Schrank. Ich habe ca. 675 Spiele alleine für die PS4. Dazu kämen noch die XBox One X, Steam, GOG usw. Wenn ich alle als Disc gekauft hätte, wäre meine Wohnung bald voll. Ich schätze die digitalen Kaufmöglichlichkeiten, weil ich zu jeder Zeit alles kaufen und nachdem Download loslegen kann. Im Store gab es auch schon AAA Titel nach 4 – 8 Wochen im Sale. Die Sales in Verbindung mit Gamesrocket, Eneba etc. kann man auch sparen wenn über diese Guthabenkarten kauft. Zum Abschluss möchte ich noch folgendes mitteilen. Ich kann sämtliche Seiten verstehen, am besten meine Eigene ;). Kauft euch die Konsole / Version die euch anspricht / zusagt. Ob digitale oder retail Versionen der Games. Scheiss egal. Jeder Jeck is anders sacht man bei uns im Rheinland. Ob Disc oder Digital ist doch wirklich egal. Wir teilen die Leidenschaft für Games und das sollte unser Fokus sein. Ich möchte zum Schluss erneut erwähnen, dass ich niemanden beleidigen oder kränken wollte. Sollte ich dies getan habe, tut es mir sehr leid und bitte dies zu entschuldigen. Ich vertrete in diesem Post nur meine eigene Meinung. Bleibt Gesund.

  29. Ich werde mir keine digitale holen. Für mich gehört das in den laden gehen, stöbern, kaufen alles zum Game dazu und die Vorfreude ist genial wenn das Game neben mir auf dem Beifahrersitz liegt. Des weiteren nutze ich das Laufwerk auch für Filme und Musik. Trotzdem habe ich auch 2-3 Games auf der PS4 aus dem Store die Mal im Angebot waren.
    Aber die Sammlung aller Spiele im Regal möchte ich fort führen. Andere haben Modellautos oder viele bücher, bei mir stehen die Games als Sammlung sichtbar im Regal seit der PS1.

  30. Was viele Digital Befürworter hier vergessen ist, dass man bei der Disc Version auch Digital kaufen kann. Man kann also immer wählen zwischen dem günstigeren Preis.
    Ich denke, die 100 Euro hat man schnell wieder drin, wenn man richtig schaut. Ausser man spielt nur die monatlichen (Leih-) Games vom PSN Abo…

    • Jep und genau dass ist der springende Punkt weshalb die Laufwerk Version besser ist. Man hat einfach die Wahl ob Disk oder Download und ist nicht zwangsläufig auf den Store angewiesen was gerade jetzt bei dieser … Drosselung des Internet zu viel zu langen ladezeiten fürt. Außerdem wenn sony will das wir die digitale Version kaufen, dann sollen se doch einfach keine mit Laufwerk anbieten und sollen mit den Konsequenzen leben, wer eine PS5 haben will kauft die sich dann trotzdem, auch wenn kein Laufwerk dabei ist und wenn nicht, dann wollte derjenige auch keine. Ich bevorzuge eigentlich auch mit Laufwerk aber wenn es keine gibt, dann muss ich eben die ohne nehmen oder ich lass es ganz

  31. 10 Gründe warum ich mit optischen Laufwerk kaufen werde:

    1. Kaufe ich Spiele nur gebraucht und der Preis bei ca. 50% des Releasepreises steht.
    2. Ich gerne das Spiel physisch besitzen möchte.
    3. Ich die Spiele wieder verkaufen kann, um das Geld in neue Spiele investieren zu können.
    4. Ich die Bibliothek (physisch/digital Käufe) der PS4 mit meinen bisherigen 200 Spielen jetzt schon unübersichtlich finde und mein Regal mir besser zeigt was ich überhaupt habe.
    5. Ich trotzdem digital kaufen kann, wie zB bei „The Messenger“ wo der Retailpreis nicht sinken wird.
    6. Ich nicht digital kaufen muss, obwohl der Preis im PSN-Store auch nach 12 Monaten beim Releasepreis steht und ich zB ein Fifa für 15-20€ gebraucht bekomme.
    7. Ich mich ungern von Firmen manipulieren/verar***** lasse.
    8. Ich nicht weiss ob in 10 Jahren das Spiel überhaupt noch so wie bei Release ist. Bzw. „Crazy Taxi“ (PS2) hat neuen Soundtrack in der PS3-Version aus dem Store und das Spiel ist nicht mal mehr halb so gut.
    9. Ich einfach zu viel spiele und gar nicht soviel verdienen könnte um all diese Spiele aus dem Digital Store bezahlen zu können.
    10. Ich halt alt bin und Angst vor neuem habe.

  32. Hätte keine Probleme damit die Digital Version zu kaufen, DA das Internet in Deutschland aber schlechter is als Gefühlt jedes andere Land wo die sich Blechhütten bauen und am Fluss Leben, wird das wohl nix!

  33. Man bekommt die Spiele auch bei Keysellern also nicht nur beim PlayStation Store, somit keine Milchmädchenrechnung und somit doch günstiger.

  34. Bei ebay oder eneba gibt es teilweise 100 Euro Guthaben für 80 Euro dar spart man schon außerdem gibt es immer Angebote im store klar neue Spiele sind nicht im Angebot ich glaube das der CD Markt irgendwann noch viel weniger wird in 3 oder 4 Jahren außerdem ist es umweltfreundlicher und günstiger teilweise ist ein Handbuch und alles dabei außerdem fahre ich 20 km zum nesten Laden das kostet auch wiederum das wirklich einzigsten was mich nachdenklich macht ist der geringe Speicherplatz der ps5 2Tb müsste es bei der digitalen eigentlich sein und man braucht am besten eine schnelle Leitung über 100mbit bei 100 Euro weniger werde ich mir dir digital holen

    • Weißt du eigentlich wie „ökologisch“ es ist alle Dateien (Spiele, Addons, Updates) durchgehend und weltweit verfügbar zu machen? Wenn die Amazon Cloud genutzt wird, keine wirklich gute Ökobilanz.

      • Hallo Dominic,
        darin stimme ich Dir wirklich voll zu. Gerade bei Spielen mit immer höherer Auflösung und Sondereffekten wird das Netz immer mehr belastet. Man sieht in Krisenzeiten ja wohin das dann führen kann! Schon jetzt ist das gesamte Internet weltweit, wenn man es als eigenen Staat betrachten würde, an mindestens 6. Stelle im Stromverbrauch aller rund 200 Länder der Erde! Und es wird in Zukunft immer mehr Daten geben, die durchs Netz ausgetauscht werden! Ich bin noch aus einem weiteren Grund für Konsolen mit physischen Laufwerken. Wo soll man denn wirklich dauerhaft seine eigenen Erinnerungen von Familie, Urlaub etc. aufbewahren. Auf USB-Stick, Festplatte oder doch auf irgend einer Disc! Ich kann nur auf eigener schmerzlicher Erfahrung berichten, dass meiner Meinung nach das einzige, was wirklich mehr als ein paar wenige Jahre dauerhaft abspielbar ist, das sind die selbst gebrannten DVD oder BD-Discs. Dazu sollte man aber wirklich die langlebigsten nehmen z.B. M-Disks oder ähnliches. Leider habe ich schon so viele Festplatten in den jetzt 28 Jahren Computerzeit komplett verloren! Erst vor ein par wenigen Wochen auch Daten von einem Server, als beide Platten innerhalb von ein paar wenigen Tagen ihren Geist aufgegeben haben, obwohl ich rechtzeitig eine Ersatzplatte besorgt hatte. Ein Unglück kommt dann selten allein!!! Also plädiere ich eindeutig für ein physikalisches Speichermedium in Form einer Disk oder ähnliches dauerhaftes!!

  35. Der Vergleich digitale zu retail Version mag oft stimmen (komischerweise wäre mir das bei keinem AAA Titel bei Release aufgefallen, dort sind die Preise oft genug identisch mit digitaler Edition gewesen), aber für jeden, der nicht nur für sich alleine, sondern ggf einen Haushalt mit Spielern kauft ist das eine ziemliche Milchmädchen Rechnung. Da mag zwar digital im Store 69 vs 59 o.ä. im Retail kosten, die Disk ist aber nur für einen Spieler zu nutzen. Digital erwarb mab bei PS3 mehrere und bei PS4 immerhin noch 2 Lizenzen. Ich kann den gleichen Titel also gratis mit Frau oder Kindern gleichzeitig zu zweit spielen ohne doppelt zu kaufen und das sogar online, da auch Plus von einem Account für eine zweite Konsole gilt. Sobald man also etwas über den 1 Spieler / 1 Konsole Tellerrand schaut ist der digitale Shop sogar günstiger als am PC, da es hier bei Steam und Co immer noch kein echtes Family Sharing (aka gleichzeitig spielen online) gibt ohne offline oder sonstige Tricksereie (von Spielen ohne Kopierschutz oder GOG abgesehen). Bis auf Epic bei dem das wohl noch ein nettes Bug/Feature Ding ist. Ansonsten müsste ich alles 2-3x kaufen was hier gern gespielt wird.

  36. Ich werde mir die Digital Version kaufen da ich nur Digital beziehe bei PS4 und maximal vieleicht 2 Disc hatte von Freund ausgeliehen. Ich teile mit meinen Bruder das Geld für das Spiel und können auf zwei PS4 das selbe zocken. Aber hole mir jetzt nicht immer alle Spiele sondern nur Top Spiele die mir gefallen , dass heisst im Jahr 4-6 Spiele.

  37. Man darf aber nicht vergessen das der Unterschied im Preis nicht nur ein Bluray Player ist. Es entstehen auch Kosten wegen einem neuen Gehäuse, ggf. Kabel, Halterung und anderen Änderungen.

  38. Bei mir wird es definitiv die Disk-Version. Alleine wenn ich an meine ganzen Ps4 games auf Disk denke, die ja zum großen Teil unterstützt werden sollen.
    Wenn sich Sony erst mal mit der all digital version durchsetzten sollte ist es auch vorbei mit günstigen Angrboten im PS store. Sony testet das Wasser. Es liegt nun an den Gamern nicht schwach zu werden. Sonst gibt’s irgendwann die PS 6 nur noch als TV-App a‘ la stadia.

  39. Also ich habe für die Ps4 genau 2 games auf disc, eines war direkt dabei, das andere hatte ich mir damals zum Start dazu gekauft.

    Danach? Nur noch digital.
    Warum?
    1. Weil die Preise eben online im Store im Angebot meist sogar deutlich besser sind als die Disc Versionen.
    2. Weil ich keine Disc brauche, die hörbar im Laufwerk rotiert und immer drinnen sein muss für den Kopierschutz.
    3. Weil es bequemer ist. Ein Klick, spiel wird geladen, los geht’s. Auch Sonntags und Nachts.

    Bei der PS5 müssen die Spiele so oder so komplett installiert werden, die disc ist nichts anderes als ein HW Kopierschutz Mechanismus, der tausch- und handelbar ist.

    Der beste Grund für eine PS5 ist daher sicher der Gebrauchtmarkt für an- und Verkäufe.
    Darüber hinaus evtl. Die Möglichkeit 4k blurays abzuspielen, falls entsprechender Player noch fehlt.
    Und natürlich die größeren Optionenvielfalt.

    Der beste Grund dagegen ist die cleanere Optik, und der günstigere Preis.
    Muss jeder für sich entscheiden.
    Ich schätze bei mir wird es die Digital, 100 prozentig sicher bin ich mir aber auch noch nicht.

    • Das mit den niedrigeren Preisen im PlayStation Store ist definitiv falsch – selbst wenn Spiele dort im Sale sind, sind oft noch die Retail-Versionen günstiger – Second-Hand-Varianten natürlich eh. Das kann man in Sekundenschnelle bei Preisvergleichsportalen prüfen. Ausnahmen gibt es natürlich ab und zu, aber in aller Regel ist die Retail-Version günstiger – Wiederverkaufswert gar nicht eingerechnet. Ich vergleiche sowas oft, wenn ich über Deals berichte und ein bisschen „warnen“ muss, dass vermeintliche Schnäppchen erst einmal geprüft werden sollten.

      Das mit dem Laufwerk: Die Disc rotiert doch während des Spielens eh nicht, so das es auf die Lautstärke keinerlei Effekt hat – die wird nur einmal beim Spielstart gelesen, das war es.

      Tatsächlich würde ich auch mehr digital kaufen, wenn es denn wirklich einen deutlichen Preisvorteil hätte – aber solange die digitalen Versionen teurer sind, lasse ich das – weil ich die durchgespielten Games eh immer nach dem Durchspielen direkt verkaufe. So spare ich sowohl beim Anschaffungspreis als auch durch den Wiederverkaufswert.

      • Das stimmt. Die Preise sind immer im Store teuer als im Handel die Disc. Es gibt aber manchmal ausnahmen die sind aber selten und nur bei Angeboten.

    • @Jörg

      Nicht, dass ich dir irgendwas ein/ausreden möchte aber der Großteil deiner Argumente sind schlichtweg falsch.
      Die Spiele im Store sind höchstens Mal bei selten guten Angeboten mit den Retail-Versionen konkurrierfähig, in der Regel sind sie deutlich teurer, ja bleiben meist ewig im Vollpreis-Status.
      Zum Beispiel FIFA: hier ist es eigentlich logisch, dass die Preise fallen sobald der Nachfolger erschienen ist, zumeist aber deutlich früher. Während man entsprechend auch als Neuware FIFA 19 und gar FIFA 20 als Retail für lau bekommt, kostet FIFA 19 noch 50€ im Store und FIFA 20 ist weiterhin Vollpreis.
      Das lässt auf sehr viele Spiele übertragen.
      Dann hört man die disc vermutlich ganze 5 Sekunden danach gar nicht mehr.
      Auch verbrauchen disc Versionen tatsächlich meist weniger Speicher, da viele durchaus nicht alles auf die Festplatte kopieren.
      Die Bequemlichkeit ist auch nur zum Teil gegeben, ja man muss nicht in den Laden oder auf die Lieferung warten aber dafür auf den Download, das mag bei kleineren Titeln banal sein, bei größeren aber je nach Leitung auch nervig. Ich hätte für die ~80-90 GB von the Last of us Part II sicherlich 4-5 Stunden benötigt, von der Disc waren es vielleicht 5 Minuten plus 5 weitere für den Patch.
      Störend an Retail ist leider die Lagerung der physischen Hüllen.
      Für mich überwiegen zum größten Teil die negativen Aspekte, vor allem der Preis. Der muss auch außerhalb von Angeboten deutlich niedriger sein.

      • Für mich kann ich das so nicht bestätigen. Evtl. Weil ich der typische Gelegenheitsgamer bin, der dann eher zuschlägt wenn die Games digital nur noch 15-30 Euro kosten.
        Und btw. Habe ich dann häufig verglichen und die retail Versionen waren meist ähnlich teuer (+-5euro).
        Günstiger war aber auch regelmäßig der Fall.
        Natürlich neu, nicht gebraucht, zu einem Zeitpunkt x und auch nur im Vergleich zu deutschen Versionen von bekannten stores (Amazon, Saturn etc.)
        Das sind viele Relativierungen, daher ist mein Argument wohl nicht besonders stark.

        Wenn man natürlich unbedingt game xy jetzt direkt haben möchte, zum besten Preis, ist digital sicher nichts.
        Für die größte Optionenvielfalt ist daher mit Disc sicher noch besser.
        Aber die Preise sinken auch digital inzwischen unglaublich schnell.
        Innerhalb von einem halben Jahr auf die Hälfte, nach einem Jahr ein Drittel etc. Sind auch digital ganz normal.
        Und mir geht dann dabei auch nicht um den absoluten Bestpreis, auf 5 Euro kommt es da nicht an. Ich spiele meist solche games, wo ich im Endeffekt pro spielstunde nur marginale cents bezahle, wenn ich es mal hochrechnen würde.
        Da ist der Strom dafür teurer.
        Über P/L kann man sich daher nicht beschweren.
        Ich bin auch daher auch kein Fan vom Gebraucht Markt, da kommt dann gar nichts mehr beim Entwickler an, nichtmal das bissl vom reduzierten Rabattpreis. Aber das ist eine andere Diskussion.

        Was DL angeht, wenn ich heute ne ältere disc rein werfe, dann erwartet mich auch erstmal mehrere GB an Patches, also auch das Warten dann umgeht man nicht.
        Und die Lautstärke nervt definitiv. Ich hatte mir sogar mal daher überlegt mir Fallout 4 erneut digital zu holen (für nen 10er), nur damit ich die disc nicht mehr brauche. Vielleicht bin ich zu empfindlich oder das erste ps4 Laufwerk war einfach zu laut…
        Wird bei der PS5 aber kein Thema sein, Disc Zugriffe wird es da nicht groß geben.

        Die Zukunft wird auf kurz oder lang rein digital, die disc wird aussterben.
        Der PC gaming markt zeigt doch, wo die Reise hingeht. Gibt es da überhaupt noch nennenswerten Retail? Und damit meine ich nicht die dubiosen key seller.

        Mein persönliches Fazit dazu: Schöne neue Welt. Was nicht bedeutet, dass ich ein großer Fan davon bin.. Ich zocke seit weit über 20 Jahren und in meinem Keller lagern noch wunderschöne PC retail Verpackungen und Nintendo Cartridges (auch damals nie verkauft… Ich bin wohl ein Game Messi).
        Nur den Krieg dagegen haben wir eh schon verloren, die retail Verpackungen von heute sind nur noch hässlich und enthalten die öde disc, die man eigentlich gar nicht zum Spielen braucht.
        Evtl. Sind heute die digitalen Versionen sogar zukunftssicherer wie die Discs.
        Oder gibt es Wege eine ps4 retail Version auf der ps5 digital abzuspielen? (ernst gemeinte Frage).

        Als nächste kommt dann Cloud Gaming und Game Abos und die Diskussionen werden (zu Recht) noch lauter.
        Aber DER Krieg hat ja erst begonnen 🙂

    • Vielen vielen dank für diesen Artikel.
      Wenigstens jemand der diesen Schwachsinn durchschaut.

      Und über den User der behauptet da würde ständig eine Disc im Laufwerk rotieren sage ich mal lieber nix.‍♂️

      Von Technik überhaupt keinen Plan.

  40. Ich kaufe schon seit Jahren nur mehr im Sale, erstens sind die Games zugepatcht und zweitens irrsinnig günstug, zock gerade Andromeda 3 Jahre alt, 15€ und gut war als die 80€ aus zu geben. Zweitens mag ich das stapeln der 100te Games nicht.

  41. Das einzig große Problem an diesem Digital-Trend sehe ich darin, dass wir uns in die Abhängigkeit von Firmen begeben. Wir erhalten kein Produkt mehr, sondern nur die Nutzungslizenz. Wir sind dem Willen und Willkür der Unternehmen ausgesetzt. Das betrifft nicht nicht nur Spiele: Streaming-Abo, Software-Abo, Cloud… Entscheidet sich Netflix, die Bitraten zu reduzieren, müssen wir das als Kunde einfach hinnehmen. Diese Abhängigkeit empfinde ich genau dann als kritisch. Noch ist alles „im Rahmen“ und die Unternehmen sind mehr oder weniger bemüht, aber die werden in kleinen Schritten immer mehr wagen. Shitstorms gibt’s nur dann, wenn die Schritte zu groß sind: Microsoft bei der Xbox One Präsentation, EA bei Battlefront Loot-Boxen, etc. Aber quasi macht Sony nun genau das gleiche wie damals Microsoft – nur cleverer verpackt! Oder denkt nur mal zurück, als die ersten DLCs und Season Pässe rauskamen… und heute haben wir das alles bereits hingenommen.

    Tja, und wenn ich dann denke, dass ich ab einem Preisunterschied von mind. 100€ ernsthaft überlege diese „Digital Edition“ zu kaufen, merke ich erst wie gefangen ich schon bin…. 🙁

  42. Ich kaufe Spiele nur digital wenn sie im Store im Sale sind – da sind sie immer günstiger als auf Disc. Gilt natürlich nicht für Neuerscheinungen, die ich aber lieber etwas später kaufe.

  43. Ich habe meine PS4 Digital Version zu sehr guten Preisen bei eBay oder auch Amazon kaufen können. Über den Store habe ich nur bei Sales was geholt.

  44. Da ich meine Konsole bisher immer auch als DVD/BluRay-Player verwendet habe, werde ich definitiv auch die Variante mit Laufwerk kaufen.

    Mein Schwager und ich tauschen auch regelmäßig unsere Spiele aus, was ja auch nur mit der Disc-Version geht. Also bei mir ist die Entscheidung klar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein