Sound United (Denon, Marantz etc.) bereitet Übernahme von Bowers & Wilkins vor

5
Sound United möchte Bowers & Wilkins übernehmen
Sound United möchte Bowers & Wilkins übernehmen || Logos: Sound United / Bowers & Wilkins

Wie Sound United offiziell bekannt gegeben hat, wurde bereits eine vorläufige Vereinbarung zur Übernahme des britischen Audiospezialisten Bowers & Wilkins unterzeichnet.

Update: Sound United hat heute bekannt gegeben, dass die Übernahme von Bower & Wilkins abgeschlossen ist! Damit gesellt sich der Audiospezialist aus Großbritannien zu Marken wie Denon, Marantz oder Polk Audio.

Originalmeldung: Die Sound United-Familie erwartet Zuwachs. Der Mutterkonzern konnte bereits bekannte und beliebte Marken wie Denon, Marantz, Polk Audio, Definitive Technology, HEOS, Classé oder Boston Acoustics unter seinem Dach vereinen. Mit den Klangspezialisten Bowers & Wilkins aus Großbritannien soll eine weitere traditionsträchtige Marke in das Portfolio aufgenommen werden. Gegründet in 1966 von John Bowers und Roy Wilkins hat sich das Unternehmen auf die Produktion von Lautsprecher im Mittel- und Hochpreissegment konzentriert. Das Sortiment wurde über die Jahre erweitert, weshalb mittlerweile auch Kopfhörer, drahtlose Lautsprecher und Soundbars den Schriftzug von B&W tragen. Zudem kommt die Audiotechnik auch in den OLED Premium-Modelle von Philips (TP Vision) zum Einsatz

Kevin Duffy, CEO Sound United: „Im Laufe von fünf Jahrzehnten hat Bowers & Wilkins eine der angesehensten Marken auf dem globalen Lautsprechermarkt aufgebaut, mit branchenführender akustischer Technik, ikonischem Design und Marketing. B&W ist eine transformative Marke und wir freuen uns auf die Möglichkeit, die Übernahme zum Abschluss zu bringen. Dies spiegelt den unumstößlichen Fokus von Sound United auf seine Mission wider, der Welt mit Audioerlebnissen Freude zu bereiten“

Prüfung durch Kartellamt steht noch aus

Sound United spricht in der Pressemitteilung von einer „vorläufigen Absichtserklärung zur Übernahme von Bowers & Wilkins“. Einer der „weltweiten Marktführer“ kann natürlich nicht einfach Mitbewerber „schlucken“, sondern muss den behördlichen Prüfungen und Genehmigungen stellen. Wir möchten ja nicht, dass sich jemand ein Monopol aufbaut 😉

Sobald die zuständigen Kartellämter grünes Licht geben, kann die Übernahme vollzogen werden (solle keiner der Partner doch noch kurzzeitig abspringen). Die Unternehmen werden zu „gegebener Zeit“ über den Status der geplanten Transaktion berichten.

5 KOMMENTARE

  1. So gegen einst innovative Firmen den Bach hinunter und alles wird zu einem Einheitsbrei verrührt,mit de m Monopol den Preis zu diktieren.Schade drum,der Kunde schaut dabei in die Röhre.Auf der anderen Seite muss man sagen das auch eine kleine innovative Firma mit tollen Produkten dazu in der Lage sein kann sich zu behaupten,Beispiele dafür gibt es ja genug.produziert wird Ware die es nicht bei Geiz ist Geil oder ich bin doch nicht blöd zu kaufen gibt und das ist gut so.

  2. Na klar Globalisierung. Alles und alle Einsacken. Wir bestimmen dann den Preis,so auf die Art Fries oder stirb is ja keine Konkurrenz mehr da. Und das ganze dann noch völlig überteuert. Hifi für das Volk alles dasselbe (Volkswagen Qualität!)Traurig, Traurig!!!!.

  3. War abzusehen, das es mit der Übernahme von Onkyo/Pioneer nicht geklappt hat. Man muss sich gegen Samsung eben behaupten können und da bleibt eben nur, auch ein Big Player zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein