Xbox Series X: Dashboard soll zur Xbox One identisch sein

5
Xbox Series X Lueftung
Xbox Series X: Microsoft wirft einen Blick auf die Zukunft

Die Sony PlayStation 5 wird für ihre Benutzeroberfläche ein neues Design verwenden. Anders sieht es bei der Xbox Series X aus: Da soll das Dashboard identisch zur Xbox One verbleiben.

Sony hatte seine Benutzeroberfläche bereits beim Sprung von der PS3 zur PS4 generalüberholt. Auf diesem Pfad will man auch verbleiben. So zeigten die Japaner sogar im Rahmen des PlayStation-5-Events kurz einen Ausblick auf den Startbildschirm der PS5. Auch hat Sony betont, dass man sehr an den harten Übergang von einer Konsolengeneration zur nächsten glaube. Deswegen sind auch viele Exklusivtitel für die PS5 geplant.

Microsoft weicht davon ab: So treibt man zum einen die Abwärtskompatibilität der Xbox Series X viel stärker voran als Sony jene der PS5. Beispielsweise laufen an der Xbox Series X nicht nur alle Games der Xbox One, sondern sogar auch Titel der Xbox 360 und der ersten Xbox. Sony hat lediglich vage in Aussicht gestellt, dass die beliebtesten Spiele der PS4 an der PS5 lauffähig sein werden – nicht aber Spiele aus der PS3-, PS2- oder PS-One-Ära.

PS5 Start Screen
PS5: Während der Präsentation zeigte Sony auch den Start Screen

Man erkennt bereits: Microsoft und Sony gehen sehr unterschiedlich an die nächste Konsolengeneration heran. Etwa will Microsoft auch seine Dienste wie den Xbox Game Pass stärker ins Zentrum rücken: Die Spiele-Flatrate integriert alle First-Party-Spiele direkt zum Launch und enthält viele weitere Games. Microsoft blickt also bereits stärker als Sony über die reine Hardware-Plattform hinaus und will quasi seine Xbox-Marke mehr zu einer gleichbleibenden Benutzererfahrung umwandeln – unabhängig vom Gerät. Zumindest versucht man dies auf lange Sicht.

Das Xbox-Dashboard wird sich treu bleiben

Deswegen überrascht auch nicht, dass das Dashboard der Xbox Series X zur Xbox One identisch bleiben soll. Es werde sich lediglich die Performance verbessern und sicherlich wird es an der Series X dann auch nativ in 4K präsentiert. Außerdem wollen die Redmonder natürlich die erweiterte Funktionalität der Xbox Series X durch neue Menüpunkte einbinden. Aber grundlegend wird die Oberfläche zur Xbox One identisch bleiben.

Leaked: Hands on with the new Xbox Store

Wie man das bewertet, ist natürlich subjektiv. Der eine liebt das Dashboard der Xbox One, der andere hasst es. Uns ist es etwas zu überladen und zu unklar strukturiert, da es eine etwas vollgepackte Mischung aus horizontalen und vertikalen Menüs enthält – dafür ist aber etwa die Anpassbarkeit höher als an der PS4. Immerhin: Den Store will Microsoft wohl einer Frischzellenkur unterziehen – das zeigt auch das obige Video.

5 KOMMENTARE

  1. bin im alpha inside ring und das aktuelle Dash ist alles andere als unaufgeräumt. davor war es etwas zu voll und unübersichtlich jap

  2. Das Dashboard ist leider im Vergleich zur PS4 eine absolute Katastrophe und gehört meiner Meinung nach, dringend überarbeitet. Unübersichtlich und nicht intuitiv. Schade, wenn das tatsächlich nicht überarbeitet werden sollte.

  3. Ja, geht mir auch so. Muss immer in alle Menüs reingehen, wenn ich was suche. Zocke auch nicht so häufig, aber das muss intuitiver gehen.

  4. Dabei wäre das Dashboard wohl dringend eine Erneuerung nötig.
    Das Ding ist leider viel zu unaufgeräumt auf der XBox.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein