Sony PlayStation 5 wird eine Konsole für Core-Gamer

2
Die PS5 wird sich auf Core-Gamer fokussieren

Die Sony PlayStation 5 wird ein Produkt für Core-Gamer, wie man aktuell aus Sonys Kreisen vernimmt. Eine Überraschung ist das natürlich mitnichten, denn schon bei der PS4 stellte Sony Gaming in den Fokus und grenzte sich damit stark von Microsofts Marketing-Strategie ab – mit Erfolg.


Anzeige

So wollte Microsoft die Xbox One anfangs als Multimedia-Konsole platzieren und rückte TV- und Video-Funktionen sowie den mittlerweile eingestampften Sensor Kinect ins Zentrum. Bei Spielern kam das aber mehr schlecht als recht an und noch heute lecken sich die Redmonder die Wunden. Denn die Sony PlayStation 4 avancierte rasch zum Marktführer und sichert sich bis heute diese Position.

Doch auch Microsoft schwenkt mittlerweile um: Die nächste Xbox mit dem Codenamen Project Scarlett will man als reines Gaming-Device bewerben und hat die Konsole auch entsprechend entwickelt. Sony wird wieder in die gleiche Kerbe schlagen. Alles andere wäre im Jahr 2019 bzw. 2020 aber auch ein Witz: Denn Multimedia-Lösungen, wie etwa den Amazon Fire TV Stick 4K, erhält man bereits für sehr kleines Geld. Dafür braucht also niemand mehr eine Spielekonsole.

Schwerpunkt sollen also auch bei der Sony PlayStation 5 wieder Triple-A-Spiele sein. Das soll im Übrigen auch die eigenen Games von Sony und dessen Studios betreffen. Man will sich in jenem Bezug treu bleiben und weiter storygetriebene Single-Player-Spiele wie „Horizon Zero Dawn“, „Spider-Man“ oder „God of War“ veröffentlichen. Diese Strategie erwies sich in der PS4-Ära für Sony als enormer Erfolg: Die Exklusivtitel erzielten hervorragende Verkaufszahlen und wurden auch von der Presse gefeiert.

Sony will sich erneut auch Exklusivtitel von Third-Party-Studios sichern

Sony hat von der PS4 seit Markteinführung über 95 Mio. Einheiten abgesetzt. Microsoft macht keine Angaben zu den Verkaufszahlen der Xbox One, Analysten schätzen aber auf „nur“ rund 43 Mio. verkaufte Exemplare. Sony geht also mit einem guten Vorsprung in die nächste Konsolengeneration, was auch ein Grund dafür sein dürfte, dass die PS5 abwärtskompatibel wird. Auch ist bekannt, dass die Konsole Raytracing und 8K unterstützen wird.

Außerdem habe sich Sony bereits daran gemacht mit anderen Publishern wie Take 2 und Bethesda zu verhandeln. Das Ziel ist es, sich Triple-A-Blockbuster für die PS5 exklusiv oder zeitexklusiv zu sichern. Auch gilt als wahrscheinlich, dass Sony z. B. „The Last of Us 2“ nicht nur für die PS4, sondern auch für die PS5 veröffentlichen wird. Erscheinen soll die PS5 voraussichtlich Ende 2020, dann wird auch die nächste Xbox auf den Markt kommen.

Sony PlayStation 5 wird eine Konsole für Core-Gamer
5 (100%) 1 Bewertung[en]
ÜBERGolem
QUELLEThe Wall Street Journal
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

2 KOMMENTARE

  1. Mir gehen die Abos fürs Online spielen auf den Kecks. Hab deswegen auch auf die PS4 verzichtet und bin zurück zum PC.

  2. Ich bin ja gespannt, wie dieses Mal die Karten neu gemischt werde. Während Microsoft im Moment alles richtig macht (z.B. Game Pass Ultimate), scheint sich Sony im Moment auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen. Die waren ja noch nicht einmal bei der E3 dabei und beim Streaming werden sie bei Microsoft unterschlüpfen. Es wird aufregend, was uns die Giganten übernächste Weihnachten unter den Tannenbaum legen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein