Sony präsentiert 8K Micro-LED-Display auf der NAB 2018

7
Sony eröffnet die NAB Pressekonferenz auf einem modularen 8K Micro-LED-Display mit 11 Meter Diagonale. Bildquelle: AmericanCine / ascmag.com
Sony eröffnet die NAB Pressekonferenz auf einem modularen 8K Micro-LED-Display mit 11 Meter Diagonale. Bildquelle: AmericanCine / ascmag.com

Sony präsentierte auf der NAB 2018 in Las Vegas ein riesiges Micro-LED-Display mit 8K x 4K Auflösung. Der japanische Hersteller nutzte das modulare „Crystal-LED“-Display für seine Pressekonferenz. Arbeitet Sony vielleicht an Miro-LED-Displays für das Konsumenten-Segment?


Anzeige

Sony stellte auf der NAB Pressekonferenz sein neustes Equipment für die Fernseh- und Kinoproduktion vor. Der Fokus des Events lag vor allem auf Kameras und Workflow-Equipment, mit dem detailreiche Bildinhalte ihren Weg in die Wohnzimmer der Zuschauer finden. Aber nicht nur die Inhalte haben das Fachpublikum fasziniert, auch die Präsentation konnte sich sehen lassen.

8K Micro-LED-Display

Für die NAB Pressekonferenz hat Sony ein modulares „Crystal-LED“-Display mit rund 10 Meter Breite und 5.5 Meter Höhe mit einer Diagonalen von ca. 11.5 Metern. Der Bildschirm löste 7.680 x 4.320 Pixeln (8K x 4K) auf und bestand aus einzelnen, zusammengesteckten Micro-LED-Panels. Jeder dieser über 33 Millionen Micro-LED-Pixel besteht aus RGB-Subpixeln und erlaubt eine besonders natürliche Farbdarstellung. Lt. Informationen von Sony soll das Micro-LED-Display eine maximale Helligkeit von 1.000 cd/m² und einen nativen Kontrast von 1.000.000:1 besitzen.

Das "Carnival in Rio" Video in 8K Auflösung mit 120p lief perfekt auf Sonys Crystal-Micro-LED-Display / Bildquelle: www.displaydaily.com
Das „Carnival in Rio“ Video in 8K Auflösung mit 120p lief perfekt auf Sonys Crystal-Micro-LED-Display / Bildquelle: www.displaydaily.com

Zuschauer berichten von einer beeindruckenden Inszenierung, jedoch gab es auch einen Kritikpunkt. Bei Videomaterial mit schnellen Bewegungen gab es ein merkliches Bildruckeln. Das lag wohl vornehmlich dann, dass viele Inhalte in 24p oder 30p gezeigt wurden. Mit immer größer und heller werdenden Displays mit erhöhter Auflösung, stellt Bildruckeln ein wiederholtes Problem dar. Als Beispiel: Wenn ein rollender Ball auf einem 65 Zoll (165 cm) Display dargestellt wird, dann bewegt sich dieser vielleicht 1-2 cm pro Bild. Auf dem 8K-Micro-LED-Display von Sony mit einer Diagonalen von 11,5 Meter bewegt er sich zwischen 6 und 13 cm. Eine zu hohe Distanzen um für das menschliche Auge einen natürlichen Bildfluss darzustellen.

8K/120p gegen Bildruckeln

Gelöst werden kann dieses Problem eigentlich nur über eine Erhöhung der Bildwiederholungsfrequenz oder über intelligente Zwischenbildberechnung. Ein 8K/120p Demo-Video der neuen Sony UHD-8300 Produktionskamera beweist, dass eine Erhöhung der Framerate auf großen, hellen Displays wahre Wunder bewirken kann.

Nach dieser „Premiere“ stellt sich natürlich die Frage, für welche Geschäftsbereiche hat Sony die Micro-LED-Technologie vorgesehen? Wird es irgendwann Kinoinstallationen ähnlich Samsungs LED Cinema Displays geben, oder wagt man sich sogar in das Konsumenten-Segment und macht ebenfalls Samsung Konkurrenz (The Wall). Letzteres Szenario halten wir zum aktuellen Zeitpunkt für unwahrscheinlich. Nicht nur, weil die Technologie noch nicht soweit ist, sondern auch weil Sony im High-End-TV-Segment mit seinen OLED-Serien sehr erfolgreich ist.

Ab nach Moskau

Sonys Crystal-LED-Display geht erst einmal auf Reisen. Die NAB ist bereits beendet und der nächste Einsatz des Mega-Bildschirms ist auch bereits „gebucht“. Fox Sports möchte das gigantische Micro-LED-Display in seinem Studio in Moskau während der Fußball Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 einsetzen.

Sony TV-Lineup 2018:

Sony präsentiert 8K Micro-LED-Display auf der NAB 2018
4.6 (91.43%) 7 Bewertung[en]

7 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Herr Professor Somebody,

    erkundigen Sie sich doch mal nach subjektiven Unterschieden in der visuell-zeitlichen Auflösung bei Menschen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    ein HFR-Fan ohne Professor-Titel

    • Das ist mal ein Paradebeispiel für eine subjektive Meinung.

      Welche modernen Kinos? Das Problem der heutigen Kinos ist, dass sie nicht sehr modern sind und von vielen Heimkinos übertroffen werden

  2. Seine subjektive Meinung interessiert mindestens genauso wie Deine auch, denn der Eindruck bei verschiedenen Bildfrequenzen ist immer subjektiv. In Hollywood gab und gibt es auch technische und vor allem finanzielle Gründe dafür, warum 24p meistens benutzt wird.

    Das Thema CGI wurde im Artikel überhaupt nicht erwähnt.

    Was für ein Voll-Experte möchtest Du denn sein? Was ist Dein Beruf, dass Du glaubst, so viel mehr davon zu verstehen als wir Anderen?

  3. Und schon wieder ein 8K-Demo-Prototyp. Ich bin mal gespannt, wann die ersten Inhalte rauskommen, die nicht nur Demo-Zwecken dienen.

    Hoffentlich entscheidet sich der leidige HDR-Formate-Krieg vorher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here