SR7013: Marantz 9.2-Kanal AV-Receiver mit IMAX Enhanced Support

6
Der High-End-AV-Receiver SR7013 von Marantz
Der High-End-AV-Receiver SR7013 von Marantz

Marantz nimmt mit dem SR7013 9.2-Kanal AV-Receiver Besitzer eines High-End-Heimkinos in den Fokus. Wer eine Komplettlösung mit integrierten Endstufen und guter Ausstattung sucht, sollte den SR7013 im Auge behalten – erhältlich ab Oktober 2018.


Anzeige

Wer hohe Ansprüche an die Bildwiedergabe seines Heimkinos hat, der lässt den Klang in der Regel nicht außen vor. Marantz möchte Heimkino-Enthusiasten eine Gesamtlösung bieten, die auch gehobene Ansprüche befriedigt. Der neue AV-Receiver SR7013 feiert Anfang Oktober 2018 Premiere und wird für 1.799 Euro (UVP) in den Handel kommen. Marantz verspricht modernste Audio- und Video-Technologien vom 3D-Raumklang über 4K/HDR bis hin zum kürzlich gestarteten IMAX Enhanced-Support (über kostenloses Firmware-Update). Das Modell bietet weitreichende Streaming-Funktionalitäten mit Apple AirPlay 2, HEOS und Streamingdienste wie Spotify Connect oder Amazon Music. Über die Sprachassistenten Alexa und Siri (via Apple Airplay 2) lässt die Schaltzentrale auch „mit sich reden“.

SR7013 mit 11.2-Signalverarbeitung

Prall gefüllt mit Technik: Der Marantz SR7013 9.2-Kanal AV-Receiver
Prall gefüllt mit Technik: Der Marantz SR7013 9.2-Kanal AV-Receiver

Marantz ordnet den SR7013 in sein Flaggschiff-Segment ein. Die Heimkino-Lösung soll in verschiedensten Einsatzszenarien punkten können, egal ob man sich einen Spielfilm oder Serie ansieht, verlustfreie Audiodateien wiedergeben oder seine Lieblings-Playlist streamen möchte – der SR7013 schränkt seinen Besitzer nicht ein.

Die integrierten Endstufen der 9 Kanäle liefern eine maximale Klangleistung von 200 Watt (Bei 2 Kanälen) und können bis zu zwei Subwoofern unterstützt werden – entsprechende Ausgänge befinden sich auf der Rückseite des SR7013. Ab Werk können Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D Tonformate in einem 7.1.2 oder 5.1.4-Setup wiedergegeben werden. Die 11.2-Signalverarbeitung und die zwei Vorverstärker-Ausgänge (Pre-Outs) ermöglichen zudem 3D-Sound in voller 7.1.4-Konfiguration.

Durch IMAX Enhanced soll sich das Bild- und Tonerlebnis noch mehr Richtung Kino bewegen. Digital aufbereitete 4K/HDR Inhalte mit DTS-Sound sollen sich damit in ein „noch nie da gewesenes Level“ heben lassen.

Audyssey MultEQ XT32 Akustikkorrektur

Der beste AV-Receiver mit hochwertigen Lautsprechern bringt nichts, wenn sich die Klangwiedergabe nicht perfekt auf die Position des Zuschauers anpassen lässt. Mit dem hauseigenen Audyssey MultEQ XT32 Raumakustikkorrektur-Systems (Mikrofon im Lieferumfang enthalten), ist es dem Nutzer über den optimierten Setup-Assistenten möglich, die beste Klangqualität für verschiedene Sitzpositionen zu ermitteln. Wie in diesen Zeiten üblich, gibt es dafür natürlich auch eine App (Audyssey MultEQ Editor) die den Nutzer unterstützt.

Wunschlos glücklich mit dem Anschluss-Terminal des SR7013
Wunschlos glücklich mit dem Anschluss-Terminal des SR7013

Anschlussfreudig mit eARC

Acht HDMI-Eingänge (einer davon auf der Vorderseite) und drei HDMI-Ausgänge unterstützen allesamt das 4K UHD Videoformat mit 60p, 4:4:4 Farbauflösung, BT.2020 Farbraum und High Dynamic Range (HDR10, HLG, Dolby Vision). Marantz sichert die volle HDMI-Bandbreite von 18 Gbps zu. Über die HDMI-Ausgänge können unterschiedliche Zonen (Räume) mit Bild- und Tonsignalen versorgt werden.

Ein integrierter Upscaler rechnet ältere Bildinhalte auf 1080p oder 4K-Auflösung hoch. Über einen der HDMI-Ausgänge können 3D-Klangformate via eARC (enhanced Audio Return Channel) vereinfacht zwischen, Receiver, TV und Playern übertragen werden.

Im „20 Jahrhundert angekommen“ bietet der SR7013 eine webbasierte Benutzeroberfläche. Die ist deutlich frischer und benutzerfreundlicher und lädt den Nutzer auch ein, sich etwas mehr mit den Einstellungen zu befassen. Unter anderem liest der AV-Receiver übertragene Signale über ein HDMI Diagnostics Tool aus und liefert so die Basis um die Synchronisation zwischen Quelle und Receiver zu verbessern.

Auch in Silber erhältlich

Preis & Termin SR7013:

Anfang Oktober wird der AV-Receiver über autorisierte Fachhändler ausgeliefert für 1.799 Euro (UVP) angeboten. Die Vorverstärker-Version AV7705 mit 11.2-Kanälen (ohne Endstufen) wurde im gleichen Zuge angekündigt und erscheint für 2.099 Euro (UVP).

Highlight Features:

  • 9.2-Kanal-AV-Receiver mit 200 W pro Kanal
  • 11.2-Kanal-Vorverstärker
  • Marantz Current Feedback und HDAM Technologie, separate DACs für jeden Kanal
  • 8 HDMI-Eingänge (einer davon vorn) mit voller HDCP 2.2-Unterstützung, 3 HDMI-Ausgänge
  • 4K/60 Hz Full-Rate-Passthrough, 4:4:4 Farbauflösung, HDR, BT.2020, Dolby Vision und Hybrid Log Gamma (HLG)
  • Analog zu HDMI-Konvertierung und Upscaling herkömmlicher SD/HD-Videoquellen auf 4K mit voller Bildrate
  • Alle drei 3D-Soundformate ab Werk: Auro 3D, Dolby Atmos und DTS:X/Virtual:X
  • IMAX Enhanced-Zertifizierung (über kostenloses Firmware-Update; voraussichtlich ab Januar 2019)
  • Audyssey MultEQ XT32, Dynamic Volume und Dynamic EQ, kompatibel mit der optionalen Audyssey MultEQ Editor-App
  • Musikstreaming bis DSD 5,6 MHz, Deezer, Spotify Connect, Amazon Music, Tidal und Internetradio
  • WLAN integriert mit 2,4 GHz / 5 GHz Dual Band-Unterstützung für verbesserte Netzwerkstabilität, insbesondere bei hoher WLAN-Dichte
  • USB-Audioeingang auf der Frontseite
  • Bluetooth
  • Amazon Alexa-Sprachsteuerung (Amazon Echo-Gerät erforderlich) über HEOS Home Entertainment Skill
  • Apple AirPlay 2-Audiostreaming mit Siri-Sprachsteuerung
  • Integrierte drahtlose HEOS Multiroom-Audiotechnologie
  • Marantz Remote-App
  • Moving-Magnet- (MM-)Phonoeingang
  • Einfache Einrichtung und Bedienung sowie stromsparender intelligenter ECO-Modus

„5 Jahre Garantie“-Aktion

Zur Unterstützung des Marktstarts, hat sich Marantz eine interessante Service-Aktion einfallen lassen. Wer sein Produkt spätestens 3 Monate nach dem Kauf (zwischen 01. Oktober 2018 bis 31. März 2019) registriert, der erhält eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre. Nur gültig für den SR8012, SR7013, AV7705 und AV8805. >> Hier geht es zur Aktions-Seite.

SR7013: Marantz 9.2-Kanal AV-Receiver mit IMAX Enhanced Support
3.3 (65%) 4 Bewertung[en]

6 KOMMENTARE

  1. Klingt nach einem Konkurrenten für den Denon AVRX4400H 9.2.
    Aber ist eARC nicht ein Feature von HDMI 2.1 statt 2.0? Deutet die HDMI-Bandbreite von 18 Gbps nicht auf HDMI 2.0 hin?

    „Anfang Oktober wird der AV-Receiver über autorisierte Fachhändler ausgeliefert für 1.799 Euro (UVP) angeboten. Die Vorverstärker-Version AV7705 mit 11.2-Kanälen (ohne Endstufen) wurde im gleichen Zuge angekündigt und erscheint für 2.099 Euro (UVP).“
    Das verstehe ich nicht so ganz. Wenn beide Versionen 11.2-Kanal-Vorverstärker haben, warum ist dann die Version ohne Endstufen teurer als die mit 9.2 Endstufen? Oder verstehe ich hier was total falsch?

    • @Le-matya: Oh Mann, wenn Du sonst immer so klug postest, verstehst Du das nicht? Was ist los mit Dir? Jetzt bin ich aber enttäuscht…

      Der AV7705 hat keine einzige AKTIVE Endstufe. Er hat nur professionelle XLR Ausgänge für Monoblöcke oder ähnliches. Ohne eben diese Zusatzbausteine würdest Du keinen einzigen Ton aus dem AV7705 bringen. Ein Vorverstärker allein reicht nicht. Kannst auch nicht fahren ohne Sprit.
      Deshalb Vor-Endstufen Kombi, weil eben Signalverarbeitung und Verstärkung in getrennten Geräten gemacht wird. Der SR7013 hat 9 aktive Endstufen, weil Signalverarbeitung und Endstufen in einem Gerät. Er hat 11 Chinch Ausgänge, wo man theoretisch den Verstärker pimpen könnte eben mit Monoblöcken und man könnte entweder die internen Endstufen gar nicht nutzen oder teilweise per Bi-Amping an den Hauptlautsprechern betreiben. Bi-Amping erkläre ich jetzt aber nicht.

      Der Unterschied in der Preispolitik besteht darin, das eine Vorstufe viel hochwertiger abgestimmt ist in Punkto Bauteile, klangliche Abstimmung etc.

      Auf Deutsch….der SR 7013 ist das Commercial Gerät und der AV7705 ist die High End Variante und dann ist klar das die High End Variante teurer ist.
      Das ist eben eine andere „Liga“….

      P.S: Nebenbei, auch wenn Du einen LG LCD hast plus einer Anlage, die Effekte auf 5.1 gut wiedergibt, ist ATMOS mit ECHTEN Lautsprechern auch eine andere Liga…Ich hatte Dich mal jünger eingeschätzt, aber Du bist knapp 50. Mit Dir würde ich gerne mal eine LIVE Demo machen, denn Du klingst in vielen Postings so überzeugt mit dem, was Du tust, ob es nun der Realität entspricht oder nicht. Von Beamern hälts Du ja nix und —-naja…und und und….Denke mal eine „fette“ Demo und zeigen was QUALITATI geht Stichwort: andere Liga…und ich bin überzeugt, dann hättest Du zu vielen Dingen eine andere Meinung.
      Bin in der Branche und echt enttäuscht, das Du bei so BASIC Wissen scheiterst wie eben hier …Unterschied Amp vs. Vorverstärker.
      Hoffe das Posting konnte inspirieren…

  2. Ich muss ja gestehen das ich puncto AVR nicht so firm bin. Habe zwar einen bei mir stehen aber dieser läuft lediglich in einem 5.2 Setup. Also mit zwei Subwoofern.

    Die genannte Konfig 5.1.4 besagt doch das ich meine 5 wie vor habe, 4 Deckenlautsprecher für 3D Klang habe und 1 für den Sub oder? Da das Gerät aber ebenfalls auf 2 Subwoofer ausgelegt ist, könnte ich also auch eine 5.2.4 Aufstellung vornehmen, korrekt?

    Im nächsten oder spätesten übernächsten Jahr möchte ich auf den Dolby Atmos / DTS:X Zug aufspringen und da sich die beiden, meine ich gelesen zu haben, die gleiche Aufstellung teilen können, zielt meine o.g. Frage darauf ab.

    Normale 5.2 Aufstellung +
    4 Deckenlautsprecher.

    Alles richtig bzw. möglich?

    • Ich denke das müsste möglich sein. Die zwei Sub-Ausgänge übertragen wenn ich es richtig interpretiere eh das gleiche Signal, können aber ggf. separat eingestellt werden (vielleicht weil man unterschiedliche Subs verwendet)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here