Prime Video UHD-Qualität: Fehlende Transparenz und enttäuschte Kunden – Ein Erfahrungsbericht

Auf Amazon Prime Video erhält man als aktiver Prime-Kunde immer seltener Filme und Serien in UHD-Qualität präsentiert. Es scheint fast so, als ließe der Streaminganbieter seine Kunden bewusst im Unklaren über das Angebot. 

  • Amazon Prime Video bietet seinen aktiven Prime-Kunden immer weniger Filme und Serien in UHD-Qualität an.
  • Die Auszeichnung von Filmen als 4K UHD-Qualität ist fehlerhaft, und die Qualität wird oft unangekündigt von UHD auf HD heruntergestuft.
  • Der Amazon-Kundenservice ist sich des Problems nicht bewusst und kann keine klaren Antworten liefern, während die Probleme für UHD-Fans auf Prime Video fortbestehen.

Dieser Beitrag beruht zum Teil auf unseren persönlichen Erfahrungen und zum großen Teil auf einem sehr akribisch aufgelisteten Konversations-Verlauf, zwischen einem unserer Leser und dem Kundenservice von Amazon. Streaming-Pionier Amazon Prime Video (früher Amazon Instant Video) lockt Kunden in sein Prime-Abonnement unter anderem mit dem Versprechen, dass diese Zugriff auf eine breite Auswahl an kostenlosen Filmen und Serien erhalten. Diese Aussage stimmt auch so weit. Denn neben unzähligen Eigenproduktionen präsentiert der Entertainment-Riese auch eine breite Auswahl an Katalogtiteln zum Nulltarif.

Als "Nicht-Prime-Kunde" bekommt man auf der Übersichtsseite des Gratis-Contents definitiv einen Anreiz, ein Abo abzuschließen
Als „Nicht-Prime-Kunde“ bekommt man auf der Übersichtsseite des Gratis-Contents definitiv einen Anreiz, ein Abo abzuschließen. Die Auswahl der Filme und Serien ist immens.

Doch was viele Kunden sicherlich nervt, ist eine undurchsichtige und in unseren Augen fehlerhafte Auszeichnung von Filmen, die angeblich in 4K UHD-Qualität angeboten werden. Es zeichnen sich zudem Muster ab, nach dem Amazon Prime Video UHD-Streams seinen Prime-Kunden bewusst vorenthält bzw. auf HD-Qualität herabstuft. Heißt, vom einen auf den anderen Tag, kann sich die Wiedergabequalität von Filmen drastisch reduzieren. Nur Einzelkäufern (Kauf oder Leihe des jeweiligen Titels) werden die Filme und Serien weiterhin in bester Qualität präsentiert.

Falsche Auszeichnung von 4K UHD-Filmen in Prime Video

Öffnet man die Filmtitel als "Nicht-Prime-Kunde", bekommt man den Eindruck, dass diese in bester Qualität in 4K UHD mit HDR bereitgestellt werden. Hier im Beispiel "The Suicide Squad".
Öffnet man die Filmtitel als „Nicht-Prime-Kunde“, bekommt man den Eindruck, dass diese in bester Qualität in 4K UHD mit HDR bereitgestellt werden. Hier im Beispiel „The Suicide Squad“.

Genau zu dieser Problematik wandte sich einer unserer Leser an den Kundenservice. Den Verlauf hat er akribisch genau festgehalten und uns auch die Emails des Kundenservice zur Verfügung gestellt. Er hatte sich bereits am 12. März 2023 auf seine Odyssee begeben, nachdem ausgewählte Filme, die davor noch in UHD-Qualität (zum Teil mit HDR) zur Verfügung standen, jetzt nur noch in HD auf seinem TV gestreamt werden können. Dabei handelte es sich um „The Revenant“, „Freaky“, „Nobody“, „The 355“, „Happy Death Day“ und „Happy Death Day 2 U“. Diese Titel stehen jedoch nur beispielhaft für ein Problem, dass viele Prime-Kunden sicherlich seit längerer Zeit beschäftigt.

Angebliche Liste aller 4K UHD Filme enthalten im Prime Abo

Wir haben uns „Happy Death Day“ herausgepickt und etwas genauer angesehen. Laut Auszeichnung der Filme ergibt sich für uns der Eindruck, als stünde uns als Prime-Kunde der Zugriff auf den UHD-Stream des Films zu. Egal, ob wir aktiv in unser Prime-Konto eingeloggt sind, oder als anonymer Kunde durch das Angebot stöbern:

Erweckt den Eindruck, dass wir als Prime-Kunde den Titel in 4K UHD Qualität präsentiert bekommen
Erweckt den Eindruck, dass wir als Prime-Kunde den Titel in 4K UHD Qualität präsentiert bekommen

Wir haben den Titel auf drei modernen TV-Geräten getestet, unter anderem einen Samsung NEO QLED TV (QN95B), Sony LCD-TV (X90H) und einem LG OLED TV (C1). Auf allen drei Geräten wurde uns der Filmtitel lediglich in HD-Auflösung und SDR wiedergegeben. Wir haben den Film auch mehrere Minuten laufen lassen, um Probleme mit dem Buffering (Zwischenspeichern) auszuschließen.

Aus vergangenen Diskussionen mit Lesern ist uns bewusst geworden, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt, sondern eher um die Regel, wenn es um UHD-Filme auf Prime Video geht. Ausnahmen bilden hier lediglich die Eigenproduktionen der Amazon Studios, die noch problemlos in 4K/HDR/HDR10+ (in wenigen Fällen auch mit Dolby Vision) dargestellt werden. Zum Zeitpunkt der Kundenrecherche wurden zusätzlich Filme von Warner Bros. weiterhin in UHD präsentiert. Gekaufte/geliehene Filme, bei denen die UHD-Option gewählt wurden, sind von dieser Problematik ebenfalls nicht betroffen.

Amazon Kundenservice ist sich dem Problem nicht bewusst

Nun ist es doch so, dass eine gewisse Diskrepanz zwischen der Produktionskommunikation und Produktqualität herrscht. Und man darf als Kunde doch erwarten, dass digitale Produkte auch korrekt ausgezeichnet werden. Wer sich einAuto kauft, auf dessen Ausstattungsübersicht steht, dass einen 150 PS starken Motor besitzt, würde sich doch auch nicht damit zufriedengeben, wenn die Maschine lediglich 50 PS hat. Unser Leser hat sich einmal durch den kompletten Service-Apparat von Prime Video gequält, um eine für sich zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten. Doch, außer viel Mühe mit dem Standard-Troubleshooting (wohl als Beschäftigungstherapie gedacht) und einem frustrierenden Ausgang, blieb leider nicht viel übrig. Unser Leser hatte das Empfinden, dass der Amazon-Techniker, mit dem er am meisten Kontakt hatte, sich wirklich um die Sache kümmern wollte. Leider konnte er zu keinem Zeitpunkt das Problem genau benennen, weder für sich, noch für den Kunden. Den genauen zeitlichen Ablauf des Kontakts mit den Service-Mitarbeitern haben wir euch nachfolgend aufgelistet.

Zeitlicher Ablauf des Kundenkontakts mit dem Amazon Service:

  • 12. März 2023: Ausgewählte Titel werden anscheinend nicht mehr in UHD-Qualität, sondern nur noch als HD-Stream angeboten.
  • 12. März 2023: Telefonat mit Amazon Hotline mit Weiterleitung an Kollegen aus der Abteilung Streaming-Content.
  • 12. März 2023: Abarbeiten des „Troubleshooting-Guides“ um auszuschließen, dass es sich um ein Nutzer- oder Hardwareproblem handelt.
  • ca. 15. März 2023: Mitarbeiter (Streaming-Content) meldete sich wieder, er habe noch keine Information von der Technik erhalten. Er prüfte das Problem selbst an mehreren TV-Geräten und konnte dieses replizieren.
  • 21. März 2023: Info von der Technik: Für die angemerkten Titel (Happy Death Day, Nobody…) sind keine UHD-Versionen hinterlegt, man wollte sich an das Katalog-Team wenden mit der Bitte die UHD-Versionen zu hinterlegen.
  • Bis 30. März 2023: Mehrere Nachfragen, die mit einer Standard-Email „es werde noch recherchiert etc.“ beantwortet wurden.
  • 31. März 2023: Standard-Email mit erweitertem Text des Mitarbeiters. UHD-Versionen sind keine hinterlegt. Es bleibt offen, ob das Katalog-Team hier nur tätig werden muss, oder ob man hier bezüglich der Rechteverwertung an die Filmstudios herantreten muss.

Fazit

Es gibt in unseren Augen mehrere Probleme, auf die UHD-Fans auf Prime Video treffen. Zum einen ist die Auszeichnung der Filmtitel fehlerhaft und es müsste eine Separierung zwischen der angebotenen Bildqualität als Käufer und als Prime-Kunde geben. Zum anderen werden UHD-Streams ohne Kommunikation an den Kunden entfernt und auf HD abgestuft. Zuletzt weiß der Kundenservice nicht über diesen Fehlstand Bescheid und kann hier auch keine klaren Antworten liefern. Wir sind uns bewusst, dass Abonnenten, die auf einen hochwertigen UHD-Stream wert legen, eher einen kleinen Prozentsatz der Prime-Kundschaft ausmachen. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Anliegen nicht wichtig sind, vor allem wenn eine Misskommunikation stattfindet.

Angebliche Liste aller 4K UHD Filme enthalten im Prime Abo

Zuletzt stellt sich noch die Frage zum Motiv, was Prime Video zu dieser Qualitätsreduzierung bewegt. Will man so Bandbreite und somit auch Geld sparen? Gibt es Probleme bei der Rechtebeschaffung, was man gegenüber den Kunden nicht kommunizieren möchte? Oder ist es dem Unternehmen schlichtweg egal, ob eine korrekte Kommunikation auf der Streaming-Plattform herrscht? Darüber lässt sich derzeit nur spekulieren.

Eure Erfahrungen?

An dieser Stelle möchten wir euch herzlich dazu einladen, eure persönlichen Erfahrungen in den Kommentaren zu teilen! Wir sind sehr gespannt auf euer Feedback!

Mehr Beiträge zum Thema „Amazon Prime Video“:

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

47 Kommentare
  1. schaue grad twisted metal, die ersten Folgen in UHD, plötzlich krieg ich Augenkrebs, dachte an dem Tag gab/gibt es Probleme, aber paar Tage später immer noch das gleiche. Sieht von der Verpixelung her nicht mal nach HD aus. Unverschämtheit!

  2. Ich habe das selbe Problem,
    sowas geht überhaupt nicht!

    erst kommt werbung als prime Mitglied was man natürlich gegen Aufpreis entfernen kann und jetzt die mindere Qualität, für was habe ich eine 4k oled tv ?

  3. Haben seit einer Woche einen neuen 4K TV und habe mich schon gefreut was in 4k zu gucken.
    Endlich mal wieder Prime angemacht da bei Netflix nur das Standard Abo ist ohne 4k und am Ende gabs nur HD bei Prime.
    Ärgert mich echt

  4. Langsam wird man sauer – auch das Amazon sich offiziell nie zu Änderungen äussert und scheinbar auch sein Support Team vorsätzlich nicht informiert. Wohl damit keiner sich über den echten Zustand äußert. Immer mehr Filme laufen sogar nur noch im Stereo Ton und SD Auflösung (bsp. Occupation). Ich hatte, letztes Jahr, gerade komplett auf einen neuen Fernseher mit 4K, AV Receiver Denon 4800 und ein entsprechendes Dolby:Atmos System mit Deckenlautsrpechern umgerüstet und sogar den teuren Amazon Fire TV Cube 3. Gen. erworben. Jetzt auch noch die Extrakosten für „Keine Werbung“ gezahlt – da sich ja rausstellte, dass man nur dann Dolby Atmos Ton erhält. Pustekuchen
    Was aber scheinbar auch neu ist – auch wenn man bereits Prime Kunde ist und extra bezahlt – und noch die Kosten bez. Werbeblocker zus. zahlt – es sind kaum noch Filme in Dolby Atmos vorhanden oder nur in Originalsprache. Das ist dann aber Betrug, wenn dieser Film als solcher, das Label Atmos trägt. Eine Mogelpackung. Was das Bild Format angeht – scheint man auch als Prime Kunde jetzt Filme kaufen zu müssen, um das bessere Bildformat zu bekommen. Bei fast allen Filmen findet man nun eine Box: Weitere Video Möglichkeiten und dort dann unterschiedliche Bildformate und deren Miet- und Kaufpreise. Also der Kunde, der bereits für Prime und werbefrei (was man wohl bezahlen muss um einen besseren Ton – der kaum angeboten wird – zu bekommen) muss nochmals extra für eine Bildqualtät und einen Gen3 Cube zahlen, um einen „Aktuellen“ 4K Standard oder teilweise auch überhaupt HD zu bekommen. Ein Fall für den Verbraucherschutz und die Bundesnetzagentur.

  5. Ich mache nur noch Monatsabos. Nie wieder Jahresabos.
    Wenn mir die Qualität nicht gefällt, wird gekündigt. Ganz einfach.
    Ausserdem schaue ich keine schlechte Bildqualität. Weder UHD noch HD.
    Die Lebenszeit ist mir für das Ärgern zu Schade.
    4K Filme kaufen, wie einige hier schreiben, kann/will ich mir nicht leisten.
    Dann schaue ich lieber Disney und Apple TV. Die haben eine sehr gute Qualität.

  6. Leider ist es sogar noch schlimmer.
    Ich habe mir Black Panther in UHD gekauft. Laut Anzeige beim Abspielen wurde sollte er auch in UHD / HDR laufen.
    Die Bildqualität entsprach übrigens nur HD, man kann sich aber täuschen.
    Dann habe ich mir den 2. Teil, Black Panther : Wakanda Forever in UHD gekauft.
    Dieser läuft trotz gekauften UHD nur in HD, was man auch in der Stoppanzeige sehen kann. Das Bild entspricht auch nur der HD Anzeige und läuft ohne HDR.
    Das grenzt schon an Betrug, finde ich.
    Ich habe dann den ersten und zweiten Teil abwechselnd gestartet, nur um Bandbreitenprobleme auszuschließen, immer wieder das gleiche Ergebnis.
    Erster Teil in UHD/HDR und der zweite Teil in HD ohne HDR.

    • Also es kann schon mal zu Caching-Problemen bei der PRime Video App kommen. Diesen vielleicht mal löschen und nochmals testen. Ansonsten an den Kundenservice wenden, wenn hier nur HD läuft. Kannst du ja ganz einfach beweisen mit dem HD-Sticker in der Zeitleiste.

  7. Wer wirklich wert auf 4k Uhd Dolby Atmos usw legt guckt sowas auf 4k Blu Ray mit einem guten Bluray Player der unterschied zwischen stream und 4k blu ray ist extreme in sachen Bild und Sound Qualität vorallem wenn es hochskalliert wird auf 8k.
    Selbst normale Blu Rays sehen um Welten besser aus als diese ganzen Komprimierten Streams egal ob Amazon netflix disney oder Apple.
    Der Sony Streaming Dienst ist von der Qualität mit Abstand der beste hab selber kein Sony TV aber konnte es öfter bei bekannten testen

    • Das steht doch hier gar nicht zur Debatte, und jeden sollte klar sein das bluray sicherlich besser ist. Hier geht es aber darum das Filme in uhd angepriesen werden, diese aber nur in sd/HD wiedergeben werden.

  8. Das mit den sehr unzureichenden Angaben zu den Filmen habe ich letztens auch bemerkt.
    Ich wollte mir Elemental auf Prime Video kaufen und bin dann auf die Entscheidungs-Barriere von „Qualität vs. Inhalt“ gestoßen.
    entweder kann man sich das in UHD oder inklusive Bonusmaterial kaufen.
    Das Problem ist allerdings, dass kein einziger Mitarbeiter bei Amazon auch nur ein einziges Mal auf die Idee kommt, da mal In der sogenannten „Beschreibung“ mal eine BESCHREIBUNG darüber abzuliefern, welches Bonusmaterial dazu vorhanden ist.
    Man muss also die Katze im Sack kaufen und hoffen, dass dies nicht nur Making-Of und anderes ist, dass Disney zu Promotionen bereits auf YouTube hochgeladen hat.
    Ein Making-Of ist zwar nett, doch wenn da sowas wie z.B. ein Kurzfilm dabei wäre, der nicht auf YouTube ist, wäre dies eigentlich Schon Lohnenswert.
    Wenn man sich BluRays und DVDs holt, hat man ja auch meist eine kleine Übersicht auf der Rückseite der Box abgedruckt, was ist dann da so falsch daran, dies auch Mal auf die Seite, die einen Kunden zum Kauf bewegen soll, aufzulisten?

  9. Haben Amazon Prime und streamen oft deren Eigenprodukte. Müssen aber leider seit Monaten feststellen, daß fast alle Filme „nachts“ gedreht wurde. Es ist ksum etwas scharf zu erkennen. Am Samsung TV liegt es definitiv nicht, da alle anderen Filme, Mediatheken oder Netflix einwandfrei „belichtet“ sind.

  10. Kein UHD ist schon nervig genug, aber in vielen Titeln macht HDR den richtig großen Unterschied, fehlt dann genauso. Interessiert dort niemanden und 9/10 Filme dort sind falsch deklariert, wenn es keine Eigenproduktionen sind. Das ist an Dreistigkeit im Grunde nicht zu überbieten, aber am Ende sehe ich Prime Video als gratis Dreingabe zum Prime-Versand und Twitch Prime-Sub. Insofern nehme ich ältere und mir persönlich weniger wichtige Filme dort mit, wenn es sie gratis gibt, und bei wichtigen Filmen wird eben über iTunes geliehen oder gekauft, dort bekommt man immer zuverlässig die beste Qualität.

  11. Hi zusammen, auch ich habe heute mal den support im Chat bemüht……..er bestätigte indirekt, das es zum einen keine korrekte Kennzeichnung mehr über die Soundqualität eines Filmes gibt (bei mir Prime auf Fire Cube 3rd Gen am Samsung 8k) oder sehe ich das nur falsch? UHD und HDR wird angezeigt bei der Auswahl, jedoch nicht mehr der Sound…….
    Desweiteren hab ich mich „beschwert“, das es eben kaum Atmos Filme gibt, wo der Mitbewerber (Apple/iTunes) in Atmos deutsch anbietet, zB Barbie. Hier antwortete er folgendes:

    Vipin | Kundenservice
    Ich verstehe Ihr Anliegen vollkommen. Eigentlich variieren die Prime Video tittles von Titel zu Titel. Es gibt bestimmte Titel die unterschiedliche Audioqualitäten haben. Diese Sachen sind komplett außer der Hand von Amazon. Nur die eigentlichen Besitzer dieser Filme entscheiden, welche Qualität von Video und Audio sie anbieten.

    Vipin | Kundenservice
    Wie ich bereits erwähnt habe, sind die Qualitätsstandards die bei den Prime-Titeln da sind ausschließlich mit den Besitzern der Filme und bis sie irgendwelche Änderungen vornehmen. Wir können bei dem Problem nicht helfen.

    Was im Umkehrschluss bestimmt bedeutet, das Amazon einfach nicht genug Lizenzgebühren zahlt, um diese Quali einzukaufen oder?

    • Haben Sie vielen Dank für Ihren Input zu deiser Problematik, vorallem, da auch (endlich einamel) die Audioquakität einbezogen wird!
      Ärgerlicherweise wird häufig „Atmos“ (oder ein anderes vektorbasiertes Tonformat) angeboten, aber mein Onkyo 11.2 Kanal-Netzwerk-Receiver TX-RZ3100 scheint es geflissentlich zu ignorieren.
      Der kann locker unkomprimierten Atmos-Ton in HD dekodieren und bringt einen Klang in’s Heimkino, der einem großen Lichtspielhaus überlegen ist.
      Aber weder Amazon prime noch Netflix schaffen das unproblematisch. Der Atmos-Ton wird in „Dolby Digital plus“ hineincodiert, was meinen AV-Boliden sugenscheinlcih vor echte Probleme stellt.
      Hinzu kommt, dass der Atmos-Ton bei der Synchronisierung schlichweg wegrationalisiert wird.
      Will heißen: Nihct alles, was mit Atmos angepriesen wird, kommt auch in der deustchen Synchronfassungmit Atmos-Ton daher. Bei der Synchronisation wird (fast immer) jede Atmos-Information zerstört.

      Mein Fazit: Wenn da nichts verbessert wird, kann man eine Kündigung ernsthaft in Erwägung ziehen.

  12. Ich hab das Gefühl, dass seit die Streaminganbieter 2020 zur Pandemie die Bandbreite reduziert haben dieses nun konsequent durchziehen wollen um zu sparen.
    Die falsche Auszeichnung von angeblichen UHD Filmen ist mir auch schon aufgefallen, nachdem ich Monate lang meinen Fernseher dafür schuldig gemacht habe. 😀

  13. Ich finde auch schon länger das die Streaming Qualität wirklich sehr schwankend ist und nicht wirklich überragend!!
    Apple TV hab ich auch , kann ich echt nur jedem empfehlen!! Die Streaming Qualität ist ein Traum!! Bin jedesmal begeistert was für ein tolles Bild ist!

  14. mit dem Thema habe ich mich auch lange herumgeschlagen aber leider aufgegeben. wenn ich 4k UHD schauen will dann kann ich nur empfehlen den Film auf Disc zu schauen. Prime bietet und verkauft aber keine Chance. Ich kaufe nur noch beim Prime wenn Angebot passt nur in HD Format.

  15. hab das dem Kundenservice auch schon durchgekaut und aufgegeben. Viele Filme sind in der Rubrik 4K (zB James Bond) können aber nur in HD gekauft werden. Also hab ich die HD Version gekauft und reklamiert, dass der Film nicht in 4K läuft. Antwort „Sie haben den Film ja nur in HD gekauft“ haha…
    Weiters wundere ich mich über diverse Angaben zB „Thinner – Der Fluch [DUB]“ oft mal auch dubbed etc. Soll ich das als Kunde wissen, dass hier eine Tonspur geklaut wurde?

  16. Ich streame über einen Amazon FireTV Omni QLED 65″, der mir die aktuelle Streamrate und HDR Qualität ausweist. Auffällig ist wirklich, dass zunehmend seltener die vollen 2160p zur Verfügung stehen. Meist gibt Prime Video die Bildrate mit FHD 1600p und HDR10+ an, was wohl in etwa 2K entspricht. Eigene Titel laufen allerdings weiterhin überwiegend in 4K und HDR10+ sowohl bei Kauf als auch bei in Prime enthalten.

    • Genau dieses oben beschriebene habe ich auch und zwar schon recht lange.
      Oftmals werden Filme in „UHD“ bzw. „UHD HDR“ ausgezeichnet, die Ausgabe erfolgt dann aber sehr oft lediglich in „HD“ Qualität.
      Vor längerer Zeit hatte ich deswegen auch schon einmal Kontakt mit dem Amazon Prime Team aufgenommen. Mehr als das übliche Prozedere, um herauszufinden, ob das Problem an meinem TV, einem Sony KD-65A1, liegen könnte, ist nicht geschehen. Das Problem konnte nicht gelöst werden und es hat sich nichts geändert, außer dass das Problem in letzter Zeit recht häufig auftritt.
      Ich spiele mit dem Gedanken, zu Apple TV+ zu wechseln und meine Amazon Prime Mitgliedschaft zu beenden.

  17. Leider schlage ich mich auch bereits zulange mit diesem Thema herum 🙁
    Ich habe noch eine sehr gutes Beispiel in meiner Watchlist. Sucht man nach „Herr der Ringe“, erhält man als Ergebnis alle drei Teile in HD, in meiner Watchlist habe ich noch die Versionen in UHD. Alle drei Teile sind in UHD verfügbar und wechseln auch direkt auf UHD und HDR.

    Bei anderen Filmen habe ich es auch sehr oft, UHD soll es geben, es kommt max HD. Ausnahme bilden hier Amazon Produktionen, es macht auch keinen Unterschied,ob ich den FireTV Stick mit 4K nutze oder meinem LG C1

  18. Ich hatte den Channel Paramount+ abonniert und musste hier leider feststellen, dass anstelle von UHD alles nur noch in HD gestreamt wurde. Damit konnte ich ja noch leben, aber was mich wirklich angepisst hat war die Tatsache, dass wirklich ALLES was im Katalog vom Channel angeboten wurde nur noch mit pcm 2.0 Sound gestreamt wurde. Top Gun Maverick nur in Stereo ist ein Skandal. Als ich den Film dann testhalber ausgeliehen hatte, da war dann UHD und 5.1 wieder da. Darauf hin habe ich den Channel gleich gekündigt und eine Erstattung der Leihgebühr gefordert.

    Eine wahre Frechheit sowas.

      • Warum soll da Prime nichts für können, schließlich bieten sie den channel im Abo an und beschneiden dann Bild- und Tonqualität obwohl auch im Paramount+ Angebot UHD, HDR sowie 5.1 ausdrücklich angepriesen werden.

        • Wenn du den Paramount+ Channel buchst, dann bekommst du auch Paramount+-Qualität. Ist also im Prinzip genauso, als wenn du über die Paramount-App schauen würdest. Amazon dient hier lediglich als Vermittler und die Daten werden von den Paramount-Servern bereitgestellt. Und hier gibt es derzeit bei uns maximal nur HD mit Stereo (ebenfalls ein unleidlich bekanntes Dilemma).
          Leider ist die Infoseite zu den Filmen (Bsp. Maverick) etwas irreführend und für den Laien in der Tat ungünstig. Die auf der Amazonseite genannte Ausstattung würdest du im Idealfall (die Problematik wird ja hier angesprochen) nur dann bekommen, wenn du den Film über Amazon direkt streamen würdest (entweder Kauf oder Leihe).
          Folglich kann hier in deinem genannten Fall Amazon wirklich nichts dafür, außer für eine irreführende Deklaration ihrer Inhalte.

  19. Prime Video nutze ich genau wegen diesem ganzen Qualitätschaos seit langem nicht mehr.

    Meine Streaming Partner:

    Netflix Ultra und Disney (bald dann vermutlich auch nur mittels Ultra) Abo

    P.S. Und BluRay / UHD Discs

  20. Moin, habe es Heute auch festgestellt. Habe gestern mit dem Rad der Zeit angefangen schaue über den Fire Cube bekomme bei der Serie nur 1080p HDR , starte ich zb carnival row läuft das in Uhd HDR. Starte ich bei meinem LG die Prime App läuft das Rad der Zeit auch in 4k HDR. Echt komisch und nervt mich jetzt irgendwie. Über den Cube schaue ich halt lieber wegen Ambilight und es über die syncbox läuft.

  21. Hallo an alle,

    das ganze ist mir persönlich auch aufgefallen, dass Filme bzw. Serien mit UHD mit/ohne HDR angegeben sind, aber dann nur in HD auf die „prime video“-App, die es auf meinem LG Fernseher OLED77C18LA gibt, ankommen.

    Auch interessant ist, dass bei Filmen bzw. Serien, die tatsächlich in UHD mit/ohne HDR angeboten werden, beim Ton Dolby Atmos angegeben ist, aber bei meiner LG Soundbar DS95QR bei der deutschen Tonspur nicht als Dolby Atmos ankommt. O.K.! Wenn ich dann z. B. auf die englische Tonspur wechsel, dann kann es eventuell sein, dass der Ton dann in Dolby Atmos ausgestrahlt wird. Aber das bringt mir nichts, da ich die englische Sprache nicht so gut verstehe, um es dann so anzuhören. Warum Amazon das nicht angibt, das es Dolby Atmos bei der deutschen Tonspur nicht gibt, aber z. B. bei der englischen, bleibt mir ein Rätsel. Wird mich nicht wundern, wenn selbst darauf der Amazon Kundenservice keine Antwort hat.

  22. Die schwankende Bildqualität ist mir auch schon aufgefallen. Scheint generell bei allen Streaming-Angelegenheiten der Fall zu sein. Ein Fall für die Kundenkommunikation, denn ich wäre für UHD und HDR unfassbar zahlungsbereit.

  23. Mir gefällt in den meisten Fällen die Bildqualität auch nicht. Ich habe einen LG OLED TV und da ist ,wenn denn die Datenrate stimmt, Schwarz Schwarz. Bei Amazon aber meistens milchig. Vielleicht hat es ja auch mit der Uhrzeit zu tun, wenn viel gucken gehen die Server wahrscheinlich in die Knie. Ich werde Mal versuchen einen Film in höchster Qualität auf mein Tablet runter zu laden über den TV wiederzugeben.

  24. Die hatten ja auch mal eine ganze Zeit lang, zumindest auf meinem LG OLED, die Anzeige [HD] bzw. [UHD] links unterhalb des Fortschrittsbalkens entfernt, so dass man gar nicht mehr nachsehen konnte, welche Auflösung gerade gezeigt wird.
    Alkerdings kam die irgendwann zurück, nachdem sie monatelang weg war.
    Ich persönlich glaube, Amazon besch….. uns, wo immer sie können.
    Ich bin nur noch einen Micron davon entfernt, Prime zu kündigen, eigentlich hält mich nur noch ab, dass ich einfach nicht dazu kommen, mal die letzte Season von „The Expanse“ zu gucken.

  25. Ist mir auch schon oft so gegangen, dass Sendungen als UHD bezeichnet sind und dann nur in 1080p laufen.

    Zuletzt glaub bei „Nobody“. Auch die ein oder anderen Exclusive Sachen gibt es plötzlich nicht mehr in UHD. Hab z.B. Pumukl nicht mehr in UHD gefunden.

  26. Also, ich habe den Sony X90H und das Problem mit den integrierten Amazon Prime Video App besteht auch. Was ich aber feststellen musste ist, daß wenn FireTV Stick 4K Max angeschlossen am selben TV, ohne Probleme Filme und Serien in UHD abspielt. Sieht so aus als wenn Amazon eigene Geräte priorisiert gegenüber der Apps an Geräten fremder Hersteller.

    • Kannst du mir Beispiele nennen, also welche Filme/Serien betroffen sind? Wie im Beitrag angemerkt, Amazon-Eigenproduktionen werden ja fast überall in UHD wiedergegeben.

      • The Mentalist. Auf dem TV nur in SD und pixelig, direkt umgeschaltet auf FireTV stick, sofort in HD verfügbar.
        Das selbe auch mit The Periferal Serie, aber dann als UHD gegen HD.

        • Vielleicht liegt es auch am Dateiformat der höheren Auflösungen. Die UHD-Sendungen von Arte (Dokus) kann ich auch nur über den Fire-Stick streamen. Evtl. liegen da wieder Dateiformate, wie m3u8 oder mpd vor, die die meisten Fernseher nicht beherrschen. Auch die 1080p Auflösungen auf Arte (z.B. aktuell die Serien Borgen oder Die Brücke) kann ich nur über den Fire Stick streamen. Die App des Fernsehers spielt diese Serien nur mit 720p ab.

          Gleiches gilt für die ARD bzw. dritten Programme UHD-HDR Dokumentationen auf Youtube. Hier liegt es aber ggf. nicht nur an dem Dateiformat, sondern auch zusätzlich an der AV1 Kodierung. So wird die NDR – HDR Doku Links und Rechts der Elbschaussee nur mit AV1 Kodierung ausgestrahlt. Jedenfalls kann ich diese Doku in UHD Auflösung nur über die Youtube App des Firesticks abspielen.

  27. Das ist mir auch schon aufgefallen.
    Letzten Herbst gab es mal eine Übersicht der (damals) aktuell in UHD verfügbaren Filme. Darunter waren alle Indiana Jones Filme und die Herr der Ringe Trilogie. Keiner der Filme war tatsächlich in UHD zu sehen. Nur die Eigenproduktionen, die ich testweise gestartet habe.

    Das Thema gibt es also schon lange.

  28. Alles, was ich schreibe, ist ohne Garantie! Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben.

    Wenn ein UHD Prime Film nur in HD läuft. Die APP auf eine andere Sprache stellen. Nochmal abspielen und es würde in UHD laufen… Vielleicht kann das einer mal ausprobieren und Rückmeldung geben.
    Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe, evtl. in einem Amazon Forum.

    • Habe ich mal an zwei Geräten ausprobiert. Scheint nicht zu klappen. Wäre auch zu komisch =). Der Service von Amazon hatte auch zugegeben, dass bei den Filmen gar keine UHD-Variante hinterlegt ist. So ein „Workaround“ war vielleicht eher Zufall als ein richtiger Lösungsansatz.

  29. Grundsätzlich ist es natürlich eine Sauerei, aber was soll man dazu sagen: Es wollten doch alle unbedingt Bequemlichkeit per Streaming und nun zeigt sich die volle Abhängigkeit von den Anbietern mit Werbung, Qualitätsreduzierung und Preiserhöhungen. Willkommen im Streaming-Schlaraffenland!
    Ich wünschte, dass es noch viel schlimmer wird. Eventuell gibt es dann Hoffnung, dass genügend User das Streaming mehr und mehr reduzieren und die Anbieter wieder mehr auf Qualität achten müssen.
    Mir persönlich ist es egal, da ich Filme grundsätzlich auf Disc kaufe und über Leinwand und Beamer schaue. Gestreamed wird nur über den TV und da meist nur Serien. Hier ist mir die Qualität nicht so wichtig, da ich eh nicht nur max. 2m vor dem 65″-TV sitze, so dass UHD wirklich sinnvoll ist.

    • Dein Beitrag ist nicht nachvollziehbar. Es gibt Serien, die sind von der Bild- und Inhaltsqualität den meisten aktuellen Filmen überlegen. UHD ist immer sinnvoll, auch bei 4 Metern. Die Tiefenschärfe ist in UHD auch bei größeren Entfernungen deutlich wahrnehmbar, wenn man darauf achtet bzw. achten möchte.

      • Ich bezweifle das man bei 4m Sitzabstand zu einem 65 Zöller eienen Unterschied zwischen Full HD und UHD sieht….da braucht es schon wie Mule schreibt, ne große Leinwand.
        Das ändert aber nichts daran das es nicht in Ordnung geht was Amazon da macht. Aber mir ist es auch
        nicht so wichtig, da ich auch Scheibe kaufe und über Beamer und Leinwand schau.

        • Habe das auch schon diverse male dem Support gemeldet, auf Reddit gestellt und mittlerweile aufgegeben. Die vor der erhältlichen UHD version gekauften Inhalte liefen früher auch in UHD. seit nun ca 1 Jahr nichtsmehr außer die Eigenproduktionen von Amazon. Bei Filmen auch die oft nicht. Auch den HD Versionen fehlt das angegebene HDR, das bei nur runtergedrehter Auflösung wie z.B. bei zu wenig Bandbreite ja erhalten bliebe. Ich glaube da nicht mehr an reine Inkompetenz sondern erachte das als Betrug.

        • Und trotzdem hat er Serien schlechter bewertet und nur Filme als „lohnenswert“ gesetzt auf einer Leinwand anzusehen. Ich erkenne den Unterschied, bei 4 Metern aber auch – wie bereits erwähnt – nur noch in der Tiefenschärfe. Allerdings habe ich auch 77″. Trotzdem würde ich niemals auf die bessere Qualität verzichten wollen.

    • Du erkennst vielleicht den Unterschied zwischen Full-HD und 4K nicht aus einer Entfernung von 3-4 Metern. Zwischen 720p oder SD wirst du aber sicherlich einen Unterschied erkennen. Was man ebenfalls auf jegliche Entfernung erkennt (sofern man gute Augen/Brille/Kontaktlinsen) hat, ist der erweiterte Farbraum und der erweiterte Dynamikbereich (HDR). Das Bild wirkt definitiv lebendiger.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge