Heimkino Ratgeber: Das Finale mit 8K und HDMI 2.1

12
8K Fernseher und HDMI 2.1 (Heimkino-Ratgeber)
8K Fernseher und HDMI 2.1 gehören aktuelle zur Königsklasse der TV-Geräte

Unser fünfteiliger Heimkino Ratgeber geht in die letzte Runde. Dieses Mal steigen wir ins Premium-Segment ein: mit 8K, HDMI 2.1 und allem, was dazu gehört.

Darf es für euch etwas mehr sein? Wir haben nun bereits mehrere Stufen in unserem Heimkino Ratgeber durchgespielt – von der Einstiegsklasse für Sparfüchse über Dolby Atmos on a Budget bis hin zu Tipps für Design-Fetischisten. Nun sind wir also im Premium-Segment angekommen. Hier handelt es sich dann vielleicht für manchen mehr um Gedankenspiele, denn die wenigsten Menschen werden Summen jenseits der 10.000 Euro in ein Heimkino pumpen.

Das erwartet euch im großen Heimkino Ratgeber bei 4KFilme.de:

Trotzdem ist interessant was technisch möglich ist – 8K, Audio-Setups mit Deckenlautsprechern, und dynamisches HDR über HDR10+ und Dolby Vision – wir haben rosige Zeiten für Enthusiasten. Das Problem bleiben vielfach die Inhalte, denn der beste 8K-TV nützt wenig, wenn man in erster Linie hochskalierte Inhalte konsumieren kann. Und bis nativer 8K-Content großflächig verfügbar sein wird, werden aktuelle TV-Modelle natürlich bereits hoffnungslos veraltet sein.

Samsung Micro LED TV 292 Zoll (Inch) CES 2020
Die Einsatzmöglichkeiten von MicroLED scheinen grenzenlos. Hier ein 292 Zoll 8K TV ausgestellt auf der CES 2020

Wir lassen dabei übrigens an dieser Stelle von kompletten Fantastereien wir Micro LED, denn auch wenn wir selbst schon mehrfach Geräte auf der CES in Las Vegas begutachten konnten, sieht es da auf dem Massenmarkt bekanntermaßen eher dürftig aus. Und es gibt auch ohne Micro LED genügend Gelegenheiten sich hochpreisige Premium-Fernseher genauer anzuschauen.

8K: OLED vs. QLED

Wer sich beim Budget so gut wie keine Grenzen setzt, kann heute bereits im 8K-Bereich einsteigen. Samsung bietet 2020 gleich zwei 8K-Serien an, die Flaggschiffe sind jedoch glasklar die QLED Q950T mit Diagonalen von 65, 75 und 85 Zoll. Es handelt sich hier um LCDs mit FALD-Hintergrundbeleuchtung (Full Array Local Dimming). HDMI 2.1 ist an Bord. Preislich starten diese Modelle bei ca. 5.850 Euro. Da Samsung HDR10+ vorantreiben möchte, unterstützen die Q950T kein Dolby Vision. Zu bedenken ist eben, dass es aktuell wirklich so gut wie keine nativen 8K-Inhalte gibt. Allerdings hinterlassen die Geräte beim Upscaling von 4K-Content einen hervorragenden Eindruck.

SAMSUNG GQ65Q950T 8K QLED TV (65 Zoll, HDMI 2.1, SMART TV)

IDEALO Preis: € 4.774,00
Shipping: € 49,90
Verfügbarkeit: N/A
Jetzt kaufen*
Amazon Preis: € 5.486,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
Jetzt kaufen*
OTTO (72593) Preis: € 5.499,00
Shipping: € 29,95
Verfügbarkeit: lieferbar - in 2-3 Werktagen bei dir
Jetzt kaufen*
MediaMarkt Preis: € 5.529,03
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Online auf Lager.
Jetzt kaufen*
Saturn Preis: € 5.529,00
Shipping: € 39,90
Verfügbarkeit: Online sofort verfügbar
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 22. September 2020 um 12:14 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.
Ja, die Bildqualität auf dem ZG9 8K Fernseher war auf den ersten Blick sehr gut, aber wer kann sich so etwas leisten?
Ja, die Bildqualität auf dem ZG9 8K Fernseher war auf den ersten Blick sehr gut, aber wer kann sich so etwas leisten?

Alternativen sind beispielsweise die 8K-Serien von LG und Sony. Letztere feierten ihren Einstand bereits 2019 mit dem 8K-LCD ZG9 der Master Series (KD-85ZG9) auf, der preislich mit ca. 10.000 Euro ausschließlich Early Adopter und Enthusiasten ansprach. Leider verzichtet Sony bei seinem ZG9 auf vollwertiges HDMI 2.1, was bei einem 8K-Gerät unverständlich ist. So können die Geräte zwar 8K-Inhalte mit 60 fps oder 4K mit 120 fps wiedergeben, bieten aber weder ALLM noch VRR – unentschuldbar, wo Sony selbst mit der PlayStation 5 eine neue Konsolengeneration mit HDMI 2.1 einläuten wird. Wiedergutmachung feiert Sony dagegen mit der neuen ZH8 Modellreihe, die in 75 Zoll und 85 Zoll erhältlich ist. Beide Geräte sind endlich mit VRR und ALLM ausgestattet, sind aber immer noch verhältnismäßig teuer. Der 85 Zöller kostet immer noch 10.000 Euro, das 75 Zoll Modell ist mit ca. 6.400 Euro ebenfalls noch weit über dem Preisniveau eines vergleichbaren 4K-Gerätes.

SONY KD-75ZH8 8K LED TV (75 Zoll/189 cm, HDMI 2.1, Android TV)

MediaMarkt Preis: € 6.335,16
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Online auf Lager.
Jetzt kaufen*
Saturn Preis: € 6.335,16
Shipping: € 39,90
Verfügbarkeit: Online sofort verfügbar
Jetzt kaufen*
OTTO (72593) Preis: € 6.499,00
Shipping: € 29,95
Verfügbarkeit: lieferbar - in 2-3 Werktagen bei dir
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 22. September 2020 um 12:14 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die 88 Zoll Variante des LG ZX 8K TV
Die 88 Zoll Variante des LG ZX 8K TV

Daher raten wir 8K-Neugierigen stärker zu einem LG OLED ZX. Diese Modellreihe gibt es mit 77 oder 88 Zoll. HDMI 2.1 und Dolby Vision sind an Bord. Und Nvidia G-Sync, AMD FreeSync und HGiG-Unterstützung lassen selbst bei Gamern keine Wünsche offen. Wo ist der Haken? In diesem Fall ist er einzig und allein beim Preis zu sehen: Etwa 19.500 Euro kostet der „kleinere“ LG OLED ZX mit 77 Zoll.

 

LG NanoCell 8K CES 2019
LG hantiert schon länger mit NanoCell-8K-TVs

Die NanoCell-LCDs der Südkoreaner mit 8K wirken im Vergleich wie Schnäppchen: Der LG 75SM9900PLA mit 75 Zoll ist bereits für ca. 4.325 Euro erhältlich. Leider ist er aber für Spieler im Vergleich mit dem Samsung Q950T die schlechtere Wahl, da er kein VRR bietet.

AV-Receiver mit HDMI 2.1 (8K)

Denon AVC-X6700H
Denon bringt sein neues 8K-Receiver-Lineup auf den Markt

Für den standesgemäßen Sound ist auch ein 8K-fähiger Receiver mit HDMI 2.1 notwendig. Denons Topmodell ist hier der AVC-X6700H zum Preis von 2.499 Euro. Er ermöglicht bis zu 9.2.4- oder 7.2.6-Konfigurationen für hochwertigen 3D-Sound. Rund 1.000 Euro günstiger sind dagegen die neuen AVC-X4700H und AVC-X3700H. Wenn man nicht den ultimativen 3D-Heimkino-Sound anstrebt, dann sind die beiden zuletzt genannten Geräte sicherlich die bessere Wahl. Wer den Fokus eher auf Surround-Sound oder ein schmales 3D-Setup legt, kann sogar zum AVR-X2700H greifen und spart sich nochmals ein paar Euro (aktuell für rund 679 Euro). Ein Nachteil der aktuellen 8K-Receiver, dies betrifft auch die Modelle von Marantz, liegt jedoch darin, dass sie nur einen vollwertigen HDMI-2.1-Eingang für 8K mit 60 Hz bzw. 4K mit 120 Hz integrieren. Das sollte jedoch nur Nutzer kümmern, die vorhaben sich eine Xbox Series X UND die PlayStation 5 anzuschaffen. Die kürzlich vorgestellten Einstiegs-Modelle von Yamaha machen es etwas besser. Es gibt nur einen HDMI 2.1 Ausgang, dafür drei oder vier Eingänge (je nach Modell). Dafür bieten die günstigeren Varianten „nur“ 5.2 oder 7.2 (5.1.2) Surround-Sound und sind auch etwas schlechter ausgestattet.




Bei Premium-Lautsprechern ist die Auswahl groß. Als dedizierte Höhenlautsprecher für Dolby-Atmos-Setups eignen sich beispielsweise die bereits über die Mittelklasse anzusiedelnden PSB Imagine XA. Das Paar gibt es mittlerweile für ca. 400 Euro. Eine gute Alternative stellen die Canton AR-400 dar, die sich sowohl auf den Frontlautsprechern als auch an Decke bzw. Wand anbringen lassen. Hier kostet einer der 2-Wege-Lautsprecher derzeit 340 Euro.

Heco Celan Revolution
Die Lautsprecher der Serie Heco Celan Revolution

In dieser Preisklasse empfehlen wir außerdem ein Set der Reihe Heco Celan Revolution: die Celan Revolution 9 (ca. 1.599 Euro pro Stück) oder 7 (ca, 1.300 Euro pro Stück) als Frontlautsprecher, den Celan Revolution Center 4 (ca. 699 Euro), den Celan Revolution Sub 32A (ca. 1.266 Euro) sowie ein Paar Celan Revolution 3 (ca. 999 Euro) als Rear-Lautsprecher. Diese Audio-Ausstattung hat ihren Preis, dürfte aber jahrelang nicht nur beim Filmgenuss die Ohren betören. So sind die Heco Celan Revolution auch exzellent für die Musikwiedergabe geeignet.

Eine Alternative? Die Reihe der Dali Rubicon ist ebenfalls für sowohl Heimkino als auch Musik gerüstet, liegt preislich aber über den Heco Celan. Als Frontlautsprecher bieten sich die Rubicon 6 für je ca. 1.900 Euro an. Der Center Rubicon Vokal kostet 1.725 Euro. Zwei Rubicon 2 sind als Rear-Lautsprecher geeignet, schlagen aber jeweils mit ca. 915 Euro zubuche. Wer Wert auf einen hochwertigen Subwoofer legt, ist bei dem Dali SUB P-10 DSS formidabel aufgehoben. Dieser kostet satte 2.200 Euro. Ein derartiges Audio-System eignet sich für große Räume und ist eine langfristige Investition, die sich über die Jahre akustisch bezahlt macht.

8K Inhalte weiterhin Mangelware!

Nvidia Shield TV Pro
Die Nvidia Shield TV Pro

Doch was schaut man sich auf seinem neuen 8K Fernseher an? Diese Frage kann derzeit nicht mit einer befriedigenden Antwort versorgt werden. Es wird nur zwei Zuspieler geben, die von der HDMI 2.1 Schnittstelle in absehbarer Zeit Gebrauch machen und das sind die für den Herbst geplanten Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X. Dabei werden voraussichtlich Features wie VRR, ALLM oder 4K/120p weitaus mehr im Fokus stehen als 8K Darstellungen. Streaming-Player für 8K Inhalte oder gar ein physisches Medium für 8K ist derzeit nicht vorgesehen. Wer eine hochwertige Signalquelle für das 8K Upscaling sucht, der ist mit diesen Geräten gut bedient:

Als Streaming-Player empfehlen wir in diesem Bereich die Nvidia Shield TV Pro (2019), auch, weil diese Box mit Android TV angesichts der bisherigen Strategie von Nvidia wohl noch über viele Jahre mit Updates versorgt werden dürfte. Soll es dazu noch ein Player für physische Medien in bester Qualität sein, bleibt der Panasonic DP-UB9004 derzeit weiterhin das Nonplusultra. Er beherrscht neben HDR10 auch HDR10+ und Dolby Vision. Mit seinem Preis von ca. 1.000 Euro ist er im Premium-Segment beheimatet.

Heimkino: Baukasten und Spielplatz in einem

Den wichtigsten Tipp unserer Artikelserie gibt es zum Schuss: Unsere unterschiedlichen Budget-Tipps kann jeder natürlich beliebig kombinieren. Nichts hindert euch daran, einen 8K-Fernseher zu kaufen und jenen nur mit den integrierten TV-Speakern zu betreiben, wenn euch das Bild um ein Vielfaches wichtiger ist als der Sound. Umgekehrt kauft sich mancher Hi-Fi-Enthusiast lieber zunächst eine gute Anlage, die auch für Surround-Musik taugt, um erst später den TV aufzurüsten. Schließlich gibt es 3D-Surround-Sound mittlerweile nicht nur für Filme und Serien. Etwa bietet Tidal Musikstreaming in Dolby Atmos an.

Findet für euch die für sich richtige Balance mit dem gewählten Budget. Das Schöne am modernen Heimkino sind der modulare Aufbau und die Vielseitigkeit.

12 KOMMENTARE

  1. Hi, zunächst einmal vielen Dank für die Infos. Lohnt es sich momentan einen 4K von LG zu kaufen? LG OLED65CX9LA OLED TV zum Beispiel? Oder lieber auf einen 8K setzen? Da bin ich wirklich unsicher und würde mich über einen Tip freuen.
    LG Chris

    • Wenn du einen persönlichen Tipp haben willst, 4K OLED ist vollkommen ok, oder ein 4K LCD Gerät. Ich werde mir kein 8K Gerät holen (außer mal zum Testen), da ich keinerlei Inhalte für den 8K TV habe. Wenn du sagst du bist ein Extreme-Gamer und holst dir bald die Nvidia RTS 3090 und willst in 8K/60p Zocken, dann kannst dir natürlich nen 8K TV holen. Aber beim Multiplayer wirst mit 4K/120p besser performen als mit 8K/60p. PS5 und XBSX werden auf absehbare Zeit keine 8K Games bringen und wenn, dann ist es vielleicht ein einfacher Sidescroller oder 2D-Plattformer. Alles andere würden die Konsolen nicht schaffen.

      • Super! Danke für die schnelle Antwort! 8K TV´s sind auch noch nicht so ausgereift und wenn in ein paar Jahren sich die 8K´s etablieren sollten, dann wird es mit Sicherheit bessere Versionen geben als die aktuellen 8K´s.
        Von daher bin ich bei Dir und denke, dass ein 4K vollkommen genügt und werde mir wohl den LG OLED65CX9LA OLED TV 4K kaufen.
        LG Chris

  2. Hallo zusammen,

    Was spricht denn gegen den Denon AVR-X2700H?
    Da scheint bis auf ein bisschen mehr Leistung und mehreren Kanälen kein Unterschied zum AVR-3700H zu sein, oder übersehe ich etwas?

    Danke und beste Grüße,

    • Hast du natürlich vollkommen recht. Die Basic-Variante ohne DAB ist nur schlecht lieferbar, daher hatten wir den außen vor gelassen. Das Modell mit DAB habe ich jedoch aufgenommen. Mit 7.2 können sicherlich
      viele bereits etwas anfangen.

    • Hab den X2700H letzte Woche von meinem Händler bekommen und auch nur 490€ gezahlt (Vorbestellung und Preis verhandelt).
      Bisher sehr zufrieden.

      • Sorry Adam, aber für den Preis hättest uns schon ein paar mitbestellen können! Bist du dir sicher, dass es der neue X2700H war nicht der Vorgänger? Das Modell ist bei den Online-Shops für rund 630 Euro zu haben und ist ja wie gesagt neu. Da wäre 490 Euro schon ein absolutes Schnäppchen, bei dem der Händler sicher nicht viel (oder gar nichts) verdient.

  3. Guck an! Wenn der verehrte Herr Westphal mal nicht tendenziös über zu hohe IntendantInnen-Gehälter meckert, schreibt er sehr informative und kompakte Texte 😀

    Gern mehr von solchen Ratgeber, die kurz und knackig Überblick verschaffen.

    Vielen Dank!

  4. Sehr schöner Artikel. Jedoch sollte man die neuen Grafikkarten von Nvidia und AMD, welche voraussichtlich im Herbst erscheinen, nicht vergessen. Diese werden höchstwahrscheinlich auch HDMI 2.1 bieten. Vor allem mit den Topmodellen sollte die Marke von nativem 4K60 übertroffen werden. Hier wären die LG-TV‘s dank G-Sync und FreeSync die perfekten TV‘s für die neue Generation.

    • Hallo DCIXIV. Im Heimkino Ratgeber wollten wir uns auf die „harten Fakten“ beschränken, also Produkte, über die wir bereits ausreichend informiert und ggf. schon käuflich zu erwerben sind. Ich verfolge die Grafikkarten-Nummer auch mit Spannung. Eine Bestätigung der HDMI 2.1 Schnittstelle oder ein umfassender Leak blieb jedoch bislang aus. Oder hast du was Neues? Zudem gibt es ja einen DP 1.4 auf HDMI 2.1 von Club3D der funktioniert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein