Weltweit erster 8K-Sender startet in Japan

14
Die NHK sendet ab dem 1. Dezember in Japan in 8K auf dem Sender
Die NHK sendet ab dem 1. Dezember in Japan in 8K auf dem Sender "BS8K"

In Japan wagt man diese Woche einen wesentlichen Schritt in die TV-Zukunft. So beginnt der öffentlich-rechtliche Rundfunk dort ab dem 1. Dezember erstmals auf einem Sender in nativem 8K auszustrahlen.


Anzeige

Die japanische NHK ist bekannt dafür immer an vorderster Front zu stehen, wenn es um technische Neuerungen geht. Schon 2013 schickte man etwa eine 4K-Kamera in den Weltraum. Im April 2018 wiederum reichte die NHK eine Zeitlupenkamera mit 8K-Auflösung und 240 Hz nach. Somit wundert es nicht, dass die japanische Rundfunkanstalt nun auch bei Fernsehübertragungen in 8K ganz vorne mit dabei ist.

Los geht es bereits am 1. Dezember, also am Samstag in dieser Woche. Senden will die NHK in 8K unter anderem Filme wie Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“, Inhalte der NASA und Konzerte. Durch das Senden in 8K will man sich auch auf die Übertragung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio vorbereiten. Deswegen schickt man eben schon jetzt den Sender „BS8K“ ins Rennen.

Vorbereitet hat die NHK seine Technik auf den 8K-Betrieb bereits seit 1995. Man plant also beim japanischen Rundfunk sehr langfristig und zukunftsorientiert. Der neue Sender BS8K soll 12 Stunden am Tag senden. Um beispielsweise den Klassiker „2001: Odyssee im Weltraum“ in 8K zeigen zu können, hat man direkt mit dem Vertrieb Warner Bros. kooperiert. Da dürfte Fans ein Augenschmaus erwarten, denn bereits die neue Ultra HD Blu-ray ist sehr gelungen.

Vor der NHK liegt noch viel Arbeit

Andere 8K-Inhalte, welche die NHK zeigen möchte, sind etwa Konzerte der Wiener Philharmoniker oder Kunstwerke aus z. B. dem Louvre. Auch Sportveranstaltungen, Dokumentationen, Naturfilme und sogar Serien sind in 8K geplant. Als nächstes Highlight erwartet Zuschauer im März 2018 eine 8K-Version des Filmklassikers „My Fair Lady“.

Ein Problem ist aktuell noch, dass es nur wenige Menschen gibt, welche die NHK-Inhalte daheim in 8K empfangen können. Man nutzt ein Format von 8K60, welches selbst die ersten 8K-TVs von Samsung und Sharp leider nicht verarbeiten können. Jene sind auf 8K30 beschränkt. Auf längere Sicht will die NHK gar auf 8K120 mit HDR umstellen. Im Klartext bedeutet das, dass in den Wohnzimmern erst 8K-Fernseher mit HDMI 2.1 und neuen Features notwendig sein werden. Early Adopter haben da nichts zu Lachen.

Der NHK-Kanal BS8K unterstützt zudem 22.2-Audio. Aktuell kann man den Sender aber eher als Experiment ansehen. Die ersten Übertragungen will die NHK aber für die Bewohner Japans in größeren Städten auf großen Demo-Leinwänden / -Bildschirmen demonstrieren. Die konkrete Auflösung, mit welcher man arbeitet, beträgt 7.680 x 4.320 Pixel. Vermutlich dürfte die NHK auch auf der CES 2019 ein paar Präsentationen starten.

Weltweit erster 8K-Sender startet in Japan
4.6 (91.11%) 9 Bewertung[en]
ÜBERFlatPanelsHD
QUELLENHK
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

14 KOMMENTARE

  1. Nachtrag:

    Das der neue Samsung 8k TV eigentlich Mumpitz ist, davon handelt das folgende Video.

    Aber es geht auch viel mehr darum in dem fundierten BERICHT, Warum 8k in der POST PRODUKTION in der Zukunft völlig unrealistisch sein wird, weil es nicht nur den BUDGET Rahmen der Studios sprengen würde, sondern auch datentechnisch nicht mehr verarbeitbar wäre.

    8k für LIVE Sportübertragungen und PUBLIC VIEWING…Ja…wird in Japan 2020 kommen, macht DANN auch bei dieser Anwendung Sinn…

    …ABER 8k für Privat User und Heimkinoabende…NEIN…nach diesem Videobericht gehe ich noch mehr davon aus, das 8k NICHT die Zukunft sein wird…auch nicht im Kino.

    Aber seht gern selbst…

    https://www.youtube.com/watch?v=a9VpOarWwi0

    P.S: Wirklich krass wieviel BUGS der Samsung 8k TV im Detail hat, wenn man dies mal vorgeführt bekommt..
    der Tv kommt ja nicht mal mit 8k Fotos klar…echt schwach…

  2. Ich wiederhole mich ständig hier zum 8k Thema und trotzdem kann man es gar nicht oft genug posten.

    8k ist für den Privat User schwer handlebar, denn der technische Aufwand ist (fast) nicht bewältigbar und es steht in keiner Relation zum nutzen.

    Wer den Text mal genauer liest, wird feststellen, das 8k HAUPTSÄCHLICH zum PUBLIC VIEWING genutzt werden soll für die Olympiade 2020.

    Da werden Bildgrössen am Start sein (10 Meter aufwärts) die kein normaler Mensch zu Hause installieren könnte. Aufgrund der gigantischen Grössen der Bildschirme, die in Japan eingesetzt werden, DA macht 8k Sinn, aber nicht für den User zu Hause.

    Sebastian Brakop bringt eine Überlegung an den Start, die stimmt. 8k bei Projektoren würde noch am meisten Sinn machen und wird bereits schon gemacht von JVC, allerdings „shiftet“ der JVC Beamer 4K Material auf 8k.

    Obwohl der 8k Beamer „nur shiftet“ ist das Bild ATEMBERAUBEND! Native 8k Beamer gibt es noch nicht…könnten aber kommen.

    Trotzdem…4k in der ausgereizten Form würde für den PRIVAT USER vollkommen ausreichen.
    Problem ist, das 4k nicht mal ansatzweise ausgereizt wird…da ist noch viel Luft nach oben!

    Wer mal eine natives 4k auf einer Leinwand mit einem Laserbeamer gesehen hat, wird kein Verlangen nach 8k haben – soviel ist sicher, denn man darf auch nicht vergessen, ob ein System handlebar ist.

    4k geht gerade noch so in Realation Qualität – Datenaufwand – Versenden/Abspeichern der Daten, obwohl 100 GB für einen UHD Film bei manchen 4k Filmen auch nicht wenig ist.

    Bei 8k würde man mit 100 GB nicht weit kommen. Da müsste Sony Ihre Prototyp ARCHIVAL Disc mit 500 GB (einfach mal googlen) weiter voran bringen. Mit „normalen“ Laufwerken wären diese Discs sowieso
    nicht lesbar. Derzeit sind ja die raren Triple-Layer Laufwerke das höchste der Gefühle.
    Viele Laufwerke kommen nur mit 66 GB UHD klar…aber dies nur am Rande…

    • Na Danke für die lobenden Worte!
      Fand das Bild vom N9 auch super! Eine Leuchtkraft hatte der Beamer, ging gar nicht!
      Nur leider etwas teuer…..

    • So ein Gelaber…durch bessere Codes..ist es die Zukunftsmusik…Autos brauchte auch keiner und Fliegen ist nur was für die Reichen ;-))) jajaja…ewiggestrige, die alles besser wissen.

  3. Wenn ich sowas schon wieder lese. Der Unterschied zwischen FHD und 4K ist gewaltig, ebenso kann das Menschliche Augen sehr wohl einen Unterschied zwischen 4 und 8K wahrnehmen. Es kann sogar noch viel mehr ‍♂️

    • Macht bei einen normalen Sitzabstand von 2-3m aber nur bei extremen Zollgrösse sin! So ab 150 Zoll! Das wird im TV Segment für die wenigsten bezahlbar sein. Ich glaub bei Beamern wird 8k am sinnvollsten sein…
      Aber schauen wir mal was da noch so kommt!

  4. Und von alledem mal abgesehen, sieht man den Unterschied eh nicht mehr. Solch feine Pixelstrukturen kann kein menschliches Auge mehr wahrnehmen. Und wenn ich dann schon immer lese, dass man ja dann noch näher anden TV heranrücken kann. Äääähm,…wer will das schon? Wer setzt sich bei einm 65″ 20cm vor dem Display? Keiner. Umgekehrt würde es Sinn machen. Nämlich ein größeres Display kaufen. Nur unter 100″ braucht man bei 8K erst gar nicht anfangen. Besser wären 120″. Jaaa, wir haben ja auch alle soooo viel Platz und sooo viel Geld. Mal ben 100.000,- Euro nen TV kaufen, jo kein Problem. Das Ganze mag für Japan, Südkorea etc. passen. Die hausen doch alle in Mini-Wohnungen mit 20qm. Ja, die können, bzw. müssen ganz nah heranrücken. Die Amis wiederrum haben mehr Platz. Die Amis bauen wesentlich geräumiger als wir in Europa. Fraglich ob sie auch das Geld für solch große Displays haben. Ergo, das Ganze ist sowas von obsolet. Selbst der Unterschied zwischen Full-HD und UHD ist kaum sichtbar, bei 4K vs 8K sieht man da rein gar nichts mehr. Insbesondere die Scaler das eh schon übernehmen.

  5. In Japan geht 8K an den Start. Im Steinzeitalterlichen Deutschland gibt es nicht mal richtige FullHD Sender zu bestaunen und die 4K Sender sind ja nichtmal erwähnenswert. Aber passt ja zu Deutschland, es wurde ja auch die Cebit abgeschafft.

  6. Ich finde es interessant, dass auch Inhalte aus Europa gezeigt werden sollen bei NHK 8K in Japan.
    Ich bin gespannt, ob es irgendwann in 2019 bzw. 2020 vielleicht erste größere Feldversuche in 8K in Europa gibt womöglich mit 120 Hz.
    Ich bin auf die CES 2019 gespannt bezüglich 8K TVs.
    Wenn NHK diese Pläne hat, muss es ja in der nächsten Zeit 8K TVs mit HDMI 2.1 geben.
    Ich bin auf Astra 19.2 Tests in 8K gespannt.
    Eventl. könnte auch Netflix in 8K einiges streamen.
    Ich werde immer mehr den Verdacht nicht los, dass 4K im linearen Fernsehen in Deutschland/Europa im Prinzip übersprungen wird und gleich in 8K mit 120Hz Technik im großen Stil investiert wird. Es wird dann in 8K 120 Hz gesendet wird und herunterskaliert in 4K 60Hz und in Full HD.

    • Ergänzung: Ich finde 4K ist völlig ausreichend, aber Samsung, LG, Sony, Panasonic und weitere werden versuchen mit aller macht 8K in den Markt zu drücken.
      Dazu passend wird dann versucht den Fernsehsendern 8K Kameras etc. schmackhaft zu machen, egal ob dieses eigentlich technisch sinn macht oder nicht. Für 8K werden dann auch große Sportereignisse wie Fußball WMs, Olympiade etc. benutzt um 8K in den Markt zu bekommen. Solche Sportgroßereignisse wurden schon immer für den Start einer Bildverbesserung im linearen Fernsehen benutzt.
      Ich hoffe, dass die Zuschauer, Fernsehsender, Holywood, Netflix etc. 8K ablehnen werden.
      8K macht alles nur sehr teuer und der mehrwert ist äußerst gering.
      Der Test vom Samsung 8K TV und die Hintergründe dazu sprechen eindeutig gegen 8K.
      Trotzdem bin ich weiter Gespannt, ob nicht doch 8K in den Markt gedrückt wird mit aller Gewallt auch wenn 8K eigentlich keinen sinn macht.
      Lieber währe es mir 4K gescheit zu ende zu entwickeln z.B. mit HDMI 2.1 und HFR 120Hz für Sportübertragungen und breit im Markt, auch im linearen Fernsehen in Deutschland zu verankern. Der Formatstreit HDR10+ vs. Dolby Vision sollte beendet werden. HDR10+ ist für mich eine Totgeburt.
      Was passiert eigentlich mit Technicolor HDR, welches Technicolor immer noch als besser als HLG-HDR ansieht?
      Wie ist es eigentlich mit dem MPEG-H Tonformat fürs lineare Fernsehen und aktuelle AV-Receiver z.B. von Denon?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here