LGs 8K-OLED mit 88 Zoll und Dolby Vision ist für über 37.000 Euro vorbestellbar

4
LGs neuer OLED-TV mit 8K

Aktuell ist bei den TV-Herstellern 8K in aller Munde. Für Kunden ergibt die erhöhte Auflösung mangels entsprechender Inhalte und auch Standards noch wenig Sinn. Dennoch pushen die Unternehmen ihre Prestige-Geräte und dazu zählt auch der nun in den Verkauf gehende 8K-OLED-TV mit 88 Zoll Diagonale von LG.


Anzeige

Die technischen Daten stehen natürlich für Premium: Der Fernseher setzt auf ein OLED-Panel, bietet stolze 88 Zoll Diagonale und löst eben nativ mit 7.680 x 4.320 Bildpunkten (8K) auf. Außerdem unterstützt der TV neben HDR10 und HLG auch noch Dolby Vision. Das von Samsung vorangetriebene HDR10+ bleibt freilich beim Erzrivalen außen vor.

Leider hat die Sache aktuell noch einen Haken: Vorbestellbar ist der neue LG 88Z9 ab sofort zunächst nur in Südkorea. Immerhin hat LG aber bestätigt, dass die USA und Europa im dritten Quartal 2019 folgen sollen. Auch die Preise für Südkorea stehen bereits und liefern einen Fingerzeig: So kostet der LG 88Z9 dort umgerechnet ca. 37.500 Euro. Vorbesteller erhalten allerdings Rabatt und zahlen „nur“ etwa 30.000 Euro.

LG will mit dem 88Z9 technische Maßstäbe setzen

In seiner offiziellen Pressemitteilung bestätigt LG auch abermals, dass der Fernseher HDMI 2.1 unterstützt. Zudem setzt er auf den Alpha 8 der zweiten Generation als Chip. Jener soll etwa für eine exzellente Hochrechnung von 4K- und 2K-Inhalten sorgen. Zudem verspricht man eine verbesserte Noise Reduction mit nun sechs statt vier Schritten. Im Bereich Audio will LG damit punkten, dass der TV beispielsweise Stereo-Sound zu 5.1-Surround umrechnen könnte. Auch Dolby-Atmos-Unterstützung ist an Bord.

LG 88Z9 eignet sich auch für gut betuchte Gamer

Weil der LG 88Z9 HDMI 2.1 unterstützt, bietet er auch einen Automatic Low Latency Mode (ALLM) sowie eine variable Refresh Rate (VRR), was für Zocker ein Vorteil sein kann. Dass HDMI eARC an Bord ist, wirkt bei so einem Premium-Gerät wiederum wie ein Muss. In den meisten Märkten soll der 8K-OLED zudem ab Werk die beiden digitalen Assistenten Google Assistant und Amazon Alexa unterstützen.

Der LG 88Z9 bietet auch bereits HDMI 2.1

Nun heißt es nur noch abwarten, bis der LG 88Z9 in Deutschland auf den Markt kommt. Angesichts der Preisgestaltung, dürften da aber wohl nur sehr gut betuchte Kunden zuschlagen. Alle anderen warten vermutlich ab, bis sich 8K mit mehr Content auf dem Markt durchsetzt und die Preise sinken.

QUELLELG
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

4 KOMMENTARE

  1. Klipsch-RF7II.

    Vielen herzlichen Dank für die Beamer Besitzer Unterstützung so isses, in meinem Fall mit 120 Zoll sogar 120 Zoll Bildbreite nicht diagonal halt 305 cm was ungefähr 121 Zoll entspricht das soll erstmal ein Fernseher können, was das Thema 3D angeht 3D gucke ich mit INFITEC/Dolby 3D System über zwei Cinemike getunten JVC X7000 beide laufen Low Mode und das 3D Bild ist viel heller als das 2D Bild meines Sony VW1000 Beamers schwarz wirkt sehr schwarz nativen Kontrast ist sowieso auf JVC Niveau ich kann mich nicht beklagen es sei denn eines Tages wir könnten uns einen Micro LED 3 Meter breiten TV leisten bis es l es aber so weit ist bleibe ich bei meinem 3D System und mit Oppo 203 wird bestimmt das 3D Bild noch mal besser denn noch läuft mein Heimkino mit OPPO 93 den 203 habe ich noch nicht ausgepackt muss aber erst getunt werden

  2. Das kaufen eines solchen Fernsehers hat doch absolut nichts damit zu tun, ob der 8K kann oder nicht. Der hat mickrige 88 Zoll! Sorry, aber da können Beamerbesitzer nur drüber lachen. Nein! Wenn man so einen Fernseher kauft, dann weil er das bessere HDR Bild bietet und man bei 88 Zoll auch schon etwas Kinofeeling hat. Aber mein Vorredner hat Recht: 120 Zoll wären um Längen besser. Und ach ja: Mein Projektor macht 3D auf 110 Zoll. Kann der LG auch 3D? Garantiert nicht…lol.

    3D ist nicht tot. Im Jahr kommen noch ca 6-8 gute Blockbuster heraus und meine alten 3D Filme kann ich auch immer wieder schauen.

  3. Es mag ja jetzt noch utopisch scheinen, aber selbst einen solchen Fernseher wird es in 4-5 Jahren für unter 10.000 Euro geben. Ich freu mich drauf, mehr braucht dann wirklich kein Mensch, zumindest will mir beim besten Willen nichts mehr einfallen, was man da noch on-top setzen könnte (naja, Passiv-3D, man wird ja noch träumen dürfen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein