Sony BRAVIA CORE Streaming gestartet – Beste Qualität gibt es erst ab 115 Mbit/s

43
Der High-Quality-Streamingservice BRAVIA CORE von Sony ist gestartet
Der High-Quality-Streamingservice BRAVIA CORE von Sony ist gestartet

Sony bringt mit BRAVIA CORE einen neuen High-Quality-Streamingdienst für seine neuen BRAVIA XR TV-Modelle an den Start. Das Portal soll nahezu verlustfreie Bildqualität äquivalent einer 4K Blu-ray bieten.

BRAVIA CORE wurde in Zusammenarbeit mit Sony Pictures Entertainment (SPE) entwickelt und soll den Besitzern eines Sony BRAVIA XR Fernsehers ein einzigartiges Filmerlebnis bieten. Freigeschaltet wird BRAVIA CORE nur bei den 2021-Modellen X90J (LCD), X95J (LCD), A80J (OLED) und A90J (OLED) sowie dem 8K TV Z9J (LCD). Das coole daran – wer sich für einen Master Series TV Z9J oder A90J entscheidet, bekommt bereits 24 Monate Video-on-Demand (rund 100 Filme) geschenkt. Bei den anderen Modellen sind es immerhin 12 Monate. Zusätzlich gibt es Film-Credits, die Nutzer in der Bezahl-Sektion gegen Film eintauschen können.

BRAVIA CORE übertrifft Bitrate von Netflix & Co.

Sony hat sich über die offiziellen Kanäle leider noch nicht ausführlich über die audiovisuelle Qualität geäußert. Die Plattform soll dank Pure Stream-Technology das Streaming von Inhalten zwischen 30 Mbit/s und 80 Mbit/s (HEVC-kodiert) ermöglichen. Die Plattform liefert also schon einmal mehr Daten als Netflix und Prime Video auf der höchsten Qualitätsstufe und kann auch Apple TV+ mit ihren 40 Mbit/s „einsacken“. Sony spricht von 4K/HDR-Qualität, liefert jedoch bislang keine Informationen, welche HDR-Standards unterstützt werden. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn die Filme lediglich mit HDR10 vorliegen, unterstützen die neuen 4K- & 8K-Fernseher von Sony Electronics doch allesamt Dolby Vision.

Sony BRAVIA XR Modelle wie der X90J 4k OLED Master Series TV werden mit kostenlosem BRAVIA CORE Abonnement (24/12 Monate) ausgeliefert.
Sony BRAVIA XR Modelle wie der X90J 4k OLED Master Series TV werden mit kostenlosem BRAVIA CORE Abonnement (24/12 Monate) ausgeliefert.

Größtes Angebot an IMAX-Filmen

Auch zu Dolby Atmos 3D Sound wurde sich bislang nicht geäußert. Jedoch soll IMAX Enhanced, also DTS-Sound unterstützt werden. SPE brüstet sich damit, die größte Auswahl an IMAX Enhanced-Titeln (über 50 Stück) über BRAVIA CORE ausliefern zu können, darunter Titel wie „Bad Boys for Life“, „Baby Driver“ oder „Hotel Transsilvanien“. Filmfans haben bei der Aufzählung gleich erkannt, dass es sich hier nur um Filmtitel aus dem Sony-Universum handelt. Titel von Drittanbietern sind auf BRAVIA CORE wohl nicht vorgesehen. Und obwohl die Technik und das Qualitätsversprechen interessant klingt, ist der Streamingdienst aufgrund der eingeschränkten Auswahl am Ende wohl nicht viel mehr als ein nettes Gimmick.

Internetgeschwindigkeit von 43-115 Mbit/s ist Voraussetzung

Zudem wird es wohl nicht allen möglich sein, BRAVIA CORE zu nutzen. Um auf den Pure Stream mit 30 Mbit/s zugreifen zu können, benötigt man eine stabile 43 Mbit/s Internetverbindung. In einem Mehrparteienhaus am Abend sicherlich nicht einfach. Für die höchste Qualität mit 80 Mbit/s sind sogar 115 Mbit/s nötig. Diese dürften viele Nutzer gerade einmal so mit einer 200 Mbit/s-Leitung erreichen. Wir hoffen BRAVIA CORE im Rahmen eines Produkttests einmal näher unter die Lupe nehmen zu können.

43 KOMMENTARE

  1. „Größtes Angebot an IMAX-Filmen“

    Bitte haltet die Begriffe auseinander – eigentlich muss das heißen „…IMAXenhanced-Filmen“! Meine frühen DVDs mit IMAX-3D-Filmen sind wohl nicht UHD-BD-fähig zu scannen, auch wenn es sich bei einigen Inhalten sehr lohnen würde. Leider wird die realistischte Laufbild-Technik nicht mehr gefördert, obwohl die UHD-4K-Auflösung mit HDR förmlich danach schreit. Hoffentlich kommt mit HDMI2.1-fähigen Geräten bald auch wieder die echte Raumbild-Wiedergabe wie in der Norm vorgesehen in die Wohnzimmer. Dann sähe man erst richtig, was in den alten Original-IMAX-Filmen steckt.

  2. Ich habe eine 1 Gbit Leitung (Kabel) und habe damit immer zwischen 900-1050mbit. Laut meines Netspeed Monitors habe ich im Schnitt 972mbit in den letzen 12 Monaten gehabt. Mehr wie ausreichend.
    Das Angebot der IMAX Filme wäre schon sehr interessant … mal sehen wie die Preise im Herbst für einen 4k OLED von Sony so liegen.
    Auf jedenfall schön das auf Qualität gesetzt wird.

  3. Mehr als zufrieden mit meinem älterern 65″ Sony TV, ’seufz* fehlt nur noch ein neuerer BRAVIA XR TV 😉 der Rest würde passen, mehr als genung mbit, mal schauen ob man wegen dem Updaten soll…

  4. Hui interessant, vor allem auch welcher Ton nun genau verwendet wird zb bei Dolby Atmos: TrueHD Kern oder DD+?

    Scheiss egal wer hier der erste ist, Hauptsache es geht überhaupt endlich wieder Richtung mehr MB/s im Streaming Bereich.

  5. Ich bin immer noch der Meinung: Top Filme auf 4K Disk sind Pflicht! Sonst passt mit die Optik von sämtlichen Streaminganbieter!

  6. Wieso ist das ärgerlich wenn die Filme „nur“ in HDR10 vorliegen? Der Sony unterstützt doch HDR10. Um wieviel besser wäre denn das DV Bild gegenüber dem dem HDR10 Bild, daß es so ärgerlich ist? 1:1 – Vergleiche? Gegenüberstellung? Beispiele etc…

    Muss ja grottenschlecht sein der HDR10 Film. Der DV Film dagegen der heilige Grahl :))) Dann ist es allerdings echt ärgerlich, daß er nur in HDR10 vorliegt.


    Es wäre mehr als ärgerlich, wenn die Filme lediglich mit HDR10 vorliegen, unterstützen die neuen 4K- & 8K-Fernseher von Sony Electronics doch allesamt Dolby Vision.

    • Ärgerlich, weil das hätte wieder den Beigeschmack „wir wollten uns die Lizenzgebühren für Dolby Vision sparen“. Auf anderen Plattformen und des Öfteren auch auf 4K Blu-ray werden die Filme ja mit Dolby Vision HDR angeboten. Wieso also nicht alles, was möglich ist, dem Nutzer zur Verfügung stellen? Das HDR10 schlecht ist habe ich nicht geschrieben.

      • Vllt gibt es auch technische Gründe für die HDR10 Lösung. Wenn der HDR10 Stream qualitativ keinen unterschied darstellt – wozu dann DV?
        Daß es wegen den Lizengebühren sind halte ich für spekulativ. Eventuell ist der Nutzen pro DV im Stream gegenüber den Kosten nicht vertretbar.
        Ich habe auch nicht geschreiben, daß behauptet wurde HDR10 wäre grottenschlecht – lediglich daß der Inhalt grottenschlecht sein muss, daß kategorisch HDR10 als technisch adäquate Alternative zu DV ausgeschlossen wird.
        Das ist ein feiner Unterschied. Ich schliesse niemals etwas von vorne herein aus, es sei denn es ist durch Beweise , Studien oder ausgiebige Test etc belegt.
        Etwas von vornherein auszuschliessen, nicht zu beachten , bzw als gegeben hinzunehmen , ist falsch.
        Ein Stream ist technisch anders zu beleuchten , als eine BluRay , oder ein anderer Medien – Container , oder? Falls nicht, wo sind hier wieder die Fakten,Beweise etc…
        Darauf wollte ich eigentlich hinaus….

      • „Wieso also nicht alles, was möglich ist, dem Nutzer zur Verfügung stellen“
        Du meinst , damit aber nicht , daß DV HDR alles was möglich ist , oder? Und darunter ,oder an zweiter Stelle, oder was auch immer kommt HDR10? Oder an dritter Stelle..oder wie ist das zu verstehen?
        Was meinst du mit alles was möglich ist? HDR10 ist auch möglich, oder ist das nicht gut genug? Fakten? Studien? Vergleiche? Test für alle Film Genre durch die Bank?

        • Ich werde für dich jetzt keinen Vergleichstest mit allen Standards in 40 unterschiedlichen Szenarien aufstellen. Kannst gerne selbst machen. Die Filme besitzen bereits Dolby Vision Metadaten wieso diese nicht mitliefern. Hab nix geschrieben, dass DV hier das Optimum ist oder irgendwas anderes. Wenn unbedingt was vom Zaun brechen willst, gerne… bleibt von mir aber unbeantwortet.

      • Was ist daran gut? Es ist ein Vergleich auf einem Gerät zwischen einem DV Stream und einer HDR10 BluRay ,oder übersehe ich hier etwas? Ein Vergleich Stream/Stream/BluRay/BluRay(was weis ich noch)…mehrere Geräte…unterschiedliche
        Tageszeiten (wegen Bitrate etc…) , unterschiedliche TV Geräte(daß TV Gerät e unterschiedlich arbeiten ist ja logisch)…unterschiedliche Film Genre (Aktion,Animation,Zeichentrick, Kömödien, etc…)..heller/dunkler Raum…und und und…
        Das ganz mal etwas strukturierter , vllt sogar wissenschaftlicher angehen. Das ist doch nun wirklich keine Raketenwissenschaft Leute…wenn ich glauben will dann gehe in Kirche.

        • Was willst du nun? Raketenwissenschaft oder einfach Tacheles?

          Dolby Vision ist besser als HDR10. Punkt.

          Deal with it.

          Besser so?

        • Der Unterschied ist hier das Tone Mapping. Je nach Film siehst du da mal mehr und mal weniger den Unterschied . Da spielt es auch keine Rolle, dass das eine nun eine UHD BR ist und das andere ein Stream.
          Wie du auch siehst, sind beide TVs direkt nebebeinander und kalibriert.. Objektiver geht ein Vergleich jetzt schon nicht mehr.

          • Ich will gar nichts. Ich seh das alles relativ nüchtern und objektiv. Mir ist es auch Wurst ob HDR10 oder DV. Ich glaube eben erst wenn ich etwas sehe…aber sehen tu ich hier nix. Klar gibt es Unterschiede…bestreitet niemand. Aber ein Stream wird mit einem anderen Codec von ein anderen App mit einer anderen Bitrate, als eine BluRay wiedergegeben.,oooooder? Wie wirkt sich hier DV aus…na..und? Und im Vergleich dazu HDR10…na? Zum Gegenvergleich müsste ohne HDR10 und DV beide Inhalte vorher miteinander abgestimmt werden. Es muss dann das identische Bild dargestellt werden, das vermisse ich…oder hab ich das übersehen.?
            Vllt hat Sony dazu etwas im Labor getestet…und festgestellt dass DV in Bezug auf den stream wirtschaftlich keinen Mehrwert bietet. Dann ist HDR10 in diesem Fall das optimum. Das habe ich vorher schon geschrieben, aber stattdessen fühlt sich jeder persönlich angegriffen, habe ich das Gefühl. Mir ist das doch völlig schnuppe..dv..hdr10..etc…ich sage nur dass man net so leichtgläubig sein soll.
            Vllt ist mein Ansatz auch net richtig. Dazu müsste man Sony direkt fragen. Das wäre mal ein Ansatz für einen vernünftigen Diskurs.

            • „Wie wirkt sich hier DV aus…na..und? Und im Vergleich dazu HDR10…na?“
              Auf das Tone Mapping wirkt es sich gar nicht aus. Deswegen kannst du es ja vergleichen.

            • Meh. Falscher Kontex.. Was ich sagen wollte: Der Codec und die Bitrate haben keinen Einfluss auf das Tone Mapping. Das wird also nicht negativ dadurch beeinflusst. Weswegen du halt DV vom Stream problemlos mit HDR10 oder auch HDR10+ oder DV von der Disc vergleichen kannst.

            • In dem Video kann ich gar nix vergleichen. Die BluRay wird bestimmt net im TV Gerät abgespielt. Und der Stream wo kommt der her? TV? Player? Was ist mit der vorigen kalibration/Abgleich beider inhalte für den Vergleich? Wo ist der? Wo ist der HDR10 Stream? Was soll ich da vergleichen? Womit? Äpfel mit Birnen?
              Ich vergleich ganz sicher nichts! Ich sehe nur, und habe die Erfahrung gemacht net alles für bare Münze zu nehmen, für alles offen zu sein. Nur so ist eine gesunde sachliche Diskussion ohne persönliche Angriffe möglich.
              Merkwürdigerweise wurde den Fragen immer ausgewichen. Du z.B hast einen Teil der Fragen zitiert ohne direkt zu beantworten, warum?
              Du hast nur geschrieben, „Auf das Tone Mapping wirkt es sich gar nicht aus.“ Woher weißt du das? Wo steht das? Wo sehe ich das? Was wirkt sich net auf das Tone Mapping aus? Stream..Player..Bluray…Kabel..Was? Welches zu welchem?

            • „Die BluRay wird bestimmt net im TV Gerät abgespielt.“
              Was spielt das deiner Meinung nach für eine Rolle?

              „Was ist mit der vorigen kalibration/Abgleich beider inhalte für den Vergleich?“
              Was für ein Abgleich der Inhalte? Beide TVs werden auf den selben Standard kalibriert und gut.

              „Wo ist der HDR10 Stream? Was soll ich da vergleichen? Womit? Äpfel mit Birnen?“
              Das Video zeigt dir den Unterschied zwischen DV und HDR10 und wann DV hier eben klar und deutlich besser ist (Spoiler: Wenn die erzielten Helligkeiten des Films über den Möglichkeiten des TVs liegt). Einen HDR10 Stream braucht es da nicht noch. Du vergleichst hier ja nicht irgendwelche Kompressionsartefakte o. Ä..

              „Woher weißt du das? Wo steht das? Wo sehe ich das?“
              Frage lieber: Wie kann man sowas nicht wissen. Du vergleichst hier einfach mal Äpfel mit Sand. Es gibt einfach keinen Zusammenhang zwischen dem Tone Mapping und dem verwendeten Codec. Lese dich doch erst mal rein, für was Tone Mapping überhaupt da ist, wieso man es braucht. Die Komprimierung des Dynamikumfangs des Contents hat halt nichts mit der Komprimierung des Streams zu tun.

              „Was wirkt sich net auf das Tone Mapping aus?“
              Die Bitrate und der Codec. Durch Codec und eine andere Bitrate gehen diese Informationen ja nicht verloren.

          • Natürlich bin ich nicht so objektiv wie alle Anderen hier und Vincent Teoh, ( 😉 ) aber ich habe gerne die Wahl zwischen Dolby Vision und HDR10. Wenn HDR10 wirklich mal besser sein sollte, kann ich DV auf sehr vielen Quellgeräten auch ausschalten.

  7. Ich würde mir gerne einmal solch einen Film auf diesem High-Quality-Streamingdienst BRAVIA CORE ansehen. Eine 500er Glasfaserleitung wird am Freitag in Betrieb genommen. Da ich aber aus den Erfahrungen der Vergangenheit kein Freund von Sony mehr bin, werde ich leider nie zu diesem Vergnügen kommen.

    Vielleicht kommt ja irgendwann in der Zukunft mal so ein High-Quality-Streamingdienst außerhalb von Sony an den Start. Interesse hätte ich jedenfalls.

  8. Was heisst nicht mehr so viel, es sind genau doppelt so viel. Und das bei deiner xbox die downloadrate schlecht ist liegt an Microsoft und nicht an deiner Leitung.
    Ich habe einen 100mbit Anschluss und bekomme effektiv sogar etwas mehr, ca 110 mbit und diese konstant über Stunden, die richtige Gegenseite vorausgesetzt…

    • Ich bekomme bei meiner 400Mbit/s Leitung auch 430Mbit/s durch, jedoch hänge ich als einziger Haushalt in der Straße an einem Verteiler. Das man auch 100% der gebuchten Internetgeschwindigkeit zur Verfügung gestellt bekommt (auch zu Stoßzeiten) würde ich behaupten ist eher die Ausnahme als die Regel. Bekannter von mir mit 100Mbit/s in einem Mehrparteienhaus (glaube 10 Wohnungen) kann am Abend mit gefühlt 56k im Internet surfen. Streaming unmöglich.

      • Ich habe seit 2019 eine 100er Leitung von 1&1 mit Vectoring-Technik. Egal zu welcher Tageszeit ich nach der Datenraten im Router schaue, es liegen immer zwischen 105 und 116 Mbit an.
        Ich gehe mal davon aus, dass es bei dir ein Kabelanschluss ist und du daher die Leitung mit anderen teilen würdest, wenn noch welche am Verteiler gehängt würden?

      • Huch, da liegst du tatsächlich falsch, jedenfalls wenn es um VDSL geht, da liegt eigentlich immer die Geschwindigkeit an.

        Bei Kabel sieht das aber tatsächlich anders aus.

        • Na dann habe ich die Beobachtungen bei meinem Kumpel nur fantasiert und geistesnichtgegenwärtig hier reingeschrieben. Sorry, wenn ich nicht die komplette Internet-Bio seines Mehrparteienhauses wiedergeben kann. Ist ja schön, wenn eure Internetlösungen funktionieren, dann davon auszugehen, dass dies die Regel ist, ist aber sicherlich nicht korrekt.

          • Ich arbeite seit 24 Jahren bei der Telekom und du hast deinen Nachbarn. Hmm, Joa, du wirst natürlich aussagekräftiger sein.

            • Ich habe nicht geschrieben das VDSL vorhanden ist, ich habe nicht geschrieben das Kabel vorhanden ist, ich habe lediglich mitgegeben, was der Status ist. Wenn du natürlich sagst, meine Geschichte sei erfunden und alle Leute bekommen 100% ihrer gebuchten Internetgeschwindigkeit, dann hast du jetzt recht.

      • Wenn es sich um Kabel Internet handelt, dann ist das nicht unbedingt nur von deiner oder der Straße deines bzw Haus deines Kumpels abhängig. Wie viele Kunden an der CMTS bzw Linecard hängen weis nur der Anbieter. Dazu kommt noch wie viel Traffic diese zum Knotenpunkt abgeben kann.

        • Denke nicht, dass hier in der Nachbarschaft die Nachfrage nach Kabel-Internet sehr groß ist. Alle Häuser um mich herum sind aus den 70ern (Bungalows). Und deren Bewohner werden sicher keine Verwendung für 400Mbit Kabel-Internet besitzen. Damals wurde die Straße ein ewig langes Stück aufgerissen (was ich auch zahlen musste) damit sie mir Kabel legen konnten.

    • Also ich bekomme in der stadt wo ich wohne konstante 95 bis 96. Ist vor einem Monait einer neuen Technik verbessert worden Nut für mich sogar. Von der wohnung zum Keller sind es noch alte Kabel und ab da dann Glasfaser. Wie mir erklärt wurde, nutzt diese zusätzliche technik Satelitentechnik womit zb bis zu 1000 mbits möglich wären. Beim Test nach der Installation kamen 950 mbits an. Der techniker machte ein foto von meinem Speedtest. Weil er nicht gedacht hätte, dass es so viel möglich wäre ohne direktes Glasfaser zum Router. Hab dann gleich von 50 mbits auf 100 mbits aufgestockt. Mehr halte ich im moment für überflüssig. Habe zu jeder Tageszeit die 95 mbits. Nur sobald die Xbox ein Game herunter lädt gehts für diese Zeit auf 20 bis 40 runter.

  9. Sony hat ja bis jetzt nur das HDR Format unterstützt, es gab aber glaub eine UHD mit DV.
    Bei IMAX Enhanced bin ich froh, das meine Abspielkette dies ignoriert.

      • Ich frage mich, ob die Sony BRAVIA CORE App eigentlich nur auf Sony TVs funktioniert? Weil eine App vom Google Play Store zu installieren, müsste mit anderen TVs oder externen Geräten auch gehen, die Android TV oder Google TV haben als Betriebssystem z.B. neuster Google TV Stick. Hat die Sony App eine Sperre da drin?
        Ich würde gerne diesen Streaming Dienst mal ausprobieren mit dem 80MBit Streaming und die Bildqualität mir da mal ansehen. Ich habe 1.000 MBit Vodafone Kabel Internetanschluss und 1.000 MBit Kabel-LAN im Haus.
        Ist das IMAX nicht oft auch Verbunden mit HDR10+ und einen speziellen DTS IMAX Sound, der per Metadaten mitgeliefert wird? Ist der Sound Unkomprimiert eigentlich beim 80MBit Stream? Gibt es bei Sony 60Hz oder gar 120Hz Filme beim 80MBit Stream?

        • Sony hatte auch letztens über seine Android Tv Oberfläche Vorteils-Angebote ausgespielt. Ich glaube das war Zattoo und noch ein weiterer Service kostenlos, z.B. für den XH90. Ich denke, Sony wird das auf jeden Fall beschränken können. Ich bin selbst gespannt und möchte es einmal ausprobieren.

  10. Habe erst seit kurzen 100 mbits als leitung bekommen. Aber wie man sieht sind das gegenüber von 50 mbits wie die meisten oft haben, am ende doch nicht mehr so viel.
    Wenn meine XBOX Series S ein Spiel herunter lädt, geht sogar meine 100 mbits runter auf teils 20 bis 40. Und dann nach Sonys Streaming Dienst nutzen…
    Habe aber eh keinen Sony TV. Aber interessant zu sehen, dass man mehr ubd mehr die UHD Disc nun auch Seitens der Filmhersteller abschieben will.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein