LG OLED TVs im HDMI 2.1 Test: Probleme mit G-Sync bei 4K@120fps

34
LG 8K G-Sync
LG OLED + VRR bereitet Modellen aus 2019/2020 Probleme

Endlich gibt es eine Möglichkeit die HDMI 2.1 Schnittstelle beliebte Fernseher wie die LG OLED TVs aus 2019 und 2020 zu testen. Leider scheint es ein Problem mit Nvidias G-Sync bei 4K@120fps zu geben.

Fernseher mit einer HDMI 2.1 Schnittstelle erscheinen auf den ersten Blick „zukunftssicher“. Im Großen und Ganzen stimmt das auch. LG Electronics war einer der ersten Hersteller, die HDMI 2.1 in seinen LCD (Nanocell) und OLED Fernsehern verbaut hat. Erste Modelle wurden bereits 2019 ausgeliefert. Doch wie so oft schleichen sich mit neuer Hardware auch Probleme ein. Diese werden aber erst dann sichtbar, wenn man eine Möglichkeit hat, die Technik zu testen. Mit der Nvidia RTX 3080, gibt es nun erstmals eine Grafikkarte mit HDMI 2.1-Anschluss und somit ein Zuspieler um die Fähigkeiten der Fernseher mal richtig auszureizen. 

Probleme mit G-Sync bei 4K@120fps

4K Gaming mit bis zu 120fps (Vollbilder pro Sekunde) ist mit den OLED Fernsehern von LG möglich – natürlich auch mit vielen anderen TV-Geräten von Mitbewerbern. Jedoch sehen viele Nutzer in OLED so etwas wie einen perfekten Gaming-Monitor-Ersatz. Die Schaltzeiten der OLED-Pixel ist extrem schnell, der Input-Lag gering und bei guter „Pflege“ sollte man sich um Einbrennen (Burn-In) keine Gedanken machen. So stehen in vielen Haushalten bereits Fernseher mit organischen Leuchtdioden für neue Grafikkarten und Konsolen bereit.

Die wichtigsten Specs der Nvidia GeForce RTX 3090
Mit den neuen RTX-Grafikkarten (Abgebildet RTX 3090) lässt sich erstmals die HDMI 2.1 Schnittstelle von TV-Geräten ausnutzen!

Im ersten Testlauf (Video am Ende des Beitrags) gab es aber bereits eine ernüchternde Nachricht. Wie mehrere Nutzer, die eine RTX 3080 in die Hände bekommen haben, berichten, liefern die OLED-Fernseher bei einer 4K@120fps Wiedergabe mit aktiviertem G-Sync kein Bild. Deaktiviert man das G-Sync-Feature, läuft die Darstellung dagegen ohne Probleme. G-Sync synchronisiert die Framerate von Grafikkarte um Schlieren und Bildstottern zu vermeiden. An sich ein hilfreiches Feature, sollten die Framerates einmal einbrechen. Mit der RTX3080 konnte der im Testvideo genutzte 55 Zoll CX OLED ohne G-Sync optimal mit 4K@120fps und 10-bit Farbtiefe genutzt werden. Der Fehler trat auf einem C9 OLED TV aus 2019 auf. Somit hängt der Fehler wohl nicht mit der eingeschränkten HDMI 2.1-Bandbreite der 2020 OLED TVs zusammen.

Keine Panik!

Für Panik ist es definitiv zu früh. Zudem werden in den nächsten Monaten nur wenige Gamer eine RTX 3080 oder RTX 3090 in ihre Hände bekommen. Wichtiger wäre das Feature eh für die neuen Spielekonsolen PlayStation 5 und Xbox Series X / S. Diese unterstützen ebenfalls den freien VRR-Standard „FreeSync“, welcher im Grunde genommen das gleiche ist wie Nvidias G-Sync. Zudem tritt der Fehler nur bei 4K@120fps Darstellungen auf und die Auswahl der Games, die dies anbieten dürfte recht überschaubar sein. 4K@60fps Videosignale funktionieren wiederum ohne Probleme mit G-Sync und FreeSync. Jedoch gibt es hier ja noch ein zweites Problem mit VRR, welches wir euch in diesem Beitrag zusammengefasst haben.

Der Fehler wird im obigen Video ab Minute 7:10 demonstriert.

34 KOMMENTARE

  1. Ich hab mir den LG 49NANO863NA (867NA ist Vergleichbar) gekauft und beobachte das Thema der RTX 3080 aufmerksam. Offiziell unterstützt der Bildschirm nur FreeSync, dank VRR Support erhoffe ich mir aber auch den Monitor mit einer RTX 3080 incl. Bildsync. betreiben zu können. Die Alternative ist BigNavi, welche ja auch mit HDMI 2.1 kommen sollte. Mit meine RX 5700 XT habe ich schonmal einen guten Vorgeschmack bekommen, wie gut dieser TV mit mit FreeSync funktioniert (sehr gut). 120hz sind wegen HDMI 2.0b nur mit 4:2:0 8bit rgb möglich, aber gerade bei Rennspielen wirkt das sehr gut. Bei dem TV musste ich das Hintergrundlicht auf statisch / moderate stärke stellen, dann gibt es auch nicht diese Lichthöfe. Klar OLED wird besser sein, aber auch doppelt so teuer. (Der LG hatte mich 720€ + Versand gekostet)

  2. glaubt ihr es liegt am Nvidia Treiber?vor kurzen kamm neuer Nvidia Treiber raus.
    Ich glaube an die 40 Gbps liegt es nicht 4k 120hz laut wikipedia verbrauch von 25 Gbps war in etwa aber man muß ja ausrechen was bei 48 zoll raus kommt das weiß ich nicht

    • Der G-Sync Bug liegt tatsächlich an NVIDIA.
      Leute mit anderen Monitoren haben da ebenfalls Probleme.

      Was aber an LG liegt ist das Problem bezüglich des Subsamplings.
      Der CX (bzw. generell die 2020er TVs) rechnet im PC Modus ein 4K@120@444 Signal auf 4K@120@422 runter. Lediglich bei 4K@60@444 wird das richtig gehandhabt.
      Das dürfte im PC Modus nicht passieren und bei den 2019ern (C9, E9 etc.) ist das wohl
      auch nicht der Fall.

  3. es giebt Pc Games die schafen keine 120fps in 4k und 120hz und das mit 3080 rtx karte
    https://www.igorslab.de/nvidia-geforce-rtx-3080-founders-edition-review-ein-grosser-schritt-nach-vorn-und-der-grabstein-fuer-turing/4/ vielleicht wird besser mit 3090 rtx oder doch lieber warte auf die Geforce 3000 serie mit 21 https://www.computerbase.de/2020-09/gddr6x-grafikspeicher-21-gbps-micron/ aber ich glaube selbst mit 21 gbps
    wird man keine dauert hafte 120fps in 4k und 120 hz bei Watch dogs 3 oder Cyberpunk 2077
    Und andere High End Games nicht schafen

  4. Es gibt mittlerweile auch Berichte, dass
    es selbst Auflösungen wie 1440p@120 in Kombination mit G-Sync betrifft.
    Allerdings konnten die Leute mit ihren alten Turing Karten diese Auflösung/FPS ohne Probleme nutzen.

    Was nun evtl. doch eher für ein Problem auf der Seite von NVIDIA spricht.
    Das ist alles sehr spannend.

  5. Würde mich freuen, wenn ihr vielleicht einen Ratgeber in Bezug auf TVs für die neuen Konsolen schreiben würdet.

    Hatte eigentlich vor dieses Jahr richtig Geld auszugeben und mir einen 65 OLED für die neuen Konsolen zu holen. Aber da so wenige Hersteller auf HDMI 2.1 setzen und wahrscheinlich nur sehr wenige Games überhaupt 120hz auf 4k schaffen werden, bin ich etwas unsicher ob ich mir jetzt einen TV ohne HDMI 2.1 holen oder lieber auf 2021 warten soll.

    Momentan hab ich auch einen Yamaha Receiver zwischen geschalten. Da werde ich wohl auch einen neuen benötigen, der auch 4k unterstützt? Wie gesagt, bin da momentan noch etwas verwirrt und würde mich freuen, wenn ihr vielleicht einen Ratgeber dazu schreiben könntet.

  6. Gut, dass ich den OLED noch nicht gekauft habe. Die Anmerkung im Artikel von wegen 60 Hz ist ja wohl ein schlechter Scherz. Dafür holt man sich ja keinen G-Sync Monitor (und sicher auch keine RTX 3080/3090).

  7. Das ist einer der Gründe, warum Panasonic noch keine HDMI 2.1 Schnittstellen hat: Die Testspecs kamen viel zu spät, Nachbesserung und Gewährleistung könnten die ohnehin geringe Marge auffressen. Trotzdem sind einige Hersteller das Risiko eingegangen.

      • Es gibt einen Unterschied zwischen Bruttomarge (was Du meinst) und EBIT-Beitrag (was ich meine). F&E, Kundendienst, Gewährleistung, Marketing & Sales, etc. alles von der Bruttomarge bezahlt werden. Da bleibt leider am Ende kaum etwas übrig. Gerade im Verhältnis zu den Beträgen und Risiken aus F&E, Gewährleistung & Produkthaftung, da sind manche lieber risikoadverser…

        • Tja, das wird LG schon irgendwie hinbekommen.
          Vielleicht wirds ja für sie günstigern allen Besitzern einen 2021er OLED zu spendieren 😀

  8. War auch fast abzusehen, dass es da zu Problemen kommt.
    Wobei es micht wundert, dass das im Zusammenhang mit LG TVs auftritt.
    Immerhin hätte ich jetzt darauf spekuliert, dass die NVIDIA Devs LG OLEDs zum testen
    haben bzw. die Intel Devs entsprechende NVIDIA GPUs.

    Ich bin mal gespannt, wie es beim Launch der Next Gen Konsolen aussehen wird 😀

    • Warum sollte das absehbar sein? Nvidia G-Sync hat ein strenges Testverfahren und wenn ein Monitor dieses Siegel trägt, dann garantiert der Hersteller, dass die Vorgaben von Nvidia eingehalten werden. Ich mein ich verbaue ja keinen G-Sync Chip ohne zu testen ob der überhaupt funktioniert und gehe dann noch einen verbindlichen Vertrag mit Nvidia ein.

      Übrigens ist der Monitor schon länger „kaputt“ und LG macht einfach nichts, denn bereits vor 2 Wochen wurde bekannt, dass auch das VRR nicht ordentlich geht:
      https://www.forbes.com/sites/johnarcher/2020/09/02/lg-acknowledges-oled-tv-vrr-issuesbut-cant-promise-a-quick-fix/

      Deren Stellungnahme ist ein Witz (von mir frei übersetzt und gekürzt):
      „Als einer der ersten Umsetzer von VRR sind wir trotz der Herausforderungen stehts bemüht neue Technologien bestmöglich zu integrieren“

      Hat LG damit gerade ernsthaft „Ist halt so“ gesagt?! Bei 1.800 €?

      • Man sollte jedoch abwarten. Neue Technik zu implementieren ist nicht einfach und die Fehler kommen halt erst auf, wenn erste Zuspieler am Markt erhältlich sind. LG ist in der Regel immer bemüht, Probleme via Firmware-Updates zu beheben. War in der Vergangenheit schon oft der Fall und LG hat auch meist geliefert. Also ganz langsam. LG hat ja nicht gesagt:“wir machen nix – Pech gehabt“ und zudem betreffen die Probleme die bei 4K@120fps Auftauchen nur um die 0.001 der OLED-Nutzer. Das ist übertrieben geschätzt die Anzahl der Nutzer, die jetzt gerade die LG TVs mit einer 3080 testen oder in Zukunft ein Game mit 4K/120p auf der PS5/XBSX zocken werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein