Roku Express (2022), Roku Wireless Bass und Roku OS 11.5 vorgestellt

Roku hat den neuen Roku Express (2022) sowie einen kabellosen Subwoofer namens Wireless Bass vorgestellt. Im ersten Schritt erscheinen die beiden Produkte nur in den USA.

Da Roku mittlerweile aber auch am deutschen Markt vertreten ist, dürften die beiden Produkte in absehbarer Zeit sicherlich auch in unseren Breitengraden verfügbar sein. Für den Roku Express gibt man als Aufbesserung Unterstützung für Dual-Band-Wi-Fi, mehr Leistung, mehr Speicherplatz und eine verbesserte Fernbedienung an. Der Roku Express ist nicht auf 4K-, sondern nur auf HD-Inhalte hin ausgelegt.

Der Roku Wireless Bass ist ein kabelloser Subwoofer, der natürlich als logische Ergänzung der Roku Streambar, Roku Wireless Speakers oder der Roku TV Wireless Soundbar fungieren kann. In den Vereinigten Staaten wird Roku auch Bundles mit der Streambar anbieten. Die Kopplung mit den Roku-Soundbars soll sich quasi automatisch bewerkstelligen lassen.

Der Roku Wireless Bass ist ein neuer, kabelloser Subwoofer des Herstellers.
Der Roku Wireless Bass ist ein neuer, kabelloser Subwoofer des Herstellers.

In den Handel kommt der Roku Express am 16. Oktober 2022. Vorbestellungen sind in den USA bereits möglich. Der neue Roku Express (2022) kostet 29,99 US-Dollar, während der Roku Wireless Bass bei 129,99 US-Dollar steht. Er ist ebenfalls ab sofort vorbestellbar, geht aber erst ab dem 7. November 2022 in die Auslieferung. Das Bundle aus Roku Streambar & Wireless Bass kostet in den USA 249,99 US-Dollar und ist ebenfalls ab 7. November 2022 zu haben.

Roku OS 11.5 vorgestellt

Parallel hat Roku auch noch das brandneue Roku OS 11.5 in Aussicht gestellt, das neue Features mitbringt. Beispielsweise gibt es eine neue Möglichkeit neue Inhalte zu entdecken, die sich „The Buzz“ nennt und direkt über den Homescreen zugänglich ist. Im Wesentlichen beschreibt man da geschönt Werbung für die Inhalte von Partnern. Außerdem startet „Continue Watching“: Das ist ein zentraler Bereich, über den ihr bereits gestartete Streaming-Inhalte fortsetzen könnt, ohne erstmal in den einzelnen Apps suchen zu müssen. Partner sind z. B. HBO Max, Netflix und Paramount+.

Roku OS 11.5 startet mit vielen neuen Funktionen.
Roku OS 11.5 startet mit vielen neuen Funktionen.

Die „Save list“ wiederum ist eine Art Anbieter-übergreifende Watchlist für euch, klingt also auch durchaus sinnig. Ebenfalls will man über den Roku Store Inhalte von Partnern feilbieten. Bluetooth Private Listening ist nun zudem mit den Roku Ultra, Roku Streambar, und Roku Streambar Pro kompatibel. Roku OS 11.5 wird für die Geräte des Unternehmens schrittweise „innerhalb der kommenden Monate“ verteilt.

QuelleRoku
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge