8K: Verkaufszahlen von TVs bleiben unter den Erwartungen

22
Aktuell verkaufen sich 8K-TVs schlechter als erhofft
Aktuell verkaufen sich 8K-TVs schlechter als erhofft

Offenbar bleiben die aktuellen Verkaufszahlen von 8K-TVs hinter den Erwartungen zurück. Die Ursachen für den Flop sind derzeit vielfältig.

Jedenfalls besagen Daten der Marktforscher von ABI Research, dass derzeit die Nachfrage nach 8K-Fernsehern sehr überschaubar sei. Dies liege laut den Analysten auch daran, dass sich viele Herstelller von den Tokyo Olympics 2020 eine Befeuerung des Marktes erhofft hatten. Jene sollten nämlich in 8K übertragen werden – zumindest in beispielsweise Japan.

Dann kam allerdings die Corona-Krise dazwischen und das Sportereignis musste für 2020 abgesagt werden. Zusätzlich hat die Pandemie viele Menschen vor finanzielle Herausforderungen gestellt. Auch ein 8K-TV als mögliche Anschaffung für eine Sportsbar dürfte damit z. B. für viele Betreiber vom Tisch gewesen sein. Denn da gibt es nun ganz andere Probleme.

Mittlerweile wildern neben LG und Samsung etwa auch Sony und TCL im 8K-Bereich. Den meisten Kunden scheinen die TVs aber noch zu kostspielig zu sein, auch wenn die Preise Jahr für Jahr gefallen sind. Dennoch ist natürlich ein erheblicher Aufpreis gegenüber 4K-Modellen fällig. Dabei bleiben die Mehrwerte derzeit noch überschaubar. Schließlich fehlt es an 8K-Inhalten.

8K wird auch 2021 eine Nische bleiben

ABI Research rechnet folglich damit, dass auch 2021 nur 1 % der international ausgelieferten Flachbildfernseher 8K-Modelle sein werden. Auch der Launch der Next-Generation-Konsolen dürfte da kaum einen Effekt haben. Formal unterstützen beide 8K-Auflösungen. Die PS5 wird dafür aber trotz protzigem Aufdruck auf der Verpackung ein Update benötigen. Derzeit kann die PlayStation 5 nämlich noch kein 8K-Signal ausgeben.

Phil Spencer, der Kopf der Xbox-Sparte, hatte ebenfalls angemerkt, dass 8K für Spiele aufgrund der immensen Leistungsanforderungen bestenfalls in einigen Jahren Rolle spielen könnte. Selbst das ist aber mit seinem sehr großen Fragezeichen zu versehen.

22 KOMMENTARE

  1. Na ja, in Japan setzt man auf die Sendenorm Super Vision, wie 8k offiziell heisst. Daher müssen alle asiatischen Hersteller diesen Standard anbieten, um in Japan am Ball zu bleiben.

    Klar werden Supervision- / 8K-Geräte der Standard werden, denn sobald sie sich zu günstigen Preisten herstellen lassen, werden diese Displays für alle Geräte angeboten und dann ist das der Standard.

    Allerdings wird die Grösse der Wohnzimmer Grenzen in der Bildschirmdiagonale setzen, das zeigen die OLED mit 48 Zoll, die sich besser als erwartet verkaufen, da gibt es schon Lieferschwierigkeiten.

    Ob allerdings das ständig künstliche Veralten aktueller Gerätegenerationen Zukunft hat, wage ich zu bezweifeln. Irgendwann halten sich die Kunden zurück und machen die Entwicklungsschritte nicht mehr mit, denn die Sender und Streamingdienste können dieses Tempo, das einen ständigen Tausch der Sende- / Abspielanlagen wirtschaftlich nicht mehr darstellen.

    Auch die Filmproduktion kann nicht ständig auf neue Pferde setzen.

    Genau wie im Kino, wo man bei 2K (also etwas mehr als HDTV) ist, und die Zuschauer auch bei sehr grossen Bilddiagonalen mit der Qualität zufrieden sind, kann auch der Fernsehzuschauer bei der UHD Blu Ray oder Streaming nicht immer zweifelsfrei sagen, ob er jetzt HDTV- oder UHD-Material sieht.

    Warum also noch eine Erhöhung der theoretisch möglichen Qualität.

    Im Audiobereich waren ja die Quadrophone, SACD und DVD-Audio millionenschwere Flops, bis die Industrie eingesehen hat, dass die CD-Qualität bei der üblichen Aufnahmequalität gerade im Pop-Bereich völlig ausreicht und oft nicht einmal ausgeschöpft wird!

  2. Ich empfinde 8K als völlig sinnfrei.
    Dafür muss ich nur eure Liste an 4k-Filmen auf dieser Seite anschauen. Zu 80% nur olle Kamellen, die lediglich auf 4k aufbereitet wurden. Es kommen tatsächlich nur wenige NEUE Filme in echtem 4k auf den Markt.
    Was bitte soll ich dann mit einem 8k-TV, der zudem noch ein horrende Geld kostet.
    Nee-nee, ohne mich. Zumindest die nächsten Jahre nicht.

  3. Ich empfinde 8k als pure Ironie, wenn man 4k nicht mal voll ausreizt.
    Der Vorteil von 8k würde sich nur auf gigantischen Bildgrössen positiv auswirken.
    Bildgrössen, die die wenigsten zu Hause „aufstellen“ könnten. (Grösser als 4 Meter)

    Man sollte bedenken, daß viele Kinos noch vor kurzer Zeit 18 Meter Leinwände mit 2k Material befeuerten und niemand hat sich beschwert.
    4k wäre völlig ausreichend (wenn man es voll ausreizen würde!) zumal
    die Daten noch handlebar wären, was die HDMI Spezifikation 2.0 erlaubt und auch hergibt.

    Man bedenke…HDMI 2.1 mit 40Gps möglicher Bandbreite (statt 18Gps) ist eine Hausnummer, welche sich
    nicht so einfach übertragen lässt.

    JETZT gibt es schon Probleme mit „nur“ 4k/120Hz, wie soll das erst mit 8k sein?
    Das wird nicht besser mit der Anfälligkeit für eine saubere Datenübertragung.
    Ich bin heute schon glücklich, das ich 4k ohne Aussetzer und Bildruckler übertragen kann uns selbst dies war ein weiter Weg!

    Die Leute, die keine Ahnung haben, wie man DATENRATE überhaupt über Kabel transferieren soll, verstehen nicht, das irgendwo mal physikalische Grenzen kommen, wo das ganze System in sich zusamenbricht und ich rede hier nicht mal von Streaming.

    Bei Sportereignissen würde 8k als Gimmick vielleicht Sinn machen, aber sicher nicht bei Filmen (denn HOLLYWOOD wird langfristig eh kein 8k produzieren)
    und wegen ein paar PS5 8k Gamern wird 8k nie den Stellenwert bekommen wie heute die 4k Geräte.

    Der Hebel muss wo ganz anders angesetzt werden. WIR brauchen erst mal NATIVES 4k MEHR ECHTE Inhalte mit HDR bzw. HLG, wenn es um Sat Broadcasting geht.

    Wir sind mal wieder Schlusslicht in Europa, denn in anderen Ländern gibt es schon MPEG-H als neuen Codec, damit wir auch mal ATMOS Ton über den Äther bringen können.
    Wir senden meist mit 720p und bei ein paar Sendern Full-HD…toll.

    Natives 4k und Atmos Ton über Sender, die man per SAT empfangen könnte, das wäre mal ein SINNVOLLER Schritt in die richtige Richtung und vor allem eine realistische Massnahme die Sinn machen würde.

    8k ist SPINNEREI – nicht mehr … nicht weniger….

    4k Geräte wird es in den nächsten Jahren auch geben…von wegen es würde nur noch 8k angeboten…das funktioniert so nicht wie es manche Marketing Leutchen gerne hätten.

    Der klassische Bildschirm wird verschwinden, denn bei 100 Zoll und grösser kommen wir ebenfalls an physikalische und preislich herstellbare Grenzen bei klassischen TVs.

    Bsp. Wenn ich mir die TV Preise von 75 Zöller und mehr anschaue, kann ich nur lachen.
    Wie dumm müsste ich sein, so was zu dem Preis zu kaufen.
    Wenn ich so eine Grösse und mehr anstrebe, dann kaufe ich mir z.Bsp. einen HIGH END Laser Kurzdistanz Projektor, zahle deutlich weniger als für einen 75 Zöller und könnte sogar grösser produzieren und dann auch noch in besserer Qualität.

    Dieser Trend wird sich vorsetzen. Es wird mehr „alternativ“ Technologien geben und nicht mehr nur noch der klassische TV und OLED, als problembehaftete Technologie, wird eh langfristig sterben.

    Vor Jahren haben micht Leute „angefeindet“, weil ich gepostet habe, das CURVED TV keine Zukunft haben wird und wieder verschwinden wird, genauso wie 3D.

    Beide Technologien sind mehr oder weniger heute verschwunden bei TVs. 3D gibt es noch bei Beamern, was auch okay ist, denn 3D braucht Bildfläche, insfern war 3D in TVs eher ein Witz bzw. Gimmick.

    Ähnlich läuft es nun mit 8k. Eigentlich Zeitverschwendung über 8k zu diskuttieren…
    Für den Privatmann eher ein Statussymbol (den darum geht es den meisten 8k Käufern)

    Praktischer nutzen….Fehlanzeige…steht in keiner Relation zum Aufwand, den man treiben müsste, damit es reibungslos laufen würde…wenn überhaupt….
    Sinnlose Technologie….nicht anstrebenswert…

    • Endlich mal ein Kommentar mit Hirn und Verstand.

      8k macht in Sportproduktionen durchaus Sinn, (da man sich für ettliche Einstellungen Kameras erspart – Stichwort Zoom), aber als Auslieferungsmedium ist es unbrauchbar, wenn man Qualität verlangt.

      Die Codecs geben es schon nicht her und siehe Netflix, die die Leute für dumm verkaufen und mit vermeintlich besseren Codecs schlechtere Qualität liefern, was ja auch logisch ist, denn Qualität = dicke Bandbreite = Kosten!

      Ich habe eine 3,2m Scope Leinwand und wäre froh, wenn echtes 4k geliefert werden würde.

  4. Ich hab mir ja gerade erst einen Sony 4K gegönnt und war auch in Versuchung mit einem 8K Gerät, dass es Preislich ziemlich gut im Angebot gab. Mir wäre es auch egal gewesen dass es noch kaum Möglichkeiten gibt oder Abspielgeräte, es wäre halt eine Investition in die Zukunft gewesen. Was mich aber abgeschreckt hat waren die Stromverbrauchsdaten, die sind ja jenseits von gut und böse!

    • Eine Investition in die Zukunft ist sowas nicht wirklich.
      Kannst ja mal die Leute fragen, die sich 2013 oder 2014 einen 4K Fernseher gekauft haben
      mit der Begründung, dass es ja eine Investition in die Zukunft sei.

  5. Es gibt ja auch kaum Material für 8k und der Preis für so einen Fernseher ist auch noch weit weg vom Massenmarkt. Also nicht wirklich verwunderlich.

  6. 8k Fernseher nur, wenn die auch 3D in 4k (mit HDR?) unterstützen.

    Hoffe ja immer noch, dass James Cameron wieder was in der Richtung mit dem nächsten Avatar lostritt. Diesmal würde er ja alle zwei Jahre selber für den nächsten Schritt vorwärts sorgen können und nicht wie bei Avatar 1, das Thema einfach brach liegen lassen….

    • Das wäre ein Traum! Bei der Helligkeit heutiger OLEDs, in 4K und mit HDR muss das bombastisch sein. Aber da müsste sich massiv was tun, damit ein erneuter Anlauf größeren Impact hätte.

      Ich würde mir durchaus einen 8K-Fernseher zulegen, denke aber, dass Spiele erst mit der Playstation 6 so weit sein werden und sich bei den Streaming-Anbietern erst in ein paar Jahren was bewegt. Aber dann, warum nicht.

      Aber so richtig spannend ist das alles nicht mehr. Der Sprung damals von SD auf HD hat einen umgehauen, der von HD auf 4K/HDR war deutlich, aber nicht mehr gigantisch. Und 8K brauche ich jetzt selbst als Nerd kaum. Wenn da Content kommt, gerne irgendwann, aber muss auch erstmal nicht.

      • 8K wird wohl erst mit der Playstation 7 oder möglich sein 😀
        Selbst 4K ist mit den aktuellen Maschinen noch längst nicht immer nativ möglich. Und 8K ist die 4-Fache Auflösung.

      • Warte nur ab.
        In ~2 Jahren gibts 4K schon nur noch in den Mittelklasse TVs
        und 8K wird den den High End Markt dominieren. Sieht man doch jetzt schon bei Samsung, deren 4K TVs extrem beschnitten sind.

        Und in den folgenden Jahren wird sich das immer weiter runterfressen.
        Den Herstellern ist es dabei ja egal, ob die Leute es brauchen. Die werden haltzusehen, dass wir es brauchen werden 😀

        • Die große Frage ist: Was kommt danach? Wer über das nötige Geld verfügt, kriegt schon jetzt einen OLED-Fernseher mit perfektem Schwarzwert, 8K-Auflösung, dynamischem HDR, großer Helligkeit und allen HDMI 2.1-Features. In QLED geht es sogar noch deutlich günstiger.

          Ich versuche, zu spekulieren, was noch kommen könnte. Aber außer nahezu unnötigem 16K, fragwürdigem Wireless HDMI und weiteren kaum noch sichtbaren Verbesserungen bei Scaling und Helligkeit fällt mir nichts ein.

          Bliebe nur das Display selbst. Rollbar, vielleicht irgendwann nahezu tapezierbar.

          • Wer weiß was danach alles noch kommt.
            16k wird sicherlich kommen. 32k vielleicht auch noch.
            Wir werden uns in 30 Jahren wahrscheinlich kaputtlachen.

            Vielleicht kommt ja auch irgendwann eine Technologie, die ganz ohne Pixel funktioniert. Wo das Material dann quasi auch eine Art Vektorgrafik ist und der TV auch auf eine komplett neue Art hat sein Bild anzuzeigen 😀

    • Glaube ich auch nicht, aber der Anteil wird bestimmt bei 1/3 liegen. Die Tendenz geht weiter zu größeren TVs und Samsung will unbedingt 8K durchdrücken… und die anderen Hersteller werden mitziehen müssen. So kann man die Gerätepreise schließlich, trotz fehlendem Mehrwert, im gehobenen Sektor weiter hoch halten.
      Spätestens mit Einführung von MicroLED-TVs wird die Anzahl der FALD-Zonen wenigstens irrelevant… auch wenn dies noch weiter in der Zukunft liegt. Die Geschichte mit den FALD-Zonen ist ja zumindest bei Samsung zurzeit der einzige Grund, weswegen man über einen 8K TV nachdenken würde.

      • Ich spreche auch nicht vom Marktanteil.
        Sondern von den TVs, die du so kaufen kannst ^^

        Ist doch mit 4K nicht anders gewesen, als 2012/2013 die ersten Geräte kamen. Da haben alle erzählt, dass es kein Mensch braucht usw. und es ja eh viel zu teuer sein wird und es sich niemals durchsetzen wird.

        Was war das Ende vom Lied? Ein paar Jahre später bekamst du selbst im Baumarkt irgendwelche 4K TVs für 250 Euro. Mit 8K wird das kein bisschen anders werden 😀

        • Das waren aber ein paar sehr viele Jahre später. Anfangs haben selbst 40er UHD TVs noch richtig Geld gekostet, habe selbst noch einen Samsung von 2014 hier stehn, der stand damals mit 800 Takken in der Liste. Dass man sie heute fürn Appel und en Ei kriegt hat man vor allem den grossen OEMs wie zB Vestel zu verdanken (sofern der Preosverfall denn auch was Gutes hätte), die mittlerweile nur noch die LCD Gläser in Fernost kaufen und den Rest in der Türkei in Vestelcity (Manisa) zusammentakkern, auch das Panel.

          • Mein erster 40″ UHD von Panasonic hat 2015 auch nur
            650 Euro gekostet. Selbst damals hast du von Baumarktherstellern noch günstigere UHDs bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein