LG stichelt mit Real 8K gegen Samsung und schmückt sich mit offiziellem CTA-Logo

10
LG Real 8K
LG bewirbt seine TVs als Real 8K, um sich von Samsung abzugrenzen

LG will 2020 mit 8K so richtig in die Vollen gehen. Man wird seine kommenden TVs als „Real 8K“ bewerben und über das offizielle CTA-Logo für 8K Ultra HD von der Konkurrenz abgrenzen.


Anzeige

LG wird auf der CES 2020 im Januar des nächsten Jahres neue LCD- und OLED-TVs präsentieren. Natürlich werden auch Modelle mit 8K mit von der Partie sein. Bewerben will man jene als Real 8K. Wir kennen das Spielchen: LG bezeichnet seine eigenen Modelle als echtes 8K und wirft Samsung vor keine „richtigen“ 8K-TVs anzubieten. Wir hatten bereits über jene Vorwürfe berichtet.

Nun will man diesem Unterschied noch deutlicher Ausdruck verleihen, indem man eine 8K-TVs mit dem offiziellen 8K-Logo der Consumer Technology Association (CTA) schmückt. Verwenden kann jenes Logo nur, wer auch die entsprechenden Standards (siehe Ende des Beitrags) erfüllt. LG selbst gibt an, dass das bei den eigenen Signature OLED TVs und NanoCell TVs der Fall sei. Vielmehr übertreffe man die Anforderungen der CTA sogar mehr als deutlich.

Das offizielle 8K-Logo der CTA

Laut LG solle das offizielle Logo sozusagen die Spreu vom Weizen trennen. Klar, dass man sich dadurch also ganz deutlich von Samsung QLED-Modellen mit 8K abgrenzen will, von denen LG bekanntermaßen so gar nichts hält. Da streiten sich die beiden südkoreanischen Unternehmen ja schon seit einiger Zeit – Samsung konterte etwa mit OLED-Sticheleien.

Die CTA stützte ihre 8K-Definition auf den vom ICDM (International Committee for Display Metrology) spezifizierten Schwellenwert. Dazu führt LG aus: „Die auf Kontrastmodulation (Contrast Modulation, CM) basierenden Messrichtlinien besagen, dass die Auflösung einen minimalen CM-Schwellenwert von 50 Prozent bei mindestens 33 Millionen aktiven Pixeln erreichen muss, um sich als 8K UHD zu qualifizieren.

LG sieht sich im Bereich 8K als Vorreiter an

Sowohl die 8K-OLED-TVs als auch die NanoCell TVs auf LCD-Basis erreichen laut LG sogar CM-Werte im 90-Prozent-Bereich. Und Samsung? LG nennt den Namen des Rivalen nicht, verweist aber mit einem hämischen Grinsen darauf, dass „andere TVs in der Branche weiterhin im niedrigen zweistelligen Prozentbereich angesiedelt sind.“ Entsprechend wird Samsung das CTA-Logo für seine QLEDs mit 8K nicht nutzen können, es sei denn bei den Modellen von 2020 gibt es einen gewaltigen Umschwung – womit nicht zu rechnen ist.

LG 8K mit CTA
LG darf im Gegensatz zu Samsung das 8K-Logo der CTA verwenden

Folgende Anforderungen müssen die 8K-TVs mindestens erfüllen, um mit dem CTA-Logo versehen werden zu dürfen:

  • Auflösung von mindestens 7.680 x 4.320 Pixeln im Format 16:9
  • Ein oder mehrere HDMI-Ports für die Übertragung der genannten Auflösung mit 10-bit
  • Unterstützung dr Frameraten 24, 30 bzw. 60 fps mit HDR, HDCP 2.2 und IT-R BR.2100
  • Upscaling von SD-, HD- und 4K-Inhalten
  • Möglichkeit 8K-Inhalte in 10-bit zu empfangen und anzuzeigen
  • Progressive Scan
  • RGB-Farbmetrik und Nicht-Konstante-Luminanz für das Y’C’BC’R-Signal-Format, wie durch ITU-R BT.2100 spezifiert
  • In 50-Hz-Gebieten auch Unterstützung von 25 und 50 fps
QUELLELG
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

10 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    das mit 8k macht schon Sinn, wenn man ein 16 qm-Zimmer hat und die Couch eine Entfernung zur gegenüberliegenden Wand 3,60 – 3,80 m hat. Der 8K-TV ab ca. 2,20 m reeller unterer Bild-Breite würde dazu schon reichen!!! So ein Raum mit dieser Mindestgröße findet sich bestimmt in den meisten Häusern wieder! Nur die exorbitanten Preise sprechen natürlich zu jetzigen Zeit natürlich komplett dagegen! Aber kommt Zeit kommt Rat und die Preise werden allmählich hoffentlich auch da auf ein erträgliches Maß fallen.

    • Bei dieser Entfernung macht 8K UHD ja noch weniger Sinn. Da reicht auch 4K UHD!
      Für 8K UHD ist ein Betrachtungswinkel von 100 Grad vorgesehen. Bei einem 88 Zoll TV, müsste man also knapp 82cm entfernt sitzen (bei 4K UHD liegt der Wert bei 60 Grad und somit 1,70m). Ergo: abgesehen vielleicht von Sportübertragungen, wird heute überall falsch gefilmt! 😛

        • Naja, es gibt viele Bezeichnungen. Im TV-Bereich wird die Auflösung 7.680 x 4.320 offziell eigentlich mit „UHD-2“ (DVB) oder „Super Hi-Vision“ (in Japan) und 3.840 x 2.160 mit „UHD-1“ (DVB) bezeichnet. Man könnte 4K auch QFHD (Quad Full High Definition) und 8K HFHD (Hexa Full High Definition) oder sonst wie nennen. Ich finde die Bezeichnung „4K UHD“ und „8K UHD“ nur am passendsten und wird auch teilweise bei Kameras verwendet, die ebenfalls 4K (4.096 x ) oder 8K (8.192 x ) nach DCI aufnehmen können.

          • Richtig sind die Bezeichnungen:
            *HD = 720p // oder auch HD ready
            *FHD = 1080p // 2K
            *UHD = 2160p // UHD-1 // 4K
            *FUHD = 4320p // UHD-2 // 8K

            Echtes 4K hat wie du schon sagst 4096p aber das betrifft nur Kameras und Beamer. Dann gibt es noch andere Auflösungen vor allem bei Monitoren aber das hat hiermit nichts zutun ^^… wir verstehen uns.

  2. Aktuell geht man davon aus das sich 8K erst ab 80″ bemerkbar macht aber wenn 65″ 8K Oleds mal soviel kosten wie aktuell 65″ 4K Oleds….wer sagt dann schon nein zu 8K.

    • … vorausgesetzt, es gibt dann überhaupt noch 65er mit 4K Auflösung. Solange 4K Geräte, abgesehen von der Auflösung, für weniger Geld gleichwertige Bilder darstellen (Helligkeit, Farbtiefe, etc.), bezahle ich keinen Cent für eine ungenutzte höhere Auflösung.

  3. Dieser Vergleich ständig, wer hat den größten P…..
    Was bringt es wenn die LG kiste mal locker 30.000€ Kostet?

    Außerdem wer hat schon Bock aus 4 Meter entfernung ständig den Kopf von Links nach Rechts zu drehen weil die Butze einfach zu Groß ist!
    Im Kino sitzt man weit weg aber wer hat schon ein 200qm Wohnzimmer wo man mal eben die Couch 4-5 Meter entfernt hat!

    • Also ich sitze 3,30 Meter entfernt von meinem 82 Zoll 4K/UHD TV und ich muss kaum meinen Kopf bewegen. Eher im Gegenteil, wenn ich liege bewegen sich nur ein wenig meine Augen das war es schon. Ich vermute mal du hast noch nie einen 2,08 Meter Diagonale TV gesehen! Ich würde mir sogar einen 100 Zoll 4K/UHD an die Wand hängen wenn es den geben würde!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein