Denon AVC-X3700H: Details zum 9.2 Kanal-AV-Receiver mit HDMI 2.1 online

24
Denon AVC-X3700H AV-Receiver HDMI 2.1
Wir haben die ersten offiziellen Abbildungen des Denon AVC-X3700H für euch! | Bild: Denon

Mit dem AVC-X3700H beginnt Denons 8K-Lineup. Der AV-Verstärker mit 9.2-Kanälen ist bereits mit HDMI 2.1 ausgestattet und kann auf unzählige Highlight-Features der großen Brüder zurückgreifen.

Wer auf etwas Power und Nischen-Features wie Auro-3D verzichten kann, für den ist der AVC-X3700H wohl die beste Wahl aus dem neuen 2020 AV-Lineup von Denon – zumindest wenn man mit dem Gedanken spielt, 8K/60p oder 4K/120p Videosignale auf einem kompatiblen TV oder Projektor zu übertragen. Als Quelle können die neuen Spielekonsolen Playstation 5 und Xbox Series X dienen, die Ende 2020 in den Handel kommen sollen. Doch beginnen wir erst einmal bei den Basics. Der AVC-X3700H ist ein 9.2 Kanal AV-Verstärker (180 Watt max) mit einer 11.2 Kanal-Verarbeitung. Somit sind 3D-Setups mit 7.1.4 möglich (externer Stereo Verstärker vorausgesetzt). Perfekt für Dolby Atmos, DTS:X sowie deren Height Virtualization-Technologien. Selbst das erweiterte IMAX Enhanced Format is mit an Bord. Einzig auf Auro-3D müssen wir verzichten, was erst ab dem AVC-X4700H unterstützt wird. (HIER geht es direkt zum Preisvergleich)

Anschlüsse Denon AVC-X3700H
Anschlüsse Denon AVC-X3700H | Bild: Denon

 

HDMI 2.1 mit eARC, VRR & ALLM

Ein Rücken kann auch entzücken und was wir am Anschluss-Board des AVC-X3700H zu sehen bekommen gefällt uns sehr. Die Anschlüsse für die aktiven 9.2 Verstärker-Ausgänge und die Vorverstärker-Anschlüsse sind nur eines der Highlights. Am wichtigsten ist die erste Reihe mit den HDMI-Anschlüssen. 7 HDMI-Eingänge teilen sich in 1x HDMI 2.1 und 6x HDMI 2.0 auf. Zwei der drei sind HDMI 2.1-fähig. Der neue Kopierschutz-Standard HDCP 2.3 ist bei allen Anschlüssen vorhanden. Auf der neuen HDMI-Videosektion lassen sich wie angemerkt 8K/60p und 4K/120p Signale mit HLG, HDR10, HDR10+ und Dolby Vision verarbeiten. Zudem profitiert das Modell von neuen Features ALLM (Auto Low Latency Mode), VRR (Variable Refresh Rate), QFT (Quick Frame Transfer) und eARC (enhanced Audio Return Channel). Etwas zum Meckern? Fehlanzeige!

AVC-X3700H kein Front-HDMI-Anschluss
AVC-X3700H hat wohl keinen HDMI-Front-Anschluss

AVC-X3700H: Audio-Multitalent

Wenn wir die Feature-Liste durcharbeiten fallen uns noch die Sprachassistenten Google Assistant, Amazon Alexa und Apple Siri auf. Apple liefert auch die AirPlay 2 Funktionalität. Audiosignale, z.B. von Musikstreaming-Dienste wie Spotify, Amazon Music HD, TIDAL usw. lassen sich aber auch über WiFi oder direkt über Bluetooth an Ausgabegeräte (Kopfhörer, Soundbars, Lautsprecher) übertragen. Und wer möchte, kann sich mehrere Zonen für die Wiedergabe unterschiedlicher Inhalte anlegen. Einer schaut sich einen Film-Blockbuster mit Dolby Atmos 3D Sound im Wohnzimmer an, während der Partner im Garten seinem Spotify Podcast auf einem HEOS-Lautsprecher lauscht. Die hauseigene Multiroom-Technologie HEOS ist natürlich mit an Bord.

Die Steuerung des Denon AVC-X3700H wird im Regelfall über die im Lieferumfang befindliche Fernbedienung erfolgen. Wer möchte, kann den AV-Receiver, neben den Sprachassistenten, auch mit der kostenlosen App von Denon steuern. Und selbst bei den ersten Schritten lässt Denon seine Kunden nicht allein. Um ein optimales Klangerlebnis zu erhalten, liefert der Audiospezialist seinen Verstärker inkl. Raumkalibrierung MultEQ XT32 (Mikrofon im Lieferumfang) aus. Damit lassen sich sogar zwei Lautsprecherkonfigurationen abspeichern und auf Knopfdruck auswählen.

Denon - Introducing the AVC-X3700H AV Amplifier

Preis & Verfügbarkeit AVC-X3700H

Der Einstieg in die 8K/60Hz und 4K/120Hz Liga wird laut Denon ab August 2020 in den Handel kommen. Noch genug Zeit um das Sparschwein weiter zu füttern, denn für den AV-Verstärker AVC-X3700H werden 1.099 Euro am Ladentisch fällig. Zudem hat Denon folgende Geräte für 2020 vorgestellt:

Hier seht ihr die Features der neuen Denon-Receiver im Vergleich (klicken zum Vergrößern)

Highlight Features AVC-X3700H:

  • 9.2 Kanal AV-Verstärker mit 180 Watt (max)
  • 11.2 Kanal-Verarbeitung
  • zwei DSP-Chips (Digital Sound Processor)
  • Dolby Atmos, DTS:X
  • Dolby Atmos Height Virtualization
  • DTS Virtual:X Height Technology
  • IMAX Enhanced
  • 8K/60Hz & 4K/120Hz Passthrough + Upscaling
  • HLG, HDR10, HDR10+, Dolby Vision
  • 3 Quellen 3 Zonen (Multiroom)
  • 7 HDMI-Eingänge (1x HDMI 2.1 / alle HDCP 2.3)
  • 3 HDMI-Ausgänge (2x HDMI 2.1 / 1x HDMI 2.0 alle HDCP 2.3)
  • VRR (Variable Refresh Rate)
  • QFT (Quick Frame Transport)
  • ALLM (Auto Low Latency Mode)
  • HDMI-CEC
  • WiFi-Audiostreaming
  • Apple AirPlay 2
  • HEOS build-in
  • Bluetooth Audioübertragung (Kopfhörer / Lautsprecher)
  • 11.2 Vorverstärker-Ausgänge
  • Phono-Eingang
  • Zwei Subwoofer Ausgänge
  • Zwei 12-V-Triggerausgänge
  • Google Assistant
  • Amazon Alexa
  • Apple Siri
  • Optionale App Steuerung
  • Roon-Tested
  • Audyssey Raumkalibrierung MultEQ XT32
  • Zwei unabhängige Audyssey-Einstellungsprofile

AVC-X3700H im Preisvergleich:

Denon AVC-X3700H 9.2-Kanal AV-Receiver (HDMI 2.1, 8K@60p / 4K@120p, Dolby Atmos, DTS:X, AirPlay 2, H

IDEALO Preis: € 1.041,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
Amazon Preis: € 1.050,76
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Jetzt kaufen*
OTTO (72593) Preis: € 1.062,15
Shipping: € 5,95
Verfügbarkeit: lieferbar in 3 Wochen
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 30. September 2020 um 19:54 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

24 KOMMENTARE

  1. Brauchen ist relativ da stimme ich euch zu.
    Jedoch dachte ich dass solche Geräte inzwischen mehr Funktionen bieten abseits vom Sound.
    Smartphones/Smart TVs haben sich ja auch weiterentwickelt sind inzwischen mehr als nur für eine Funktion zu verwenden daher die Frage!

  2. Kann mir jemand erklären wozu man ein über 2000€ teuren -AV-Receiver benötigt wenn man nicht gerade ein fettes Dolby Atmos Setup sein eigen nennt?
    Bin nicht auf dem aktuellen Stand was der Einsatzzweck für einen -AV-Receiver abseits vom Heimkino bedeutet bzw was mir das Teil neben Sound zusätzlich bietet?!

    Aufklärung wäre super!

    • Die Frage kannst du dir auch in allen anderen Bereichen stellen.
      – Wozu braucht man ein 100000€ Auto? Ein 10000 Euro Auto fährt doch auch
      – Wozu braucht man eine RTX 2080 Ti. Mit einer APU kannst du doch auch zocken
      – Wozu braucht man einen 1000 Euro Fernseher, wenn auch ein 200 Euro TV ein Bild anzeigt?

  3. Hm der 4500x ist noch so frisch,8k TVs geschweige denn Inhalte massentauglich,“nur“ für die PS5 und einige wenige Inhalte mit 120fps/4k upzugraden scheint selbst für Enthusiasten nicht allzu „must-have“….trotzdem schonmal gut das die neuen AVRs HDMI 2.3 ready sind.

  4. Hallo, ich verstehe die Aussage nicht. Wer sich also eine Xbox Series X und Playstation 5 kauft, müsste bei Spielen, die die komplette Bandbreite des HDMI 2.1 Anschlusses nutzen (4K/120p), immer das Kabel umstecken.

    Welches Kabel müsste umgestellt werden und warum?
    Wenn ich die ps5 in den 8k in oder meinetwegen auch die anderen Eingänge haue die HDMI 2.1 haben, dann bekomme ich doch wohl Ton und auch 4k 120 FPS, wenn ich zb einen LG HDMI 2.1 – 9 er Serie habe? Klar das muss die ps5 liefern können. Aber zb mein PC kann das jetzt schon.

    • Das Kabel von Konsole zum AVR.
      Die Denon AVRs haben nur einen 8K Port.
      Hast du also mehrere „48 GBit/s“-Geräte, müsstest du also immer umstecken.

      Oder du gehst eben direkt in den TV und mit dem Ton dann via eARC in den TV.
      Wobei die 2019er OLEDs aber kein Mehrkanal-PCM unterstützen. Da soll zwar ein Update kommen, was für Juni angekündigt war. In der aktuellen Beta Firmware ist da aber noch nichts enthalten. Ist also fraglich, ob das dann in der finalen Version kommt.

      • Von 8K mal abgesehen
        ich kann doch bestimmt Series X und PS5 an zb Hdmi Eingang 1 und 2 anschließen und trotzdem 4k120hz nutzen??

        • Nein, nur der 7. HDMI-Eingang unterstützt die 4K/120hz. Aber es wird sicherlich nur wenig Games geben, die diese Kombination von Auflösung und Bildwiederholungsrate unterstützt, zumindest meine Einschätzung. Ich denke Entwickler werden eher den Fokus auf stabile 60FPS legen.

          • Sorry wenn ich jetzt nochmal nachfragen muss
            aber ich bin Laie auf dem Gebiet

            das heißt dann aber doch im Umkehrschluss dass nur Eingang Nummer7 einen echten HDMI 2.1 Eingang verbaut hat oder?
            sonst müsste das doch an allen Eingangen funktionieren
            4K120Hz ist das ein Teil der HDMI 2.1 Spezifikation

            Danke schon mal für die schnelle Antwort
            schönen Tag noch

            • Bei HDMI 2.1 (bzw. eigentlich generell HDMI) muss man verstehen, dass es keine verpflichtenden Features gibt, die unterstützt werden müssen. Das ist einfach eine Ansammlung an optionalen Features. Daher sind solche Ausdrücke wie „echtes HDMI 2.1“ auch theoretisch falsch.

              Um ein Gerät als HDMI 2.1 zu vermarkten genügt es lediglich ein „HDMI 2.1 Feature“ zu unterstützen. Es gibt aber eben keine generelle Pflicht bestimmte/alle Features zu unterstützen. Darunter fällt eben auch 48 GBit/s.

              So macht es bspw. Microsoft bei der One X, die lediglich VRR und ALLM unterstützt. Trotzdem bewirbt Microsoft die Konsole als HDMI 2.1. Und auch Panasonic bewirbt die 2020er TVs als HDMI 2.1, weil sie eben mit ALLM und eARC zwei HDMI 2.1 Features unterstützen.

              Bei den Denon AVRs ist es nun so, dass lediglich ein einziger HDMI Port das Feature der vollen Bandbreite (48 GBit/s) unterstützt. Die restlichen Ports haben lediglich 18 GBit/s. Womit eben kein 4K@120/8K@60 möglich ist. Dennoch unterstützen auch diese Ports VRR, ALLM etc..

              Um es ganz kurz auszudrücken:
              – Es gibt kein „richtiges HDMI 2.1“
              – Die Hersteller müssen nicht alle Features unterstützen
              – Man darf sich nicht blenden lassen, wenn auf einem Produkt „HDMI 2.1“ steht, sondern muss wirklich in die Specs gucken, was genau unterstützt wird.

          • Wenn überhaupt. Auch wenn Microsoft und Sony von 4k@60 oder 4k@120 reden, würde ich nicht mal damit rechnen. Das neue AC ist ja wieder das perfekte Beispiel mit 4K@30.

            Aber das Hauptmenü in 4K@120 wäre auch schon was.

            • Danke für die Erklärung. Ich war auch etwas verwirrt von der Aussage. Gut zu wissen, dass nur der 7. Eingang die „wahren“ 4k/120fps & 8k/60fps bringt.

              An den 7. Eingang würde ich dann meinen PC anschließen, damit ich mich für Big Navi / Ampere rüsten kann. Ich gehe nicht davon aus, dass Spiele für die PS5 oder Xbox SX kommen, die 4k/120fps unterstützen.

              Aber falls doch, meinst du, dass es in absehbarer Zeit einen Splitter für HDMI 2.1 geben wird?

            • Ich glaube nicht, dass es auf absehbarer Zeit Spliter/Switches gibt. Die haben da ja noch überall massive Probleme ihre Produkte fertigzustellen. Sei es nun AVR, TV oder Adapter. Der gesamte HDMI 2.1 Kram ist pures Chaos und selbst für Leute, die sich damit jeden Tag beschäftigen, absolut undurchsichtig.

            • @Dominic Jahn

              Ist klar. Deswegen sag ich ja in Vorbereitung auf Big Navi und Ampere 😉

  5. Es gibt mittlerweile auch Bilder vom X4700H, X2700H und X2700HDAB.
    Schon lustig, dass Denon das nach dem YT Leak noch gewartet hat, bis
    das komplette Lineup leaked wurde.

  6. „Die Gesamtleistung des AVC-X3700H ist mit 660 Watt angegeben, etwas weniger als die 710 Watt des AVC-X4700H„

    Und woher habt ihr die Daten des 4700? Da gab es ja nicht mal besagtes Video zu? Würde mich brennend interessieren, da ich sehr scharf auf einen 4500 Nachfolger bin.

  7. In der ersten Teilüberschrift habt Ihr „AVC-X3700H mit 4K/60p & 4K/120p“ geschrieben. Ich nehme an, es ist „mit 8K/60p &“ etc. gemeint, nicht wahr?

  8. „In der Aufzählung fehlt noch Auro-3D und DTS:X Pro, diese wurden jedoch sicherlich aus „Platzgründen“ aus der Beschreibung rausgelassen.“

    DTS:X Pro macht auch keinerlei Sinn beim X3700H, da für 9.2 das normale DTS:X ausreichend ist.

    Auro3D wird mMn nicht kommen, wie bei der Marantz 6000er Reihe eben. Aber lassen wir uns überraschen.

  9. Ich habe lange auf HDMI 2.1 Receiver gewartet und würde den Denon gerne mit einem der Yamaha 2020er Generation vergleichen. Bin gespannt

  10. Denon soll einfach mal zusehen, dass die jetzt was raushauen.
    Unterm Strich weiß man ja sowieso schon die wichtigsten Sachen.
    Teilweise auch schon seit längerer Zeit.

    Von daher gibt es keinen Grund mehr das noch länger hinauszuzögern.
    ¯\_(ツ)_/¯

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein