Hollywood nach der Corona-Krise: Man rechnet mit einer langen Erholungsphase

5
Hollywood
Hollywood: Filmstudios rechnen mit einem schleichenden Weg zur Genesung von COVID-19

Die Corona-Krise beutelt auch die Filmstudios in Hollywood. Man rechnet damit, dass auch nach der Wiedereröffnung der Kinos aber erst langsam die Normalität zurückkehren wird.

So starten größere Kinofilme ja wieder im Juni bzw. Juli 2020 in den Kinos. Ein Beispiel ist Christopher Nolans Mischung aus Spionage- und Science-Fiction-Film: „Tenet“. Ursprünglich versprach sich das produzierende Studio Warner Bros. davon einen wuchtigen Blockbuster, beobachtet die Lage aber nun deutlich nüchterner. Am 17. Juli 2020 startet „Tenet“ in den USA. Ebenfalls im Juli 2020 soll etwa der Disney-Film „Mulan“ anlaufen. Da wird Disney wohl ebenfalls sehr genau hinschauen, ob man schon Einspielergebnisse erwarten kann, die sich lohnen. Am 7. August will hingegen Paramount mit „Spongebob: Songe on the Run“ wieder Kinogänger überzeugen.

Dabei kommt den Studios ungelegen, dass es aktuell je nach Land unterschiedliche Vorgaben gibt. In einigen Ländern bleiben die Kinos geschlossen, in anderen dürfen sie wieder öffnen. Das macht Kalulationen schwer, zudem sich der Status Quo wegen COVID-19, bei steigenden Infektionsraten, auch wieder ändern kann. Experten rechnen damit, dass die ersten Einspielergebnisse größerer Blockbuster zunächst hinter den sonst üblichen Erwartungen zurückbleiben werden. Erst auf lange Sicht dürfte sich wieder Normalität einstellen.

Studios suchen deswegen bereits nach anderen Mitteln und Wegen, um mit verschobenen Filmen Einnahmen zu generieren: Disney etwa hievt „Artemis Fowl“ direkt zu Disney+ und Universal hat seinen Film „Trolls World Tour“ lieber digital zum Leihen angeboten – sehr zum Ärger der Kinoketten, die sich in ihrer Existenz bedroht fühlen. Nun muss man abwarten, wie die Studios verfahren werden und ob sie ihre größten Produktionen eventuell weiter verschieben.

Für Hollywood steht viel Geld auf dem Spiel

Filme, die mehrere 100 Mio. US-Dollar kosten, müssen im Kino entsprechend erst einmal enorme Einnahmen erwirtschaften. Deswegen kann es im Zweifelsfall sinnvoller sein einen potenziellen Blockbuster vorerst zu verschieben, statt ihn in halbleeren Sälen laufen zu lassen. Das wägen derzeit große Majors wie Disney, Universal, Warner Bros., Paramount und Sony ab.

TENET - Official Trailer

Christopher Nolan soll aktuell etwa drängeln, damit sein Film „Tenet“ am 17. Juli startet. Sollte es tatsächlich so kommen, wird wohl die gesamte Industrie mit Argusaugen auf die Einnahmen blicken.

5 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich auch schon riesig auf TENET, denn der Film wird so richtig einschlagen und die Kinowelt wieder aufpeppen!

    Unbedingt in IMAX schauen, falls möglich!!!

  2. Keine Ahnung wo ich es rein schreiben sollte: Netflix scheint wieder normale Datenraten zu haben. Habe gerade 4k 11,44Mbit/s ohne HDR und 15,25 mit HDR. Das sind die alten Werte. Corona cap war 7 Komma nochwas.
    Kann jemand sagen, wie es mit Amazon und Disney+ aussieht?

  3. Ich freue mich auch schon extrem auf Tenet, Mulan und die anderen potentiellen Blockbuster, die verschoben werden mussten. Hoffentlich wird Artemis Fowl ein guter Film.
    Darum hoffe ich sehr, dass die Menschen in den USA, Deutschand und dem Rest der Welt vernünftig genug sind, noch knapp zwei Monate die Abstandsregeln einzuhalten und im ÖPNV und in Geschäften Masken zu tragen, so dass der Coronavirus besser unter Kontrolle kommt. Dann können wir in der zweiten Jahreshälfte hoffentlich wieder ins Kino und zu größeren Veranstaltungen gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein