Anfang Januar 2016 öffnet die CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas (USA) wieder ihre Pforten. Auf der Fachmesse für Unterhaltungs- und Haushaltselektronik stellen die Hersteller die Weichen für das kommende Geschäftsjahr. Große Ankündigungen und Neuheiten stehen uns bevor. Was wird auf der CES vorgestellt und was erwartet uns in 2016 im Bereich 4K / Ultra HD? 


Neue 4K Fernseher, Ultra HD Projektoren, Kameras, Smartphones, Monitore uvm. werden vom 06. – 09. Januar 2016  auf großen Pressekonferenzen präsentiert. Zu keinem anderen Zeitpunkt sind sich die größten TV-Hersteller so nah und doch so fern. Jeder kämpft um die Gunst der Presse, Fachbesucher und natürlich der Händler. Alle Neuheiten welche im Laufe des kommenden Jahres oder vielleicht sogar erst 2017 in den Handel kommen, werden auf der CES dem Publikum erstmals präsentiert. Was uns genau erwartet, wissen wir erst, wenn die offiziellen Pressekonferenzen von LG, Panasonic, Samsung, Hisense, Sony und co. beendet sind. Das wir uns aber vor allem in der Kategorie 4K Fernseher auf eine breite und vor allem interessante Auswahl an Neuheiten freuen dürfen ist sicher. Nachfolgend geben wir euch einen kleinen Überblick, was die einzelnen Hersteller geplant haben und worauf die Fachpresse spekuliert.

Alles Logo oder was?

4K Ultra HD Logos

Oben das Ultra HD Logo für Europa. Darunter die Logos für den amerikanischen Markt.

Die CEA (Consumer Electronics Association) hat bereit im letzten Jahr das offizielle Ultra HD Logo für den amerikanischen Raum vorgestellt. In Europa hat die Organisation „Digital Europe“ ebenfalls ein UHD Logo verabschiedet, welches bereits jetzt auf aktuellen 4K Fernsehern zu sehen ist. Beide Organisationen setzen sich aus Vertretern der Elektronik-Industrie zusammen. In Arbeitsgruppen werden dann Spezifikationen wie „Ultra HD“ zusammengefasst, ausgearbeitet und dann verabschiedet. Wer z.B. einen 4K Fernseher mit dem offiziellen Ultra HD Logo in Deutschland verkaufen möchte, muss entsprechend alle Voraussetzungen für das Logo erfüllen. Nun gab es im letzten Jahr einen Zusammenschluss mehrere Elektronik-Unternehmen, Filmstudios und Technologie-Träger, welche die „UHD Alliance“ geformt haben. Große TV-Hersteller wie Samsung, LG, Sony und Panasonic sind ebenso in dieser Allianz, wie z.B. 20th Century Fox, Warner Bros. Entertainment oder Netflix. Dieser Zusammenschluss hat in den letzten Monaten eigene Voraussetzungen für den Ultra HD Standard ausgearbeitet und wird diese in Kombination mit einem weiteren Ultra HD Logo auf der CES 2016 präsentieren. Ein weiteres „Gütesiegel“ welches den Kunden nur noch weiter verwirrt? Wir sind gespannt auf die Pressekonferenz der UHD Alliance.

Trend HDR (High Dynamic Range)

HDR (High Dynamic Range) war das neue Trendthema bei TV-Herstellern und Video-on-Demand Diensten. Die Technik soll den Dynamikumfang eines Bildes erweitern, dadurch werden Details in extrem hellen oder extrem dunklen Bildabschnitten sichtbar. Viele Hersteller preisen bereits ihre diesjährigen 4K Fernseher als HDR-fähig an, obwohl es noch keinen finalisierten Standard gibt. Wer sich also einen UHD Fernseher mit HDR jetzt kauft, wird sich unter Umständen in ein paar Monaten ärgern, wenn der TV die HDR-Signale von Streaming-Anbietern, oder der 4K Blu-ray nicht verarbeiten kann. Hier werden die „Early Adopter“, also diejenigen die sich als erstes mit neuer Technik eindecken, wieder von der Elektronik-Industrie vorgeführt.

Bedeutet das, dass ich mir keinen 4K Fernseher kaufen und lieber auf die neuen Modelle mit HDR warten soll? Nein – viele denken, dass im nächsten Jahr so gut wie alle Modelle HDR-fähig sind. Das stimmt so nicht. Die neuen 4K Fernseher können vielleicht die Metadaten des HDR-Streams verarbeiten und auf dem Display wiedergeben, den Vorteil eines HDR-Videos wird man aber nur auf einem 4K Fernseher mit direkter LED-Hintergrundbeleuchtung oder OLED Display sehen können. Zudem sollte ein 10-bit Panel Panel verbaut sein, was nur die wenigsten 4K Fernseher haben. HDR wird auch im nächsten Jahr meist nur bei TV-Geräten im High-End Segment perfekt wiedergegeben werden können. Wer sich also einen 4K Fernseher im mittleren Preissegment zulegen möchte, kann dies auch noch kurz vor Weihnachten gerne tun. Es gibt noch weitere Voraussetzungen, welche hoffentlich in einer bald finalisierten HDR-Spezifikation zu lesen sind.

4K OLED Fernseher von LG, Samsung, Panasonic…

Im Jahr 2013 standen viele TV-Hersteller vor einem Scheidepunkt. Entweder man bietet 4K Fernseher mit LCD-LED-Technologie an und kann dem Kunden günstigere Preise anbieten, oder man setzt gleich auf OLED, dafür aber auf höhere Preise, die sich die breite Masse vorerst nicht leisten kann. Fast alle Hersteller haben den „Weg des LCD“ gewählt, nur LG hielt an der OLED-Technologie fest und sollte auch recht behalten. Das Thema OLED, vor allem im Zusammenhang mit Ultra HD lässt die Herzen der Filmfans höher schlagen.

Panasonic TX-65CXW954 4K OLED Fernseher mit Quattro Tuner

Panasonic-TX-65CXW954 Curved 4K OLED TV

Sehr interessant dürften auch die neuen OLED-Innovationen sein, welche bereits auf der IFA 2015 von LG vorgestellt wurden. Der Einsatzbereich dieser Displaytechnik scheint unbegrenzt und vielleicht überrascht uns LG endlich mit einem flexiblem OLED-Fernseher (wechselt von curved zu flat und zurück) welcher bereits in 2015 in den Handel kommen sollte. Ein einrollbares OLED-Display wäre ebenfalls denkbar und sicherlich das Highlight in jedem Heimkinoraum.

Obwohl die OLED-Technik noch lange nicht perfekt ist, bietet sie doch einige Vorteile gegenüber der LCD Technik, leider zu einem höheren Preis. Mit neuen Fertigungsanlagen und erhöhten Produktionsvolumen sollten die Preise für große OLED-Displays weiter sinken und auf einmal wird die Technik für andere Hersteller wieder interessant.

Samsung S9C OLED TV von der Seite

Ein Relikt aus 2013, der OLED TV S9C von Samsung

Panasonic hat jüngst einen eigenen 4K OLED Fernseher angekündigt, welcher aber auf ein Panel von LG Display zurückgreift. Die Bildqualität des Gerätes ist außerordentlich gut und der TX-CZW954 konnte sich in ersten Tests sogar gegen die Konkurrenzprodukte von LG durchsetzen. Leider kostet der Panasonic auch weitaus mehr als die 4K OLEDs von LG. Mit 9.999 Euro fast Preise wie zu Beginn der OLED-Ära in 2013.

LG und Panasonic werden sich aber nicht allein dieses frische Marktsegment teilen. Auch Samsung möchte nach langjähriger Pause wieder ins OLED-Geschäft einsteigen. Es gab auch schon erste Hinweise in Interviews, dass Samsung neben seinen erfolgreichen LCD-LED-Fernsehern auch TV-Geräte mit OLED Technik verkaufen möchte. Auch chinesische Hersteller wie TCL oder Hisense planen angeblich TV-Geräte mit den selbstleuchtenden LEDs auf den Markt zu bringen. Auf der CES 2016 erwartet uns vielleicht ein Feuerwerk aus Farben, Kontrasten und 100%igen Schwarzwerten.

Die 4K/Ultra HD Blu-ray – ENDLICH!

Erster 4K Blu-ray Player von Samsung: UBD-K8500

Erster 4K Blu-ray Player von Samsung: UBD-K8500

Full-Ultra-HD 8K Fernseher auf dem Weg?

Samsung 98 Zoll 8K TV

Samsung präsentierte bereits 2014 erste 8K Prototypen

Hersteller für Unterhaltungselektronik greifen gerne einmal ein paar Monate wenn nicht sogar Jahre in die Zukunft. So gab es bereits in 2013 erste 4K Fernseher zu kaufen, obwohl weder Inhalte zur Verfügung standen, noch irgendwelche Standards definiert wurden. Werden 2016 die ersten „Full-Ultra-HD“ oder 8K Fernseher für den US-Markt und Europa angekündigt? Wer über das nötige Kleingeld verfügt, der hat sich vielleicht bereits ein 8K Display mit 85 Zoll von Sharp für schlappe 120.000 Dollar US gesichert, alle anderen müssen wohl auf die ersten Ankündigungen der anderen großen TV-Hersteller warten. Es gibt bereits seit mehreren Wochen Gerüchte, dass LG und Hisense bereits an eigenen marktfähigen 8K Fernsehern arbeiten. Aber auch Sony soll sich bereits mit der erweiterten Ultra HD Auflösung befassen. Wer sich einmal auf der IFA umgesehen hat, für den ist ein 8K Display nichts neues. Viele TV-Hersteller haben bereits seit mehreren Jahren einen 8K-Prototypen in ihren Messeaufbau integriert. Der Frage, ob sich ein TV-Gerät mit 8K Auflösung überhaupt lohnt, oder ob mit 4K bereits das Ende der Fahnenstange erreicht ist, haben wir versucht in unserem Special „Ist 8K wirklich die nächste Evolutionsstufe“ zu beantworten.

Überraschungen erwünscht!

Neben diesen Highlight-Themen freuen wir uns natürlich über alle Ankündigungen Rund um das Thema 4K / Ultra HD. Wir werden sicherlich mehrere neue 4K-fähige Satellitenreceiver sehen, auch ein vollwertiger 4K Projektor von JVC würde dem von Sony beherrschten Heimkino-Segment neuen Schwung verleihen. Das Ultra HD Auflösung bei Smartphones nicht unbedingt der Bringer sind, konnten wir bei Sonys Xperia Z5 Premium Smartphone beobachten. Das Gerät kann Videos und Bilder mit 3.840 x 2.160 Pixel wiedergeben, Apps oder andere Programme werden aber nur auf diese Auflösung hochgerechnet. Apps die diese Auflösung nativ unterstützten gibt es überhaupt nicht. Im Bereich Laptops, Grafikkarten und Monitore ist das Thema 4K bereits allgegenwärtig. Hier erwarten wir uns auch viele Neuankündigungen und hoffen auf erste Displays mit HDMI 2.0a, HDCP 2.2, HDR-Unterstützung und vielleicht dem neuen Displayport 1.3 Anschluss. Für Überraschungen sind wir immer zu haben und freuen uns auf die erste Januarwoche!

Pressetermine auf der CES 2016:

  • Samsung: Dienstag 05.01.2016 – 10:30 Uhr
  • Sony: 06.01.2016 – 02:00 Uhr
  • LG: 05.01.2016 – 17:00 Uhr
  • Panasonic: 05.01.2016 – 19:00 Uhr
  • Hisense: 05.01.2016 – 22:00 Uhr
[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
CES Vorschau: Was erwartet uns in 2016?
5 (100%) 5 Bewertung[en]